Ölkühler Kühlleistung ??

Das DR-650 Technik Forum
gangsta

Re: Ölkühler Kühlleistung ??

Beitrag von gangsta » 12 Jan 2018 21:24

Zur Montage:
Entgegen der vorgesehenen Verschlauchung würde es doch auch anders gehen, oder:
Bild

So wie bei der DR die Leitungen liegen wäre es wesentlich einfacher...was sagt ihr?
Ich hoffe die Skzze ist verständlich...

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 398
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: Ölkühler Kühlleistung ??

Beitrag von Eintopftreiber » 12 Jan 2018 22:21

:D :D

Der Bypass ist zum warmfahren.

Sprich der bypass ist geöffnet und leitet das kalte Öl am Kühler vorbei.
Kleiner Ölkreislauf.

Beim erreichen einer gewissen Temperatur schließt das Bypassventil, somit wird das Öl nun durch den großen Ölkreis geleitet.
Sprich über den Kühler.

Deine Skizze würde mit einen Wegeventil funktionieren, aber nicht mit dem über statischen Gegendruckventil, oder was auch immer man das nennt bei dem Ding :lol:

@ Hiha: das stimmt wohl alles. Mir geht es lediglich darum, ich möchte den ösigen DR Kühler nicht behalten an meinem Projekt. Wenn ich einen Anhaltspunkt über die Kühlleistung des Originalkühler gehabt hätte, wäre es einfacher gewesen einen anderen mit ähnlicher Leistung auszulegen. :-) Danke dir trotzdem.

Wenn es wirklich um thermische Überlegungen ginge, würde ich einen dickeren Kühler nehmen und von hinten anblasen :-)
Solange man fährt hat man den Wind. wird der Wind langsamer als die Luft vom Ventilator, wird der 'Kühler von hinten angeblasen :-)....Nichts isoliert besser als stehende Luft ....

Bei zwei Kühlern käme für mich nur eine Reihenanordnung in Frage. Einlass Pumpenseite Kühler unten, Auslass Kühler 1 oben. Dann Einlass Kühler 2 unten Auslass Kühler 2 oben. Das gibt ein Siphon. Es konnte sogar sein das weniger Öl gegen die Pumpe zurück läuft. Vakuum, wie beim Wasserglas das man verkehrt herum aus dem Spülbecken zieht :-) oder so :roll: :lol: :lol:

Zusätzlich Pumpen oder Rückschlagklappen verbieten sich von selbst, weil diese im Ölkreislauf als Drossel wirksam werden.
Bzw. die zusätzliche Pumpe in die original Pumpe drückt oder saugt, je nach Leistung.
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

gangsta

Re: Ölkühler Kühlleistung ??

Beitrag von gangsta » 13 Jan 2018 15:32

Wieso würde die Skizze nicht funktionieren?
Was sagen andere dazu?
Deine Signatur ist übrigens eine Zumutung, wenn man via Smartphone im Forum aktiv ist...

Benutzeravatar
Motzkeks
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1252
Registriert: 02 Aug 2009 14:50
Wohnort: München

Re: Ölkühler Kühlleistung ??

Beitrag von Motzkeks » 13 Jan 2018 16:34

Der Eintopftreiber bemängelt, dass beim Umschalten des Thermostats bei betriebswarmen Motor erst mal der Kühler mit Öl volllaufen muss, bevor wieder was im Zylinderkopf ankommt. Er hat ja auch recht, ein paar Sekunden kanns dauern bis der dann voll ist und wieder Öl im Zylinderkopf ankommt. Der Schmierfilm reißt derweil kurz ab. Der Kühler würde rein theoretisch beim Abstellen des Motors wieder leerlaufen.
Praktisch geht das durch die Leitungsverlegung nicht, so wie ich das noch im Kopf hab macht die Ölleitung nach der Pumpe einen Schwung nach oben und dann nach unten in den Kühler rein. Sonst würde ja grundsätzlich auch bei jedem Kaltstart das Öl im Kopf fehlen. Je nachdem wie man die Leitungen zum Thermostat verlegt, könnte man dem mit einem zusätzlichen Rückschlagventil entgegenwirken. Fürs gute Gefühl. :wink:
I live. I die. I live again!

