Eine Schwäb ische DR im Aufbau

Das DR-600 Technik Forum
Pixxel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 347
Registriert: 12 Aug 2016 22:00

Re: Eine Schwäb ische DR im Aufbau

Beitrag von Pixxel » 15 Dez 2018 23:56

Kurzer Einwurf zu Melvin: hab ich mal für meinen Vater geordnet. Prinzipiell nix verkehrt, die Preise sind halt super. ABER: die ummanteln die immer nochmal zusätzlich in so einem PVC Schlauch/Rohr. Das ding ist hässlich und lässt sich nahezu unmöglich verlegen, die Radien sind riesig und es braucht ewig große Schlauchschellen! Abmachen ist unfassbar aufwendig.
Ich würde da so nix mehr kaufen, Preis hin oder her. Evt können dies ja auf nachfrage weglassen.

Benutzeravatar
Blackman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 237
Registriert: 09 Dez 2018 09:05
Wohnort: Markt Rettenbach

Fahrerkarte

Re: Eine Schwäb ische DR im Aufbau

Beitrag von Blackman » 16 Dez 2018 01:22

Das stimmt schon was du sagst nur das dient halt als scheuer Schutz ,an meiner Yamaha sind die komplett ohne Scheuerschutz,wenn man bei denen sagt man will ohne Scheuerschutz bekommt man das auch ,aber obs sinn macht.
Wann ist ein Reifen gut??
Wenn du mit deinen Ohrwascheln am Asphalt kratzt.
gruss Hannes

Benutzeravatar
Blackman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 237
Registriert: 09 Dez 2018 09:05
Wohnort: Markt Rettenbach

Fahrerkarte

Re: Eine Schwäb ische DR im Aufbau

Beitrag von Blackman » 29 Dez 2018 09:56

20181228_144532.jpg
20181228_144540.jpg
20181228_144548.jpg
So sieht sie Aktuell aus sie läuft soweit hab aber immer noch eine Undichtigkeit am Choke Hebel .
Wenn ich hier Gas gebe verschluckt sie sich und geht fast aus hab das ganze mit Bremsenreeiniger mal abgesprüht und siehe da wenn es feicht ist geht es 1 -2 mal gut und dann fängt sie wieder an.
Auch verändert sich die Drehzahl beim hin sprühen.
Wann ist ein Reifen gut??
Wenn du mit deinen Ohrwascheln am Asphalt kratzt.
gruss Hannes

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1077
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Eine Schwäb ische DR im Aufbau

Beitrag von Eintopftreiber » 29 Dez 2018 11:01

Prima.... dann bist du ja fast startklar zum schottern😃

Also da hilft nur vergaser raus , alle Dichtungen neu , dann holt er sich die Luft wo und wie er soll

Grüße Jörg
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

:D when nothing goes right go left :D

Benutzeravatar
Blackman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 237
Registriert: 09 Dez 2018 09:05
Wohnort: Markt Rettenbach

Fahrerkarte

Re: Eine Schwäb ische DR im Aufbau

Beitrag von Blackman » 29 Dez 2018 11:15

Ja den Vergaser hatte ich schon raus und die Dichtungen sind alle soweit erneuert bzw selbst geschnitzt worden.
Mir wurde nur der Falsche choke Hebel mit Messingmutter geliefert der Originalkolben war größer.
Also diesen flux umgebaut nur scheint das nicht hunderprozentig Dicht zusein.
Aber auch das werd ich in den Griff bekommen.
Aktuell ist erst mal meine Werkstatt dran die muss mal umgeräumt werden und entmistet werden.
Und wenn die großen Kinder schon mal helfen.
Zudem soll nun eine Motorradhebebühne einzug halten und da brauch ich Platz
Wann ist ein Reifen gut??
Wenn du mit deinen Ohrwascheln am Asphalt kratzt.
gruss Hannes

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1146
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Eine Schwäb ische DR im Aufbau

