Krümmerschraube abgerissen

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Majortours
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 175
Registriert: 14 Jan 2018 22:23

Marktplatz

Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Majortours »

gelöscht
Zuletzt geändert von Majortours am 28 Jun 2018 22:44, insgesamt 1-mal geändert.
Hiermit bestätige ich , das die hier veröffentlichten Fotos bzw Grafiken von mir gemacht wurden und ich der Urheber bin.
Gelöschter User

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Gelöschter User »

Zeit lassen ... Schön mit caramba einweichen .... Leichte Schläge auf das schräubchen und mit ner guten Zange rausdrehen . Alternativ schlitzen zum rausdrehen .... Oder eine Mutter draufheften...

Grüße Jörg
Hasi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 316
Registriert: 01 Jun 2005 00:00

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Hasi »

Das ist leider der Klassiker bei der SP46, sollte auch mal als Mangel wie das Engine Grenade in die Liste aufgenommen werden.
Bin gespannt was hier für ideale Lösungen genannt werden, habe selber nämlich keine bis jetzt gefunden. Man kann hier sehr viel falsch und kaputt machen.
Gelöschter User

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Gelöschter User »

Stimmt man kann hier richtig Schäden anrichten . Mal eben schnell und hauruck ist bei so etwas fehl am Platz .

Bei einer FJ 1100 von mir hatte ich mehr Glück als alles andere, die Fragmente könnte man mit einer Sitzzange rauspuhlen. Bei einer Husky war nur noch rausbohren und neu ausbüchsen möglich, vorher Motor ausbauen.

Manchmal verliert man, manchmal gewinnen die anderen

😎
hapeka
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 255
Registriert: 02 Nov 2014 18:57

Galerie
Fahrerkarte

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von hapeka »

Hi ist mir an der GSXR passiert ,bestes Ergebniss ist tatsächlich eine Mutter zur Hälfte draufschrauben und festschweissen, die entstehende Hitze scheint auch zu helfen...,da ich kein Schweißgerät hatte hab ich die GSXR zum nächste Bauschlosser geschoben :roll: :idea:
viel Erfolg HP
Die schlimmste Weltanschauung haben die, die sich die Welt nie angeschaut haben.
Mogu
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 50
Registriert: 19 Dez 2016 20:55
Wohnort: 10785 Berlin

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Mogu »

Wenn du gut ran kommst kann auch Erwärmen was bringen (nicht die Schraube, sondern das Gehäuse). Auf alle Fälle vorher erstmal mit Kriechöl immer mal wieder einsprühen. Wenn du eine Möglichkeit zum Schweißen hast ne Mutter auf den Stumpf schweissen. Und vor allem viel Geduld. Wenns geklappt hat die neuen Schrauben mit Kupferpaste eindrehen.
Dietmar
DR 650 RSE (SP 43B)
Moto Guzzi V11 Sport Ballabio
Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 2115
Registriert: 01 Jul 2002 00:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Dennis »

Mogu hat geschrieben: 11 Mär 2018 11:26 Wenns geklappt hat die neuen Schrauben mit Kupferpaste eindrehen.
Hi Kupferpaste ist nicht so temperaturstabil, am Motor nimmt man da Keramikpaste.

Gruß
Dennis
Suzuki DR 650 RE - SP45 '94
Honda AfricaTwin XRV 750 - RD07 '95
Yamaha NMAX 125 '15
Mogu
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 50
Registriert: 19 Dez 2016 20:55
Wohnort: 10785 Berlin

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Mogu »

Molykote tuts auch sehr gut (ist das evtl. Keramikpaste?)
Dietmar
DR 650 RSE (SP 43B)
Moto Guzzi V11 Sport Ballabio
Motzkeks
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1600
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Motzkeks »