DReck
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 189
Registriert: 16 Aug 2008 09:16
Wohnort: Soltau

Galerie

Re: Ölkühler Kühlleistung ??

Beitrag von DReck » 13 Jan 2018 17:48

Ihr wisst schon, mit wie wenig Öldruck die DR fährt??? Ich würde dort nichts einbauen, was den Ölfluß weiter behindert. Dann ist der Zylinderkopfschaden vorprogramiert.
Ich bin der Meinung, das eine Öldruckkontrolleuchte das wichtigste Zusatzinstrument an der DR ist, denn dann sieht man, wann der Öldruck zusammenbricht und man die Drehzahl erhöhen muß. Davor bewahrt einem auch kein großer Ölkühler.

gangsta

Re: Ölkühler Kühlleistung ??

Beitrag von gangsta » 13 Jan 2018 18:19

Wenn man genaug Drehzahl gibt, dann passt auch der Öldruck. Das Problem haben eher die Fraktion „ich fahr bei 2500/min durch die Stadt um Sprit zu sparen“...
Zum Schmierfilm: das Thermostat macht nicht digital auf, Sonden ab 75grad langsam.
Idealerweise macht man das Thermostat eher in Höhe Zylinderkopf, dann bleibt das Öl im Kreislauf vom Öllühler.
Mir geht es primär um die Verschlauchung von dem Thermostat. Meine Variante (siehe Bild) ließe sich einfacher realisieren...

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 398
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: Ölkühler Kühlleistung ??

Beitrag von Eintopftreiber » 13 Jan 2018 18:58

Hast du dir das mal durchgelesen von dem Jagg ?

Wie soll das ohne das du Zeugs einbaust klappen.
Kann man sich bei dem rudimentären Fließbild überhaupt sicher sein das es so funktioniert ? Oder zeigen uns die Ami's nur die halbe Wahrheit der Funktionsweise :-)

Wie bereits geschrieben, weitere Bauteile sind kontraproduktiv im Ölkreislauf.

Mir ging es bei meiner Frage lediglich darum zu erfahren welche Kühlleistung der originale Suzukikühler hat.

Grüße

Jörg :mrgreen:
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

gangsta

Re: Ölkühler Kühlleistung ??

Beitrag von gangsta » 13 Jan 2018 20:14

Das Öl nimmt den Weg des geringsten Widerstandes, was nicht der Kühlet ist. Ist das Tjermostat zu muss es dann durch den Kühler.
Wenn du das Prinzip schon nicht verstehst, wie kannst du dann beurteilen ob meine Skizze funktioniert^^

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 398
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: Ölkühler Kühlleistung ??

Beitrag von Eintopftreiber » 13 Jan 2018 20:29

:D :D :lol: :mrgreen:

Der Weg des geringsten Widerstandes ..... stimmt

Wie soll das gehen mit deiner Skizze ......

Wieso folgt das Öl nicht deinem Weg .... :-)
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

gangsta

Re: Ölkühler Kühlleistung ??

Beitrag von gangsta » 14 Jan 2018 03:17

Du hast weder das Prinzip von dem Thermostat verstanden, noch was ich mit der Skizze wirklich meine. Ich mach jetzt garantiert keine Strömungsgeschwindigkeit V2 Diskussion aus dem Threat.

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 398
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: Ölkühler Kühlleistung ??

Beitrag von Eintopftreiber » 14 Jan 2018 09:16

:lol:

Danke für die Beurteilung deinerseits was ich verstehe und was nicht sehr geehrter Herr Gangsta du unendlicher Quell des Wissen und der Weisheit.
Ich verbeuge mich vor dir !!!

wie konnte ich es wagen dir zu wiedersprechen oder gar deine Sachverstand in frage zu stellen ?

