Krümmerschraube abgerissen

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2725
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Krümmerschraube abgerissen

#91 

Beitrag von franz muc »

Tolle Urlaube!
in Sachen möglichst wenig Gewicht
und volle Reisetauglichkeit hast
Du sicher gut gewählt. Die DR 600
wäre noch leichter gewesen, ist
aber technisch einen Hauch hinter
der SE. Und für die SE gibt’s alle
Ersatzteile und Anbauteile, da die
noch gebaut wird.

Mein Bild ist von den Pyrenäen.
Keine Verbotsschilder und keine
Wanderer. Sehr lässig dort.
Husqvarna 701 LR
Moritz650SE
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 326
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Krümmerschraube abgerissen

#92 

Beitrag von Moritz650SE »

Vielleicht interessiert es jemanden, vielleicht nicht.
Da ich einen neuen Krümmer verbauen wollte, hat es mich die letzten Wochen immer vor dem Abbau des alten gegruselt. Keine Lust da was abzureißen.

Habe dann ein paar Posts gelesen und bin auf den Tip von Aynchel eingegangen und eine Gewindestange m8 und zwei Muttern besorgt. 8.8 und verzinkt.

Die Krümmerschrauben habe ich 3 Tage lang täglich mit Rostlöser eingeweicht. (Gute Idee Flachser) Heute dann noch ein bisschen WD40 (ja, eher unnötig). Dann kam der große Moment und die Schrauben gingen gefühlt butterweich raus.

Passende Bolzen geflext und mit Keramikpaste eingesetzt, Muttern gekontert und festgezogen. Neue Krümmerdichtung rein.
Alles angebaut und die neuen Muttern mit glaube 24NM festgezogen.

Noch ein paar Bilder im Anhang. Keine Angst vorm Umbau...aber weicht die Scheiße lange genug ein (hatte aber auch nicht sooo starken Rost :D )

Grüße Moritz
Dateianhänge
IMG_20210706_142650.jpg
IMG_20210706_120534.jpg
IMG_20210706_121135.jpg
IMG_20210706_125055.jpg
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (2019-2022)
Kawasaki Z1000 Baujahr 2009 (2022)
Yamaha YBR 125 (2022-wahrscheinlich bald wieder weg)

Hoffentlich bei Zeiten wieder im Suzuki-Lager unterwegs.
Benutzeravatar
Alf
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 93
Registriert: 04 Jul 2019 22:54
Wohnort: Schweiz

Galerie

Re: Krümmerschraube abgerissen

#93 

Beitrag von Alf »

Das hätte ich gestern vorher lesen sollen!!

bei meinem Töff war die obere Krümmmer-Schraube abgebrochen. :twisted:

Habe dann die Schraube mit dem Dremel abgeflext und mit einem neuen Bohrer ein neues Loch gebohrt.

Dann ein neues Gewinde geschnitten.

Bei unteren Gewindeloch habe ich nun auch ein Stehbolzen. Beim neuen Gewindeloch oben ging's nicht, da der Winkel nicht mehr stimmt.... aber mit der normalen Schraube geht's. :mrgreen:

Vorher natürlich mit Never Seez geschmiert.

Ciao
Alf
DR 650 SE 1996 / Triumph Tiger 800 XC SE 2014
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1012
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Krümmerschraube abgerissen

#94 

Beitrag von Aynchel »

statt der oben gezeigten Bundmutter verwende ich an der Stelle gerne eine hohe Edelstahl Hutmutter
Die rostet nicht auf dem verzinkten Gewindestab auf derweil sie die Schnittstelle des Gewindestab abschirmt
Eys
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 17 Aug 2023 08:49

Re: Krümmerschraube abgerissen

#95 

Beitrag von Eys »

Ich reihe mich mal mit ein. Hab's beim Kauf nicht gesehen. Und der Verkäufer hatte es bestimmt nur vergessen.
Das wird nichts ohne den Kopf abzubauen oder?
Dateianhänge
20231009_191155.jpg
Hasi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 514
Registriert: 01 Jun 2005 00:00

Re: Krümmerschraube abgerissen

#96 

Beitrag von Hasi »

Im eingebauten Zustand und Handbohrmaschine schwierig, das verläuft eigentlich immer!
Besser den Motor ausbauen und dann zwischen die Beine klemmen! :mrgreen:
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5734
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Krümmerschraube abgerissen

