Ölwechsel und Kettenkitwechsel

Das DR-600 Technik Forum
AlexSwiss
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 11 Nov 2021 16:35

Ölwechsel und Kettenkitwechsel

Beitrag von AlexSwiss »

Hallo Zusammen
Mein Name ist Alex, ich bin 24 und ich bin nicht so erfahren mit Services an Motorräder. Deshalb entschuldigt allfällige "doofe" Fragen.

Erste Frage:
Was würdet Ihr mir für ein Öl empfehlen? Ich möchte mich in den nächsten Tagen an den Ölwechsel meiner Suzuki Dr 600 SN4 1A1 1987 wagen. Auf was muss ich achten oder was würdet Ihr mir für die alte Dame empfehlen. Gibt es Öle, welche dem Motor schaden könnten? Wieviel Öl wird ungefähr benötigt?

Zweite Frage:
Auch möchte ich das Kettenkit erneuern. In einem vorherigen Beitrag wurde mir empfohlen ein kleineres Ritzen zu verwenden. Könnt Ihr mir sagen, was sich empfiehlt (Ritzel, Kette und Kettenrad).

Dritte Frage:
Gibt es eine Art "Montageständer" für die Suzuki oder kann das Motorrad auf dem Seitenständer bleiben? Reicht ein gängiger Werkzeugkoffer, um den Ölwechsel und den Wechsel des Kettenkits vorzunehmen?

Ich danke Euch für Eure Antworten und Tipps. Ich stehe noch ganz am Anfang und habe noch sehr wenig an meinen Motorrädern selber erledigt. Zudem sind aufgrund meines Studiums meine finanziellen Mittel noch beschränkt und ich bin für Tipps und günstige Lösungen sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüssen
Alexander Moser
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2207
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Ölwechsel und Kettenkitwechsel

Beitrag von franz muc »

Servus Alex,

die Schweiz fährt DR 600. Sehr gut.

Öl: 10 w 40 mit der Kennung MA 2. gerne das billigste. Mineralisch, z B Motul 3000 oder teilsynthetisch z. B. Motul 5100.
2,3 Liter. Das Öl schadet nicht dem Motor sondern lässt die Kupplung manchmal rutschen. Daher besser nicht synthetisch.

Ausbau der Kette: mit Klipschloss einfach. Kette durch flexen, Ritzel tauschen, 15 Zähne ist empfehlenswert. Neues kleineres Sicherungsblech oder das alte abflexen, das sieht der TÜV aber vielleicht. Das Neue, kleinere gibt's bei tigerparts. Hinten den Inbus ganz tief in die Schrauben vom Kettenblatt, gehen schwer auf. Das Rad geht leicht raus.

Bei Endloskette muss die Schwinge raus. Ist nicht schwer! Hängt nur an 2 langen Schrauben.

Generell DID, die teuerste Kette hält am längsten. Schwingenschleifer gibt nicht mehr bei Suzuki. Es gibt aber jemanden, der die nachdruckt. Jetzt, später vielleicht nicht mehr. Der Sascha, Suchfunktion bemühen.

Du kannst das Motorrad auf einen Bierträger stellen. Auf dem Seitenständer kannst du das Hinterrad nicht ausbauen.

Das ist meine Sicht. Gerade beim Öl gibt's viele Ansichten.

Der Ölkühler gehört nach aussen versetzt. Suchfunktion erklärt es Dir.
DR 600 S,EZ 1990
Benutzeravatar
CH-Patrick
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 165
Registriert: 09 Nov 2013 16:54
Wohnort: Olten

Re: Ölwechsel und Kettenkitwechsel

Beitrag von CH-Patrick »

Hallo Alex

Schreibe dir als Schweizer DR600 Fahrer und ehrlich gesagt bin ich hier im Form wahrscheinlich der Oberflegel was die Wartung angeht. Mir wurden auch schon die Ohren lang gezogen :lol:

Trotzdem möchte ich kurz meine Gedanken mitteilen.

Billigstes Öl ist für mich das in der Landi. Dort gibt es das Öl in den Literflaschen und dann hast du noch Reserve zum Nachfüllen. Genug Öl ist wichtig und einmal zuviel kontrollieren schadet nicht. Motorrad gerade halten und dann sollte das Ölniveau mind. bei F sein.

Ein neuer Ölfilter kriegst bei uns bei Polo, auch recht günstig.

