DR 650 SE 150.000km Erneuerung

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
Der Dreisi
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 898
Registriert: 04 Sep 2011 14:45
Wohnort: Veitsbronn

Galerie
Fahrerkarte

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#61 

Beitrag von Der Dreisi »

Moinsen zusammen :)

Ich habe vor ewiger Zeit, als ich meinen Motor revidierte, einige US Seiten durchforstet und
da schrieben die Leute der Autodeko wird erst deaktiviert wenn durch eine erste richtige Zündung
die Drehzahl plötzlich angehoben wird und daher über der Drehzahl des Anlassers liegt.
Der Deko geht auch nicht Schlagartig zurück sondern mit der Drehzahl.

Das ist auch der Grund warum eine SP46 entweder sofort anspringt oder sonst gefühlt stundenlang orgelt.

Denn wenn etwas nicht ok ist, Benzin oder Zündfunke, dann kommt die einfach nicht an den Punkt wo
die so weit verdichtet das es zum laufen reicht.

Den Dekomechanismus anschauen und von Hand bewegen hilft da ebenso wenn man da nicht im Thema ist :wink:

Hoffe das ich da etwas Klarheit reinbringen konnte.

Und nein, ich möchte hier niemanden dissen oder loben, so ein Forum lebt aber von Schwarmwissen und das möchte ich einfach aufrecht erhalten :D

Gruß, Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Der Dreisi für den Beitrag:
DR500 (03 Jun 2024 15:19)
Benutzeravatar
Bigfoot
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 24 Aug 2023 12:27
Wohnort: Schwarzwald

Fahrerkarte

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#62 

Beitrag von Bigfoot »

Es geht mir nicht darum möglichst recht zu haben oder dich irgendwie zu diskreditieren.

Wenn du aber im Vergleich das System der älteren Modelle anschaust sieht man aber eben zweifelsfrei dass es nunmal genauso ist - ohne funktionierenden Deko schafft es der Starter oft nicht über den OT wenn sich der Motor im Kompressionstakt befindet, nach dem ersten Auslasstakt ist und bleibt die Dekompression deutlich sichtbar für den restlichen Startvorgang deaktiviert.

Nachdem ich nicht wüsste dass die SE einen deutlich stärkeren oder schwächeren Starter hätte liegt also die Vermutung nahe dass es sich hier grundsätzlich ähnlich verhält, zumal ich es aus genanntem Grund nicht für sinnvoll erachte den Motor mit verringerter Kompression zu starten, daher meine Erklärung zu der Geschichte. Beweisen kann ich es wie gesagt natürlich nicht, halte es aber für logischste Schlussfolgerung. Der Versuch mit der Nockenwelle auf der Drehbank wäre ernsthaft interessant - leider hab ich beides dazu nicht zur Verfügung.
DR 650 SE '96 weiß - Dreckschleuder
DR 800 S '96 grün - mit Big Bore, Big Bremse und allem, hat grad kein Kopfweh mehr :D
DR 800 S '95 schwarz - alltags und Ersatzmoped
DR 750 Big '89 blau - wird restauriert, bleibt original
V-Strom 1000 Desert Express '18 gelb - wenns mal eilig ist
Benutzeravatar
Bigfoot
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 24 Aug 2023 12:27
Wohnort: Schwarzwald

Fahrerkarte

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#63 

Beitrag von Bigfoot »

Die Erklärung oben drüber kam jetzt zeitgleich während dem tippen.

Interessant wenn das wirklich so ist - seltsam und würde mich tatsächlich interessieren warum das so gemacht wurde, denn wie gesagt sollte eine verringerte Kompression gutes anspringen ja eigentlich erschweren.

Also wer hat eine übrige Nockenwelle und eine Drehbank? :D
DR 650 SE '96 weiß - Dreckschleuder
DR 800 S '96 grün - mit Big Bore, Big Bremse und allem, hat grad kein Kopfweh mehr :D
DR 800 S '95 schwarz - alltags und Ersatzmoped
DR 750 Big '89 blau - wird restauriert, bleibt original
V-Strom 1000 Desert Express '18 gelb - wenns mal eilig ist
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2673
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#64 

Beitrag von DR500 »