#97 

Beitrag von deFlachser »

Wie ich das auf dem Bild sehe, kommst Du da schon wegen dem Rahmenrohr gar nicht dran. Vom Weglaufen des Bohrers mal ganz abgesehen.
Scheint auch ziemlich bündig abgerissen zu sein. Oder ist da noch ein kleiner Rest zum Anpacken? Ich hatte mal ne abgerissene Schraube vom Ansaugstutzen mit einer Gripzange rausdrehen können. Da stand noch, nach dem Ausbohren des vermurksten Schraubenkopfes, ein halber Zentimeter raus. Auf alle Fälle vorher mit WD 40 oder so gut einjauchen.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Am Besten wir halten die Welt einmal kurz an, und lassen die Idioten aussteigen :mrgreen:.
Mit dummen Menschen zu diskutieren, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen :wink:.

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Treffen 2023 Bleiwäsche leider auch schon wieder vorbei.
Jim Knopf
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 198
Registriert: 16 Dez 2011 13:18

Re: Krümmerschraube abgerissen

#98 

Beitrag von Jim Knopf »

+1 Was Stefan und Hasi schreiben.
Und wenn nichts mehr zum greifen da sein sollte, könnte evtl eine vorsichtige mittige Bohrung mit zb 3,5mm in Verbindung mit einem linksdreher helfen. Aber denk dran, m8 hat nur 6,5mm kerndurchmesser, dann hättest du ca 1,5 Wandung was schon knapp ist um es mit dem linksdreher nicht auszudehnen.. Aber zuerst Wärme und auch kriechöl.
Für eine Mutter anschweißen scheint es zu kurz.
Zum flacheisen dran schweißen ist es zu kurz und dann schmilzt frisst sich das alu ruckzuck.

Lass dir zeit und mit Geduld auch wenn es mehrere tage in kriechöl gebadet werden muss....

Gutes Gelingen und viel Glück!
Jim
El_Kaktus
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 281
Registriert: 30 Jul 2022 14:50
Wohnort: Wabata

Fahrerkarte

Re: Krümmerschraube abgerissen

#99 

Beitrag von El_Kaktus »

schraub als erstes mal den krümmer ganz ab, dann siehst du wenigstens wie die bolzen aussieht....
sollte noch überstand dasein, nehm ne mutter zentrisch draufhalten und dann mit schnellen elektrodenkontakten die mutter in der mitte aufschweißen....
dann aber abkühlen lassen und vorsichtig mit dem schlüßel drehversuche machen....
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor El_Kaktus für den Beitrag:
DR_Jörg (10 Okt 2023 18:35)
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5734
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Krümmerschraube abgerissen

#100 

Beitrag von deFlachser »

Mit Linksausdrehern habe ich schlechte Erfahrung gemacht. Die sind konisch, und je weiter Du sie eindrehst, desto mehr drücken die nach außen. Und dann, zack und ab. Und da die Teile gehärtet sind, hast Du jetzt erst richtig Freude.
Es gibt allerdings auch Linksbohrer. Denen würde ich den Vorzug geben. Wenn alles gut eingeweicht ist, und dieser Bohrer dann ein wenig hakt, kommt unter Umständen der ganze Rest mit raus. Abreisen darf der natürlich auch nicht, sonst, siehe oben.

Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor deFlachser für den Beitrag:
Dennis (10 Okt 2023 20:45)
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Am Besten wir halten die Welt einmal kurz an, und lassen die Idioten aussteigen :mrgreen:.
Mit dummen Menschen zu diskutieren, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen :wink:.

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Treffen 2023 Bleiwäsche leider auch schon wieder vorbei.
dr32
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 360
Registriert: 26 Jun 2020 19:43

Re: Krümmerschraube abgerissen

#101 

Beitrag von dr32 »

kleines loch bohren und fürs loch zu großen torx-bit einschlagen. so bin ich schon oft ans ziel gekommen bei solchen problemen. vorher vielleicht den krümmer samt flanschplatte noch da lassen, wo sie sind und mit 6mm sanft ansenken den gerissenen bolzen. der flansch dient mit seiner bohrung dann als zentrierung. danach alles abmontieren und erstmal mit 2-3mm loch starten.
Jim Knopf
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 198
Registriert: 16 Dez 2011 13:18

