meine dr :-)

Das DR-600 Technik Forum
martin58
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 51
Registriert: 19 Sep 2018 16:31

meine dr :-)

Beitrag von martin58 » 30 Sep 2018 17:24

heute habe ich der lady das erste mal die fränkische flur angedeihen lassen, nachdem ich sie per kauf gestern aus dem bayrisch-österreichischen grenzgebiet gerettet habe.
da es die erste dr600 ist, die ich je im leben besessen habe, habe ich mit dem eisen keinerlei erfahrung (die 600er meines bruders, die ich vor 25 jahren mal einige wenige kilometer gefahren bin, zählen nicht wirklich).

welche dauergeschwindigkeit auf strecke ist für das krad ideal? bei meiner xt500 habe ich dauerdrehzahlen über 5000 umin vermieden (das waren ca 115 kmh). ein oder zweimal hatte ich die dr heute auf 110, drehzahlniveau und vibrationen waren durchaus bemerkenswert, so dass ich eigentlich nicht viel mehr auf dauer fahren würde im interesse eines langen motorlebens.
DR600_1k.jpg

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 725
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: meine dr :-)

Beitrag von Eintopftreiber » 30 Sep 2018 18:49

:D

Schön sieht sie aus ….

wünsche dir pannen- und unfallfreie Fahrten mit der Süßen :mrgreen:

Grüße

Jörg
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

Benutzeravatar
deFlachser
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 565
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Fahrerkarte

Re: meine dr :-)

Beitrag von deFlachser » 30 Sep 2018 19:48

Sieht gut aus :D .
Laut hiha (Hans) sind die 600er für "Vollgasfahrten" geeigneter da drehzahlfester, kurzhubiger als die 650er. So habe ich das verstanden, bitte berichtigen falls ich das falsch interpretiere. Problematisch ist offenbar das linke Auslassventil da der Kopf vom Kühler verdeckt wird. Hier kann der Ventilsitz rausfallen wenns zu heiß wird. Den Kühler mittels Distanzstücken, Alu (35mm) glaube ich, etwas nach außen setzen, soll helfen. Zur Not gehen auch Haselnussstöckchen und Kabelbinder :lol: :lol: https://dr-650.de/download/file.php?id=3246&mode=view
Wo hast du die her? Glaube ich hatte sie auch auf meiner "Merkliste" 8)
Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 20 Semester Philosophiestudium :D

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1615
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: meine dr :-)

Beitrag von franz muc » 30 Sep 2018 19:59

Ich hab meinen Kühler mit Beilagscheiben
1,5 cm nach außen gesetzt und das
vordere Schutzblech angeschnitten.

Seit dem lüftet es da besser.

Aus optischen Gründen würde ich
den Motorschutz der Dakar verbauen.
Dateianhänge
2F4A20C4-E618-4D11-8285-DCA4DBDD3A63.jpeg
DR 600 S,EZ 1990

hiha
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1334
Registriert: 05 Aug 2010 06:35
Wohnort: M.

Re: meine dr :-)

Beitrag von hiha » 30 Sep 2018 21:56

Meine XT500 hält Dauerdrehzahlen von 7500 und mehr locker aus. Die DR ebenso, vibriert aber nicht, ausser es stimmt was nicht. Gibts eine Vorgeschichte? Bastlerkönig am Werk gewesen?
Hans

martin58
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 51
Registriert: 19 Sep 2018 16:31

Re: meine dr :-)

Beitrag von martin58 » 01 Okt 2018 09:44

moinsen, "aushalten" ist ein sehr relativer begriff, desgleichen der begriff der vibrationen.

ich behandle meine kräder seit jeher mit einem eher nichttechnischen bauchgefühl, um verschleiss gering zu halten.

meine norton 16h (500cc einzylinder sv, 100 mm hub, starrahmen, kradmelderbike aus ww2) hat einen fetten weissen strich bei 30 mph auf dem tacho. bei dem tempo vibriert das krad eigentlich nicht und man kann hunderte von km fahren, ohne dass man den eindruck hätte, die mechanik würde leiden oder ermüden. 30 mph (=48 kmh) war damals wohl in der britischen armee das kolonnentempo. wenn ich auf 40 mph erhöhe, klingt immer noch alles gut aber die vibrationen sind spürbarer. bei 50 mph hat man das gefühl, das ding zerlegt sich in wenigen minuten in alle einzelteile.

vor knapp 30 jahren hatte ich eine xt500, mit der ich öfter von bad segeberg nach nordhessen u. zurück gefahren bin, mit nennenswertem autobahnanteil. bis 4500 umin klang und fühlte sich alles total smooth an. ab 5000 umin wurde das gefühl "härter", noch lange nicht im selbstzerstörungsmodus, aber eben "härter".

und genauso will ich es mit der dr halten. bis 90 oder 95 klingt alles total smooth. wenns der dr tacho 110 anzeigt, dann spüre ich, dass die mechanik schon leisten muss, dass sie sich in richtung oberes ende ihrer komfortzone bewegt.

einen bastelkönig würde ich in der vorgeschichte ausschliessen wollen. zumindest die letzten beiden vb in den letzten 10 jahren waren eher sporadische nutzer ohne größere schrauberambitionen.

und noch einen dank für die verlegung des ölkühlers. ich werde mir hülsen drehen lassen, um an dieser stelle etwas mehr luft auf den zylinderkopf kommen zu lassen.

btw: das krad habe ich kurz vor der österreichischen grenze geholt.

nachtrag: der motorschutz der dakar ist größer?

