DR650SE SP46B Verkaufen oder behalten?

Raum zum Quatschen über Dinge neben der DR...
lukmaster
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 28 Aug 2017 14:04

DR650SE SP46B Verkaufen oder behalten?

Beitrag von lukmaster » 25 Feb 2019 15:02

Hallo Zusammen,

komme aus Österreich und bin ganz verwundert zu welchen Preisen die DR650SE SP46 in Deutschland inseriert sind(3000€-4300€).
Kann mir nicht vorstellen das diese Preise wer bezahlt.

Aber zu meiner Frage ist es realistisch meine SP46B auf Sumo Umbau ca 21tkm, Bj 1996, GPR Auspuff, Antriebssatz, Bremsen und Reifen neu
Läuft meiner Meinung nach Einwandfrei. Für 2500-3000 und mehr zu verkaufen, wenn ich nicht zufällig einen speziellen Liebhaber finde?
Bzw. ist es realistisch das der Preis noch steigen könnte?

Was meint ihr so?

Möchte auf ein neueres Motorrad umsteigen, die DR war grundsätzlich nur als Einsteiger-Motorrad gedacht, weil ich sie billig bekam.

Bin auf eure Meinungen gespannt

LG aus Österreich, Steiermark
Lukas
Dateianhänge
IMG_8699.jpg

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1044
Registriert: 15 Jun 2011 20:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: DR650SE SP46B Verkaufen oder behalten?

Beitrag von twostroke » 25 Feb 2019 15:43

Moin!

Ganz klar behalten. Ist ne Wertanlage, billiger werden die nicht mehr. Jetzt kannst du vielleicht noch die "günstigen" für 2000€ dazuerwerben, bald gehn die Dinger wie die Bitcoins durch die Decke. :lol:

Nee im Ernst, was willst du denn? Du hast deine doch schön (ich mag schwarz) wenn du mit ihr zufrieden bist behalt sie doch. Nur weil da mal welche drinstehen für jenseits der 3000€ heisst das nicht dass die das Geld auch bekommen. Klar steht jeden Tag ein Dummer auf der das Geld auf den Tisch legen könnte aber will man das?

Geld ist nicht alles, die guten Maschinen werden weniger, besonders die zuverlässigen. Und du hast deine ja nun auch schon 4 Jahre, du weisst was sie kann und ob sie zuverlässig ist oder nicht (aber ist ja ne 46er, was soll da schon dran sein).

Solltest du aber Bock auf was anderes haben, was ich durchaus verstehen kann, bedenke: Der Trend geht klar zum Zweit- bzw. zum Drittmoped. :mrgreen:

Gruss Dominik (mit 3 Mopeds ist die Garage voll)
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

lukmaster
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 28 Aug 2017 14:04

Re: DR650SE SP46B Verkaufen oder behalten?

Beitrag von lukmaster » 25 Feb 2019 16:49

Dann muss ich sie ja behalten nachdem ich das mit dem Bitcoin verschlafen habe :lol:

danke, mir gefällt sie grundsätzlich auch gut :)
Nur habe ich mir jetzt die aktuelle KTM Duke 690 in den Kopf gesetzt

Zufrieden bin ich so halbwegs, sind halt immer wieder Kleinigkeiten zu machen(verständlich bei dem Bj) aber ich schraube nicht so gern.
In Sachen Zuverlässigkeit wird die Duke wahrscheinlich nicht besser sein, nur muss/darf ich dann damit in die Werkstatt für viele Euros, nach der Garantiezeit, aber ich weiß Eins von Beidem muss mir Recht sein :mrgreen:

Für 1200-1500 würde ich sie nicht hergeben, um 2500 könnte ich mich schon eher dazu entschließen, denn in unserem 2 Männer-Haushalt geht langsam der Platz aus gg (Duke wäre Fahrzeug 6 und Vater hat auch noch Wünsche die Platz brauchen :lol: )
Aber mal sehen wie sich das entwickelt, mal ein Inserat im Frühling schalten kostet ja nichts

Schöne Grüße
Lukas

DR500
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 54
Registriert: 30 Sep 2018 15:42

Re: DR650SE SP46B Verkaufen oder behalten?

