Wo soll das nur hinführen.... ???

Raum zum Quatschen über Dinge neben der DR...
Antworten
twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1058
Registriert: 15 Jun 2011 20:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Wo soll das nur hinführen.... ???

Beitrag von twostroke » 23 Nov 2018 15:42

Diese Frage stellte ich mir automatisch nachdem ich während des Besuchs einer Website auf folgenden Artikel stieß: https://www.heise.de/autos/artikel/Vors ... 24076.html

Unglaublich. 10kg weniger als PS. Hohlgebohrte Titanventile. 299km/h Spitzengeschwindigkeit (aber da hört ja nur der Tacho auf zu zählen. Warten wir mal auf die ersten realen Geschwindigkeitsmessungen). Und und und.

Und das für schlappe 19T€. Schnäppchen.

Aber was tun mit so einem Geschoss?

Es ist ja nun nicht gerade so dass wir mit einer Unterversorgung an Verkehr gesegnet wären hier in unserem Land. Eher im Gegenteil, gestern abend durfte ich wieder die Erfahrung machen dass der gemeine Homo Sapiens Autofahrensis nicht nur ein Rudeltier ist sondern ausserdem ein Faible zu haben scheint für etwas das man in der Sprache der 68er wohl als "Sit-in" bezeichnen kann. Man trifft sich also mit seinen Bürgerkäfigen irgendwo auf der Landstrasse, sitzt gemütlich im warmen und bleibt einfach mal in der Gruppe stehen. Bums. Nichts geht mehr.

Weniger informierte Menschen könnten nun von Stau reden, aber nein, das ist ein gesellschaftliches Ereignis das tagtäglich wieder und wieder und an vielen Stellen im Land praktiziert wird und wie ich finde bisher noch völlig zu Unrecht unerforscht ist. Möglicherweise hat das Verhalten etwas mit dem Paarungsritus der Individuen zu tun. Ein Balztanz? Stationär?

Man weiss es nicht.

Aber mal ganz abgesehen vom Flächenraub der balzenden Bürgerkäfig-Parker sind doch die Wege die eine zügellose und entfesselte Fahrweise erlauben eher dünn gesäht, um nicht zu sagen rar. Kaum eine Strasse die nicht zugunsten der gefährdeten brütenden Sesselfurztaube oder der zweifelsohne schützenswerten gemeinen Niedertrachtkröte von regulär erlaubten 100km/h auf Eichhörnchenfreundliche [grob geschätzt ca.] 67,3km/h begrenzt würde. Eine gar Eichhörnchenunfreundliche Ignoranz gegenüber dieser Limitierung kann nicht von ungefähr mit der Konfrontation seiner selbst mit diversen Gruppierungen unseres Staatsapparats einhergehen, angefangen bei der Rennleitung in blau, gefolgt vom Beamtenklüngel in seiner Funktion als Erbsenzählers beim Kraftfahrtbundesamt dicht gefolgt von der Krückstockschwingenden Fraktion von Senioren die sich in der Ausübung ihres Schönwetterspaziergangs gestört fühlen und sich bis zum spontanen Herzinfarkt darüber echauffieren können. Mal ganz abgesehen vom Unbill der Eichhörnchenfraktion die sich überhaupt nicht amüsiert zeigen wird und vermutlich von allen bisher genannten Fraktionen noch die unangenehmste sein wird. Jeder der schon einmal im Zuge einer beschaulichen Überlandfahrt ob der Schönheit von Landschaft und Strasse in Kombination mit Geschwindigkeit kurzzeitig die Selbstkontrolle der Gashand aufgegeben hat und sich durch diesen Umstand mit einer von einem wütenden Eichhörnchen gepfefferten Eichel im linken Augenlid konfrontiert sah wird wissen was ich meine.

