Bridgestone Battlax BT46 auf der RSE?

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
fish_hg
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 250
Registriert: 23 Dez 2012 17:41
Wohnort: Bad Homburg, Hessen

Re: Bridgestone Battlax BT46 auf der RSE?

#16 

Beitrag von fish_hg »

(Der Conti TrailAttack3 wäre dort auch im Angebot gewesen, den 2er kenn ich noch von der kleinen V-Strom. Nur zu dem hab ich auf die Schnelle nichts in Bezug auf Schlauchnutzung gefunden.)
alle tl (tubeless) reifen können auch mit schlauch gefahren werden. tt (tubetype) aber nicht ohne ...
Von einem Versuch des Schwagers an seiner DR600 hätt ich noch einen Satz Bt45 übrig, in 90/90-21 und 130/80-17 . Haben nur ein paar hundert Kilometer drauf, waren kühl und trocken gelagert.
... das interessante wäre da ja wohl die dot ...
wenn der 10 jahre alt ist, würde ich den allenfalls noch bei besten trockenen bedingungen fahren! :roll:
hiha
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1734
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: Bridgestone Battlax BT46 auf der RSE?

#17 

Beitrag von hiha »

@95 dB: Ich kann Dir leider nicht zurück PNnen, da Du private Nachrichten deaktiviert hast. Deshalb hier: Danke für die Rückantwort, kein Problem.

Gruß
Hans
95 dB
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 311
Registriert: 15 Apr 2015 12:25

Re: Bridgestone Battlax BT46 auf der RSE?

#18 

Beitrag von 95 dB »

 Themenstarter

Sorry, das geschah nicht mit Absicht.
Nachdem ich 2018 meinen Tinitus bekam wollte ich mit dem Motorradfahren aufhören und hab mich auch aus dem Forum zurückgezogen. Wahrscheinlich habe ich dabei zuviel deaktiviert.

Aber ich kann die DR nicht verkaufen und ich kann auch nicht aufhören mit dem Motorradfahren. Nächstes Jahr will ich wieder aufsteigen. Bis dahin ist noch einiges zu tun. :mrgreen:
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1853
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Bridgestone Battlax BT46 auf der RSE?

#19 

Beitrag von DR500 »

95 dB hat geschrieben: 21 Okt 2022 11:38 Nachdem ich 2018 meinen Tinitus bekam
Toll ist, dass man zum HNO Arzt geht, angibt kein Problem mit dem Gehör zu haben aber ein hochfrequentes Geräusch im Ohr hat.
Einige Tests später verlässt man die Praxis mit der Aussage, dass das Gehör funktioniert. Selbe Nummer, anderer Arzt und dann hab ich es aufgegeben. Bei den Wartezeiten hatte ich mich inzwischen daran gewohnt.
Ignorieren und Weitermachen...

Gruß
95 dB
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 311
Registriert: 15 Apr 2015 12:25

Re: Bridgestone Battlax BT46 auf der RSE?

#20 

Beitrag von 95 dB »

 Themenstarter

HNO nach dem Hörtest:
"Sie haben ein Gehör wie ein 15jähriger. Nur im oberen Frequenzbereich so zw. 8500 und 9800 Hz(?) hören Sie sehr schlecht!"
Ich:
"Ja, das ist durchaus möglich, denn genau da ist mein Tinnitus. Wegen dem bin ich ja da!"
HNO:
...mitleidiger Blick...

Ja, das kenn ich auch. Ich hab ein paar Jahre gebraucht, bis ich mich an das Geräusch gewöhnt habe, denn meiner kann sehr laut werden. Da er wahrscheinlich aus dem HW-Bereich (auch Kiefer) kommt, kann einem der HNO, wenn man es richtig anstellt, physiotherapeutische Behandlungen verschreiben! Man muss nur sagen, dass man damit Linderung erfährt.

Aber es ist richtig, im Grossen und Ganzen muss man lernen, damit zu leben. Eine andere Wahl hat ma nicht.
Benutzeravatar
minibootsmann
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 219
Registriert: 06 Jul 2018 13:17
Wohnort: 26904 Börger

Galerie
Fahrerkarte

Re: Bridgestone Battlax BT46 auf der RSE?

#21 

Beitrag von minibootsmann »

Moin,

ja, wir werden off-topic, aber ich finde das hier wichtig!

Als ich nach vier Jahren Tinnitus (nach Hörsturz mit Gehörverlust) im Jahr 2000 den Hinweis bekam, zu einem Akustiker zu gehen, um mir ein Hörgerät zu beschaffen, hat dies mein Leben zum Positiven verbessert. Das Hörgerät hat mein pfeifendes Ohr wieder mit "normalen Geräuschen" beschäftigt und es damit vom Tinnitus abgelenkt. Die HNOs, welche ich bis dahin besucht habe, konnten (wollten) mir auch nicht wirklich helfen.

2010 habe ich beruflich einen Zweitwohnsitz in Bremen bezogen und mir dort einen HNO gesucht. Dabei habe ich einen echten Glücksgriff getan. Der Arzt hat mich ernst genommen und mir gleich verschiedene Behandlungsmethoden für meinen Tinnitus angeboten. Dazu muss man sagen, daß der Arzt Mitglied der deutschen Tinnitus-Liga ist.

Gerade jetzt habe ich wegen einer extrem stressigen Woche wieder ein nerviges Pfeifen im Ohr, doch mittlerweile weiß ich, wie ich damit umgehen kann. Ein hilfreiches Instrument ist es, mein Hörgerät für eine kurze Zeit auf maximale Lautstärke zu stellen (hilft natürlich nicht im stillen Raum...).

Ich wünsche allen Betroffenen viel Gelassenheit, wenig Stress und angenehme Geräuschkulissen beim Leben mit dem Pfeifton!

VG, Helmut
Was Du nicht willst was man Dir will, das willst' auch keinem... Was willst'n Du?

- DR 650 R (SP44B) -
95 dB
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 311
Registriert: 15 Apr 2015 12:25

Re: Bridgestone Battlax BT46 auf der RSE?

#22 

Beitrag von 95 dB »

 Themenstarter

HNO's sind da in aller Regel überfordert.
Für ein Hörgerät sei ich noch zu jung, meinte die (hübsche) HNO'in. Bin Jahrgang '67, da geht sowas natürlich runter wie Honig. Irgendwann wirds wohl soweit sein, denn in geschlossenen Räumen mit vielen lauten Menschen kann ich einzelne Stimmen nicht mehr unterscheiden.
Meine Erfahrung ist, dass ich die Lautstärke (natürlich nur nach oben) und das Geräusch selbst bewusst verändern kann.
Wenn ich mit einer entspannten Tätigkeit beschäftigt bin, bei der ich meinen gesamten Körper intensiv bewege, verliert der Tinnitus derart an Lautstärke, das ich reinhorche, ob er noch da ist. Das sind dann sehr gute Stunden, leider hält es nicht lang.

Aber wenden wir uns wieder den Reifen zu.
Gruß Karl
Antworten