Beitrag von DR500 » 25 Feb 2019 22:55

Die Preise im Netz sind teilweise illusorisch- Zahlt keiner. Viele sind daher auch ewig inseriert. 2500Euro halte ich aber für realistisch. Ich würde für min. 3000 inserieren und gucken was passiert. Mit Excel Felgen, GPR Auspuff und gepflegtem Gesamteindruck steht sie jedenfalls gut da. Hier im Forum wirst du sie vermutlich nicht loswerden...da bin ich mir recht sicher.

BigBanger
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 55
Registriert: 20 Nov 2017 15:51

Re: DR650SE SP46B Verkaufen oder behalten?

Beitrag von BigBanger » 26 Feb 2019 09:42

Warum willst du einen Kürbis der eher schlechter ist als die DR ?

Mit viel zeit und dem richtigen Käufer sind sicher 3500 bis 4000 drin

Grüße

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1044
Registriert: 15 Jun 2011 20:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: DR650SE SP46B Verkaufen oder behalten?

Beitrag von twostroke » 26 Feb 2019 12:04

Moin!

Naja, ich kann das schon verstehen, immerhin hat KTM grad den stärksten Einzylinder der in Serie produziert wird. Das Teil geht schon gut ab, ich durfte Ende letzten Jahres mal eine kleine Runde auf einer halbwegs aktuellen 690er drehen, hat schon Leben das Teil. Die 701er Husky soll tatsächlich im Strassenbetrieb nochmal ne Schippe drauflegen.

Die Standfestigkeit ist bei weitem nicht mehr so schlecht wie sie schon war, wenn man an die 600er denkt, die musste man ja nur schief ankucken und schon hatte man irgendeinen Schaden am Motor.

Nichtsdestotrotz fährt man wahrscheinlich auf lange Sicht mit der DR immer noch günstiger, aber das muss man auch wollen (inkl. dem schrauben).

Manchmal reizt einfach auch das neue, unbekannte, das "Haben-Wollen". Auch dafür hab ich Verständnis. Aber es ist wie mit allem, das muss man für sich selber entscheiden. Ich würd meine 46er nicht hergeben wollen wenn ich nicht muss. Lieber noch ein Moped daneben stellen. Aber ich sehs auch, meine Garage ist mit 3 Mopeds+Werkzeug für den Unterhalt schon gut gefüllt. Klar, man könnte die PA rausschmeissen, dann könnt noch eins daneben passen, aber das ändert nichts am Problem (ausserdem hätt ich dann keine Musich mehr beim schrauben). Und ich bin allein mit dem Hobby. Und die Garage ist nur meins. Wenn da jemand anderes aus der Familie Anspruch erheben würde hätte ich ein Problem.

Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

Gruss Dominik
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

lukmaster
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 28 Aug 2017 14:04

Re: DR650SE SP46B Verkaufen oder behalten?

Beitrag von lukmaster » 26 Feb 2019 14:27

BigBanger hat geschrieben:
26 Feb 2019 09:42
Warum willst du einen Kürbis der eher schlechter ist als die DR ?

Mit viel zeit und dem richtigen Käufer sind sicher 3500 bis 4000 drin

Grüße
Ganz einfach, weil ich mehr Leistung haben will und gern ein modernes Motorrad hätte

BigBanger
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 55
Registriert: 20 Nov 2017 15:51

Re: DR650SE SP46B Verkaufen oder behalten?

Beitrag von BigBanger » 26 Feb 2019 15:15

:lol: :lol:

Na dann !


Leistung ist eben alles! !

