DR-650 kaufen - auf was achten

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1577
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: DR-650 kaufen - auf was achten

#31 

Beitrag von Ulf »

Hi,
bisher hatte ich mit Owatrol seit vielen Jahren gute Erfahrungen gemacht,
das Fertan will ich aber jedenfalls testen.
Ich spiele da seit langem an einem alten Auto herum, da komme ich nicht an alle Ecke zum Entrosten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ulf für den Beitrag:
DR_Jörg (01 Mär 2024 13:26)
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
W800 Eisenhaufen
Irgendwas geht immer 8)
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2673
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: DR-650 kaufen - auf was achten

#32 

Beitrag von DR500 »

Owatrol versiegelt und stoppt den Korrosionsfortschritt, es wandelt aber nicht den vorhanden Rost um.
Produkte mit Phosphorsäure wie z.B. Fertan wandeln den Rost um und hinterlassen eine Passivschicht auf der Oberfläche.
Meine Erfahrung ist, dass die behandelte Oberfläche recht rau ist, was an Unterböden egal bzw. für nachfolgendes Auftragen eines Vergleichsweise dicken Lackauftrages durch Pinseln oder lackieren mit Chaissislack wie Brantho-Korrux (wovon ich Überzeugt bin) ideal ist.
Will man konventionell im sichtbereich lackieren, sollte man die Oberfläche entweder schleifen oder besser ne Schicht Füller drüber geben, die man dann vor dem Lackieren schleift.
Unterböden kleistere ich final mit Fett zu (bin ein Freund von Fluid Film), was ebenfalls in alle Ritzen kriecht, Feuchtigkeit fernhält und somit Korrosion unterbindet. Ich persönlich sehe daher in der Theorie in Owatrol nicht den riesigen Benefit weswegen ich das auch noch nie verwendet habe.
Den Hauptvorteil von Owatrol sehe ich darin, dass man diverse Farben damit verdünnen kann und theoretisch nicht 2 mal ran muss. In der Praxis soll man wohl bei Owatrol 2-3 Schichten auftragen (Hörensagen), was diesen Vorteil relativiert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DR500 für den Beitrag:
TST (01 Mär 2024 18:54)
ThommyDR
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 81
Registriert: 04 Apr 2023 19:13

Re: DR-650 kaufen - auf was achten

#33 

Beitrag von ThommyDR »

Multifilm ist ähnlich Owatrol, auch gut für ne Saison. Mehrere Schichten mit dem Topfschwamm auftragen.
Fluid Film härtet nicht aus, sondern bleibt ein Fett. Daher für Hohlräume aber nicht für Unterböden geeignet. Damit flute ich auch immer meine Rahmen. Nachteil: wenn es richtig richtig heiss ist, kann es sein dass es so flüssig wird, dass es ganz klein wenig tropft. Kam bei mir aber erst einmal vor. Reicht nach Hansaplast.

Oxiblock ist auch gut, dieses wandelt den Rost bleibt dabei aber weitestgehend klar. Gilbt ein ganz klein wenig. Würde behaupten, dass man das auf dem blauen DR Rahmen aber nicht sieht.

Das Korrosionsschutzdepot kann ich als Infoquelle empfehlen. Die haben viele Produkte je nach Anwendungsbereich ausführlich erklärt. Ansonsten gab es zu diesem Thema auch schon x Oldtimermarkt Ausgaben mit Langzeittests.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ThommyDR für den Beitrag:
DR_Jörg (01 Mär 2024 21:38)
Für meine DR 600 SN41A EZ 1990 suche ich folgende original Teile:
* blaue Faltenbälge (einen habe ich sogar schon)
* den linken Handprotektor in weiß mit Suzuki Schriftzug
* original DR600 Hupe
Martl
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3452
Registriert: 01 Aug 2004 00:00
Wohnort: Friedberg BY

Re: DR-650 kaufen - auf was achten

#34 

Beitrag von Martl »

Bei egal welchem Rostumwandler-Produkt gilt als Empfehlung, sowohl von Korrosionschutzdepot und OldtimerMarkt,
den groben Rost nicht mit der Flex inkl Zopf-/Drahtbürsten aufsatz abzutragen, sondern händisch.
Denn es würden sich mikro Partikel der schnellflitzenden Drahtbürsten in den Rostporen auch absetzen anheften und dort den Umwandlungsprozess verhindern.

