kupplung: belagwechsel

Das DR-600 Technik Forum
martin58
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: 19 Sep 2018 16:31

kupplung: belagwechsel

Beitrag von martin58 » 12 Okt 2018 06:48

moinsen,
der wechsel der kupplungsbeläge bei meiner dr600 steht an.
was erwartet mich unter dem deckel? mit kupplungen bin ich zwar vertraut von diversen anderen mopeten, aber zur dr habe ich keine unterlagen und auch noch nie einen blick in den motor geworfen.
benötige ich außer neuen belägen, stahtscheiben, federn, kupplungsdeckeldichtung noch weiteres material? ist für den belagwechsel ein kupplungsgegenhalter erforderlich?

Benutzeravatar
deFlachser
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 724
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Fahrerkarte

Re: kupplung: belagwechsel

Beitrag von deFlachser » 12 Okt 2018 07:46

Moin Martin,
Explosionszeichnungen findest du z.B. hier:https://www.cmsnl.com/suzuki-dr600_model13211/
Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 20 Semester Philosophiestudium :D

Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 1757
Registriert: 30 Jun 2002 23:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: kupplung: belagwechsel

Beitrag von Dennis » 12 Okt 2018 08:01

Hi,

schau einfach mal im Menu unter Anleitungen. Ist zwar für eine DR 650 beschrieben, sollte aber vermutlich sehr ähnlich / gleich sein.

Gruß
Dennis
Suzuki DR 650 RE - SP45 '94
Honda AfricaTwin XRV 750 - RD07 '95
Yamaha NMAX 125 '15

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1632
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: kupplung: belagwechsel

Beitrag von franz muc » 12 Okt 2018 08:42

Servus Martin,
die Stahlscheiben kannst du
lassen. Sind bei mir noch nie
kaputt gewesen.

Suzuki hat die schwache Kupplung erst
bei der DR 650!nachgerüstet. Es gibt überall die
stärkeren Federn und bei Suzuki und
Tigerparts
eine dickere Stahlscheibe. Das ist
die hinterste. Ich baue die das nächste
mal ein. Kauf die bei Tigerparts, der
Wolfgang weiß Bescheid.Suzuki eher
weniger, da ist die Erfahrung mit der DR600
meist in Rente gegangen. Das Sicherungsblech
kannst du auch neu machen. Gibts
auch bei Tigerparts.
DR 600 S,EZ 1990

38special
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 87
Registriert: 27 Nov 2013 21:51

Re: kupplung: belagwechsel

Beitrag von 38special » 12 Okt 2018 18:14

Nach ein wenig Optimierung der Leistung ist bei meiner 650er die Kupplung durchgerutscht. Nach 27 TKM waren allerdings nur die Federn weich; seltsamerweise aber noch genauso lang wie im Neuzustand. Die Lamellenscheiben waren noch top und halten wohl locker nochmal die gleiche Laufleistung her. Stahlscheiben sowieso.

Der Wolfgang hat mir ein paar stärkere Federn gegeben, funktioniert perfekt.

Benutzeravatar
kermit
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 355
Registriert: 31 Mai 2003 23:00
Wohnort: Büdingen

Re: kupplung: belagwechsel

Beitrag von kermit » 12 Okt 2018 19:41

Würd sicherheitshalber gleich noch die beiden Anlaufscheiben mit tauschen. Verschleißen recht schnell (Kupplung trennt dann schlecht) und kosten nicht viel.
SP41B

martin58
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: 19 Sep 2018 16:31

Re: kupplung: belagwechsel

Beitrag von martin58 » 13 Okt 2018 07:25

merci für euren input.
ich habe ganz einfach das volle programm bestellt: anlaufscheiben, stahlscheiben, reibscheiben, federn, kupplungsgegenhalter.mein motto: haben ist besser als brauchen!

müssen zum öffnen des deckels die ölleitungen zum ölkühler ab oder können die dranbleiben?

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1632
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: kupplung: belagwechsel

Beitrag von franz muc » 13 Okt 2018 08:20

Die bleiben dran. Der Kupplungszug
muss ausgehängt werden. Da er in
verschiedenen Winkeln aufsteckbar
ist, sollte man sich markieren, wo
er war.