Benutzeravatar
el capitan
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 292
Registriert: 30 Sep 2010 15:16
Wohnort: Wien 23

Galerie
Fahrerkarte

Re: DR650SE SP46B Verkaufen oder behalten?

Beitrag von el capitan » 26 Feb 2019 16:14

Hallo Lukmaster, eine gut gehende DR gibt man doch nicht her! Ich habe meine 14jährig für 2.050 gekauft und würde sie jetzt - 23jährig - nicht hergeben. Zweitmotorräder sind gekommen und gegangen, die DR ist geblieben. Wo kriegt man heute noch einen luftgekühlten Einzylinder, den man mit erweitertem Bordwerkzeug immer und überall wieder flott kriegt?

Mein kleiner Bruder hat eine 690 SMC R als Alltagsbike und eine 690 Duke R als Ex-Ringfahrzeug (jetzt 1290 R). Wir haben immer wieder bei Ausfahrten getauscht, aber nach 20 km bin ich dann wieder froh, meine DR zurück zu bekommen. Die geht bis ca. 5.000 U/min übrigens um Nix schlechter als die 690er - bis 8.000 Touren legt die KTM halt nochmals 25 PS drauf ... Die Lösung: Nur auf engen Nebenstraßen fahren und die langen Geraden psychologisch ausblenden. Aber zugegeben: Gaswheelies im 3. Gang spielt es bei der DR nicht.
... endlich zum Einzylinder heimgekehrt: Schwächer, rudimentärer, langsamer, älter. Aber dennoch irgendwie lustiger. Könnte mir bitte jemand den Dauergrinser entfernen?

PinzMax
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 110
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: DR650SE SP46B Verkaufen oder behalten?

Beitrag von PinzMax » 26 Feb 2019 17:12

el capitan hat geschrieben:
26 Feb 2019 16:14
...und die langen Geraden psychologisch ausblenden.
Daran werde ich denken, wenn ich im Sommer nach Irland fahre. Zeit genug um daran zu denken, habe ich auf der Autobahn ja :lol:

Benutzeravatar
Hausi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 120
Registriert: 04 Okt 2009 15:25
Wohnort: Wien

Re: DR650SE SP46B Verkaufen oder behalten?

Beitrag von Hausi » 26 Feb 2019 17:40

Also auf willhaben sind sie doch immer wieder so um 2.500 - 3.000€ drin, und da die Anzeigen auch immer wieder verschwinden vermute ich doch, dass die auch wer kauft.

Ich persönlich werd meine DR wohl nie verkaufen, aber eher mit dem Hintergedanken, dass sie mMn das perfekte Fernreise Motorrad ist und die ganzen technisch "einfachen" Motorräder immer weniger werden. Als Alltagsmotorrad liebäugle ich aber auch immer wieder mit etwas modernerem (Einspritzung und so... :P), weil die 20 Jahre merkt man doch langsam und wenn man nicht unbedingt gerne schraubt, dann ist das doch auch ein Negativpunkt.

Und eine Sache die ich doch noch zu bedenken geben würde ist, dass das Stehen den Motorrädern auch nicht unbedingt gut tut. Wenn du sie jetzt in die Scheune stellst, 5 Jahre nicht bewegst und sie dann doch verkaufen willst, dann heißt es auch wieder herrichten (neue Reifen usw.) und wenn sich die Wertsteigerung bis dahin in Grenzen hält wirst du dann auch nicht viel besser aussteigen.

Also wenn du mit dem Herzen dran hängst, dann würd ich sie behalten, wenns nur ein weiteres Ding ist, das in der Garage steht, dann weg damit und soll sich wer anderer drüber freuen.

PS: Und wenn du sie doch behältst würde ich den Krümmer polieren :D
SP46A - Bj. 99 - Sumoumbau

lukmaster
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 28 Aug 2017 14:04

Re: DR650SE SP46B Verkaufen oder behalten?

