Welche Batterie? Säure, Gel, AGM, Lithium

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
DReck
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 238
Registriert: 16 Aug 2008 10:16
Wohnort: Soltau

Galerie

Re: Welche Batterie? Säure, Gel, AGM, Lithium

#16 

Beitrag von DReck »

In meine Moppeds kommen nur noch Gelaccus.
Haben den Vorteil, dass es keine Probleme mit der Ladetechnik gibt, ich keinen Säurestand mehr überwachen muss und vor allen Dingen Gasen sie nicht mehr aus.

Lithiumbatterien können auch zum Problem werden, wenn sie einen Defekt haben. Sie brennen sehr heiß 🔥 ab
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DReck für den Beitrag (Insgesamt 2):
DR500 (17 Mai 2022 12:22) • dodderer (17 Mai 2022 12:47)
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1703
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Welche Batterie? Säure, Gel, AGM, Lithium

#17 

Beitrag von DR500 »

Wenn man ein Auge aufs Gewicht wirft, kann man schon in eine LiFePo4 investieren. Ob´s bei einem Alltagsmotorrad mit Motorschutz, Kofferträger und Heizgriffen sinn ergibt muss jeder selbst entscheiden. Ich persönlich würde in ein Alltagsmotorrad mit winterlicher Nutzung ein Gelbatterie einbauen und mich freuen...

BG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DR500 für den Beitrag:
dodderer (17 Mai 2022 12:47)
Sonnenlord
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 21
Registriert: 24 Jan 2022 12:13

Fahrerkarte

Re: Welche Batterie? Säure, Gel, AGM, Lithium

#18 

Beitrag von Sonnenlord »

DonGiggal hat geschrieben: 17 Mai 2022 07:15 Daher kann ich für die SP43B nen Lithium Akku bedenkenlos empfehlen.

Grüße

Schorsch
Und welche hast Di den genau verbaut?
Da ja immer noch im Raum steht ,ein Drittel Kapazität

Danke



Mark
Mathias
Moderator
Moderator
Beiträge: 1559
Registriert: 20 Jun 2009 12:24
Wohnort: Bodnegg

Re: Welche Batterie? Säure, Gel, AGM, Lithium

#19 

Beitrag von Mathias »

Martl hat geschrieben: 16 Mai 2022 23:48
Motzkeks hat geschrieben: 16 Mai 2022 20:32

Ansonsten... Durch die etwa halbe Kapazität der Lithiumbatterie kann man natürlich auch nur halb so lang orgeln.
Kommt auf den Kaltstartwert an und auch nein, weil du einer LiFePo bis zu theoretisch 99% des Stromes entnehmen kannst,
einer AGM und GEL ca. bis zu 60% und Nass max. 50%.
Also kannste sogar länger orgenl :D

Grüße
Gut, wenn man einen Wechselrichter mit Kochplatte betreiben möchte, um zwischendurch einen Kaffee zu kochen, ok. Dann würde ich in meine DR vielleicht auch eine LiFePo einbauen. Wegen der Entnahmemöglichkeit die Martl hier erwähnt.

Mir erschließt sich aber wirklich nicht warum man in eine DR eine Lithiumbatterie einbauen sollte. Oder bin ich der Einzige der mit Gas kocht? :mrgreen:

Und wo montiert man dann die Solarmodule?

Gruß Mathias
1983-heute

Ex-Moped´s: DKW-25, DR 600S, DR 600 Dakar, GSX 1100 GS110X , GSX-R 1100, usw......., Vespa Cosa 200, DR650RS SP42B R.I.P :-(,R1200GS

aktuelle Moped´s: DR650RS SP42B , DR650 SP44B , CRF1000L Adv. Sports :mrgreen: , DR 350 DK41A

http://www.enduro-wandern.de
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1703
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Welche Batterie? Säure, Gel, AGM, Lithium

#20 

Beitrag von DR500 »

An meiner DR500 ohne Anlasser hab ich den hier verbaut:
https://www.jubatec.net/lifepo4-akku-12 ... ystem_4651
Führ Fahrzeuge mit Anlasser findet man da sich auch was. Oder bei CS-Batteries…

Funktioniert bisher tadellos.
Gruß
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4120
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Welche Batterie? Säure, Gel, AGM, Lithium

#21 

Beitrag von deFlachser »

 Themenstarter

Dennis hat geschrieben: 16 Mai 2022 19:42
deFlachser hat geschrieben: 16 Mai 2022 19:35 Kostet halt nen 10er mehr. Wobei sie mit der 8er ja super anspringt. Batterie leichter heißt auffem Treffen 1-2 Würstchen mehr essen :mrgreen:.
Achte auf die Fitness, falls Du beim Treffen das Moped wieder anschieben musst :D

Gruß
Dennis
Also,entweder komme ich mit meiner Dicken oder mit der 45er. Die Dicke wird gekickt und die 45er ist Deiner Meinung ja die Beste aller DR´s. Sollte also ohne schieben funktionieren :wink: .

