Immer noch Motorprobleme DR 650 SE

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1585
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: Immer noch Motorprobleme DR 650 SE

#16 

Beitrag von Ulf »

viewtopic.php?p=180126#p180126

die Antriebskette hatte an meiner Beta auch "Motorgeräusche" gemacht.
Zuerst dachte ich an Kopfsalat. Letztendlich wars die zu geringe Kettenspannung.

Ich drück dir die Daumen :-)
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
W800 Eisenhaufen
Irgendwas geht immer 8)
Benutzeravatar
DR_Jörg
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 606
Registriert: 04 Sep 2022 19:18

Galerie

Re: Immer noch Motorprobleme DR 650 SE

#17 

Beitrag von DR_Jörg »

:lol:

Nach dem Einbau der härteren Dämpferfeder hatte ich auch üble Geräusche von unten !

War auch der ausgenudelte Kettenschleifer.

Mein Motto bei solchen Geräuschen !

Man hat hier im Forum schon öfter über vermeintliche Motorprobleme gelesen, die sich dann zum Glück, als klappernde Schellen oder sonstiges erwiesen haben.

Erst mal schauen ob alles dort ist wo es hingehört und nicht lose rumklappert.

Den Motor kann man immer noch öffnen !

Der letzte Motor mit defektem Pleuelfüsslager, den ich in Händen hatte, machte beim langsamen durchdrücken des Kickstarter ein Geräusch das man als defekten Kupplungskorb halten konnte.
Da er keine Kompression hatte musste er eh geöffnet werden. Nach dem Ziehen des Zylinder war das Höhen und Seitenspiel des Pleul selbst für einen Laien nicht zu übersehen 😎

Gut wenn es nur der Schleifer ist, der für die Geräuschkulisse gesorgt hat!
Drück die Daumen 👍
Ohne doofe Signatur ! :mrgreen:
Grüße Jörg

viewtopic.php?p=177410#p177410
Galerie
app.php/galerie/eintrag/anzeigen/3172
Benutzeravatar
fish_hg
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 364
Registriert: 23 Dez 2012 17:41
Wohnort: Bad Homburg, Hessen

Re: Immer noch Motorprobleme DR 650 SE

#18 

Beitrag von fish_hg »

El_Kaktus hat geschrieben: 28 Jun 2024 09:56
kegelrollenlager als kolbenbolzenlager ...
wirklich???
die lagerart kenn ich nur als rad-schwingen-und ähnlichen beanspruchten lagerstellen...aber nie als pleullager....
dort finden sich meist nadellager oder früher sogar lagerbüchsen....
hiha hat geschrieben: 28 Jun 2024 11:12
fish_hg hat geschrieben: 28 Jun 2024 00:45 stimmt! ich war irgendwie gedanklich bei meinen gerade wieder aktivierten kreidler´s. die haben noch kegelrollenlager als kolbenbolzenlager ...
Nein, sondern einen Nadelkranz für Kolbenbolzen, was ganz Spezielles. Mit Käfigführung auf dem Bolzen.
Gruß
Hans
ihr habt natürlich recht. es sind nadellager im käfig. also kleine wälzlager. kegelrollenlager sind oft im lenkkopf verbaut oder z.b. bei einer GS 1000 g als schwinglager.
Thorsten_vom_Deich
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 251
Registriert: 02 Sep 2015 20:24

Re: Immer noch Motorprobleme DR 650 SE

#19 

Beitrag von Thorsten_vom_Deich »

 Themenstarter

So, der neue Kettenschleifer ist eingebaut. War gar nicht so einfach, da die Schrauben fest gesessen haben. Ich musste also die Schwinge demontieren, und mit einem mechanischen Schlagschrauber die Schrauben lösen. Dann den neuen Schleifer eingebaut und mit neuen Schrauben wieder zusammengebaut.

Heute die Probefahrt gemacht: Alles wieder in Ordnung ! - Es war also tatsächlich der Kettenschleifer. :D

Und ich wollte schon den Motor demontieren....

Vielen Dank für eure Tips.

Herzliche Grüße von der Küste

Thorsten
Dateianhänge
IMG_20240629_180053_555 (Copy).jpg
IMG_20240629_175752_204 (Copy).jpg
hiha
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1885
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: Immer noch Motorprobleme DR 650 SE

#20 

Beitrag von hiha »

Eieiei, da solltest Du mal über Aufschweißen nachdenken :shock:
TST
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 833
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: Immer noch Motorprobleme DR 650 SE

#21 

Beitrag von TST »

Stimmt und da die Schwinge schon mal draußen ist, sollte das kein großes Problem sein.

Aber das Wichtigste ist, das Problem ist gelöst.

Grüße Thomas
SP43b
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1021
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Immer noch Motorprobleme DR 650 SE

#22 

Beitrag von Aynchel »

obacht
Bis auf die Lauffläche der Nadellager in der Schwinge dürften nur noch wenige Zentel Millimeter stehen
Nach dem Aufschweißen würde ich die Bohrung mit der Reibahle durchziehen.

Im Zweifelsfall jemand fragen der sein Gewerk versteht
Antworten