Beitrag von lukmaster » 26 Feb 2019 18:15

el capitan hat geschrieben:
26 Feb 2019 16:14
Hallo Lukmaster, eine gut gehende DR gibt man doch nicht her! Ich habe meine 14jährig für 2.050 gekauft und würde sie jetzt - 23jährig - nicht hergeben. Zweitmotorräder sind gekommen und gegangen, die DR ist geblieben. Wo kriegt man heute noch einen luftgekühlten Einzylinder, den man mit erweitertem Bordwerkzeug immer und überall wieder flott kriegt?

Mein kleiner Bruder hat eine 690 SMC R als Alltagsbike und eine 690 Duke R als Ex-Ringfahrzeug (jetzt 1290 R). Wir haben immer wieder bei Ausfahrten getauscht, aber nach 20 km bin ich dann wieder froh, meine DR zurück zu bekommen. Die geht bis ca. 5.000 U/min übrigens um Nix schlechter als die 690er - bis 8.000 Touren legt die KTM halt nochmals 25 PS drauf ... Die Lösung: Nur auf engen Nebenstraßen fahren und die langen Geraden psychologisch ausblenden. Aber zugegeben: Gaswheelies im 3. Gang spielt es bei der DR nicht.
Hallo el capitan,

ich hab sie um 1500 gekauft und habe einiges investiert und bin meine ersten ca 5000 Motorrad km damit gefahren, Probleme gabs bis dato keine, bis auf ein aufgescheurtes Kabel. Aus diesem Aspekt raus dürfte ich sie wirklich nicht hergeben.

ok ich bin die 690er noch nicht Probe gefahren, das sie mithalten kann wundert mich aber trotzdem auch wenn es nur im unteren Drehzahlbereich ist, denn wenn ich mit einem Kumpel ausfahre, er hat eine Duke 390 komm ich zum Teil nicht mit, liegt vermutlich noch an meiner geringen Fahrpraxis bis dato aber bergauf fährt er mir auf der Geraden "davon"
Vl wirds nach den Probefahrten auch die Duke 790 aber da schreckt mich ab, das es eine Modelleinführung ist und man von einigen Anfangsproblemen liest.

PinzMax
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 110
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: DR650SE SP46B Verkaufen oder behalten?

Beitrag von PinzMax » 26 Feb 2019 20:43

Wertsteigerung als Grund die DR zu behalten, halte ich für wenig sinnvoll.
Von welcher "Steigerung" reden wir?
200,- in 5 Jahren?
Die mögliche Wertsteigerung wird nicht mehr sein als die Differenz, die man auch jetzt schon hat, wenn man gut oder schlecht handelt (ich handle übrigens gar nicht, sowas kann ich nicht leiden...entweder es passt oder es passt nicht).

Ja, sie wird wohl nicht mehr wesentlich an Wert verlieren, aber das war´s auch schon wieder. Soooo viele Liebhaber hat die DR jetzt schon nicht, das wird nicht besser.

Ich kenne die Wertsteigerungs-Argumente auch aus der Pinzgauer-Szene, da haben sich einige Leute einen Wagen gesichert, als das Bundesheer seine Bestände "weggeworfen" hat (anders kann man dieses politisch motivierte Ausscheidungsverfahren nicht nennen) und gehofft, ihn gewinnbringend wieder verkaufen zu können.
Joooo eh....
Fakt ist, dass die Preise seit Jahren stabil sind und man als Interessent einfach nur ein bisschen Geduld braucht um sogar ein Schnäppchen (im Sinne von "guter Zustand") machen zu können.

Meine DR hat übrigens 800 Euro gekostet!
Sie ist keine Schönheit, aber sie war fahrbereit und hat nach der ersten Saison einfach nur ein normales Service bekommen.
Dieses Jahr wird es wohl ein ausgedehnteres Service werden, aber nur, weil ich damit eine 3-wöchige Tour mache und nicht irgendwo weit weg von daheim am Pannenstreifen stehen will.