Dennis hat geschrieben: 11 Mär 2018 12:07
Mogu hat geschrieben: 11 Mär 2018 11:26 Wenns geklappt hat die neuen Schrauben mit Kupferpaste eindrehen.
Hi Kupferpaste ist nicht so temperaturstabil, am Motor nimmt man da Keramikpaste.
Nicht deshalb, sondern weil der Zylinderkopf aus Alu ist und die Schrauben dann aus (Edel-?) Stahl. Zusammen mit der Kupferpaste als Elektrolyt gibt das ein galvanisches Element und die neue Schraube bäckt noch fester weil das unedlere Alu aufblüht. Im Extremfall schrottet man das Gewinde dann vollends. Keramikpaste ist nicht elektrisch leitend und verhindert daher den Effekt.
Mogu hat geschrieben: 11 Mär 2018 13:33 Molykote tuts auch sehr gut (ist das evtl. Keramikpaste?)
Davon gibts wie von Loctite verschieden nummerierte Schmierstoffe. Irgendeins davon wird sicher passen, aber keine Ahnung welches. :mrgreen:
I live. I die. I live again!
Gelöschter User

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Gelöschter User »

Hallo,
wenn genügend Fleisch vorhanden ist, Grippzange verwenden. vorher mit WD 40, z.B. einsprühen uns einwirken lassen. Mit einem Heissluftfön erhitzen und hoffen dass es geht. Sonst den Kopf runter nehmen und Schraube anschweissen und abdrehen. Letzte Möglichkeit ausbohren. Geht, so habe ich einen Stehbolzen aus dem Kopf auch herausgeholt . Gruss Alexander
Gelöschter User

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Gelöschter User »

Vorwärmen wirkt Wunder-Bunsenbrenner ist da besser geeignet. Wieso soll man zum Anschweißen einer Mutter den Kopf runternehmen?
Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 2115
Registriert: 01 Jul 2002 00:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Dennis »

Motzkeks hat geschrieben: 11 Mär 2018 13:39 Nicht deshalb, sondern weil der Zylinderkopf aus Alu ist und die Schrauben dann aus (Edel-?) Stahl. Zusammen mit der Kupferpaste als Elektrolyt gibt das ein galvanisches Element und die neue Schraube bäckt noch fester weil das unedlere Alu aufblüht. Im Extremfall schrottet man das Gewinde dann vollends. Keramikpaste ist nicht elektrisch leitend und verhindert daher den Effekt.
Ah, Danke!

Gruß
Dennis
Suzuki DR 650 RE - SP45 '94
Honda AfricaTwin XRV 750 - RD07 '95
Yamaha NMAX 125 '15
Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 2115
Registriert: 01 Jul 2002 00:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Dennis »

gangsta hat geschrieben: 11 Mär 2018 15:54 Vorwärmen wirkt Wunder-Bunsenbrenner ist da besser geeignet. Wieso soll man zum Anschweißen einer Mutter den Kopf runternehmen?
Vielleicht wäre drauflassen sogar besser, dann besteht bei den Temperaturen beim Schweißen weniger Gefahr das er sich verzieht, könnte ich mir vorstellen!?

Gruß
Dennis
Suzuki DR 650 RE - SP45 '94
Honda AfricaTwin XRV 750 - RD07 '95
Yamaha NMAX 125 '15
Gelöschter User

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Gelöschter User »

Wenn man gezielt 2-3 Heftpunkte setzt, sollte der Kopf nicht sooo heiß werden das sich da was verzieht. Drauflassen geht einfach bedeutend schneller. Batterie sollte man vorher abklemmen- ansonsten hab ich bei solchen Aktionen noch keine negativen Erfahrungen gesammelt. Einschlitzen würde ich übrigens nicht, wenn nur 5mm rausgucken. Wenn die Schraube beim Schlitz abbricht (und die Gefahr ist sehr hoch), dann wird Mutter abheften kompliziert.

Zur Korrosion: ohne Kupferpaste (also komplett ohne Paste) ist Alu auch das unedlere Metall. Ich bin aber der Meinung, dass trotzdem die Schraube am Gammeln ist, und nicht der Kopf.
Unabhängig davon: Keramikpaste ist immer die bessere Wahl!
Gelöschter User

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Gelöschter User »

:D :lol:

Was sagt der Majortours dazu ? hast du das Ding raus ?

Zeig mal ein Bildchen davon.



Bissel Öl und Graphit wirkt Wunder. Oder nimm Molykote zum montieren.
Zuletzt geändert von Gelöschter User am 11 Mär 2018 18:02, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten