Neu bei den DR 650 und natürlich mit Fragen.

Das DR-650 Technik Forum
martin58
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 247
Registriert: 19 Sep 2018 17:31

Re: Neu bei den DR 650 und natürlich mit Fragen.

#61 

Beitrag von martin58 »

Leerlaufsystem wird durch Dreck gestört sein, zum Starten holt sie sich den erforderlichen Sprit dann "irgendwie" über die Hauptdüse.

Penibelstes Reinigen des Vergasers, neue Dichtungen, wenn möglich einfach mal neue Düsen rein.
Mein Prinzip bei Vergasern: Immer wenn ich da bei muss, liegt ein Keyster Satz mit ALLEN erforderlichen Dichtungen / Düsen parat.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor martin58 für den Beitrag:
DR_Jörg (10 Apr 2024 13:12)
Beelzebub
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 27
Registriert: 28 Mär 2024 07:41

Fahrerkarte

Re: Neu bei den DR 650 und natürlich mit Fragen.

#62 

Beitrag von Beelzebub »

 Themenstarter

Nur, daß ihr euch nicht wundert, weil ich nichts weiter berichtet habe:

Ich wollte die Reifen wechseln, dabei sind mir aber beide (!) Schläuche kaputt gegangen (ist mir noch nie passiert) und jetzt steht die Gute aufgebockt und ich warte auf die bestellten Schläuche. ;)
Außerdem ist es sauschwer, den Ranger in 130er Breite auf die Felge zu bekommen (vorne war es kinderleicht).
Vielleicht gibt es da Tipps?

Ansonsten: Nach 320km, knapp 0,4l Öl nachgefüllt (jetzt wieder knapp über "F").
Und gesehen daß nicht nur der Anschluß der einen Ölleitung schwitzt, sondern auch am Deckel zum Ölfilter ist es ölfeucht.
Da werde ich wohl neue Dichtungen brauchen.
Gibt es da Tipps? Ein kompletter Dichtsatz für 80-90€ kommt mir etwas teuer vor?

Grüße
Robert
DR 650 R, 1993
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5734
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Neu bei den DR 650 und natürlich mit Fragen.

#63 

Beitrag von deFlachser »

Moin Robert,

die O-Ringe bekommst Du auch einzeln. Kompletter Dichtsatz wäre etwas übertrieben, es sei denn, Du willst den Motor zerlegen :wink:.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Am Besten wir halten die Welt einmal kurz an, und lassen die Idioten aussteigen :mrgreen:.
Mit dummen Menschen zu diskutieren, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen :wink:.

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Treffen 2023 Bleiwäsche leider auch schon wieder vorbei.
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5734
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Neu bei den DR 650 und natürlich mit Fragen.

#64 

Beitrag von deFlachser »

Beelzebub hat geschrieben: 15 Apr 2024 12:43 Außerdem ist es sauschwer, den Ranger in 130er Breite auf die Felge zu bekommen (vorne war es kinderleicht).
Vielleicht gibt es da Tipps?
Der Ranger iss wohl noch ne Nummer widerspenstiger als der Scout glaub ich. Mit denen kämpfe ich gerade . Da gibt's auch Tips :wink:.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Am Besten wir halten die Welt einmal kurz an, und lassen die Idioten aussteigen :mrgreen:.
Mit dummen Menschen zu diskutieren, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen :wink:.

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Treffen 2023 Bleiwäsche leider auch schon wieder vorbei.
twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1238
Registriert: 15 Jun 2011 21:19
Wohnort: Heilbronn

Re: Neu bei den DR 650 und natürlich mit Fragen.

#65 

Beitrag von twostroke »

Moin!

Das muss man immer relativ sehen:
Beelzebub hat geschrieben: 15 Apr 2024 12:43 Gibt es da Tipps? Ein kompletter Dichtsatz für 80-90€ kommt mir etwas teuer vor?
Im Verhältnis zum Einzelkauf der Dichtungen ist das preiswert. Das sind halt alle Dichtungen, die Papierdichtungen, O-Ringe und die Zylinderkopfdichtung. Wenns dir nur um den Dichtring am Ölfilterdeckel geht reichts auch wenn du ein Set mit Ölfilter (braucht man eh immer wieder) und den erforderlichen O-Ringen bestellst.