Das Argument der fehlenden Leistung verstehe ich übrigens gut, "gefühlt" lasse ich die DR mit meiner 125er DT bis ca. 80 km/h stehen.
Schlimmer ist aber, dass man auf der Landstraße echt überlegen muss, ob man ein Auto, das knapp unter 100 fährt, überhaupt überholen kann...da fehlen echt die Reserven (was natürlich daran liegen kann, dass meine scheinbar gedrosselt ist).

Meine Meinung:
Mach ein paar ausgedehnte Touren mit einem Leihgerät deiner Wahl und wenn du merkst, dass du nicht mehr gerne auf deine DR steigst, verkauf sie.
Steigst du aber gerne wieder auf, verschieb alle Pläne und fahr zumindest diese Saison noch mit deiner DR.

Ich denke halt, dass du mit der DR auf Dauer nicht glücklich wirst. Es nagt ja schon, sonst würdest du nicht über einen Wechsel nachdenken.

Beste Grüße
Max

P.S.: hatte heute rein zufällig in einer FB-Gruppe einen Interessenten, den ich auf deine DR aufmerksam gemacht habe. Er meinte, dass er die Maschine schon kennt (keine Ahnung ob es stimmt).

Benutzeravatar
el capitan
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 292
Registriert: 30 Sep 2010 15:16
Wohnort: Wien 23

Galerie
Fahrerkarte

Re: DR650SE SP46B Verkaufen oder behalten?

Beitrag von el capitan » 26 Feb 2019 22:02

[/quote]... Probleme gabs bis dato keine, bis auf ein aufgescheurtes Kabel. Aus diesem Aspekt raus dürfte ich sie wirklich nicht hergeben.[/quote]

Lass mich mal raten: Der Kabelstrang, der rechts am Lenkkopf vorbei nach vorne läuft?

Als kleine Erklärung: Meine DR hat einen Keihin Flachschieber mit Beschleunigerpumpe, ist minimal kürzer übersetzt (15:43), hat eine KTM USD-Gabel, 320er-Bremsscheibe vorne und einen anderen Auspuff. Die geht schon so, dass ich mir um 390er wenig Sorgen machen muss. Der 390er-Fahrer muss gut fahren, jedes Bisschen Schwung mitnehmen und verdammt spät bremsen, dann geht sich das - auch wegen der nominell dann wieder gleichen Endleistung - wieder aus. Und mit 690ern gibt es keinen in der Runde, der mehr Vollgasanteil fahren muss als ich. No na!
... endlich zum Einzylinder heimgekehrt: Schwächer, rudimentärer, langsamer, älter. Aber dennoch irgendwie lustiger. Könnte mir bitte jemand den Dauergrinser entfernen?

Majortours
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 116
Registriert: 14 Jan 2018 22:23

Re: DR650SE SP46B Verkaufen oder behalten?

Beitrag von Majortours » 27 Feb 2019 08:36

Hausi hat geschrieben:
26 Feb 2019 17:40
Also auf willhaben sind sie doch immer wieder so um 2.500 - 3.000€ drin, und da die Anzeigen auch immer wieder verschwinden vermute ich doch, dass die auch wer kauft.
Ja, aber nicht zu diesen Preisen! Außerdem fallen die Angebot nach, glaub ich, 40 Tagen wieder automatisch raus. Man muss sie aktiv jedesmal weiterverlängern. Und wer tut das schon, wenn er merkt, dass die Nachfrage nicht grad groß ist. Dann besser mal wieder ein paar Monate rausnehmen und später wieder versuchen.

Wir haben ja letztes Jahr zwei DR's gekauft. Im Schnitt jede um € 2000. Der erste Verkäufer hatte seine bei 2800 angesetzt und ist dann, wegen mangelnder Nachfrage immer weiter runtergegangen. Bei € 2200 dürfte so zur Zeit in Österreich die Schwelle sein, wo die DR's anfangen für Käufer interessant zu werden.

Antworten