DR 650 SP44 BJ1993 Startprobleme

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
racerDR650SP44
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 07 Okt 2019 16:32

DR 650 SP44 BJ1993 Startprobleme

Beitrag von racerDR650SP44 » 07 Okt 2019 18:13

Hallo,
Ich bin neu in diesem Forum und habe auch gleich mein erstes Problem mit meiner DR650 die ich seit Anfang diesen Jahres besitze. Vermutlich gibt es schon ähnliche Beiträge in diesem Forum, doch ganz schlau bin ich bis jetzt noch nicht geworden. Beim Kauf und auch den ganzen Sommer durch lief sie einwandfrei. Kaltstart gut 3 Kicker und warm meistens 1. Sobald es kälter wurde im September, sprang Sie auf einmal grotten schlecht an. 20-30 Kicker mit verschiedensten Choke Stellungen und auch Warm bestimmt 6 Versuche. Wenn sie dann mal lief, lief sie eigentlich ganz gut in der Last und auch im Leerlauf. Vielleicht nicht ganz 100% aber okay. In letzter Zeit ist der Vergaser bei schrägem abstellen des Bikes etwas übergelaufen. Bin dann auch mal Nachts von der Arbeit 15 km heimgefahren und habe dann vergessen den Coke von 1/2 Stellung zurück zustellen. Aber ob dadurch etwas ein Schaden genommen hat kann ich mir nicht vorstellen. Habe dann die beiden Zündkerzen getauscht und Zündfunke kontrolliert. Der Funke ist jetzt nicht weltbewegend aber verglichen zu meinem Bruder seiner Yamaha MT 03 Bj 06 auch nicht viel schlechter.. Nun habe ich heute mal den Vergaser zerlegt, gereinigt, mit neuen Dichtungen und neuer HD GR.137.5 wie sie auch davor verbaut war ausgestattet. Die Nadel sah top aus ist auch die richtige drin, jedoch war diese auf der untersten Stellung eingeclipst und die Luftregulierschraube 2.75 Umdrehungen rausgedreht. Wie bereits gesagt lief sie den Sommer durch top. Habe dann die Nadel 1 höher gehängt und die LrS 1.5 Umdrehungen vom Grund rausgedreht. Grundstellung ist meiner Recherche nach: Nadel in mittlerer Stellung und Die LrS 1 Umdrehung rausdrehen stimmt das ? Dann kam der Probelauf der leider scheiterte. Bis auf ein kurzes zucken war kein anspringen möglich. Sprit kommt im Zylinder an und die Mühle stinkt nach unzähligen Startversuchen etwas nach Benzin.
Dann kann es ja eigentlich nur die CDI sein die anscheinend öfters Probleme bei diesem Modell bereitet. Messen kann man diese als Leihe soweit ich weiß nicht?. Äußerlich seht man keinen defekt. Wie äußert sich denn ein defekt in der CDI kein Zündfunke, oder sehr schwach oder zum falschen Zeitpunkt?. Ich habe schon von Jemandem gehört der die CDI auf ca 50° erwärmt hat und sie dann kurzfristig gut ansprang was bei mir leider nicht zum Erfolg geführt hat. Ein Weiterer hat das zugegossene Ende der CDI geöffnet und nach beheben eines Wackelkontakts wieder eine funktionierende CDI gehabt. Hat hier schon Jemand Erfahrung mit der Reperatur der CDI gemacht? Ein Neuteil kostet ja ein Vermögen 3-400 euro und bei einer gebrauchten weiß man ja auch nicht wie lange diese noch funktioniert wenn man überhaupt eine Passende findet. Gibt es eine bezahlbare CDI von einem anderen Modell die passt? Die Firma motek aus Bielefeld soll anscheinend solche CDI s reparieren können schon jemand Erfahrung mit dieser Firma gemacht?
Ich kaufte mir damals extra ein Motorrad wo älter ist, eine vermeintlich einfache Technik besitzt, doch so langsam bin ich schon etwas frustriert über meine DR.
Sorry für eventuelle Rechtschreibfehler.
Ich weiß es ist viel Text geworden, aber Ich hoffe mir kann da Jemand weiter helfen. :D
MfG racerDR650

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1296
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: DR 650 SP44 BJ1993 Startprobleme

Beitrag von deFlachser » 07 Okt 2019 18:28

Hallo racerDR650 und willkommen im Forum.

Sorry für die Anrede, aber anscheinend hast Du keinen richtigen Namen.
Kleine Vorstellung (muss kein vollständiger Lebenslauf sein) ist im Forum auch gerne gesehen :wink: .