Wo also kann man ein Gefährt noch zügellos bewegen das in etwa so vernünftig ist wie vergoldete Kackhaufen? Kann man machen. Man könnte aber auch, wenn man die Materialien jeweils getrennt voneinander verwendet, etwas sinnvolleres damit tun. Die Antwort darauf mag "ab auf die Rennstrecke!" lauten. Aber wer sich einmal genauer auf den Rundkursen des Landes umsieht wird schnell eines besseren belehrt. Zum einen macht der Deutsche scheinbar nichts lieber als sein Leben nach irgendwelchen Geboten, Regeln und Gesetzen zu richten, anders kann es nicht erklärt werden dass er unentwegt bestrebt ist die Anzahl ebendieser Gebote, Regeln und Gesetze stetig zu erhöhen bis nicht einmal mehr ein Bohnenkraut ausserhalb der Norm wachsen darf. Böse Zungen könnten behaupten dass bestimmte Institutionen ihren Selbstzweck rechtfertigen indem sie möglichst viele Vorschriften erlassen, das könnte man aber auch als unzureichende Recherche aufgrund mangelden weil nicht erwünschten Einblicks in die Kompexität von Entscheidungsprozessen dieser Institutionen deklarieren. Die Konsequenz aller Regeln und Verbote ist aber auch die dass mittlerweile auf vielen Rennstrecken der Bundesrepublik ausserhalb des Rennbetriebes keine Fahrzeuge mehr erlaubt sind die auch nur ein winziges db oberhalb einer definierten Obergrenze an Geräuschemission haben. Ich vermute beim Richtwert hat die Schmerzgrenze irgendeiner seltenen Fledermausart Pate gestanden [nicht falsch verstehen, ich finde Fledermäuse obercool, aber ich finde sie sollten sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren und mir das lästige Fluggemüse von der Terasse fressen anstatt völlig sinnfrei in Geräuschmessboxen zu hocken und beim Erreichen der Schmerzgrenze auf den Taster für das rote Licht zu drücken], anders kann man sich nicht erklären dass selbst Maschinen mit Strassenzulassung teilweise über den Vorgaben liegen.
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1058
Registriert: 15 Jun 2011 20:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Beitrag von twostroke » 23 Nov 2018 15:42

Zugang zur Rennstrecke hat nicht jeder. Einmal weil es mitnichten erschwinglich ist, man könnte gar von kostspielig sprechen, sich eine eigene Rennstrecke in den Hinterhof zu zementieren. Klar, man könnte meinen, was kost die Welt? Aber ob des Flächenverbrauchs eines solchen Vorhabens mitsamt den Genehmigungsverfahren die nötig sind allein um ansässige Flora, Fauna und unliebsame Nebenexistenzen die sich anmaßen im näheren Umfeld unseres wohlfeil geplanten Rennzirkus wohnen zu wollen [man stelle sich eine solche Dreistigkeit vor!] umzusiedeln ist der ein oder andere der nicht im täglichen Umgang mit Ämtern und Behörden geschult ist und/oder Schlägertrupps in Kompaniestärke in seinem Rücken weiss doch mehr oder weniger überfordert. Die Konsequenz ist dass, noch bevor auch nur ein Fliegenschiss Asphalt bezahlt ist, die ohnehin klamme Vorhabenskasse seinen Teddy schnappt und daumenlutschend in der Ecke verschwindet weil Forderungen von Umsiedlungsunwilligen Nebenexistenzen einem einen Strich durch die nicht ordentlich kalkulierte Rechnung machen. Bauen scheidet also aus. Eine Koexistenz von Wohnraum und Rennstrecke gestaltet sich in der Praxis dann auch nicht einfach weil die Flächennutzung durch mehrere Shareholder auch Probleme aufwirft. Wenn man beim Zeitfahren durch den Westflügel des Mehrfamilienhauses auf Höhe des Wohnzimmers von Familie Huber im Übergang zur Diele von Meiers von einer widerrechtlich parkenden Kommode gewahr wird könnte das Szenario des Einschlags eines Motorrades in den gesammelten Winterhandschuhen und Mützen einer Großfamilie zum Verbot von weiteren Rekordfahrten führen. Mal abgesehen davon dass Linoleumbeläge nicht gerade schräglagenförderlich sind, was zwar der allgemeinen Schräglagenunfreundlichkeit von normalen Wohnungstüren entgegenkommt aber zuverlässig auch Bestzeiten verhindert.

Damit entfällt die räumliche Nähe zur Rennstrecke und wird ersetzt durch eine üblicherweise nicht geringe Anfahrtsstrecke die, der Gipfel der Unverschämtheit, auch noch 2mal gefahren werden will. Wo ein hin ist will es ja auch ein zurück geben. Zieht man jetzt aber auch noch die Rennstrecken ab auf denen man sich mit der originalen Brülltüte nicht blicken lassen darf wird die Entfernung für den üblichen Geschossbesitzer noch weiter anwachsen. Aber damit nicht genug, ist man erstmal auf der Renne angekommen hat man ja die Strecke nicht für sich, nein, eine nicht geringe Anzahl an Motorrädern und manchmal auch Autowagen erdreistet sich die Fahrbahn auszufüllen! Natürlich krauchen diese Unglücksraben nach Murphys Gesetz immer direkt vor einem auf der Ideallinie rum und verhindern somit wieder eine Artgerechte Haltung des eigenen Gefährts. Eine himmelschreiende Unverschämtheit!

