Einfache Fragen: Lithium Batterie - welche? (SP46)

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
el capitan
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 325
Registriert: 30 Sep 2010 16:16
Wohnort: Wien 23

Galerie

Re: Einfache Fragen: Lithium Batterie - welche? (SP46)

#16 

Beitrag von el capitan »

Wenn der Bock länger in der Kälte gestanden ist hilft es normalerweise, die Zündung und damit das Licht aufzudrehen: Durch den Verbrauch erwärmt sich die Batterie und stellt dann wieder genug Leistung für den Startvorgang bereit. Hat bei mir immer funktioniert. Ich drehe einfach schon alles auf, bevor ich mir Helm, Handschuhe etc. anziehe. Das reicht bereits.
... endlich zum Einzylinder heimgekehrt: Schwächer, rudimentärer, langsamer, älter. Aber dennoch irgendwie lustiger. Könnte mir bitte jemand den Dauergrinser entfernen?
Benutzeravatar
AXL
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1175
Registriert: 03 Mär 2008 17:54
Wohnort: Auxburg

Re: Einfache Fragen: Lithium Batterie - welche? (SP46)

#17 

Beitrag von AXL »

ric hat geschrieben:Allerdings kommt meine Autobatterie von einem eher günstigen chinesischen Hersteller und ist ohne BMS ausgekommen, bzw. wurde von einem unzulänglichen Audi-Batteriemanagement "geplagt". Trotzdem sind die Zellen bei Kontrollen bisher, auch nach ca. 5 Jahren sehr gleichmäßig geladen gewesen. .

In der Regel sind auch moppedbatterien ohne BMS ausgestattet.
Wenn überhaupt sind lastmodule als Balance dran und das auch eher selten.
Benötigt man Ansicht auch nicht wirklich weil die Batterie nicht be- und entladen wird sondern sich im Normalbetrieb in der Schwebe hält.
Wichtiger sehe ich da eine Verkabelung für einen balanceranschluss.
Mit der Lichtmaschine schafft man es nicht, die Batterien an der ladeschlussspannung zu betreiben.
Um so wichtiger ist es die vor Schäden durch balanciertes zusätzliches Laden zu schützen.

Genau so, kann man auch nur die gleichmäßige Ladung überprüfen.
Das die Zellen alle die selbige Spannung haben, wenn man die misst ist normal, da ja im Verbund sich das Ganze ausgleicht.
Den Zelldrivt selber kann man nur beurteilen wenn die balanciert geladen werden und das Ladegerät auch noch aussagt welche Zelle, wieviel Kapazität bekommen hat. Alles andere ist augenwischerei ;)
Gute Batteriepakete sind dann nach innenwiderstand selektiert und entsprechend nach Ladung ausgewählt.

Meine lifepo in der DR hat nicht mitgespielt. Die hat nach kürzerem Startvorgang ( Dr Kamm nicht nach der Renovierung) sich mit einer Rauchfahne verabschiedet.
Muss aber dazu sagen das eine Autobatterie den Motor ohne deko auch nicht durchzieht :-D

Anlasser zu mickrig oder Verdichtung zu hoch
Grussi AXL
Benutzeravatar
tschumadan
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 152
Registriert: 18 Jul 2018 11:39

Re: Einfache Fragen: Lithium Batterie - welche? (SP46)

#18 

Beitrag von tschumadan »

Mal eine Frage an alle, die eine Lithium Batterie verbaut haben:

Habt ihr auch den Regler getauscht? Hab mal gelesen dass die stark schwankenden Ladeströme von Motorrädern älteren Baujahres die LI Akkus auch töten können, deswegen war ich da bisher vorsichtig.
Benutzeravatar
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1577
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: Einfache Fragen: Lithium Batterie - welche? (SP46)

#19 

Beitrag von Ulf »

Moin,
hab seit 2,5J die hier drin:
JMT
HJTX7A-FP-1
12V29Wh
JM-No.707 00 36
Müsstest mal die Abmessungen prüfen.
Man kann die auch auspacken und gewinnt nochmal Stauraum für was anderes.
Bisher hat sie meinen DR-Regler gut verkraftet.
Ladespannung darf max 14,9.
Kannst ja mal messen wie es aktuell aussieht.
Meine macht meist 14,4, max 14,8V.
Theorie: Wenn dein Regler zu hoch läuft: eine fette Diode -10 oder mehr Ah- nach des Reglers Plus schleifen und dann weiter, das reduziert um 0,7V, oder eine Schottky Diode, die reduziert um 0,4V. An den Lampen allerdings auch. Ist jedoch bei LED egal.
Bei Kälte erstmal Licht machen, um die Batterie zu wärmen.
Schon bei 0°C...
Kalt will die nicht.
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
W800 Eisenhaufen
Irgendwas geht immer 8)
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2673
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Einfache Fragen: Lithium Batterie - welche? (SP46)