ABER: Da du ja mit dem Moped noch gar nicht durch bist und noch gar nicht weißt an welcher Stelle die eventuell noch undicht ist wäre ein Dichtsatz eventuell doch ratsam. Einfach nur um den dazuhaben und nicht eine Arbeits-Session abbrechen zu müssen weil man eben jetzt auf die Lieferung der Dichtung warten muss. Das ist aber nur meine Meinung.

Zum Thema Reifen: Wenn der Ranger wirklich störrischer ist als der Scout hilft wahrscheinlich nur das Ding mit dem Schmiermittel der Wahl richtig satt vollzuschlonzen und dann einen gestrichenen Eimer voll atü reinzukippen, so 5 bis 6, eventuell auch mehr. Ich hatte auch schon einen der sich erst bei 9bar setzen wollte.

Gutes Gelingen!

Gruss Dominik
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor twostroke für den Beitrag:
uli64 (15 Apr 2024 15:06)
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1012
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Neu bei den DR 650 und natürlich mit Fragen.

#66 

Beitrag von Aynchel »

9 Bar bis ein Reifen setzt ? :roll:
Beelzebub
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 27
Registriert: 28 Mär 2024 07:41

Fahrerkarte

Re: Neu bei den DR 650 und natürlich mit Fragen.

#67 

Beitrag von Beelzebub »

 Themenstarter

twostroke hat geschrieben: 15 Apr 2024 13:58
Im Verhältnis zum Einzelkauf der Dichtungen ist das preiswert. Das sind halt alle Dichtungen, die Papierdichtungen, O-Ringe und die Zylinderkopfdichtung. Wenns dir nur um den Dichtring am Ölfilterdeckel geht reichts auch wenn du ein Set mit Ölfilter (braucht man eh immer wieder) und den erforderlichen O-Ringen bestellst.
Da werde ich wohl erstmal einen O-Ring, bzw. einen Ölfilter mit Ring bestellen. Wenn wirklich der Motor auf muß - wegen was auch immer - weiß ich noch gar nicht, ob ich das dann a) überhaupt mache und b), wenn ich es mache, ob ich das versuche, in den Herbst zu vertagen.
Wird denn der Anschluß der Ölleitung an den Motor auch mit einem O-Ring abgedichtet?
Und wenn ja, ist das ein Standard O-Ring? Ich habe ein Set O-Ringe hier, gerade heute weder mal einen an meiner GS nutzen müssen. ;)
twostroke hat geschrieben: 15 Apr 2024 13:58 Zum Thema Reifen: Wenn der Ranger wirklich störrischer ist als der Scout hilft wahrscheinlich nur das Ding mit dem Schmiermittel der Wahl richtig satt vollzuschlonzen und dann einen gestrichenen Eimer voll atü reinzukippen, so 5 bis 6, eventuell auch mehr. Ich hatte auch schon einen der sich erst bei 9bar setzen wollte.
Nein, nein, ich meine: Ich bekomme den Ranger erst gar nicht aufgezogen. Die letzten 25cm gehen ums verrecken nicht über den Felgenrand. Bisher bin ich erst einmal an einem Reifen gescheitert, das war der Mitas E07 Dakar in 150er Breite. Da mußte ich kleinlaut zum Reifenmann fahren. Das möchte ich gerne diesmal vermeiden, wenn es geht. ;)
DR 650 R, 1993
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5734
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Neu bei den DR 650 und natürlich mit Fragen.

#68 

Beitrag von deFlachser »

Beelzebub hat geschrieben: 15 Apr 2024 17:42 Wird denn der Anschluß der Ölleitung an den Motor auch mit einem O-Ring abgedichtet?
Klares ja.
Beelzebub hat geschrieben: 15 Apr 2024 17:42 Und wenn ja, ist das ein Standard O-Ring? Ich habe ein Set O-Ringe hier, gerade heute weder mal einen an meiner GS nutzen müssen. ;)
Da scheints Unterschiede vom Material zu geben, von wegen, wie lange hält der die Wärme aus. Aber wenn's an der GS klappt, sollte es auch an der DR funktionieren.
Um die Größe zu ermitteln, wirst Du wohl erstmal die vorhandenen rausholen müssen. Die kann ich leider nicht sagen, da gerade nix zur Hand.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Am Besten wir halten die Welt einmal kurz an, und lassen die Idioten aussteigen :mrgreen:.
Mit dummen Menschen zu diskutieren, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen :wink:.

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Treffen 2023 Bleiwäsche leider auch schon wieder vorbei.
Benutzeravatar
Bigfoot
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 24 Aug 2023 12:27
Wohnort: Schwarzwald

Fahrerkarte

Re: Neu bei den DR 650 und natürlich mit Fragen.

