Sporadisches metallisches Ticken

Das DR-600 Technik Forum
martin58
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: 19 Sep 2018 16:31

Re: Sporadisches metallisches Ticken

Beitrag von martin58 » 16 Jan 2019 08:34

ich frage mal prophylaktisch: wie sieht denn eine professionelle reparatur des kopfes aus? da kommen dann neue ventilsitze rein, und die sind aus einem anderen material und halten dann dauerhaft? oder ist das einfach ein konstruktives problem, mit dem man leben muss?

der grund meiner frage: ich habe hier noch einen augenscheinlich guten kopf mit ca 33000 km auf den rippen als ersatz liegen. wenn es eine nachhaltige reparaturmöglichkeit gibt, könnte ich den ja machen lassen und dann in meine dr einbauen.

hiha
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1345
Registriert: 05 Aug 2010 06:35
Wohnort: M.

Re: Sporadisches metallisches Ticken

Beitrag von hiha » 16 Jan 2019 10:24

Der Hauptgrund fürs Rausfallen ist Überhitzung. Der Kopfwerkstoff wird so warm, dass die Spannung um die Sitzringe dauerhaft verschwindet, wodurch auch die Wärme des Ventiltellers nicht mehr gescheit an den Kopf abgeleitet werden kann, und auch noch die Führung durch Überhitzung locker wird. Ich glaube, dass man durch Versetzen des Ölkühlers, und Erweitern der Luftdurchtritte links neben dem linken Auspuffkrümmerflansch die Kopftemperatur soweit senken kann, dass das bei einem neuen Kopf nicht mehr auftreten würde. Wenn er aber schon 33000km drauf hat, ist natürlich ungewiss, ob nicht der Aluguss schon nachgegeben hat.
Ich hab gute Erfahrungen mit selbstgedrehten Auslassventilsitzringen aus Alubronze (CuAl10Ni) gemacht, die haben eine ähnlichere Wärmedehnung wie der Aluguss. Ob sich ein Instandsetzer auf sowas einlässt, müsste man erfragen. Es gibt speziell für Hochleistungsmopeds gesinterte Sitzringe wo Kupfer mit drin ist. Da müsste der Instandsetzer nix selbermachen, falls er die auf Lager hat.
Diese Luftdurchtritte mein ich, ausserdem würd ich überlegen, den geschlossenen Steg dahinter noch zu löchern
DSC04028.JPG
Gruß
Hans

Benutzeravatar
deFlachser
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 724
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Fahrerkarte

Re: Sporadisches metallisches Ticken

Beitrag von deFlachser » 16 Jan 2019 11:44

@ Hans

Du hattest doch auch den Ölkühler um ca. 3cm nach außen gesetzt, da dieser im Original zum Teil den ZK verdeckt.
Sollte nochmal erwähnt werden. Denke, das hat doch auch was gebracht, oder?

Grüße Stefan

@martin58

hier mehr zum Thema, schau dir das mal an:

https://dr-650.de/viewtopic.php?f=22&t= ... er#p140319
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 20 Semester Philosophiestudium :D

Benutzeravatar
Mathias
Moderator
Moderator
Beiträge: 1511
Registriert: 20 Jun 2009 11:24
Wohnort: Bodnegg

Re: Sporadisches metallisches Ticken

Beitrag von Mathias » 16 Jan 2019 22:56

twostroke hat geschrieben:
15 Jan 2019 09:57
Mathias hat geschrieben:
15 Jan 2019 00:18
Das Ende der guten alten SP42 ;-)
Sach bloß, ich dachte das ist ein reines DR600 Problem?!? Jetzt kommst du mit der SP42 ums Eck? Im Ernst? Muss ich mir Sorgen machen?

--------
Bspw. können falsche Steuerzeiten thermischen Einfluss nehmen..... damit hat man u.U. das Problem egal bei welchem 4 Takter.....

Außerdem kommt es bei übersprungener Steuerkette vor..... da der Kolben mit dem falsch gesteuerten Ventil kollidiert..... etc..

Der akustische Effekt ist der Selbe ;-)

...... es gibt ein paar Möglichkeiten...... nichts hält für die Ewigkeit..... und meine DR Sammlung wohl auch nicht :lol:

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(

aktuelle Moped´s: DR650RS SP42B , DR650R SP44B , Q :roll: :lol: , DR 350 DK41A

http://www.enduro-wandern.de

Antworten