#20 

Beitrag von DR500 »

tschumadan hat geschrieben: 05 Feb 2022 22:53 Habt ihr auch den Regler getauscht?
Nö. Hab nach 2 Jahren keine Probleme. Batterie tut was sie tuen muss.

Gruß
Benutzeravatar
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1577
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: Einfache Fragen: Lithium Batterie - welche? (SP46)

#21 

Beitrag von Ulf »

Hi,
Heute ausgewintert, Standzeit ca. 1/4 Jahr.
Nicht nachgeladen, Schwimmerkammer nicht leerlaufen lassen.
Nach ca. 10-12 Mal Orgeln lassen war Möpp an.
Waren etwa 9°C
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
W800 Eisenhaufen
Irgendwas geht immer 8)
Puck
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 20 Dez 2021 20:37
Wohnort: Leepzsch

Re: Einfache Fragen: Lithium Batterie - welche? (SP46)

#22 

Beitrag von Puck »

Hab die in meiner DR drin: JMT LTM9. Läuft.
Lass dich von den Maßen nicht verwirren, da sind auch Teile dabei, um die einzupassen.

Beim Hessler (dr-big-shop) gibts fast nen ganzen Artikel zu dem Teil, inkl. einer günstigeren Alternative (unten).
Benutzeravatar
basti_es
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 19
Registriert: 21 Feb 2024 16:13

Fahrerkarte

Re: Einfache Fragen: Lithium Batterie - welche? (SP46)

#23 

Beitrag von basti_es »

Ich hab die skyrich Akkus ( Lifepo4 ) jetzt schon in ner Triumph 1200 R und Triumph Street Triple 765 drin - ohne Probleme. Hab mir jetzt auch eine für die für mich ganz neue SP46B bestellt.

Geht immer, auch nach 5 Monaten Standzeit. Wenns kalt ist Batterie vor dem Startversuch "aufwärmen", durch Verbraucher ( Licht ) einschalten.
LG Eckart

Suzuki DR 650 SP46B VL 1500 GS 500 M Katana Triumph Thruxton 1200R Street Triple 765 Moto2 Rocket III Touring Kreidler RS
Benutzeravatar
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1577
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: Einfache Fragen: Lithium Batterie - welche? (SP46)

#24 

Beitrag von Ulf »

Hab seit 5 JMT in der Beta. Weil die da nicht passte, habe ich das Gehäuse geöffnet und den Akkuklotz so eingebaut.
Das sind 6 dicke Zellen im Schrumpfschlauch. Format wie Monozellen. Vorteil ist hier Platzgewinn im Fach, da der reine Stromklotz viel kleiner als das Gehäuse ist. Eine Platine mit BMS ist drin. Die Hälfte hätte es vermutlich für die 350er auch getan.
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
W800 Eisenhaufen
Irgendwas geht immer 8)
suziQ
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 24
Registriert: 01 Aug 2005 00:00

Re: Einfache Fragen: Lithium Batterie - welche? (SP46)

#25 

Beitrag von suziQ »

Habe eine JMT HJTX9-FP seit 3 Jahren verbaut. Ich baue die im Winter aus und lade sie 2-3 Mal bis 13,7 V (ca85%) auf. Bringt mMn ein deutlich besseres Startverhalten, da die Spannung nicht so stark einbricht beim Start, evtl. Nachteil das mann nicht so lange orgeln kann, mag Kälte nicht so gern....wie ich :lol:
Suziho, was bleibt ist die SE
hapeka
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 324
Registriert: 02 Nov 2014 18:57

Galerie
Fahrerkarte

Re: Einfache Fragen: Lithium Batterie - welche? (SP46)

#26 

Beitrag von hapeka »

Hey ,genauso hab ich das auch und nach etwas Eingewöhnung perfekt :D :)
BG HP
Die schlimmste Weltanschauung haben die, die sich die Welt nie angeschaut haben.
Antworten