😳😳
Voller Demut nehme ich deine zurecht ausgesprochen beleidigungsversuche hin
Und beuge mich deinem Urteil

Hochachtungsvoll
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

Benutzeravatar
MaSc73
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 393
Registriert: 23 Aug 2014 20:24
Wohnort: Südpfalz
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Ölkühler Kühlleistung ??

Beitrag von MaSc73 » 14 Jan 2018 10:17

Moin!

Jörg wenn es dir nur darum geht einen anderen Ölkühler dranzudengeln, schau dir doch mal den an den es im Zubehör für die Honda FMX 650 gibt, denn die hatte ja original gar keinen. Auf was bist du aus, auf eine andere Form des Kühlers oder soll er kleiner aber mit gleicher Leistung sein?
https://www.abp-racing.de/%C3%B6lk%C3%BChler/
Vielleicht auch deren zwei Stück, so klein wie die sind...

Gruß Markus
Moped-Fuhrpark:
Yamaha XT660X
Triumph Speed Triple 1050
Yamaha MT-09
Suzuki DR 650 SE SuMo -verkauft 02-2016-
CCM R30 (XF 650-Motor) -verkauft 01-2016-


Bild
Bild

gangsta

Re: Ölkühler Kühlleistung ??

Beitrag von gangsta » 14 Jan 2018 10:58

Danke für die lieben Worte. Das Spiel haben wir in dem anderen Threat und in diversen PM schon oft genug gespielt. Weitere nette Worte bitte via PM, Danke.

Zu den Kühlern: die von MaSc angesprochenen Kühler nennen sich Billet-Kühler- ab und an auch „coolblock“. Bzw. findet man unter diesem Suchbegriff eine breite Auswahl.

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 398
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: Ölkühler Kühlleistung ??

Beitrag von Eintopftreiber » 14 Jan 2018 16:53

Danke Markus..... auf so etwas wird es hinauslaufen in eigenfertigung.

Gut das du mein Flehen und wimmern um deine Beachtung wertschätzt gangsta
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

Benutzeravatar
m.w.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 943
Registriert: 01 Dez 2003 00:00
Wohnort: Ex-Ruhrpott, werdendes westfälisches Landei
Kontaktdaten:

Re: Ölkühler Kühlleistung ??

Beitrag von m.w. » 14 Jan 2018 18:04

Moin,
mal so eine prinzipielle Frage:
Hast Du die Öltemperatur gemessen und tatsächlich eine regelmäßig zu hohe Temperatur festgestellt?
Zu kalt ist auch nicht gut.
ich hab am Bulli den Heckmotor. Generell problematisch in der Kühlung.
Mit Ölkühler, der dort allerdings nicht leer läuft, 80°C Thermostat (kleiner/großer Ölkreislauf) und jetzt TDI Motor habe ich schlicht das Problem, das der Motor nur noch 80 -90°C Öltemperatur schafft, sprich Kondenswasseranteile im Öl kaum verdunsten können.

Wenn es z.B. nur um die Kopftemperatur geht: such mal bei der XT600 2KF: die hat oben am Kopf so eine Gummiführung, die dafür sorgt, das speziell der Bereich um die Zündkerze besonders stark durchlüftet/gekühlt wird.
Bei der Tenere gab es wohl auch das Problem : tiefes Schutzblech vorne, plötzlich überhitzten die Motoren.
Abhilfe war regelmäßig eine verbesserte Luftführung.
Das wäre, wenn es denn wirklich problematisch ist, mein erster Ansatz.

Meine DR600 bekomme ich nicht auf über max 120°C Öltemperatur, und das auch nur in Sonderfällen.
Und eine ganze Menge Menschen sind mit den Karren auch durch Wüsten etc. gefahren.
Ciao,Marus

Antworten