Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2802
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch

Beitrag von deFlachser »

Hi Heiko,

die NW und die Lager sehen gut aus. Die Kipphebel offenbar auch, kann ich nicht so gut erkennen.
Wegen der paar Späne würde ich mir nicht den Kopf zermartern, hatte ich auch schon, Motor verhält sich unauffällig.

Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor deFlachser für den Beitrag:
Erstbesitzer 1990 (21 Feb 2021 19:31)
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 117
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

Re: Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

Moin Stefan,

Hatte schon überlegt nach 1000 - 2000 Km zur Kontrolle einen Ölwechsel zu machen.

LG

Heiko
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)

Kabelsalat wird durch Dressing auch nicht besser
Benutzeravatar
Aynchel
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 424
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch

Beitrag von Aynchel »

moin auch

höhr auf das Moped tot zu schrauben !!

wenn man nachträglich einen Magnet einbaut sammelt der alle Späne ein die unten im Getriebe liegen
sie stammen in der Regel von der Schaltklauen
beim 1. Wechsel danach ist der Igel erschreckend groß
aber das wars dann auch

die gängigen Magnetablasschrauben vom Louis usw haben ein untermassiges und kurzes Gewinde
damit killt man schnell das Gewinde im Block

ich mache mir solche Magnetschrauben selbst in dem ich einen hitzefesten Samarit Magnetmit UHU Plus einklebe
https://www.magnetkontor.de/products/de ... l7q8ff2lh6

beim Ölwechsel die Faltenfilter mit dem Messer aufschneiden und lang ziehen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Aynchel für den Beitrag (Insgesamt 2):
deFlachser (22 Feb 2021 11:59) • Erstbesitzer 1990 (22 Feb 2021 12:12)
Benutzeravatar
uli64
Moderator
Moderator
Beiträge: 1776
Registriert: 12 Apr 2012 18:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Fahrerkarte

Re: Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch

Beitrag von uli64 »

Servus!
...derlei Späne im Öl sind nie ein gutes Zeichen...meine Meinung!
> höchstwahrlich dass die von den Zahnrädern im Getriebe kommen...die haben ja schon ab Werk Pitting... :roll:

Bei Nockenwelle und Kipphebeln möchte ich mich Stefan anschließen, die schauen, soweit beurteilbar (Nocke?) noch gut aus...

Hattest Du nur die Getriebewelle getauscht, oder auch andere (neue) Zahnräder?
Getrieberädchen sollte man nämlich besser im Satz wechseln, da sonst erhöhter Verschleiß auftritt...

Ich tät jetzt nicht gleich den Motor spalten, solange der ertäglich ruhig läuft und keine bösen Geräusche macht, aber weiter beobachten! (> Ölwechsel)

Gruß, Uli :mrgreen:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor uli64 für den Beitrag (Insgesamt 2):
deFlachser (22 Feb 2021 11:59) • Erstbesitzer 1990 (22 Feb 2021 12:12)
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448 Renovierungsfred!
oder das da:viewtopic.php?f=15&t=12300 Kickermotor, mit dem Ergebnis:https://www.youtube.com/watch?v=MZCmif4 ... e=youtu.be
...und der hier, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
..und aktuell dazu: ...gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf...(Theodor Fontane)
Galerie:
app.php/galerie/eintrag/anzeigen/3012
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2802
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Wartung gem. SUZUKI Werkstatthandbuch

Beitrag von deFlachser »

Erstbesitzer 1990 hat geschrieben: 22 Feb 2021 07:59 Moin Stefan,

Hatte schon überlegt nach 1000 - 2000 Km zur Kontrolle einen Ölwechsel zu machen.

LG

Heiko
Das kannst du ja mal machen, ist wenig Aufwand und das Öl erschwinglich.

Den Ölfilter mal sezieren, wie der Aynchel das vorschlägt, finde ich auch ne gute Idee. Einfach mal um zu sehen ob da noch mehr ist.

War auch bei meiner erst erschrocken, aber die läuft wie gesagt normal.

Normalerweise ist die Schraube ja nicht magnetisch. Beim Ölwechsel kommt u. U. nicht alles raus und jetzt wird halt vom Magneten alles eingesammelt um Aynchel Worte zu nutzen.

Beobachten ja, sofort zerfleddern nein. M. M.

Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor deFlachser für den Beitrag:
Erstbesitzer 1990 (22 Feb 2021 12:13)
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Antworten