Sporadisches metallisches Ticken

Das DR-600 Technik Forum
monara
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 14 Jun 2018 21:51

Re: Sporadisches metallisches Ticken

Beitrag von monara » 15 Jun 2018 17:34

Das klingt nach einer Antwort mit der ich arbeiten kann! danke!

Benutzeravatar
maz
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 766
Registriert: 17 Sep 2011 14:26
Wohnort: berlin

Fahrerkarte

Re: Sporadisches metallisches Ticken

Beitrag von maz » 15 Jun 2018 17:37

Ach ja, und wenn du sie sanft auf die Seite legst brauchst du kein Öl ablassen, sonst kommt dir die Suppe entgegen.

Und da ich grad in Fahrt bin:

Neue Dichtung brauchste, alle Dichtflächen schön säubern (nicht kratzen) und Elring Dirko HT rot Dichtmasse DÜNN! aufgetragen hilft enorm.

monara
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 14 Jun 2018 21:51

Re: Sporadisches metallisches Ticken

Beitrag von monara » 15 Jun 2018 17:56

Ich kann dir glaube ich nicht ganz folgen.

Dirko UND die neue Dichtung?

Benutzeravatar
maz
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 766
Registriert: 17 Sep 2011 14:26
Wohnort: berlin

Fahrerkarte

Re: Sporadisches metallisches Ticken

Beitrag von maz » 15 Jun 2018 18:03

Jepp.

Aber wirklich hauchdünn. Auf beiden Dichtflächen. Also am Motor hauchdünn, Dichtung ran, am Deckel hauchdünn und zu das Gerümpel. Sollte jedenfalls Dicht werden.

Allerdings ist dadurch dein ursprüngliches Ticken-problem noch nicht gelöst denke ich. Weil falsches Spiel Klackert nicht nur Zeitweise.

Da ist noch was im Busch.

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1614
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Sporadisches metallisches Ticken

Beitrag von franz muc » 15 Jun 2018 18:38

Ich öle die Seitendeckeldichtungen
ein, ist auch dicht und klebt nicht
so an.

Den OT nebst Markierung sieht man
durch das Schraubenloch der Schraube
im Seitendeckel, muss daher nicht
zwingend ab. Strich in der Mitte vom
Loch = OT


Da man aber die Ausgleichswellenkette
auch kontrollieren sollte, muss der Deckel
dann doch ab. Vielleicht kommt das
Geräusch ja da her.
DR 600 S,EZ 1990

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 714
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: Sporadisches metallisches Ticken

Beitrag von Eintopftreiber » 15 Jun 2018 18:49

:shock:

Ich stehe voll auf dem Schlauch :?:

Das Thema ist sehr interessant und mitlesenswert, ich verstehe aber den Begriff falscher OT nicht ? Oder ist damit der auslasstakt gemeint

Grüße Jörg
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

Benutzeravatar
maz
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 766
Registriert: 17 Sep 2011 14:26
Wohnort: berlin

Fahrerkarte

Re: Sporadisches metallisches Ticken

Beitrag von maz » 15 Jun 2018 18:56

Stimmt, ich vergas! die Schraube. Schame on me.

Aber das mit dem hin/her Drehen wird nur mit dem grossen Innensechskantteil mitte KW am Deckel gelöst, und die geht halt nie auf. Und ist immer vermurxt. Wieder die Frage: Verpfuschte Mittelschraube oder Deckel ab ...

As you say: Deckel ab is besser.

Evtl. könnte das Geräusch tatsächlich vom Ausgleichswellenkettenspanner (wasn Wort) stammen.

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1614
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Sporadisches metallisches Ticken

Beitrag von franz muc » 15 Jun 2018 19:10

Der obere Totpunkt des Kolbens = OT
Bei jeder Umdrehung der Kurbelwelle
ist der 1 x oben. Einmal zum komprimieren
und Zünden, das ist ein OT. Der andere
ist wenn der Kolben oben ist, um das
explodierte Gemisch raus zu pusten.
Oder so ähnlich. Bei ersterem sind
die Ventlie zu und es ist das Spiel
zu spüren, genau so wie maz das beschrieben
hat. Beim anderen sind die Ventile
offen, daher kein Spiel.
DR 600 S,EZ 1990

Benutzeravatar
maz
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 766
Registriert: 17 Sep 2011 14:26
Wohnort: berlin

Fahrerkarte

Re: Sporadisches metallisches Ticken

Beitrag von maz » 15 Jun 2018 19:19

Eintopftreiber hat geschrieben:
15 Jun 2018 18:49
:shock:

Ich stehe voll auf dem Schlauch :?:

Das Thema ist sehr interessant und mitlesenswert, ich verstehe aber den Begriff falscher OT nicht ? Oder ist damit der auslasstakt gemeint

Grüße Jörg
Genau, Auslasstakt, oder Überschneidung, weil zugleich Gemisch einströmt.

Nun ja, ist ein 4-Takter.

Ein Ot Zündet, (Nockenwelle dreht immer halbe Drehzal der K-welle), ein OT stösst aus und saugt an..

Der Ausstösst und ansaugt ist der Falsche da Ein/Ausslas offen sind, also die Nockenwelle drückt = kein Spiel. Zum Ventileinstellen brauchts den, der Zündet, den dann sind die Ventile garantiert zu, dh. kein Nockenhebel drückt die Ventile runter = Maximales Spiel.