Bigfoot hat geschrieben: 03 Jun 2024 14:27 Wenn du aber im Vergleich das System der älteren Modelle anschaust sieht man aber eben zweifelsfrei dass es nunmal genauso ist - ohne funktionierenden Deko schafft es der Starter oft nicht über den OT wenn sich der Motor im Kompressionstakt befindet, nach dem ersten Auslasstakt ist und bleibt die Dekompression deutlich sichtbar für den restlichen Startvorgang deaktiviert.
Bist du sicher dass der Autodeko der alten DRs nur eine Umdrehung öffnet? Wie siehst du das?
Lt. Stromlaufplan sieht das irgendwie so aus, als wäre das smarter gelöst als einmal kurz aufmachen:

https://dr650.zenseeker.net/Electrical/ ... 5-96US.gif

Ich hab so eine nie besessen und mich nie damit auseinander gesetzt.
Benutzeravatar
Bigfoot
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 24 Aug 2023 12:27
Wohnort: Schwarzwald

Fahrerkarte

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#65 

Beitrag von Bigfoot »

Ist wirklich so. Das Dekorelais verzögert die Ansteuerung vom Starter um eine halbe Sekunde oder so und zieht in der Zeit 1x den Magneten an.

Sobald die Welle zurück geschnappt ist bewegt sich an dem Mechanismus nichts mehr bis der Startknopf losgelassen und nochmal gedrückt wird.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Bigfoot für den Beitrag:
DR_Jörg (03 Jun 2024 15:05)
DR 650 SE '96 weiß - Dreckschleuder
DR 800 S '96 grün - mit Big Bore, Big Bremse und allem, hat grad kein Kopfweh mehr :D
DR 800 S '95 schwarz - alltags und Ersatzmoped
DR 750 Big '89 blau - wird restauriert, bleibt original
V-Strom 1000 Desert Express '18 gelb - wenns mal eilig ist
Benutzeravatar
DR_Jörg
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 573
Registriert: 04 Sep 2022 19:18

Galerie

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#66 

Beitrag von DR_Jörg »

Und bei der 750er musste Du die Deko dann von Hand bedienen.

Und nach dem selben Prinzip habe ich meinen 650er aufgebaut.
Ohne doofe Signatur ! :mrgreen:
Grüße Jörg

viewtopic.php?p=177410#p177410
Galerie
app.php/galerie/eintrag/anzeigen/3172
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2673
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#67 

Beitrag von DR500 »

Bigfoot hat geschrieben: 03 Jun 2024 15:00 Ist wirklich so. Das Dekorelais verzögert die Ansteuerung vom Starter um eine halbe Sekunde oder so und zieht in der Zeit 1x den Magneten an.

Sobald die Welle zurück geschnappt ist bewegt sich an dem Mechanismus nichts mehr bis der Startknopf losgelassen und nochmal gedrückt wird.
Grundlos wird man das wohl nicht geändert haben. Besser ist des guten Tod.
DR_Jörg hat geschrieben: 03 Jun 2024 15:07 Und nach dem selben Prinzip habe ich meinen 650er aufgebaut.
Auf deutsch: einfach das gängige Prinzip der SP41, 42 und 44 übernommen. Wenn du jetzt noch den Anlasser und die Batterie ausbaust, sparst du ordentlich Gewicht!
Benutzeravatar
DR_Jörg
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 573
Registriert: 04 Sep 2022 19:18

Galerie

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#68 

Beitrag von DR_Jörg »

Das Prinzip der DR 750 SR41

Deko ziehen
Knopf drücken
Läuft !
Die Deko hilft dem Kolben einmal über den Zünd OT
Ohne doofe Signatur ! :mrgreen:
Grüße Jörg

viewtopic.php?p=177410#p177410
Galerie
app.php/galerie/eintrag/anzeigen/3172
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2673
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#69 

Beitrag von DR500 »

Prima.
Jetzt musst du nur die Nockenwellenabdeckung am Motor entfernen, die Nockenwelle verlängern und einen einstellbaren Fliehkraftregler anbringen, welcher mit der DeKo-Welle zu verbinden ist, und schon sind wir wieder beim Thema drehzahlgeregelter DeKo, der wie mehrfach beschrieben und erklärt anders funktioniert als der Exzenter im Zylinderkopf vom Anfang der 90er (zu dessen Funktionsweise es keine Fragen gibt). Alternativ liest du den verlinkten Wiki-Beitrag.

BG
Benutzeravatar
Bigfoot
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 24 Aug 2023 12:27
Wohnort: Schwarzwald

Fahrerkarte

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#70 

Beitrag von Bigfoot »

DR500 hat geschrieben: 03 Jun 2024 15:19Grundlos wird man das wohl nicht geändert haben. Besser ist des guten Tod.
Klar, igendeinen Grund serden sie sicherlich gehabt haben. Der würde mich nur tatsächlich interessieren, denn der Vorteil den kompletten Start mit weniger Kompression durchzuführen (wenn es denn tatsächlich so ist) erschließt sich mir nach wie vor nicht so 100%ig.
Es könnte dadurch theoretisch der Anlasser kleiner, dafür schneller und die Batterie kleiner werden, beides ist ja aber eigentlich nicht der Fall :?

