Kupplungsrutschen beseitigen !

Das DR-600 Technik Forum
Antworten
Benutzeravatar
RythIm
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 108
Registriert: 04 Okt 2010 17:27
Wohnort: Neustadt/Weinstraße

Galerie

Kupplungsrutschen beseitigen !

Beitrag von RythIm » 27 Jun 2011 20:48

Nabend,

Das Problem mit der schwach ausgelegten Kupplung der DR 600 ist sicherlich vielen Leuten bekannt.

Hatte ich letztens auch... also Lamellen, Stahlscheiben und Federn getauscht und auf Besserung gehofft...
War nur leider nix. Die Kupplung rutschte trotz der kompletten Überholung und der Verwendung von JASO-MA Motorradöl immernoch.

Also mal ein bisschen rumexperimentiert...
Mit fiel bei der erneuten Zerlegung auf, das im Kupplungskorb noch sehr viel Platz ist wenn die Kupplung komplett entlastet ist...

Also kurzerhand die erste dickere Lamelle und den großen Federring + seinen Sitzring rausgeschmissen (hat Suzuki ab BJ. 86 serienmäßig so gemacht, von daher keine technischen Bedenken) und 2 dünne Lamellen und die entsprechenden Stahlscheiben reingepackt.

So hab ich eine Lamelle mehr als vorher drin. (7 insgesamt anstatt 6)

Allerdings wurde es dann mit dem Platz beim trennen doch recht knapp...
Also hab ich noch eine sehr dünne Distanzscheibe (vll. 0,5 mm, die genauen Maße habe ich nicht mehr im Kopf) vor die vordere Distanzscheibe der Lagerbuchse des Kupplungskorbes gelegt, so dass etwas mehr Platz im gesamten Korb vorhanden ist.

Dann habe ich wieder alles zusammengebaut und zusätzlich noch verstärkte Kupplungsfedern der DR 600 BJ. 86 eingebaut, da diese Federn länger sind als die der BJ. 85 DR.

Das Ergebnis ist sehr gut. Die Kupplung denkt garnicht dran auch nur irgendwie zu rutschen und lässt sich gut dosieren.
Allerdings muss man damit leben, dass sich das Motorrad im kalten Zustand mit eingelegtem Gang und gezogener Kupplung nur recht schwer schieben lässt wegen der noch vorhandenen Adhäsionskräfte zwischen den Lamellen und den Stahlscheiben.

Beim Fahren merkt man davon garnichts, die Kupplung trennt sauber und läuft nicht nach und die Gänge flutschen sauber rein, auch der Leerlauf flutscht ohne Probleme rein. Man kann das Motorrad auch mit gezogener Kupplung und eingelegtem Gang per Kickstarter starten ohne dass das Motorrad irgendwie den Drang verspürt mit nach vorne gehen zu wollen.

Hier nochmal ein Link zur Explosionszeichung zur besseren Verständlichkeit:
http://www.cmsnl.com/suzuki-dr600-1985- ... IG-17.html

Die 9, 10 und 11 könnt ihr rausschmeißen und dafür zwei von der Nummer 8 und eine Nummer 12 dazupacken.
Eine gehärtete Distanzscheibe mit ca. 0,5 mm Stärke (kann auch sein das mehr geht) VOR die Nummer 7 packen (Der Innendurchmesser muss genau passen, da darf kein Spiel sein !!)

Ich übernehme keine Verantwortung für nachträgliche Schäden, jeder muss selbst wissen was er an seinen Motorrad macht, ich bin jetzt aber schon ne Zeitlang mit der Konstruktion unterwegs und es ist alles gut. Ohne rutschende Kupplung zu fahren ist traumhaft ! :mrgreen:

Sollte es Fragen dazu geben dann beantworte ich sie.

Grüße
aktuell:
- Yamaha MT09 RN29
- Honda NTV 650 (umgebaut natürlich)
ehemalig (und einmalig):
- Suzuki DR 600 S (SN41A) - Supermoto-Umbau
- Aprilia SL 1000 Falco
- Honda CB 1000 Big One
- Husqvarna SM 610
- Honda CB 250 B4
- Triumph Speed Triple 955i

Easy
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2031
Registriert: 05 Apr 2010 10:22
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Kupplungsrutschen beseitigen !

Beitrag von Easy » 27 Jun 2011 21:08

Servus,

man kann auch einfach das komplette Kupplungspaket (Reib- und Stahlscheiben) der 650iger einbauen, heute erst ausprobiert, passen tuts. Und die Kupplung der 650iger hat schon eine Scheibe mehr drin, inkl der dickeren Scheibe. Dann kann man sich die Unterlegscheiben auch sparen.

Gruss Wolfgang
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) mit 8000 km gekauft, mit 40000 km verkauft.
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 fast neu gekauft und jetzt schon über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
10- DR 650 RRS (im Aufbau) zur Aufbau Doku

Tigerparts

Benutzeravatar
RythIm
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 108
Registriert: 04 Okt 2010 17:27
Wohnort: Neustadt/Weinstraße

Galerie

Re: Kupplungsrutschen beseitigen !

Beitrag von RythIm » 27 Jun 2011 21:20

Na dann, das ist natürlich die bessere Lösung... Wenn ich das gewusst hätte :D
aktuell:
- Yamaha MT09 RN29
- Honda NTV 650 (umgebaut natürlich)
ehemalig (und einmalig):
- Suzuki DR 600 S (SN41A) - Supermoto-Umbau
- Aprilia SL 1000 Falco
- Honda CB 1000 Big One
- Husqvarna SM 610
- Honda CB 250 B4
- Triumph Speed Triple 955i

Easy
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2031
Registriert: 05 Apr 2010 10:22
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Kupplungsrutschen beseitigen !