Die Seitendeckelduchtung kann man
einölen, dann pappt sie nicht fest
und bleibt beim nächsten öffnen
ganz.
DR 600 S,EZ 1990

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 851
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: kupplung: belagwechsel

Beitrag von Eintopftreiber » 13 Okt 2018 13:17

Habt ihr das Thema mit dem Baden der neuen Beläge schon durch?

Grüße

Jörg
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

martin58
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: 19 Sep 2018 16:31

Re: kupplung: belagwechsel

Beitrag von martin58 » 17 Okt 2018 18:38

bin gerade dabei, das ist ja ein enormes gefukcel, bis man überhaupt mal den deckel abhat.
bremslichtschalter muss raus - schwer an rahmenschraube vorbeizubekommen.
ölanschlüsse für ölkühler müssen doch ab, weil ansonsten der deckel nicht über die kickstarterwelle geht.

wie kriege ich die ölanschlüsse ab? die anschlüsse am gehäuse zu lockern, ist einfach. aber dann dreht sich der ganze schlauch mit. mutmaßlich ist da irgendwie eine überwurfmutter. erkenne ich aber so nicht.
hat jemand auf die schnelle einen tip?

martin58
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: 19 Sep 2018 16:31

Re: kupplung: belagwechsel

Beitrag von martin58 » 17 Okt 2018 20:18

die antwort zu den ölleitungen gebe ich selbst: es handelt sich um überwurfmuttern. die verschraubungen im gehäuse bleiben drin, die überwurfmuttern werden gelöst. beides sw19.

martin58
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: 19 Sep 2018 16:31

Re: kupplung: belagwechsel

Beitrag von martin58 » 17 Okt 2018 21:08

operation abgebrochen. der ebc-kupplungsgegenhalter liegt auf dem sicherungsblech auf. dadurch hat die 32er nuss nicht genug fläche, um die erforderlichen 40 bis 60 nm zu übertragen.
werde morgen die nuss abflexen müssen, damit sie trägt.
kupplung11.JPG
die nuss mit der phase.
Dateianhänge
kupplung10.JPG
ebc kupplungsgegenhalter

Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 1757
Registriert: 30 Jun 2002 23:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: kupplung: belagwechsel

Beitrag von Dennis » 17 Okt 2018 21:34

Hi,

was es alles gibt. Klemm einfach einen Lappen zwischen die Zahnräder. Die verkeilen dann und die Mutter kriegst Du ganz leicht fest. Allerdings war der Lappen auf dem Foto zum Lösen eingeklemmt. Zum Festziehen auf die andere Seite (von oben).

Gruß
Dennis
Dateianhänge
IMG_9884.jpg
Suzuki DR 650 RE - SP45 '94
Honda AfricaTwin XRV 750 - RD07 '95
Yamaha NMAX 125 '15

martin58
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: 19 Sep 2018 16:31

Re: kupplung: belagwechsel

Beitrag von martin58 » 18 Okt 2018 06:20

ich wollte es bei der dr gleich von anfang an richtig machen und nicht improvisieren ;-)

in der vergangenheit habe ich schon diverse kupplungen an mopeten beschraubt. aber man lernt nie aus.

heute gehts weiter mit der bearbeitung der nuss und des haltewerkzeugs. ich werde berichten.

aber trotzdem vielen dank für den lappen-tip. hiha hat ja wohl ganz ähnlich mit einem seiltrick gearbeitet.

martin58
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: 19 Sep 2018 16:31

Re: kupplung: belagwechsel

Beitrag von martin58 » 18 Okt 2018 08:56

die werkzeugbearbeitung war erfolgreich. die nuss ist ihrer phase beraubt worden. der kupplungshalter hat eine verlängerung bekommen. die kupplung ist nun wieder drin.
allerdings ist mir eine falsche kupplungsdeckeldichtung geliefert worden :evil: :evil: :evil:
kupplung14.JPG
Dichtung der 650er - passt nicht im Bereich der KW-Ölversorgung
kupplung13.JPG
Werkzeugbau
kupplung12.JPG

Antworten