Beitrag von deFlachser » 29 Dez 2018 12:33

Blackman hat geschrieben:
16 Dez 2018 01:22
Das stimmt schon was du sagst nur das dient halt als scheuer Schutz ,an meiner Yamaha sind die komplett ohne Scheuerschutz,wenn man bei denen sagt man will ohne Scheuerschutz bekommt man das auch ,aber obs sinn macht.
Moin,
das bringt wieder etwas Licht ins Dunkel :D. Lässt sich der Scheuerschutz auf der Leitung verschieben, und wenn er dann dort ist wo er hin soll mit Schrumpfschlauch fixieren? So ist das bei meinen Fischer Leitungen an der SE. Muss nämlich an meiner Dakar unbedingt an die Bremsen ran, habe quasi eines der ersten ABS Systeme, blockiert max. auf nasser Wiese :lol:
Und warum sollte ich 75 € für eine Fischerleitung ausgeben, wenn ich beide von Melvin für 50€ bekommen kann :shock:
Leider ist das auf deren Seite nicht so gut beschrieben, steht nur was von Ummantelung, nichts vom Scheuerschutz.
Und wie ist das mit der Länge, paßt das denn gut?
Bei der SP45 bin ich mit der Verlegung nicht wirklich zufrieden. Ein Teil und genau so verlegt wie original, laut HRT.
Danke für hoffentlich weitere Infos und Grüße
Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
Blackman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 237
Registriert: 09 Dez 2018 09:05
Wohnort: Markt Rettenbach

Fahrerkarte

Re: Eine Schwäb ische DR im Aufbau

Beitrag von Blackman » 29 Dez 2018 13:45

Wie du auf dem Letzten Bild siehst ,passt das ganz gut,Der Scheuerschutz ist mit Schrumpfschlauch fixiert, ob sich dieser nun nochmals verändern lässt hab ich so nicht probiert.
Die Leitung passt sehr gut auch der Scheuerschutz ist genau an der Richtigen Stelle, unten macht mir die Leitung eine etwas zu grosse Schlaufe wenn man es original verlegt sollte das aber etwas besser passen.
Ich hab oben halt einfach vom Bremshebel die Leitung nach Liks verlegt zwischen die Verkleidung durch ,diese hab ich mit einer kleinen Ausparung versehn damit die Lampenverkleidung wieder sauber passt.
Einen Kabelbinder am Federbein rum fertig.
Druckpunkt mehr als genial, wer da richtig rein greift macht nen Salto.
Preislich ist das echt ne Augen weide ,bestell bei denen du machst da echt nix Falsch es sind alle Dichtringe dabei manchmal sogar 1-2 sogar mehr.
das weise ist die Leitung ich mach für dich gerne nochmals Detail Bilder.
Wann ist ein Reifen gut??
Wenn du mit deinen Ohrwascheln am Asphalt kratzt.
gruss Hannes

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1146
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Eine Schwäb ische DR im Aufbau

Beitrag von deFlachser » 30 Dez 2018 11:28

Bei der SE ist die Leitung original so verlegt. Also vom Bremszylinder nach oben im Bogen und dann am linken Gabelrohr durch Ösen zum Radbremszylinder. M. M. n. die beste Lösung. Beim Einfedern schiebt sich die Leitung dann nach oben, der Bogen ragt über die Instrumente, Lampenverkleidung.
Bei der SP45, wie original verlegt, ein Stück, ohne das feste Teil unter der Gabelbrücke bildet sich ein großer Bogen zwischen unterer Gabelbrücke und Radbremszylinder. Finde ich nicht so toll. Mal sehen ob ich das noch besser hin bekomme.
Die Melvinleitung für die Dakar ist wohl so ausgelegt, wie Du sie verlegt hast. Kannst Du die Länge nennen, Detailbilder wären natürlich auch hilfreich.
Zum Scheuerschutz, bei den Leitungen von Fischer kann man den Scheuerschutz verschieben und dann selber schrumpfen.
Werde bei Gelegenheit auch mal die Bilder raussuchen und hier einstellen.
Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
DROldie
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 449
Registriert: 17 Apr 2015 11:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: Eine Schwäb ische DR im Aufbau

Beitrag von DROldie » 30 Dez 2018 11:59

Hallo zusammen,
ich habe auch die Bremsleitungen von Fischer verbaut, auf dem Bild kann man relativ gut sehen wie Stefan den Verlauf der Leitung beschrieben hat. Ab der unteren Klemmung beginnt der Scheuerschutz, gehalten, oben und unten, durch robusten dickwandigen Schrumpfschlauch, die Position bestimmt man selber! Aber SP46 !
image.jpeg
Gruß Peter

Benutzeravatar
Blackman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 237
Registriert: 09 Dez 2018 09:05
Wohnort: Markt Rettenbach

