Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Umfragen für die Allgemeine Kategorie
Jim Knopf
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 104
Registriert: 16 Dez 2011 13:18

Re: Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Beitrag von Jim Knopf »

im vierten Post dieses Threads stehen ausschließlich Erfahrungen zu e08/k76 und keine einzige "Empfehlung"
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3336
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Beitrag von deFlachser »

Alles gut, Herr Major :D.

Ich habe die Schläuche z. B. immer mit gewechselt, aber eine wirkliche Begründung könnte ich dir dafür nicht geben. Vielleicht kommt es auch mehr auf das Alter an, als auf die gefahrenen KM, wer weiß.

Wäre aber dann etwas für einen eigenen Fred :wink:.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
hiha
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1592
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Beitrag von hiha »

andreasullrich hat geschrieben: 16 Apr 2021 06:40 Der "Mitas E08" hat den Vorteil, das er auch in der kalten Jahreszeit zu gebrauchen ist, da dieser eine M&S Kennung hat.
1.) M+S gibts de fakto nicht mehr, bzw. nur noch als Auslaufmodell,
2.) 99,9% aller M+S-Motorradreifen hatten das nur draufstehen, um mit einem niedrigeren Speedindex fahren zu dürfen. Die haben alle keine Wintermischung. Auch der E08 nicht.
Gruß
Hans
Benutzeravatar
Aynchel
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 539
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Beitrag von Aynchel »

3.) Stollenreifen machen nun mal Krach und M + S Reifen dürfen lauter sein als Sommerreifen
Benutzeravatar
el capitan
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 316
Registriert: 30 Sep 2010 16:16
Wohnort: Wien 23

Galerie

Re: Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Beitrag von el capitan »

Behalte die Profilblöcke des Vorderrads im Auge. Ich war mit meinen E-08 recht zufrieden, weil ich am zweiten Radsatz die ganz brutale Stollenpartie drauf habe (StoneKing etc.). Bis ich die Risse rund um die Blöcke entdeckt habe, da war von der Profiltiefe immer noch gut was drauf aber ich habe den gesamten Reifensatz dann aus Sicherheitsgründen in die Wüste geschickt.

Derzeit habe ich als reine Straßenreifen die Bridgestone BT45 drauf. Die halten gut, sind aber weder im Regen noch bei Kälte fühlbar besser als der Heidenau K60 Scout, obwohl sie im Vergleich fast kein Profil haben. Sollte die Gummimischung des K76 die gleich wie beim Scout sein, ist das vielleicht kein extremer Dauerläufer, aber ein Gripwunder. Mit dem Scout konnte man bei ein paar Grad plus bedenkenlos reinhalten.
... endlich zum Einzylinder heimgekehrt: Schwächer, rudimentärer, langsamer, älter. Aber dennoch irgendwie lustiger. Könnte mir bitte jemand den Dauergrinser entfernen?
TST
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 22
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: Heidenau K76 vs. Mitas E-08 - Erfahrungen/Meinungen?

Beitrag von TST »

Hallo Majortours,
habe deine Anfrage erst jetzt gelesen.
Hatte den Heidenau K 76 auf meiner Triumph 800 XC und bin damit bis Marokko gefahren. Der Reifen hatte nach 8000 km immer noch 4mm Profil. Die Fahreigenschaften auf Straße trocken und im Regen sind ohne Tadel, nur die Eignung im Gelände ist bedenklich. Bei 5000 km war der Vorderreifen ungleichmäßig abgefahren und fing an zu pendeln. Für mich war es ein guter Allrounder aber kein Vergleich zum K 60.
Man darf nicht vergessen, das die 800 XC mit 96 PS gesegnet ist und ich fast die ganze Zeit mit vollem Gepäck unterwegs war. Mit einer DR sollten dann locker 15000 km zu schaffen sein.

Gruß TST
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TST für den Beitrag:
andreasullrich (16 Sep 2021 06:13)
Antworten