Beitrag von Easy » 28 Jun 2011 17:32

So nochmal ich und Kommando zurück.
Wir haben heute die Kupplung noch weiter zusammengebaut und festgestellt das das komplette Kupplungspaket der 650iger doch zu dick ist für die 600er Kupplung. Der Korb ist zwar identisch bis auf den kleinen Zahnkranz aber der vordere Teil des Korbes (der wo die Stahlscheiben greifen) ist kürzer. Es ist also schon besser wie es Rythim geschrieben hat, oder man bleibt bei sechs Scheiben aber baut dafür zwei der dicken Scheiben ein.

Gruss Wolfgang
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) mit 8000 km gekauft, mit 40000 km verkauft.
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 fast neu gekauft und jetzt schon über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
10- DR 650 RRS (im Aufbau) zur Aufbau Doku

Tigerparts

Easy
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2031
Registriert: 05 Apr 2010 10:22
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Kupplungsrutschen beseitigen !

Beitrag von Easy » 06 Jul 2011 15:52

Servus,

nochmal was neues hierzu.
Wir haben nun doch die 650iger Kupplung in den Kupplungskorb der 600er gebaut. Man muss auch das Teil der 650iger Kupplung mit einbauen, an dem die Stahlscheiben greifen. Dann funktionierts mit einbauen. Wir werden dieses WE den Motor in´s Moppet einpflanzen und sehen obs auch im Betrieb funktioniert.

Gruss Wolfgang
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) mit 8000 km gekauft, mit 40000 km verkauft.
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 fast neu gekauft und jetzt schon über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
10- DR 650 RRS (im Aufbau) zur Aufbau Doku

Tigerparts

ltell
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 381
Registriert: 31 Jul 2010 09:00
Wohnort: Kreis Herford

Galerie

Re: Kupplungsrutschen beseitigen !

Beitrag von ltell » 06 Jul 2011 17:46

Stimmt es eigentlich das die Federn der DR600 härter sind und auch in die DR650 passen?

Easy
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2031
Registriert: 05 Apr 2010 10:22
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Kupplungsrutschen beseitigen !

Beitrag von Easy » 06 Jul 2011 18:48

Ich würd mal sagen nein, die Federn von der 600er sind nur länger um knapp einen cm.
Da könnte ich mir vorstellen dass die Federn dann auf Block gehen wenn man die Kupplung zieht.

Gruss Wolfgang
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) mit 8000 km gekauft, mit 40000 km verkauft.
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 fast neu gekauft und jetzt schon über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
10- DR 650 RRS (im Aufbau) zur Aufbau Doku

Tigerparts

ltell
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 381
Registriert: 31 Jul 2010 09:00
Wohnort: Kreis Herford

Galerie

Re: Kupplungsrutschen beseitigen !

Beitrag von ltell » 06 Jul 2011 20:21

Viele habe geschrieben das sie die eingebaut haben. Dann müsste es gehen.

Easy
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2031
Registriert: 05 Apr 2010 10:22
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Kupplungsrutschen beseitigen !

Beitrag von Easy » 06 Jul 2011 21:04

Na klar versuch macht kluch. :wink:
Es gibt ja auch verstärkte Federn für die 600er die müssten dann noch mehr Spannung aufbauen.
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) mit 8000 km gekauft, mit 40000 km verkauft.
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 fast neu gekauft und jetzt schon über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
10- DR 650 RRS (im Aufbau) zur Aufbau Doku

Tigerparts

Djambo
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 26 Nov 2017 13:40

Re: Kupplungsrutschen beseitigen !

Beitrag von Djambo » 05 Jul 2018 21:14

habe die langen verstärkten Federn bei der SP 45 eingebaut - und habe jetzt eine perfekte Kupplung - hatte vorher schon alles ausprobiert, aber die Mühle hatte zuviel Kraft (scharfe Nockenwelle und grosse Übersetzung), da ging die Kupplung in den oberen Gängen gnadenlos durch; jetzt braucht es zwar einen kräftigen Griff wie bei der DR 600, aber dafür greift die Kupplung. Maße der Federn die ich verbaut habe: 38 mm und 7 Windungen, das Ergebnis ist phänomenal (Federn und Beläge sind von TRW Lucas)

@ Wolfgang: gibt's die Teile auch bei dir im Shop? Habe leider keine Masse gefungen... die verstärkten Federn welche überall für die 650er und 600er angeboten werden, hatten bei mir total versagt, allerdings sind die auch deutlich kürzer (nur 35 mm und 5,5 Windungen, da spürt man schon mit der Hand weniger Widerstand)

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 851
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: Kupplungsrutschen beseitigen !

Beitrag von Eintopftreiber » 05 Jul 2018 22:09

Ja die Kupplung .... diese arme missverstandene Baugruppe deren Verschleiß immer und gerne nur an den reibscheiben festgemacht wird ...

:D drück ich fester gehts eine Weile :shock:

Die zuvor aufgeführten Umbauten find ich schlüssig .
Die Erfahrung hat mich gelehrt das man die Vorgaben was Toleranzen , verschleissgrenzen, Montagehinweise der Hersteller ein wenig ernst nehmen sollte.... klar stärkere Federn mit richtiger einbaulänge lassen mehr Drehmoment in der Dr der Übertragung zu
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

micteu
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 27 Jun 2012 12:16

Re: Kupplungsrutschen beseitigen !

Beitrag von micteu » 05 Jul 2018 23:14

Hallo.

Hatte ich auch durch. Bei mir war jedoch nicht die Kupplung ansich für das Durchrutschen verantwortlich, sondern ein vergammmelter Kupplungszug. Hast du den mal überprüft?

Gruß.

Michael

Antworten