Und auf einmal ergeben die Fahrverbote für Dieselfahrzeuge auf Stadtnahen Autobahnen einen Sinn. Findet ihr nicht?

mit wunden Fingern und freundlichen Grüßen

Dominik
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

Benutzeravatar
DROldie
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 373
Registriert: 17 Apr 2015 11:55
Wohnort: Marburg

Galerie

Re: Wo soll das nur hinführen.... ???

Beitrag von DROldie » 23 Nov 2018 20:08

Hut ab Dominik :lol:
Solltest Du nicht im schreibenden Gewerbe tätig sein, dann überlege Dir das!
Für die Finger Bepanthen Wundsalbe, oder noch mehr tippen, das gibt mehr Hornhaut auf'e Fingers.
Rein technisch gesehen hast Du auf ner alten Schreibmaschine getippt?
Und wenn ja, wie hast Du den Text eingestellt? :mrgreen:

Tja und zum Mopped: Wem's Spaß macht, bitte gerne, aber so ein Teil macht nur auf der Renne Sinn. Und wenn ich mir viele Bürgerkäfige ansehe, dieselbe Geschichte, jede Menge Teile mit mehr PS/Kw als der Treiber IQ besitzt.

Jeder so wie er mag,

Euch allen ein schönes Wochende,
Gruß Peter

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 850
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: Wo soll das nur hinführen.... ???

Beitrag von Eintopftreiber » 23 Nov 2018 22:49

Das frage ich mich auch.

Mehr viagra für das Volk

Grüße Jörg
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

Pixxel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 277
Registriert: 12 Aug 2016 22:00

Marktplatz

Re: Wo soll das nur hinführen.... ???

Beitrag von Pixxel » 23 Nov 2018 23:40

Ich habs leider nicht Wort für Wort gelesen aber meine Meinung zu der Leistung:
1. Irgendwas muss ja so toll dran sein das jemand das ding halt kaufen soll. Da das Motorenkonzept gesetzt ist, die Optik gleich bleiben kann damit man weiß was es ist und alles an Spielzeug drin ist was geht/momentan zu entbehren ist muss es halt Leistung/Gewicht sein. Und wenn nur son mageres PS mehr und nen kilo weniger. Weil zuviel darf ja nicht sein, man muss schon planen was nächstes Jahr sein soll.

2. Von der Leistung kommt doch eh nix an. Egal wer da drauf sitzt. Die ganzen Helferlein regeln da so schön das da bloß nix bei rauskommt. Bei einem der wenigen 1000PS Videos die ich gesehen hieß es dann: na ein glück gibt's die wheelie-control, sonst müsste man ja denken was man da tut :roll:
Aufm Prüfstand und co sind so Zahlen ja ganz lustig aber sonst ist das einzige was davon profitiert der Verkäufer und das ego des Käufers

Benutzeravatar
Mathias
Moderator
Moderator
Beiträge: 1511
Registriert: 20 Jun 2009 11:24
Wohnort: Bodnegg

Re: Wo soll das nur hinführen.... ???

Beitrag von Mathias » 24 Nov 2018 00:40

Pixxel hat geschrieben:
23 Nov 2018 23:40
........Die ganzen Helferlein regeln da so schön das da bloß nix bei rauskommt. .........
.....man braucht das um auf der Geraden die Anderen auszubeschleunigen, um anschließend, sicher auch Aufgrund der ganzen Geometrie des Fahrzeugs, die Kurve zu zuparken. ;-)

Und selbstverständlich auch um die Reaktion und Umsichtigkeit von Verkehrsteilnehmern mit weniger Leistung zu testen. Bsp.: Du hängst mit Blinker links vor der Kehre hinter eine großen Familiendose....... nach der Kehre ziehst du raus..... und siehst mit entsetzen die Ducati 1299S Panigale im Spiegel sehr schnell immer größer werden. Was jetzt? Schnell bremsen wieder rein..... schwubs ist er schon vorbei..... Danke. Gut dann geht es jetzt gemütlich hinterher...... auf den Pass. Der wird nun leider enger und rutschiger und so kannst du die Aussicht auf dieses rote Gefährt vor dir in vollen Zügen genießen, den vorbei, vorbei darfst du nicht...... und selbst wenn du in der Linkskehre nach innen ziehst, um endlich wieder deinen eigenen Stiefel zu fahren...... die Bremsen des roten Gefährts sind so gut, dass er mal locker die 100 Meter bis zur nächsten Kehre Vollgas geben kann. Die....
Pixxel hat geschrieben:
23 Nov 2018 23:40
........ganzen Helferlein .........
.... sorgen dafür das Maximum auf den Teer zu zaubern...... und selbst wenn du dich brachial vorbeikämpfst....... in der dritten Kehre bremst er dich wieder, denn die Gerade davor war 250 Meter lang....... :roll:

Also wozu braucht man das......

