Wechsel Radlager

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
hotch
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 97
Registriert: 11 Mär 2017 11:00
Wohnort: Oberpfalz

Wechsel Radlager

Beitrag von hotch »

Hallo zusammen,

ich möchte die hinteren Radlager meiner SP44 wechseln. Gestern habe ich bereits das Lager vom Kettenradträger gewechselt, was ziemlich einfach ging.

Bei den Radlagern bin ich gerade mit meinem Latein am Ende. Laut Ersatzteilzeichnungen ist das jeweils ein Lager links und eines rechts. Dazwischen eine Buchse. Ich dachte mir also, ich kann das Lager von einer Seite zur anderen hin austreiben und wenn dann eine Seite raus ist, eben das andere Lager von der anderen Seite.

Nur rührt sich da überhaupt nichts, auch nicht mit erwärmen. Da ist doch innen in der Felge kein Anschlag, oder? Hat jemand einen Tipp parat, wie ich die Dinger raus bekomme? Die neuen Lager liegen bereits seit gestern in der Tiefkühltruhe. Hoffe mal, dass der Einbau einfacher vonstatten geht.

Gruß
Holger

Stollengaul
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 104
Registriert: 21 Jan 2014 17:37
Wohnort: 67122 Altrip

Re: Wechsel Radlager

Beitrag von Stollengaul »

Hallo Holger,

JA, die Lager liegen in der Nabe an einer Rille an. Du kannst die Lager nur von der gegenüberliegenden Seite austreiben. Ich nehne dafür einen Rundstab mit ca. 1cm Durchmesser und ca 20cm Länge. Das Ende sollte stumpf sein, damit der Stab nicht vom Lager abrutscht. Die Hülse zwischen den Lagern kann verschoben werben, dann kommt man besser an die Lager ran. Wenn die Lager draussen sind, nicht gleich wegwerfen. Die neuen Lager treibst du am besten mit den Alten Lagern ein, bis die wieder an der Rille der Nabe anliegen. Mit der ausgebauten Achse solltest du die alten Lager wieder raushebeln können. Die Hülse nicht vergessen. Die muss wieder zwischen die Lager, damit die Kugellager nicht beim Festziehen der Hinterachse verklemmt werden. Die Hülse stellt den Abstand zwischen den innenteilen der Lager ein und den Kraftschluß der Hinterachse her. Die Lagersitze kannst du ruhig etwas einfetten, bevor du die neuen Lager eintreibst.

Gruß
Markus
Bin ich ölig, bin ich frölich :D

mad ass
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 175
Registriert: 24 Mär 2012 21:57

Re: Wechsel Radlager

Beitrag von mad ass »

Wenn du den Lagersitz vorher mit nem Fön warm machst bekommst du das Lager deutlich einfacher dort raus.
Selbes beim einsetzten, Lagersitz warm machen und das Kugellager ne Nacht in die Tiefkühltruhe, dann brauchst du das nicht einschlagen, sondern es passt meist ohne jede Gewalt von alleine.

hotch
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 97
Registriert: 11 Mär 2017 11:00
Wohnort: Oberpfalz

Re: Wechsel Radlager

Beitrag von hotch »

Ich habs zwischenzeitlich. Danke euch für die Antworten.

Wenn man rafft, dass das Lager von innen nach außen ausgetrieben werden muss, ist es auch überhaupt kein Problem mehr. Ich habe dazu einen größeren Schweißpunkt innen ins Lager gesetzt und mit einer alten passenden Sechskantschraube das Lager raus gekloppt.

Die neuen Lager waren seit gestern Abend im Gefrierschrank. Leider musste ich sie dennoch mit Gefühl in die Radnabe eintreiben. Von selber "rein gefallen" sind sie leider nicht.

tschumadan
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 93
Registriert: 18 Jul 2018 10:39

Re: Wechsel Radlager

Beitrag von tschumadan »

Alternativ kann man sich auch einen günstigen Satz Innenabzieher zulegen, hatte ich für die letzte Motorrevision gemacht und erleichtert das ganze schon ziemlich :roll:
Nur für Radlager ist das natürlich nicht unbedingt notwendig
DR-650 auf dem Weg zum Baikalsee:
https://horizonhunt.com

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1867
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Wechsel Radlager

Beitrag von deFlachser »

Moin Eduard,

günstige Abzieher die dir hilfreich waren und haltbar sind?
Ein Link wäre cool :wink:.

Gruß Stefan

P. S. : Wie geht es deinem Mann Bein :?:
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1519
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Re: Wechsel Radlager

Beitrag von Eintopftreiber »

:shock:

so 70-80 Euro sollte man schon ausgeben

https://www.werkzeughandel-roeder.de/innenauszieher

das ist wie mit einem Jodeldiplom..... da hat man dann auch was davon ...

Billig kauft man zweimal !

Grüße

Jörg
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

:D when nothing goes right go left :D

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1867
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Wechsel Radlager

Beitrag von deFlachser »

Eintopftreiber hat geschrieben:
24 Mär 2020 17:03
Billig kauft man zweimal !
Stimmt, nur hat man dann zweimal billig, iss also doppelt blöd :?.

Danke für den Link, die Qual der Wahl. Gedore iss jedenfalls schon mal gut :D.

Gruß Stefan

P. S. : Gerade gesehen was ich für nen Blödsinn schrieb. Was ist denn Mann Bein :?
Wie geht es deinem Bein, sollte es heißen. Leider kann ich nicht verbessern :cry:
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
DROldie
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 692
Registriert: 17 Apr 2015 11:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: Wechsel Radlager

Beitrag von DROldie »

Im Idealfall, kann man mit sich Werkzeug teilen, oder ausborgen.
Wobei ich erlich gesagt hochwertiges Werkzeug für >200,00€ auch bestimmt nicht jedem ungesehen in die Hände geben würde. Wenn es um die Ecke ist kann man vorbeikommen ( normalerweise... ) und aushelfen, eine andere Möglichkeit ist, so wie Wolfgang von Tigerparts, spezielle Werkzeuge vermieten.
Teuer ist gutes Werkzeug aber wenn es mehrmals gebraucht wird lohnt sich die Anschaffung.

Gruß Peter

tschumadan
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 93
Registriert: 18 Jul 2018 10:39

Re: Wechsel Radlager

Beitrag von tschumadan »

DROldie hat geschrieben:
24 Mär 2020 19:54
Teuer ist gutes Werkzeug aber wenn es mehrmals gebraucht wird lohnt sich die Anschaffung.
Das stimmt grundsätzlich. Deswegen handhabe ich es aber auch so, dass ich bei Werkzeug, welches ich nur wenige male im Jahr brauche, erstmal zur günstigen Variante greife.
Die Innenabzieher waren auch ein 25€ China Set, haben bis jetzt aber zwei Motorüberholungen schadlos überstanden.
Sollte ich das Werkzeug dann doch öfter brauchen kommt eben die teuerere Variante.
deFlachser hat geschrieben:
24 Mär 2020 11:01
P. S. : Wie geht es deinem Mann Bein :?:
Ich hab schon verstanden :lol: Soweit verheilt, Muskulatur ist halt hin aber das braucht eben Zeit zum wieder aufbauen. Auf dem Bock sitzen geht aber schon wieder :D
DR-650 auf dem Weg zum Baikalsee:
https://horizonhunt.com

Antworten