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 725
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: meine dr :-)

Beitrag von Eintopftreiber » 01 Okt 2018 10:14

Keine Ahnung was du mit dem Töff vorhast....aber das sind doch keine Stationärmotoren !

Bissel Pflege und Zuwendung brauchen die Dinger allemal. Warmfahren und dann laufen lassen.

Im Wald bist du sowieso nicht in der Lage konstant zu fahren, und für die Büchsenbahn sind die DR eh nicht gebaut. Mein Credo ist dann immer ....wenn's zu weit ist lass ich mir einen Tag mehr Zeit. Oder wenn man in die Pyrenäen will plant man eine Anfahrt über mehrere Tage, alternativ wird die Gute auf den Anhänger gestellt und hingefahren :D :D

Grüße

Jörg
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

martin58
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 51
Registriert: 19 Sep 2018 16:31

Re: meine dr :-)

Beitrag von martin58 » 01 Okt 2018 10:31

schönes statement: stationärmotor :mrgreen:

der trip soll schon zeitlich hinreichend geplant sein, ich will da nicht mit vollgas über die autobahn bügeln. dafür gibts anderes gerät.
und hardcore gelände kriegt die dr bei mir sicherlich auch nicht unter die räder. dafür fehlt mir die routine und fahrtechnik.

die frage zielte darauf ab, dass z. b. für die anreise bis zur frz. grenze die autobahn genutzt werden müsste. und ob ich da nun mit dauertempo 120 schon sorgen haben muss, dass sie überhitzt oder sonstige kalamitäten an der mechanik zu erwarten wären.

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 725
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: meine dr :-)

Beitrag von Eintopftreiber » 01 Okt 2018 11:02

:D :lol:

Aus welcher Ecke in Deutschland bist du denn ?

In Frankreich hast du echt geile Strassen, ohne das du überhaupt eine Autobahn siehst.

Von mir zuhause würde das bedeuten das ich 1400Km Kurven fahren kann bis Andorra zb.

:mrgreen: :mrgreen:
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1615
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: meine dr :-)

Beitrag von franz muc » 01 Okt 2018 11:35

Mit 120 km/h kannst du ewig
fahren. Gar kein Problem.
DR 600 S,EZ 1990

martin58
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 51
Registriert: 19 Sep 2018 16:31

Re: meine dr :-)

Beitrag von martin58 » 01 Okt 2018 13:11

merci für euren input.
die französischen landstraßen kenne und liebe ich seit mehr als 25 jahren. für sowas ist die dr wie geschaffen. autobahn wäre ja nur von nürnberg bis freiburg auszuhalten.
mit geduld und der befähigung zur langsamkeit bin ich mittlerweile durchaus gut ausgestattet.

Benutzeravatar
deFlachser
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 565
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Fahrerkarte

Re: meine dr :-)

Beitrag von deFlachser » 01 Okt 2018 16:35

martin58 hat geschrieben:
01 Okt 2018 09:44

btw: das krad habe ich kurz vor der österreichischen grenze geholt.
Heißt der Ort zufällig Pocking :wink:
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 20 Semester Philosophiestudium :D

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 725
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: meine dr :-)

Beitrag von Eintopftreiber » 01 Okt 2018 19:07

Boah Martin

Nürnberg

Da fängt doch der Spaß auch schon hinter der Haustüre an

Warum denn Autobahn bis Freiburg tztz

Eile mit Weile :D
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

martin58
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 51
Registriert: 19 Sep 2018 16:31

Re: meine dr :-)

Beitrag von martin58 » 10 Okt 2018 17:07

das erste paket von hessler motorsport ist heute angekommen und die meisten teile sind montiert: renthallenker, hebelschützer von acerbis, schwarze faltenbälge und ein neuer kupplungszug.

als nächstes stehen punkte wie ein neues federbein, der vergaser oder die kupplung auf der liste. bei der kupplung will ich auf nummer sicher gehen und die beläge wechseln. und beim federbein tendiere ich auch zu einem neuteil. ich habe mal vor jahren bei einer tt600 in ligurien erlebt, wie sich ein komplettausfall der dämpfung auswirkt.

ein gebrauchter gepäckträger ist auch schon montiert. da fehlen noch streben nach vorn unten zu den platten, die ich an den verschraubungspunkten der soziusrasten montiert habe. und eine verbindungsstrebe hinten zwischen den beiden seiten.
DR600_l1.JPG

Benutzeravatar
DROldie
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 350
Registriert: 17 Apr 2015 11:55
Wohnort: Marburg

Galerie

Re: meine dr :-)

Beitrag von DROldie » 10 Okt 2018 17:36

Ein VW Bulli,
wie geil! Die Suze natürlich auch.... :mrgreen: Viel Spaß mit Deiner 600er!
Gruß Peter

Antworten