Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
DR500
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 180
Registriert: 30 Sep 2018 15:42

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von DR500 » 09 Jul 2019 06:45

Bille hat geschrieben:
08 Jul 2019 17:32
@ Stefanrb: Habe heute früh bei Mizu angerufen, erst Frau, dann mit Herrn Zupritt (Geschäftsführer) gesprochen. Ihm war nicht bekannt, dass die DR SE ab Werk tiefer ginge. Der Mizuhebel wurde ohne weitere Tieferlegung getestet.
Das die MiZuhebel nicht in Kombination mit der Tieferlegung getestet wurden bedeutet streng genommen, dass deren ABE/E-Nummer diesen Fall nicht abgedeckt und es somit erstmal nicht zulässig ist. Theoretisch müsstest du die per 21er Abnahme abnehmen lassen (TÜV/DEKRA).
VG

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1107
Registriert: 15 Jun 2011 20:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von twostroke » 09 Jul 2019 08:19

Bille hat geschrieben:
08 Jul 2019 17:32
Seine Idee: die Halterungen fürn Kettenschutz höher ansetzen würden um die 20 € kosten.
Klar, geht auch billiger, Stückle Blech dazwischen setzt den Kettenschutz nahezu beliebig hoch. Vergrößert aber auch den Hebel, aber wenn die Halterungen jetzt stabil drangeschweisst sind könnten die das vielleicht ab. Nach dem was ich da in der Zwischenzeit nachgelesen habe gibts bei der Festigkeit ab Werk wohl schon eine enorme Streuung.
Bille hat geschrieben:
08 Jul 2019 17:32
fahre derzeit ohne Kettenschutz, geht auch ...
Kann ich nach jahrelanger eigener Erfahrung bestätigen. Aber ist eigentlich nicht erlaubt....

Gruss Dominik
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

Bille
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 35
Registriert: 31 Aug 2018 17:40
Wohnort: Magdeburg

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von Bille » 13 Jul 2019 19:33

Habe noch keine perfekte Lösung gefunden.
Variante A: Du bist interessiert an der Aufklärung und denkst mit. => Bitte lesen und Lösungen aufzeigen.
Variante B: Du bist genervt. Guck hier einfach nicht rein!

Was mich stutzig macht, ist, dass damals alles einwandttfrei funzte mit vorne und hinten Tieferlegung, ganz ohne Mizu. Hm ...?
Was ist anders?
Neue Stiefel sind im Anmarsch, Sidi Stiefel Gavia Gore-Tex Lei, sollten heute ankommen, noch unterwegs. Neue High Heels :-)
Neuen Ständer finde ich noch nicht, in Suche auf Marktplatz inseriert.
Mein Kumpel fuhr heute hinter mir und äußerte, dass selbst die DID-Kette zu sehr nach oben schlackert, oh neäää.
Was tun?
Der Boden, den der Skeptiker einnimmt, ist der Vorhof des Tempels.
Ralph Waldo Emerson (1803 - 1882), US-amer. Geistlicher, Philosoph und Schriftsteller

DR500
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 180
Registriert: 30 Sep 2018 15:42

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von DR500 » 14 Jul 2019 00:45

Viel Text um eine einfache Frage zu stellen.
Antwort: Spannen.

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1107
Registriert: 15 Jun 2011 20:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: Problem mit Edelstahl-Kettenschutz

Beitrag von twostroke » 15 Jul 2019 09:52

Bille hat geschrieben:
13 Jul 2019 19:33
Was mich stutzig macht, ist, dass damals alles einwandttfrei funzte mit vorne und hinten Tieferlegung, ganz ohne Mizu. Hm ...?
Weil ich am Wochenende vorbereitende Tätigkeiten begonnen habe meiner SE vorm Treffen die (Alters?-)Inkontinenz abzugewöhnen bin ich beim Blättern durchs Werkstattbuch auch auf die originale Tieferlegung gestossen. Und da ist das Absenken der Sitzhöhe um 40mm beschrieben, mit Umbau Gabel und Umbau Federbein.

Ich hab den ganzen Thread nochmal überflogen, aber ich find ausser diesem letzten Kommentar von dir keinen Hinweis darauf dass die Tieferlegung auch vorne erfolgt ist, daher frag ich nochmal explizit nach: Ist die Gabel umgebaut worden um die SE tieferzulegen?

Wie siehts mit der Gabelklemmung aus? Könnte man die Standrohre noch ein wenig durch die Gabelbrücken schieben? Dadurch würde sich die Geometrie ja auch ein wenig verändern, nicht viel aber vielleicht genug um die Situation etwas zu entschärfen.

Und das mit dem schlackern der Kette, weiter vorne meintest du dass das schlackern der (alten) Kette beim auffahren in den Garten bemerkt worden wäre. Das wär so ein klassischer Bereich zwischen Standgas und Teillast, man fährt ja nicht Voll-Stoff mit permanent Zug auf der Kette in eine Einfahrt (vermute ich) da kann schonmal bisle was schlackern....

Gruss Dominik
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

Antworten