DR650 Dakar „verschluckt“ sich beim Anfahren

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Benutzeravatar
Davidsp41b
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 14 Feb 2021 22:44

DR650 Dakar „verschluckt“ sich beim Anfahren

Beitrag von Davidsp41b »

Servus Community,
David hier mit einem Problem. :roll:
Bin heute meine Dr650 Dakar (SP41b) eine weitere Strecke gefahren und auch richtig warm (90Grad). (Hab sie im Winter gekauft)
Das der nachgerüstete Öldruckwarnschalter im Standgas leuchtet habe ich bereits herausgefunden. (Kurz erschrocken bin ich aber :lol: )

Allerdings ist mir die Maschine mehrmals beim anfahren, z.B. an der Kreuzung einfach ausgegangen.
Ich stehe, ziehe die Kupplung und gebe gleichzeitig etwas Gas und schon ist sie aus. Während dem fahren merke ich absolut garnichts. Zunächst dachte mit der Kupplung stimmt etwas nicht und ich würge die Maschine praktisch ab, dem ist aber nicht so. Wenn ich kein Gas gebe und den Gang rein drück passiert nichts. Sobald ich allerdings etwas zu schnell aus dem Standgas (~1400rpm) am Griff ziehe, ist sie aus, besonders Ärgerlich bei einem Kickstarter!!
Das Problem hatte ich bis vor kurzem nicht, habe erst etwa 1000km mit ihr runter.

Der Vorbesitzer hat vor 4000km den Vergaser noch Ultraschall gereinigt und ein Dynojet Kit verbaut.

Habt ihr vielleicht eine Idee an was das liegen könnte?
Bin noch ein Anfänger und hab einiges zu lernen. Vielleicht stimmt was mit dem Vergaser nicht? Vielleicht die Zündkerze? Keine Ahnung! :shock:

Ich danke euch.
Allzeit gute Fahrt
David
Benutzeravatar
andreasullrich
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 570
Registriert: 04 Mai 2016 21:47
Wohnort: Schlüsselfeld

Re: DR650 Dakar „verschluckt“ sich beim Anfahren

Beitrag von andreasullrich »

Eventuell am Dynojet-Kit?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor andreasullrich für den Beitrag:
Davidsp41b (30 Mär 2021 13:19)
Suzuki DR-650 RSE Bj. 1993
Farbe "12F Candy Alpine Blue"
BMW K1200RS Bj. 2000
Farbe "Dakargelb/Arktisgrau"

Treffen 2018 - Geiselwind (Ein Hammer-Event, Super Leute kennen gelernt) :mrgreen:
Treffen 2020 - Annweiler am Trifels (Ein Super Event, geile Truppe am Start) :mrgreen:
Benutzeravatar
Davidsp41b
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 14 Feb 2021 22:44

Re: DR650 Dakar „verschluckt“ sich beim Anfahren

Beitrag von Davidsp41b »

Warum kommt dass dann erst jetzt? :?
Verstellt hab ich nix. Die ist vorher prima damit gelaufen, bzw läuft prima wenn sie eben läuft. :lol:
BigBen
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 37
Registriert: 23 Nov 2018 08:02

Re: DR650 Dakar „verschluckt“ sich beim Anfahren

Beitrag von BigBen »

Moin!

Hast Du sie vorher denn schonmal so warm gefahren? Also ähnliche oder höhere Aussentemperaturen und lange Fahrtstrecke?
Hört sich an als ob die zu fett läuft, davon merkst Du bei kaltem Wetter oder kürzerer Strecke eher wenig....
Ich würde zuerst die Leerlaufgemischschraube machen, stell die mal nach Anleitung ein ( hier oder im Big-Forum zu finden ) dabei stellst Du ja den Leerlauf auch mit ein, da würde ich zum Schluß eher Richtung 1500 gehen , wenn das nicht hilft die Nadel mal tiefer hängen.

Bin da auch nicht der Spezi, bei meinen hat die Kombi LLG einstellen und Leerlauf (warm) ca. 1500 untenrum geholfen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor BigBen für den Beitrag:
Davidsp41b (01 Apr 2021 10:31)
Benutzeravatar
Davidsp41b
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 14 Feb 2021 22:44

Re: DR650 Dakar „verschluckt“ sich beim Anfahren

Beitrag von Davidsp41b »

Servus!
Danke für den Tipp!! Das werd ich mal machen.
Hatte sich auch schon vorher ein paar mal ~3-4mal so richtig warm gefahren. Da ist das noch nicht gewesen.
Hoffen wir das es klappt :mrgreen:
Benutzeravatar
Aynchel
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 462
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: DR650 Dakar „verschluckt“ sich beim Anfahren

Beitrag von Aynchel »

moin auch
als erstes mal eine Tankladung 102 Oktan Sprit mit Vergaserreiniger durch den Vergaser jagen
ich verwende den hier

https://www.mapodo.de/de/erc-vergaserre ... ogQAvD_BwE

wenn das Problem immer noch besteht vergaser raus und Niveau Schwimmernadelventil kontrolieren
wahrscheinlich steht es zu hoch
wenn der Gaser schon auf ist den O Ring SNV wechseln
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Aynchel für den Beitrag:
Davidsp41b (06 Apr 2021 20:40)
Antworten