Und außerdem, Du als Präsi, solltest mit guten Beispiel voran gehen und mir der DR anreisen und nicht mit so ner komischen Hondo . So, jetzt hastes :mrgreen:

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4120
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Welche Batterie? Säure, Gel, AGM, Lithium

#22 

Beitrag von deFlachser »

 Themenstarter

Der Dreisi hat geschrieben: 16 Mai 2022 19:49 Hi Stefan,

was soll den diese Kritik:

deFlachser hat geschrieben: ↑16 Mai 2022 19:35
Nee, nee, nee, so geht dat nich ihr zwei. Ja ich meine Euch, Uli und Thomas,

Alte Männer so von der Seite anquatschen, geht ja gar nicht... :wink: :lol:
Thomas, ich derff des. Denn erstens bin ich schon selber recht lange jung und zweitens habbischen Derffschein :lol: .
Der Dreisi hat geschrieben: 16 Mai 2022 19:49 Da ich ja ein ordentlicher Mensch bin habe ich einen Ordner angelegt in dem ich jede Quittung und Reparatur
meiner Kleinen ablege und eintrage.
Habe den jetzt extra für dich durchgearbeitet.

Also, gekauft habe ich am 31.10.2012 um12:13 Uhr eine

Hi-Q YTX9-BS 12V 8Ah wartungsfrei mit Säurepack
Lob, lob, lob und über den Kopf streichel :mrgreen: .
Der Dreisi hat geschrieben: 16 Mai 2022 19:49 Die hat tatsächlich bis zum Juni 2021 gehalten, dann kam die neu.
Das ist mal ne Hausnummer für die Hausmarke von Olop, Respekt.
Der Dreisi hat geschrieben: 16 Mai 2022 19:49 Hoffe das war jetzt genau genug... :wink: :lol:
Auf jeden Fall, sonst wird´s zuviel. Weißt doch, Speicherkapazität begrenzt deshalb first in, first out, um wieder Platz zu schaffen :mrgreen: .

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
BZ650
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 94
Registriert: 17 Jun 2021 12:23
Wohnort: Bautzen

Fahrerkarte

Re: Welche Batterie? Säure, Gel, AGM, Lithium

#23 

Beitrag von BZ650 »

Wenns es nicht funzt ,brennt die ganze Mühle ab dank Lipo akku ! Um den Lipo zuladen brauchst Du einen Mosfet Regler , da die normalen Gleichrichter durch die Spannungsschwankungen nicht dauerhaft geeignet sind !
Sp43b 01/2003- 06/2017
KTM 620 SC 07/2017-06/2021(endlich weg :mrgreen: )
SP46B 06/2021-
Benutzeravatar
pallas
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 374
Registriert: 15 Mär 2017 17:52
Wohnort: Schweiz

Galerie

Re: Welche Batterie? Säure, Gel, AGM, Lithium

#24 

Beitrag von pallas »

Ich habe bei meinen Motorrädern auch nur noch Gel Batterien verbaut.
In der SP46 habe ich diese Motobatt mit 4 Anschlüssen drin.
https://www.kickstartershop.de/de/motob ... rz-4-polig

Teurer, aber möchte auf die zwei zusätzlichen Anschlüsse nicht mehr verzichten.
Daran hängen die Nebelscheinwerfer, die geschaltete Stromversorgung vom umgebauten Cockpit und die externe Ladebuchse.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor pallas für den Beitrag:
dodderer (18 Mai 2022 20:55)
DR 650 SE, 2001
BMW R27, 1961
CX 500 C, 1983
Vespa GTS 300, 2016
Benutzeravatar
DonGiggal
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 194
Registriert: 12 Jun 2021 09:39
Wohnort: Bad Wünnenberg

Fahrerkarte

Re: Welche Batterie? Säure, Gel, AGM, Lithium

#25 

Beitrag von DonGiggal »

Sonnenlord hat geschrieben: 17 Mai 2022 16:20
DonGiggal hat geschrieben: 17 Mai 2022 07:15 Daher kann ich für die SP43B nen Lithium Akku bedenkenlos empfehlen.

Grüße

Schorsch
Und welche hast Di den genau verbaut?
Da ja immer noch im Raum steht ,ein Drittel Kapazität

Danke



Mark

Ich hab die Delo von Tante Louise verbaut.

Grüße

Schorsch
Wenn man rechts nach unten dreht wird die Welt schneller


Treffen 2021 Süplingen (nahe Magdeburg)
Treffen 2022 DABEI :-)
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1703
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Welche Batterie? Säure, Gel, AGM, Lithium

#26 

Beitrag von DR500 »

pallas hat geschrieben: 18 Mai 2022 10:16 Teurer, aber möchte auf die zwei zusätzlichen Anschlüsse nicht mehr verzichten.
Daran hängen die Nebelscheinwerfer, die geschaltete Stromversorgung vom umgebauten Cockpit und die externe Ladebuchse.
Gute Idee, die 4-Poligen Batterien kannte ich noch gar nicht!
Benutzeravatar
pallas
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 374
Registriert: 15 Mär 2017 17:52
Wohnort: Schweiz

Galerie

Re: Welche Batterie? Säure, Gel, AGM, Lithium

#27 

Beitrag von pallas »

Die sind echt genial, wenn man etwas mehr an Zubehör anschließen will.
Vorausgesetzt, die Batterie ist so verbaut, daß sich die zusätzlichen Pole nutzen lassen.
Bei der SP46 passt es perfekt. :D
DR 650 SE, 2001
BMW R27, 1961
CX 500 C, 1983
Vespa GTS 300, 2016
Antworten