Beim Ritzel würde ich die Empfehlung von Franz beherzigen. Oder einfach mal zum Start vorne ein 15er montieren. Geht mit der gleichen Kette zum Spannen, meiner Meinung nach.

Was ich halt habe ist eine Paketadresse in D. Kann dir die Adresse für den Start mal durchgeben und die Ware für dich holen und an dich weiter leiten. Hier im Forum wird einem enorm geholfen, ich habe sehr viel lernen können, lerne immer noch und ehrlich gesagt, ohne das Forum hätte ich es nicht geschafft. Nun bin ich seit 10 Jahren DR600 Fahrer und es macht sehr viel Freude. Die Auswahl an Ersatzteilen und so ist in D schon viel besser und interessanter. Habe mir soeben ein YSS Federbein für unter 300 bestellt und werde dies wohl bald holen gehen. Fahre das ganze Jahr Motorrad und kann dir dieser Lieferservice für ein Kettenkit, Ritzel oder so gerne anbieten. Bei grösseren Sachen wird es für mich schwieriger.

Wünsche dir viel Spass mit dem Motorrad. Ist schon lustig, es kommen immer wieder wildfremde Leute und fragen und gucken. Die DR600 ist eine cooles Motorrad. Wohne in Olten.

Gute Fahrt und viele Grüsse
Patrick
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor CH-Patrick für den Beitrag:
deFlachser (15 Jan 2022 20:29)
Geniesse meine 1987 DR 600 S,
Suzuki GSX 1100G,
Honda CRF 250 Rally.
dr32
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 312
Registriert: 26 Jun 2020 19:43

Re: Ölwechsel und Kettenkitwechsel

Beitrag von dr32 »

muss hier mal kurz korrigieren: der ölstand bei der 600 wird im schauglas beäugt, nachdem der motor (kalt) kurz im standgas gelaufen ist. nach etwa 30sec sollte der pegel an der pegelmarke stehen. so ungefär… ich schaue gleich nochmal ins buch.
Benutzeravatar
Grumpyoldgerman
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 441
Registriert: 26 Jan 2018 21:29
Wohnort: Forst

Fahrerkarte

Re: Ölwechsel und Kettenkitwechsel

Beitrag von Grumpyoldgerman »

Hier mal meine 50 Pfennig zu dem Thema:

Die DR ist einfach ein super geiles Möpp!

Ich hatte meine eigentlich als "Winterhure" erworben um sie liderlich zu missbrauchen.

Nachdem ich anfing zu schrauben, was ich bis dahin, wie du auch, noch nie so richtig gemacht habe, kam eins zum anderen.
Einige Kästen Bier später lag das Möpp plötzlich völlig zerlegt in meiner Garage. Der Motor war noch im Rahmen und mir blieb nur übrig mich am Kopf zu kratzen und den ganzen Klump wieder in ein TÜV fähiges Zweirad zu verwandeln.
Ich habe ganz viel kaputt repariert und sehr viel praktische und theoretische Hilfe aus diesem Forum erhalten.
Ich habe dann auch die Kette ersetzt, das Ritzel getauscht, dem Wunder eines Lenkkopflagertauschs beigewohnt uvm.

Will sagen: mach es! So schwer ist es nicht.

Nachdem ich es geschafft habe, TÜV bekam (warum auch immer) und die erste Runde drehte war mir klar, dass mein Ursprungsplan nicht klappt. Das Ding ist einfach der Knaller und ich mag sie nimmer hergeben und werde sie nach meinen Möglichkeiten hegen und pflegen.

Grüßle Jerry
DR650SP44B
knorri
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 48
Registriert: 12 Jul 2021 11:31
Wohnort: Wuppertal

Fahrerkarte

Re: Ölwechsel und Kettenkitwechsel

Beitrag von knorri »

Hallo Alex,
ich musste gerade ein wenig schmunzeln und an meine Anfänge denken.....keine Kohle,keine Ahnung und kaum Werkzeug. Das ist jetzt über dreißig Jahre her. Das mit " keine Kohle" hat sich als einziges nicht geändert....