Ansonsten hat das System natürlich einige Vorteile - die Nockenwelle ist komplexer und damit wohl teurer herzustellen, dafür ist das gesamte System mangels schwerem Magneten etc leichter, braucht keine elektrische Steuerung und schon gar keine Bedienung durch den Fahrer, keine Wartung oder Einstellung und könnte theoretisch sogar dabei helfen dass der Motor beim abstellen weniger zurückschlägt da ja die Dekompression beim auslaufen wieder aktiv wird. (Wobei letzteres in der Realität wohl nicht ausreichend zu funktionieren scheint, die Rückdrehmomentbegrenzer im Anlassergetriebe die man für kurze Zeit mal weggelassen hat wurden ja wegen "Engine Grenade" bald wieder eingebaut)

Ein Vorteil hat allerdings auch das ganz alte manuelle Dekosystem: wenn die Kiste nach einem Umfaller oder so abgesoffen ist lässt sich das durch einige Sekunden orgeln mit dauerhaft gezogenem Deko schnell wieder "freiblasen", meine damalige 750er RallyeBig ließ sich so immer deutlich schneller wieder starten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Bigfoot für den Beitrag:
DR_Jörg (03 Jun 2024 18:24)
DR 650 SE '96 weiß - Dreckschleuder
DR 800 S '96 grün - mit Big Bore, Big Bremse und allem, hat grad kein Kopfweh mehr :D
DR 800 S '95 schwarz - alltags und Ersatzmoped
DR 750 Big '89 blau - wird restauriert, bleibt original
V-Strom 1000 Desert Express '18 gelb - wenns mal eilig ist
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2673
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#71 

Beitrag von DR500 »

Bigfoot hat geschrieben: 03 Jun 2024 18:13 [(Wobei letzteres in der Realität wohl nicht ausreichend zu funktionieren scheint, die Rückdrehmomentbegrenzer im Anlassergetriebe die man für kurze Zeit mal weggelassen hat wurden ja wegen "Engine Grenade" bald wieder eingebaut)
Ich hab schon mehrfach geschrieben, dass meiner Meinung im Vergleich zu den alten System bewusst nicht völlig dekomprimiert wird sondern durch eine vergleichsweise kurze Ventilöffnung mit geringem Hub die Kompression nur reduziert wird, und wahrscheinlich daher die 8,5bar resultieren.
Mit dem oben zierten Post verdeutlichst du das in Perfektion, ziehst aber nicht in Erwägung das ich recht haben könnte.
Wenn du die Kiste mit „alten“ Deko ausmachst, schlagt nämlich 0, nichts zurück.
Der Sinn wird sein, den Anlasser zu entlasten und weniger Saft beim Starten zu ziehen. Für die initiale Zündung braucht es keine hohe Kompression. Jeder Turbomotor mit Verdichtungsverhältnis bin teilweise 7:1 startet absolut zuverlässig, wo der Ladedruck beim Start nicht existiert.
Zweitakter und Motoren mit brutaler Ventilüberschneidung und daraus resultieren geringem Druck gehen ebenfalls an.
Und jetzt war’s das für mich wirklich in den Thread.
Benutzeravatar
Bigfoot
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 24 Aug 2023 12:27
Wohnort: Schwarzwald

Fahrerkarte

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#72 

Beitrag von Bigfoot »

Kann sein dass nicht völlig dekomprimiert wird, das bestreitet doch auch keiner.
Alles was Stand jetzt keiner zu 100% sagen kann ist ob die Dekompression schon vor erreichen der vollen Starterdrehzahl deaktiviert wird oder erst bei höherer Drehzahl.

Mag also sein dass es so ist wie von dir beschrieben, wenn es ist kommts mir lediglich ein wenig komisch vor. Mehr nicht - nicht immer gleich angegriffen fühlen...
DR 650 SE '96 weiß - Dreckschleuder
DR 800 S '96 grün - mit Big Bore, Big Bremse und allem, hat grad kein Kopfweh mehr :D
DR 800 S '95 schwarz - alltags und Ersatzmoped
DR 750 Big '89 blau - wird restauriert, bleibt original
V-Strom 1000 Desert Express '18 gelb - wenns mal eilig ist
Antworten