Re: Krümmerschraube abgerissen

#102 

Beitrag von Jim Knopf »

Ich glaube wir meinen eh alle das gleiche...
Am besten wäre es geht einfach mit einweichen und Zange.
Wenn das nicht geht wäre als nächstes wenigstens gut wenn man eine Mutter von innen schnell schweißen könnte.
Aber auch da vorher einweichen, weil nachher ist die Mutter davor.
Wenn das beides nicht gehen sollte wirds heikler.
Ausbohren ohne verlaufen am Moped niemals. Weil ohne spannmöglichkeiten von Werkstück und Maschine die bohrungen ziemlich sicher verlaufen.
Also wenn du nicht ausbauen willst kannst du vorsichtig klein und mittig bohren und entweder torx oder linksbohrer, ich hab auch schon einiges mit linksdreher machen können. Gefühl und Geduld sind wichtig, gescheites Werkzeug auch.
Wenn das alles nicht geholfen hat könntest du noch ausbauen und mit spannwerkzeug und zb gescheiter standbohrmaschine ausbohren.
Werkzeugtipp nebenbei, knippex hat seit 2-3 Jahren eine twingripp die ist top, hat aber auch ihre Grenzen.
Siehe Video, das Teil geht echt gut. Keine verksufswerbung, einfach nur werkzeugtip.
https://www.knipex.de/produkte/rohr-und ... en/8201200

Grüße
Jim
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5734
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Krümmerschraube abgerissen

#103 

Beitrag von deFlachser »

Kannte ich noch nicht. Hat bestimmt ihre Berechtigung, aber ich würde in diesem Fall zu einer Gripzange raten, die festgestellt werden kann. Da muss nämlich ordentlich Druck drauf, damit man nicht abrutscht.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Am Besten wir halten die Welt einmal kurz an, und lassen die Idioten aussteigen :mrgreen:.
Mit dummen Menschen zu diskutieren, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen :wink:.

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Treffen 2023 Bleiwäsche leider auch schon wieder vorbei.
Jim Knopf
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 198
Registriert: 16 Dez 2011 13:18

Re: Krümmerschraube abgerissen

#104 

Beitrag von Jim Knopf »

Wenn man senkrecht dran muss dann hat eine gripzange querrillen, die hat längsrillen.
Und mit der schneidest du deinen eigenen "torx" in die weichen japanischen Schrauben.
Glaub mir, wenn du mit den Zähnen und der hebelübersetzung mal altes zeug rausgeschraubt hast, willst die nicht mehr vermissen.
Mit der einen Hand machst du Dank der hebelverhältnisse und der schnittwirkung grip wie sau und bei senkrechtem ansetzen kannst du seitlich vorne am maul einen gabelschlüssel zur Drehkraft mit der anderen Hand. Ansehen und aufdrehen.

Grüße
Jim
Benutzeravatar
Der Dreisi
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 898
Registriert: 04 Sep 2011 14:45
Wohnort: Veitsbronn

Galerie
Fahrerkarte

Re: Krümmerschraube abgerissen

#105 

Beitrag von Der Dreisi »

Jim Knopf hat geschrieben: 11 Okt 2023 13:31 Und mit der schneidest du deinen eigenen "torx" in die weichen japanischen Schrauben.
Die Schrauben an der DR, egal welches Baujahr, sind nicht weicher als die hiesigen wie viele denken.

Das Problem ist nur das an den Mopeten aus Japan das JIS Schraubensystem verwendet wird, das leider nur eine Ähnlichkeit mit ISO oder DIN hat.
Die Form der Bits und Nüsse ist minimal anders, eben passend zu deren Schrauben.

"Unsere" hingegen passen da nicht optimal rein, auch wenn es sich oft so anfühlt, deshalb drehen zB die Kreuzschlitz sehr oft rund.

Nimmt man deren System, die es natürlich auch hier zu kaufen gibt, wird das nahezu nie passieren.

Nur so als Anmerkung... :wink:


Zum Krümmer:

Ich würde den Motor ausbauen, egal ob das gebohrt oder mit einer Mutter geschweißt werden soll.
Es ist mit Platz einfach besser zu händeln, vorprogramierte Fehler kann man so wenigstens minimieren.

Gruß, Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Der Dreisi für den Beitrag:
DR_Jörg (11 Okt 2023 15:01)
Antworten