Öl: 10 W40 ,. mineralisch. 2,3 Liter mit Filterwechsel. Wurde ja alles schon richtig geschrieben.
Wichtig: Ablassschraube leicht lösen, dann warmlaufen lassen. Nicht auf dem Seitenständer,,sondern das Motorrad sollte gerade stehen..
Ist der Motor warm dann Öleinfülldeckel rausdrehen und danach Ölablassschraube vorsichtig rausdrehen. Pass auf deine Finger auf, je nach Temperatur des Öls.
Mopped in Ruhe Ausbluten lassen, bis nix mehr kommt.
In der Zwischenzeit quetschtst du einen Lappen unterhalb des Ölfilters zwischen Motorschutz und Rahmen. Sonst läuft dir die Suppe vom Ölfilter für unter. Ist immer ein bisschen Sauerei, wenn man den Ölfilterdeckel abnimmt. Jetzt die drei Hutmuttern lösen, Deckel ab und merken, wie rum der Ölfilter und die Feder drin waren.! Dichtfläche säubern, den Deckel mit neuem Dichtring versehen, Feder und Ölfilter richtig herum einsetzen, Deckel drauf und jetzt kommt's:

ÖLFILTERDECKELSCHRAUBEN und ÖLABLASSSCHRAUBE MIT GEFÜHL ANZIEHEN.

Soll heißen: nicht zu fest, sonst wird es teuer!
Das ist eigentlich für einen unerfahrenen Schrauber der wichtigste Tip!

Danach Öl reinkippen, zudrehen laufen lassen, ausmachen, kurz warten und Ölstand kontrollieren ( bei gerade stehendem Mopped natürlich)

Das erstmal zum Ölwechsel...


Knorri
XT500, XT1200Z, DR600S
knorri
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 48
Registriert: 12 Jul 2021 11:31
Wohnort: Wuppertal

Fahrerkarte

Re: Ölwechsel und Kettenkitwechsel

Beitrag von knorri »

Kettenkit: du hast die Wahl zwischen Endloskette und Verschluss via Nietschloss oder Clipschloss. Das Sicherste ist die Endloskette, macht aber auch die meiste Arbeit, weil die Schwinge komplett raus muss. Hat auf der anderen Seite den Vorteil, das du dein Mopped ordentlich säubern kannst, die Hebelei überprüfen kannst und deine Schraubererfahrung deutlich erweiterst.
Clipschloss ist die einfachste aber auch unsicherste Variante. Bei einem Nietschloss ( meine bevorzugte Variante) benötigst du ein Spezialwerkzeug ( Kettentrennen bzw. Vernieter).
Bei der Clip und Niet Verschliessung rate ich dir dringend, beim ersten Mal dir das von jemanden zeigen zu lassen. Das gilt ebenfalls für Bremsarbeiten.
Wenn Du dir im Klaren bist, welche Art von Kette du haben willst, bestell dir Ritzel Kettenrad und Kette. Und das Blech für das 15er Ritzel beim Wolfgang (tigerparts).
Noch ein kleiner Tip: bevor du was abbaust, Gang einlegen, Ritzelabdeckung runter und vorab schonmal die drei Schrauben am Ritzel lösen. Ist mit Widerstand einfacher.

Montageständer: ja, Bierkiste geht. Nicht mein Fall. Grundsätzlich muss der Bock sicher stehen.
Ganz doof, wenn man gerade drunterliegt, während das Mopped kippt.
Ich habe einen Scherenständer von Louis, mit dem ich gut zurechtkomme. Wenn die Räder raus sind,sicher ich das Möp noch zusätzlich mit Rödelriemen.

Hier sieht man das Teil ganz gut. Den Ständer kann man für jedes Moped nehmen. Find ich gut.
1642329141178.jpg





Knorri
1642186126101.jpg

Knorri
XT500, XT1200Z, DR600S
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2207
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Ölwechsel und Kettenkitwechsel

Beitrag von franz muc »

Und falls das Motorrad versehentlich zu sauber geputzt wurde ein kleiner Tipp von mir, wie das wieder korrigiert werden kann;
IMG_5133.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor franz muc für den Beitrag (Insgesamt 2):
hapeka (16 Jan 2022 16:55) • AlexSwiss (17 Jan 2022 15:33)
DR 600 S,EZ 1990
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3726
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Ölwechsel und Kettenkitwechsel

Beitrag von deFlachser »

Eigentlich ist alles schon gesagt, aber...
knorri hat geschrieben: 16 Jan 2022 12:19 In der Zwischenzeit quetschtst du einen Lappen unterhalb des Ölfilters zwischen Motorschutz und Rahmen. Sonst läuft dir die Suppe vom Ölfilter für unter. Ist immer ein bisschen Sauerei, wenn man den Ölfilterdeckel abnimmt.
Um Sauerei zu vermeiden, schraube ich den Motorschutz ab. Sind 4 Schrauben mehr, allerdings lohnt sich der Aufwand.
Quasi wie beim Wände streichen. Vorher bisserl mehr Arbeit beim Abkleben. Dafür putzt man hinterher nicht stundenlang.
knorri hat geschrieben: 16 Jan 2022 12:46 Clipschloss ist die einfachste aber auch unsicherste Variante.
Ist heute eigentlich auch sehr sicher. Man muss das Gegenplättchen aufpressen. Das hält schon gut, der Clip dient als zusätzliche Sicherung.