Also: Es gibt den OT im Zündzeitpunkt, und den, wo sie ausstösst und zugleich ansaugt. Beim Ansaugen sind beide Ventile offen, das Abgas geht raus, zugleich fängt das Gemich an einzuströmen. Im Gegensatz zum 2-Takter, der bei jeder KW-Umdrehung ansaugt und ausstösst. Deshalb brauchts auch keinen Ventiltrieb..

War das zu verklausoliert? :wink:

Das ist aber Grundsatzwissen Motortechnik.

Und dann ist da noch der Wankelmotor ...

Benutzeravatar
maz
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 766
Registriert: 17 Sep 2011 14:26
Wohnort: berlin

Fahrerkarte

Re: Sporadisches metallisches Ticken

Beitrag von maz » 15 Jun 2018 19:25

Ah muc, schneller :)

Benutzeravatar
maz
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 766
Registriert: 17 Sep 2011 14:26
Wohnort: berlin

Fahrerkarte

Re: Sporadisches metallisches Ticken

Beitrag von maz » 15 Jun 2018 19:32

franz muc hat geschrieben:
15 Jun 2018 19:10
Der andere
ist wenn der Kolben oben ist, um das
explodierte Gemisch raus zu pusten.
Haha,mein Gewerbeschullehrer ist regelmässig Explodiert wenn ich was von Explosionsmotor sagte, hochrot bestand er darauf, das das eine "kontrollierte Verbrennung und keine Explosion" sei. :lol:

monara
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 14 Jun 2018 21:51

Re: Sporadisches metallisches Ticken

Beitrag von monara » 19 Jun 2018 21:18

Ich hab nochmal ein paar Fragen weil ich nun wieder ein Problem habe :D

Ich habe (versucht) die Ventile einzustellen und habe mich so gut es geht nach dem gerichtet was ich gelesen habe:
OT wo alle Ventile Entlastet sind, LiMa Deckel lieber abbauen, 0.1 Einlass, 0.15 Auslass

Nun hab ich den Kram wieder zusammen und der Manuelle Deko hat seinen Dienst eingestellt, hmmm :(
Der Automatische bewegt sich zumindest, wobei ich auch da sagen muss - man kriegt die nur mit Mühe und Not durchgedreht.

Ich gucke mir das natürlich nochmal an, aber nicht mehr heute. :) vielleicht bietet mir ja nochmal jemand seine Hilfe an in der zwischenzeit

Tausend Dank!

Alex P.
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 12 Mai 2014 17:31

Re: Sporadisches metallisches Ticken

Beitrag von Alex P. » 21 Jun 2018 17:38

Der OT wird wohl nicht gestimmt haben stell die Ventile nochmal ein. Wenn du den Motor auf den T Strich drehst sollten die Kipphebel in deinen Fall extrem viel Spiel haben wenn nicht dann musst du noch ein Mal eine Drehung machen.
Lima Deckel würd ich drauf lassen wenn du die Schraube mit SW 17 weg schraubst kann man den OT einstellen
Gruß Alex
Zuletzt geändert von Alex P. am 21 Jun 2018 17:42, insgesamt 1-mal geändert.

monara
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 14 Jun 2018 21:51

Re: Sporadisches metallisches Ticken

Beitrag von monara » 21 Jun 2018 17:38

UPDATE:

Ich nehme einfach mal an, dass ich irgendwas beim Ventile einstellen verkehrt gemacht habe (ich weiß aber noch nicht was) und daraus resultierend haben sich meine Probleme um ein vielfaches vergrößert.

Nachdem ich die Ventile also einstellte/verstellte(?) und alles hastig wieder zusammengeschustert hatte war es an der Zeit einen Startversuch zu unternehmen...
gesagt, getan - hörte sich nicht so gut an. der Deko ging dann auch nicht mehr (wie im vorigen Post beschrieben). Danach hab ich die DR natürlich, wie man das so macht frustriert in den Schuppen gestellt um heute wieder dabei zu gehen :)

Habe nun aber festellen müssen, dass am OT ein merkbarer "Hügel" beim drehen von Hand ist.
Das wäre mir auch völlig egal gewesen, wenn es denn dabei geblieben wäre. Nun kann ich den Motor nicht mehr über den OT drehen. In beide Richtungen ist ungefährt 3-4cm vorher Schluss.

Das ist schon lustig, ein jahr lang ein Motorrad zu haben und es nur auf Feldwegen benutzen 'dürfen' und dann wenn man endlich offiziell fahren darf hat man nichts als ärger. :D

monara
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 14 Jun 2018 21:51

Re: Sporadisches metallisches Ticken

Beitrag von monara » 21 Jun 2018 17:41

Alex P. hat geschrieben:
21 Jun 2018 17:38
Der OT wird wohl nicht gestimmt haben stell die Ventile nochmal ein. Wenn du den Motor auf den T Strich drehst sollten die Kipphebel in deinen Fall extrem viel Spiel haben wenn nicht dann musst du noch ein Mal eine Drehung machen
Gruß Alex
Dahin komme ich aktuell nichtmal :D (lass dich von dem Smiley nicht täuschen, mir ist eher nach weinen zumute)

Antworten