ABE für Devilendtopf gesucht

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 212
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

Re: ABE für Devilendtopf gesucht

#16 

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

franz muc hat geschrieben: 09 Mai 2022 09:43 Der Devil hat eine E Nummer, dann braucht es keine ABE. Anbauen, fahren fertig.
Kurze Frage Franz,
reicht die E-Nummer heute aus? Bei meinem Laser Produro steht auch eine E-Nummer drauf. Laut dem Katerlog der Pferdeballspielfraktion sollte damals eine EG-ABE vorgelegen haben. Stellte sich Monate nach Benutzung als Druckfehler heraus. Beim Nachfragen bei Laser Produro teilte man mir damals vor ca 28 Jahren mit, es habe nie eine ABE vorgelegen, weil etwas mit dem Düsensatz nicht stimmte. Abgaswerte? Habe ihn auch nur bei einem TÜV mit dem Schreiben von Laser Produro (Lautstärke & Leistung wird nicht verändert) eingeragen bekommen, bei dem man buchstäblich ein Auto über den TÜV schieben konnte.

Heiko
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)
DR 650 RSE Restaurierung - viewtopic.php?t=13734&hilit=pink+floyd
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2302
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: ABE für Devilendtopf gesucht

#17 

Beitrag von franz muc »

Servus Heiko,
heute reicht eine E-Nummer aus. Es gibts dazu aber noch eine Homologation. Ein Zettel, auf dem steht welcher Auspuff für welches Motorrad geprüft wurde.

Schaut aber niemand an. War bei meinem in Italien hergestellten GPR Auspuff, soweit ich mich erinnere in Spanisch. Man homologiert offensichtlich dort, wo es am einfachsten geht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor franz muc für den Beitrag:
deFlachser (10 Mai 2022 06:11)
DR 600 S,EZ 1990
Herr_Schmidt
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 24
Registriert: 08 Jun 2007 16:43
Wohnort: Butzbach

Fahrerkarte

Re: ABE für Devilendtopf gesucht

#18 

Beitrag von Herr_Schmidt »

Hallo zusammen,

ich hab die Erfahrung beim TÜV gemacht je mehr Papier (am besten altes) man vorlegt um so besser kann man den Prüfer verwirren. Nur alleine mit ner E-Nummer auf einem alten Moped, da hab ich schon mit meiner VFR (RC24) beim TÜV schlechte Karten gehabt.
Ich denke man kann den prüfer auch damit, teilweise zumindest, überzeugen wenn man seine gesammelte Dokumentation dabei hat ... ist wie ein frisch gewaschenes Moped zum TÜV ... ist für mich ein Muss.

Gruß Ralf
E-Starter ist nur was für Weicheier :-)
Antworten