Gemacht werden müssen alle Varianten ordentlich.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
knorri
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 48
Registriert: 12 Jul 2021 11:31
Wohnort: Wuppertal

Fahrerkarte

Re: Ölwechsel und Kettenkitwechsel

Beitrag von knorri »

Da liegt ein Mopped im Dreck, bei dem mich der Gepäckträger aber mal sehr interessiert!
Gibt es da mehr Informationen zu?
Gerne in einem neuen Fred oder PN.
Ich muss ja vorsichtig sein......

Knorri.
XT500, XT1200Z, DR600S
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3726
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Ölwechsel und Kettenkitwechsel

Beitrag von deFlachser »

Ich glaube der ist für Givi Koffer und das der Stoni noch einen hat und auch loswerden möchte.
Hatten ihn erst letzt an meine Dicke angehalten, also die SP41. Kann halt nicht sagen, ob die Aufnahmen gleich der SN41 sind, aber ich denke schon.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2207
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Ölwechsel und Kettenkitwechsel

Beitrag von franz muc »

Das ist ein Givi oder Five-Stars Träger. SP41 und SN 41 sind m. W. gleich. Die Strebe zu den Fussrasten ist abgesägt.

Die Strebe passt Original nicht. Man bräuchte ein Stück Flacheisen, damit es verschraubt werden kann. Ist problemlos nachzurüsten. Ohne schweissen.

Es gibt 2 Ausführungen. Einmal links schmal, rechts breit und einmal links und rechts breit.

Die Aufnahmen für die Givi Koffer gibt's nachzukaufen.

Eine hintere Querverstrebung für die br
IMG-20211227-WA0010.jpg
eite Variante habe ich noch daheim.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor franz muc für den Beitrag:
DR500 (18 Jan 2022 09:38)
DR 600 S,EZ 1990
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2207
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Ölwechsel und Kettenkitwechsel

Beitrag von franz muc »

So sieht die andere Seite aus. Ich habe an solche Träger rechts einen 20 Liter Benzinkanister und links 2 x 10 Liter Wasser gehängt. Allerdings mit der jeweiligen Strebe nach vorne.

H
IMG-20211214-WA0003.jpg
at gehalten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor franz muc für den Beitrag:
DR500 (18 Jan 2022 09:38)
DR 600 S,EZ 1990
AlexSwiss
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 11 Nov 2021 16:35

Re: Ölwechsel und Kettenkitwechsel

Beitrag von AlexSwiss »

Vielen Dank Euch allen.

Es ist schön, dass Ihr mich so unterstützt. Jeder fängt mal klein an und da ist es schön, wenn man sich unterstützt.

Eine Frage habe ich doch noch. Ich habe noch einen Ölkühler gefunden und bestellt, da meiner möglicherweise defekt ist. Am Motorgehäuse war als ich die Suzuki gekauft habe etwas Öl. Es war unklar, ob das Öl aus einer Dichtung schwitzt oder ob es aus dem Kühler kommt, da es nur eine geringe Menge ist.

Müsste man für den Wechsel des Kühlers ebenfalls das Öl ablassen? Oder könnte ich diesen auch noch nach dem Ölwechsel tauschen? Ich würde das Motorgehäuse reinigen und schauen, woher das Öl kommt. Es wäre doof, wenn ich dann das neue Öl wieder verwerfen müsste. Ich möchte nur sichergehen, dass ich nicht alles mehrfach mache.

Gruss Alex
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3726
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Ölwechsel und Kettenkitwechsel

Beitrag von deFlachser »

Moin Alex,

das Öl sammelt sich unten im Motor. Soll heißen, den Kühler kannst Du so tauschen. Lappen unterhalten für Restmengen.
Meist sind die Dichtungen vom Ölzulauf bzw. Rücklauf defekt. Zumindest bei den 41ern bis 45ern. Bei der 600er wohl ähnliches Problem.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Antworten