#69 

Beitrag von Bigfoot »

Durchsuche mal den ET-Katalog z.B auf www.suzuki-motorrad-ersatzteile.de, da stehen oft die Größen dabei.
DR 650 SE '96 weiß - Dreckschleuder
DR 800 S '96 grün - mit Big Bore, Big Bremse und allem, hat grad kein Kopfweh mehr :D
DR 800 S '95 schwarz - alltags und Ersatzmoped
DR 750 Big '89 blau - wird restauriert, bleibt original
V-Strom 1000 Desert Express '18 gelb - wenns mal eilig ist
Benutzeravatar
uli64
Moderator
Moderator
Beiträge: 2102
Registriert: 12 Apr 2012 18:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Fahrerkarte

Re: Neu bei den DR 650 und natürlich mit Fragen.

#70 

Beitrag von uli64 »

Servus!
Bigfoot hat geschrieben: 15 Apr 2024 18:07 Durchsuche mal den ET-Katalog z.B auf www.suzuki-motorrad-ersatzteile.de, da stehen oft die Größen dabei.
...ich gucke da lieber bei den Holländern, ich finde die übersichtlicher: cmsnl-Suzuki
https://www.cmsnl.com/suzuki-dr650r-199 ... IG-13.html
...die Expo-Zeichnung öffnenhttps://images.cmsnl.com/img/partslists ... 3_6f0d.gif
Nr. der Teileliste merken, zurück zur Teileliste, runterscrollen und dann anklicken:
https://www.cmsnl.com/suzuki-dr650r-199 ... 928072001/
...hier für den Ölfi-Deckel, die Nr.17
...die Maße stehen (meist) dabei, hier O-Ring: 2,4mm dick, Durchmesser: 73mm
Ganz einfach! :wink:

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448 Renovierungsfred!
oder das da:viewtopic.php?f=15&t=12300 Kickermotor eines Forenmitglieds
und meine 2. Dakarviewtopic.php?t=13645
...und der hier, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
..und aktuell dazu: ...gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf...(Theodor Fontane)
Galerie:
app.php/galerie/eintrag/anzeigen/3012
twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1238
Registriert: 15 Jun 2011 21:19
Wohnort: Heilbronn

Re: Neu bei den DR 650 und natürlich mit Fragen.

#71 

Beitrag von twostroke »

Moin!
Aynchel hat geschrieben: 15 Apr 2024 16:32 9 Bar bis ein Reifen setzt ? :roll:
Ja, leider, ein Heidenau K60 Scout ohne das Winter-Silizium-Weichmacher-Zeugs, Hinterrad, gepumpt mit Handpumpe. Das war 2018 vorm TÜV. Da hab ich mich noch aufgeregt weil ich den alten Reifen, wäre nicht die HU angestanden, noch eine Weile aufs Minimum runtergeschruppt hätte.

Gruss Dominik
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"
marvfpv
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 130
Registriert: 22 Jun 2023 15:10

Fahrerkarte

Re: Neu bei den DR 650 und natürlich mit Fragen.

#72 

Beitrag von marvfpv »

Meinen K60 Scout hab ich eine Nacht lang auf 6 Bar liegen lassen, früh war er dann sauber drauf... Scheißding :lol:
Da steig ich fast gerne wieder auf die anakee wild um, die ham sich wundervoll aufziehen lassen...

LG
Marvin
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1012
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Neu bei den DR 650 und natürlich mit Fragen.

#73 

Beitrag von Aynchel »

bei 5 Bar gehe ich noch mit, aber bei 9 Bar bin ich raus
Da hätte ich zuviel Schiss
hapeka
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 324
Registriert: 02 Nov 2014 18:57

Galerie
Fahrerkarte

Re: Neu bei den DR 650 und natürlich mit Fragen.

#74 

Beitrag von hapeka »

9 Bar mit einer Handpumpe ? Ich hab schon ewig einen Kompressor und montier die Reifen selber,das hilft ungemein....
Ich machs aber auch meist im Sommer, Temperatur ist die Lösung :D und wenn der Reifen nicht springt ,Luft raus ,an der Stelle nochmal einseifen dann klappst auch. Liegen lassen ist auch eine Methode die funktioniert...
Grüße HP
Die schlimmste Weltanschauung haben die, die sich die Welt nie angeschaut haben.
Antworten