Ganz einfach..... um an meiner Frustrationstoleranz zu arbeiten......, um nichts anderes geht es hier. Nach einem Spiel das ich 2018 mache hab ich bereits über 1500 Pässe und über 10000 Kehren..... das sind ein paar km ;-) Da ist viel, viel Platz um mich zu ärgern :lol:

Solange sie von Eisdiele zu Eisdiele fahren, find ich´s ja ok ;-)

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: DR650RS SP42B , DR650R SP44B , Q :roll: :lol: , DR 350 DK41A

http://www.enduro-wandern.de

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 850
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: Wo soll das nur hinführen.... ???

Beitrag von Eintopftreiber » 24 Nov 2018 21:09

:lol: :lol:


Was der Dominik hier vorträgt, ist als literarisch wertvoll einzustufen. Auch habe ich schöne Formulierungen gefunden, welche ich umgehend in meinen erweiterten Wortschatz einpflegen werde. Im Grund spricht mir der Mann aus der Seele.

Ich glaube, die Leser dieses Beitrags sind sich alle einig. Es ist absolut sinnbefreit was für ein Zeug vom KBA zugelassen wird.
Ich erlebe es täglich auf meinem Arbeitsweg, Ich erlebe es jedes Jahr vor der Haustüre.
Es lässt mir regelmäßig die Magensäure hochkochen, und ich kann gar nicht soviel fressen wie ich kotzen könnte, wenn einer der Knieschleifer, Blümchenpflüge (für mich Bücklinge, wobei als Mahlzeit nicht zu verachten), mit ihren Actioncam's durch den Wald fahren.
Verkehrsregeln beachten …..Fehlanzeige, Rücksichtnahme...Fehlanzeige.

Was die Jungs treiben ist wie einem Bruderkuss gleich zu setzen , von vorn winken und von hinten mit dem Messer zwischen den Zähnen.

Wir sind doch alle Biker …. Scheiß drauf ...man waren das noch Zeiten als ich Motorradfahrer war.

Und ja ...die Technik ...die Helferlein...… Drehmoment abregeln , Schlupf regulieren, Kurvenbremsassistent … Drive by wire …. (ok meine BMW hat ABS :cry: )
wer brauch das …. ich mit meinen max. 90 eingetragenen PS nicht.

Mit 600 Kubik, einem Zylinder und Spaß am Fahren, sowie alle 100m eine Kurve …. Kupplung, Gas, Schalten, Schräglage, Beschleunigen, …..das Hinterrad wischt ….. das Fahrwerk springt …. die Kiste wird vorne leicht ….. _Ich kann noch zwei Meter später Bremsen …. Das Geläuf wird weiter und breiter … V-Max 100 ok... 10-15 % mehr wird toleriert … der Topf brummelt und brabbelt …. Ballern im Pott ….
Das alles und viel mehr möchte ich nicht missen.

Ein Zylinder, maximal Zwei, schönes Drehmoment mehr brauch es nicht.

Der Rest ist ….. ätsch meiner ist Dicker und Länger als deiner :mrgreen: :lol: :lol: :lol:


Jetzt geht's mir besser ….in's los


Grüße Jörg
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

DR500
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 77
Registriert: 30 Sep 2018 15:42

Re: Wo soll das nur hinführen.... ???

Beitrag von DR500 » 25 Nov 2018 01:55

1999 kam die Hayabusa mit 175 PS und über 300/h auf den Markt, 20 Jahre später bringt eine BMW mit knapp über 200PS das Fass dann zum Überlaufen.

Benutzeravatar
Kolbenklemmer
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 164
Registriert: 29 Dez 2014 18:36
Wohnort: Wismar

Re: Wo soll das nur hinführen.... ???

Beitrag von Kolbenklemmer » 20 Jan 2019 22:25

Die Motorräder sind heute wie die Autos auch übermotorisiert. Wenn man ehrlich zu sich ist wird schnell bewusst wie schwer es ist sich mit einem Motorrad mit 50 PS an die Regeln zu halten. Mit über 100 PS ist es dann schon ganz vorbei.

Zu Zeiten des Dieselfahrverbotes, der heimlichen KFZ Steuererhöhung dank WLTP wird das Hobby Motorrad fahren langsam kritischer. Ich persönlich bin schon hart am überlegen was ich mehr möchte und brauche. Dank immer weiter steigender Kosten. Eine 600er kostet im Unterhalt einen Bruchteil und nimmt so gut wie wie keinen Platz weg. Im Vergleich zu meinem Reisedampfer (Skoda Superb).. Der große Vorteil des Autos ist der Platz und das Bequeme Reisen.

Antworten