Hat sie denn wenn Du Dir den Wolf kickst überhaupt Kompression?

CDI´s gibt es z.B. von Ignitech oder gebraucht vom Frankie.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

racerDR650SP44
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 07 Okt 2019 16:32

Re: DR 650 SP44 BJ1993 Startprobleme

Beitrag von racerDR650SP44 » 07 Okt 2019 19:28

Ja kein Problem heiße Tobias komme aus dem Südschwarzwald und besitze neben der DR650 Sp44 eine Yamaha Fzs 600 Fazer und ne gute alte Simme.
Um aufs Thema zurück zu kommen, Kompression ist nach wie vor ordentlich vorhanden habs jetzt noch nicht gemessen aber das passt denke ich.
Passen die CDI s von Ignitech plug and play an meine DR ? Wie kann ich den Frankie erreichen? überholt der diese ?
MfG Tobias

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1296
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: DR 650 SP44 BJ1993 Startprobleme

Beitrag von deFlachser » 08 Okt 2019 05:57

Moin Tobias,
racerDR650SP44 hat geschrieben:
07 Okt 2019 19:28
Kompression ist nach wie vor ordentlich vorhanden habs jetzt noch nicht gemessen aber das passt denke ich.
Brauchste nicht messen, könntest sie ohne Deko durchtreten.

Frankie: http://moped4fun.de/

Ignitech: http://www.ignitech.cz/old/deutsch/nindex.htm

Nutze mal die Suchfunktion, es ist schon einiges hierüber geschrieben worden.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1130
Registriert: 15 Jun 2011 20:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: DR 650 SP44 BJ1993 Startprobleme

Beitrag von twostroke » 08 Okt 2019 09:16

Moin Tobias!

Muss nicht zwingend die CDI sein, kann auch schon die Spule aufm Lima-Stator sein. Die sind mit dem Ohm-Meter zu prüfen, das gibts auch schon diverse Male, unter anderem hier https://dr-650.de/viewtopic.php?f=10&t= ... le#p139144 ist zwar ne SP45 aber die Funktion ist ja die gleiche.

Die CDI kann man auch durchmessen, aber das ist deutlich umfangreicher.

Wenn der Vergaser beim schrägen abstellen überläuft ist der Schwimmer zu hoch eingestellt oder das Schwimmernadelventil ist undicht. Wenn das auslaufen nicht aufhört ist zusätzlich noch der Benzinhahn undicht (sofern noch Original mit Unterdruck).

Die Firma Motek kenn ich aus den VFR750-Kreisen, genießt dort einen guten Ruf aber mehr in Bezug auf Laderegler weil das eine Schwachstelle der V4-Mopeds ist. Die Ignitech wurde an diversen DR's auch schon erbrobt, scheint zu gehen, ist günstiger als das Original-Teil., braucht aber eine funktionierende Batterie (was an manchen SP44 ja nicht zwingend gegeben ist).

Nicht frustrieren lassen, mit ein wenig Schrauberei wird das schon wieder.

Gruss Dominik
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

racerDR650SP44
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 07 Okt 2019 16:32

Re: DR 650 SP44 BJ1993 Startprobleme

Beitrag von racerDR650SP44 » 08 Okt 2019 15:00

Hallo
Die Spule der Lima habe ich mittels Wiederstand messen schon überprüft und für gut empfunden. Das überlaufen des Vergasers ist nach der Vergaserüberholaktion auch Geschichte. Der Frankie scheint wohl leider keine passende gebrauchte CDI zu haben. Eine Batterie habe ich schon. Wie läuft das mit der Firma Ignitech Versand und Bestell technisch ab. Ist ja augenscheinlich aus Tschechien die Firma. Verstehen die welche Stecker ich da für mein Modell brauche wenn ich ihnen dieses sage ?
Fertig programmiert ist die CDI bei Lieferung schon oder?
Mfg Tobias PS. heute lief sie immerhin nach einigen Startversuchen Mal wieder an also passt das Vergaser technisch würde ich sagen evtl noch ein wenig Feinabstimmung 😏

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1674
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: DR 650 SP44 BJ1993 Startprobleme

Beitrag von franz muc » 08 Okt 2019 18:44

Ich würde sagen, CDI oder Lima. Beides gibt es gebraucht von DRs mit Zylinderkopfschaden.
CDIs sind dann gut. Lima würde ich neu wickeln lassen oder beim Wolfgang „Tigerparts“ kaufen. Er kennt sich aus und hat die günstig.
DR 600 S,EZ 1990

Antworten