Fahrerkarte

Re: Eine Schwäb ische DR im Aufbau

Beitrag von Blackman » 07 Jan 2019 19:33

So nach viel rum Probieren habe ich sie soweit gebracht, das sie mit choke auf den ersten tritt anspringt, und auch sauber dann im Standgas läuft.
Aber sobalt ich gas gebe verschluckt sie sich oder lief viel zu fett.
Also 6 mal den Vergaser auseinander gelegt geschraubt neu abgedichtet aber nicht weiter gekommen.
Also blieb sie erst mal 2 Wochen stehen .
Heute nochmals aus einander gebaut und so wie ich den Vergaser auf den Kopfstelle rutscht die Nadeldüse selbst aus dem Vergaser.
Natoll Fehler gefunden die Nadeldüse selbst ist unten vollkommen durch Kavitation abgefressen.
Kein wunder das sie beim Gasgeber jeders mal mir fast Abgesoffen ist.
Somit wird wohl ein neuer Vergaser fällig sein.
Da ist die frage Flachschieber ist für mich die erste Wahl.
Was solls den Werden gibts da gute Erfahrungen??
Wann ist ein Reifen gut??
Wenn du mit deinen Ohrwascheln am Asphalt kratzt.
gruss Hannes

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1077
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Eine Schwäb ische DR im Aufbau

Beitrag von Eintopftreiber » 07 Jan 2019 19:53

Kommt vor …. manchmal steckt der Fehler im Detail.

Ich kann zum Vergaser nur soviel sagen ….
Meine 600er hatte einen 40er BST drauf …. lief gut ...sauber ohne Mucken.

Da aber ein Flachi und zwar der originale dabei war, und ich ein Spielkind bin, habe ich den adaptiert und was soll ich sagen …. 20 PS Leistungszuwachs ... :lol: :lol:

Nein Spass bei Seite.

Mit dem Flachi läuft sie sauberer und der Motor hängt besser am Gas

Grüße

Jörg
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

:D when nothing goes right go left :D

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1146
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Eine Schwäb ische DR im Aufbau

Beitrag von deFlachser » 07 Jan 2019 20:11

Ähnlich wars bei meiner SE. Mit dem originalen BST 40 lief sie zwar auch gut, hatte aber recht bescheidene Kaltlaufeigenschaften.

Soll heißen, starten und losfahren ging so gar nicht. Ist beim Gasgeben direkt aus gegangen, also erst mal ne Weile laufen lassen :?

Gut, kann natürlich auch an der Einstellerei gelegen haben.

Mit dem Flachi iss das ne ganz andere Nummer. Die hängt so richtig geil am Gas. Man hat das Gefühl, die geht viel besser, iss aber wahrscheinlich ein subjektiver Eindruck.

Ist quasi "ride by wire", wobei das "wire" keine Elektronik sondern der Stahlzug ist :D .

War sogar etwas gewöhnugsbedürftig. Mehr Spaß machts auf alle Fälle. Der Spaß ist halt auch nicht ganz billig, aber was solls, andere Leute spielen Golf :lol: .

Kannst jetz den BST instand setzen, oder Dir nen Flachi gönnen.

Was ich allerdings so gar nicht verstehe, waren schon Beiträge hier im Forum, dass die die Beschleunigerpumpe ausser Betrieb setzen. Die hat schon ihre Daseinsberechtigung :D

Jedenfalls, ich finde den Flachi einfach nur gut.

Grüße Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

hiha
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1385
Registriert: 05 Aug 2010 06:35
Wohnort: M.

Re: Eine Schwäb ische DR im Aufbau

Beitrag von hiha » 08 Jan 2019 05:49

Blackman hat geschrieben:
07 Jan 2019 19:33
Natoll Fehler gefunden die Nadeldüse selbst ist unten vollkommen durch Kavitation abgefressen.
Nix Kavitation. Korrosion ist das.

Gruß
Hans

Benutzeravatar
Blackman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 237
Registriert: 09 Dez 2018 09:05
Wohnort: Markt Rettenbach

Fahrerkarte

Re: Eine Schwäb ische DR im Aufbau

Beitrag von Blackman » 08 Jan 2019 17:03

Messing hat keine Korrosion .
Wann ist ein Reifen gut??
Wenn du mit deinen Ohrwascheln am Asphalt kratzt.
gruss Hannes

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1146
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Eine Schwäb ische DR im Aufbau

Beitrag von deFlachser » 08 Jan 2019 17:14

Aber Grünspan :wink:

Muß gerade an meine Vergaser Batterie meiner Gixer von damals denken, als sie über ein Jahr gestanden hat.

Komplett versifft und O-Ringe im Eimer :shock:

Gruß Stefan

Die Düsennadeln waren nicht aus Messing.
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Antworten