Brunox verwenden wir in der Arbeit für die kleinen rostigen Stellen an den Campern, da man das nicht nachwässern muss wie Fertan.

FluidFilm ist prima, da dauerkriechend und es schließt von selbst auch 1Cent große Wunden der FluidFilmschicht von selbst,
besser für Hohlräume ist allerdinges MikeSanders welches dafür mehr Arbeitsaufwand zum einbringen hat.

An was für einem Wägelchen tut denn der Ulf rumbasteln??

Grüße


P.S.
Nice, dass der Cola-Witz immer noch Anklang findet :roll:
"Es gibt scho gnuag di ma soang wos i tua soi, da datst ma du groat obgehn"
It's not the fall that kills, it's the sudden stop at the end

DR 650 R [SP44B] Bj 93 Bild
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2673
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: DR-650 kaufen - auf was achten

#35 

Beitrag von DR500 »

ThommyDR hat geschrieben: 01 Mär 2024 21:32 Daher für Hohlräume aber nicht für Unterböden geeignet.
Ist trage das auf den Unterboden meines 2er Golfs auf, um zu verhindern dass das Unterbodenschutz unterwandert. Achsen, Aggregateträger etc. natürlich auch. Nach 3-4 Jahren ist die gelbe Farbe des Fetts noch erkennbar, dann kommt es neu.
Mein Tipp dazu: wenn man bei den Pistolen, um direkt aus der Kartusche sprühen zu können, an dem Schlauch die Messingkappe abmacht, die das Fett fein verteilen soll, braucht man zwar mehr, steht dafür aber nicht im
Fettnebel.
Im Sommer tropft es regelmäßig aus den Abläufen des Schwellers. Und da hab ich extra die zähflüssiger FluidFilm Variante genommen. Lässt sich nicht vermeiden.
ThommyDR
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 81
Registriert: 04 Apr 2023 19:13

Re: DR-650 kaufen - auf was achten

#36 

Beitrag von ThommyDR »

Ah okay also zunächst FluidFilm Fluid und im Anschluss darauf bsp Permafilm von Fluid Film.
Für meine DR 600 SN41A EZ 1990 suche ich folgende original Teile:
* blaue Faltenbälge (einen habe ich sogar schon)
* den linken Handprotektor in weiß mit Suzuki Schriftzug
* original DR600 Hupe
Jolly Jumper
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 07 Feb 2024 12:29

Re: DR-650 kaufen - auf was achten

#37 

Beitrag von Jolly Jumper »

 Themenstarter

Jolly Jumper hat geschrieben: 29 Feb 2024 17:44 Nach einiger Recherche werde ich die Roststellen wohl mit "Fertan" oder "Owatrol Öl" behandeln.
Wobei Owatrol derzeit in der engeren Auswahl ist.
Update:
Ich habe die Verkleidung (teilweise) abgenommen und alle Metallteile die mir unter der Pinsel kamen zweimal mit Owatrol behandelt.
Das Zeug hat schon so eine Art Schutzschicht auf die behandelten Stellen gelegt.
Ob es es abplatzt und wie gut/ wie lange es beim Waschen hält wird sich zeigen......


Heute schneit es :x :x
Benutzeravatar
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1577
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: DR-650 kaufen - auf was achten

#38 

Beitrag von Ulf »

Martl hat geschrieben: 01 Mär 2024 23:42

An was für einem Wägelchen tut denn der Ulf rumbasteln??

Grüße


P.S.
Nice, dass der Cola-Witz immer noch Anklang findet :roll:
Moin Martl, Fiat 1107
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
W800 Eisenhaufen
Irgendwas geht immer 8)
Antworten