Berlin und Umland Dr fahren

Hier können Veranstaltungen bekannt gegeben werden und ihr könnt Euch zu den nächsten Treffen verabreden.
Antworten
Moritz650SE
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 23
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Berlin und Umland Dr fahren

Beitrag von Moritz650SE »

Moin Leute, ich habe mich ein bisschen in der Suche umgeschaut, aber kein fuer mich passendes Thema gefunden.

Ich wuerde mich freuen, wenn hier vielleicht der ein oder andere Dr Fahrer aus Berlin oder nahem Umland vorhanden ist, der gerne mal am Wochenende eine Runde drehen wuerde.

Zu meiner Person: Ich bin 21 und fahre gerade meine erste richtige Saison, komme aus Ostberlin (12623) und wohne fast schon in Brandenburg. Bin fahrerisch somit ein Anfänger und kein Draufgänger. Für das Enduro fahren noch nicht wirklich ausgerüstet, aber habe sehr Interesse daran. Habe schon alleine etwas Erfahrung gesammelt, aber zusammen macht es ja mehr Spaß.

Ich habe zum Beispiel am Wochenende vor (Falls man die Haustür noch verlassen darf) wieder ins Brandenburger Land zu fahren. Eventuell ein paar Feldwege suchen und hier etwas Erfahrung zu sammeln (Falls mit den Conti Trail Attack 2 überhaupt sinnvoll). Sonst vielleicht auch einfach die ein oder andere Kurve mitnehmen.

Falls jemand von euch Zeit und Lust hat, würde ich mich freuen (Auch falls es in naher Zeit, auf Grund der Lage, eventuell nicht möglich ist).

MfG Moritz
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (Seit 2019)

Waldnaab
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 15 Aug 2017 08:59

Re: Berlin und Umland Dr fahren

Beitrag von Waldnaab »

Hallo Moritz,

um ernsthaft "Enduro" zu fahren solltest Du erst mal geeignete Reifen besorgen. Ich kenne den Conti Trail Attack 2 nicht, rein optisch wirkt er kaum geländetauglich. Für einen trockenen Sandweg wird er wohl reichen aber ersthaftes Gelände und dann ggf. noch bei feuchter / nasser Witterung wohl eher nicht.

Ich wohne zwar in Berlin, meine DR ist allerdings ~ 120 km südlich davon in der Garage auf dem Landsitz :-) Von wo aus sie dann auch, beinahe ausschließlich, im Gelände bewegt wird.

Ich hatte vom Vorbesitzer noch die Heidenau K60 Scout aufgezogen. Die haben mich sehr überrascht durch erstaunlich gute offroad Fähigkeiten. Auch auf der Straße gut zu fahren. Vorderreifen hat ein wenig schlechte Seitenführung im weichen Sand / Matsch, was aber die Fähigkeiten des Fahrzeugführers fordert und trainiert :-)

Generell würde ich empfehlen erst mal ein paar anständige Stiefel (für Dich wie auch das Moped) zu besorgen um in das Enduro-Fahren einzusteigen. Dann eine Sandkiste in der Umgebung suchen und dort erst mal rumprobieren bis du mehr Sicherheit mit dem Bock hast. Langsam fahrend im tiefen Sand bestehen zu können wäre schonmal nützlich, eventuell kann man dann auch mal zusammen etwas rumkurven und ich zeig dir ein paar nette Strecken. Bin aber generell eher der Solo-Fahrer. Das schult einen nämlich auch. Wenn man erst mal ne Stunde lang sein Moped aus ner Sanddüne freigebuddelt hat, denkt man beim nächsten mal besser über die Route nach, auf der man fährt :-)

Und immer schön die Kette & Ritzel pflegen, die mögen den Brandenburger Sand nicht so besonders :-)

Allzeit gute Fahrt
Waldnaab

Moritz650SE
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 23
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Re: Berlin und Umland Dr fahren

Beitrag von Moritz650SE »

Moin Waldnaab, danke für deine nette Antwort. Ist bei mir alles etwas untergegangen.

Mit dem Plan, eventuell im Sommer ein bisschen durch Mecklenburg Vorpommern zu fahren, habe ich schon länger die Augen auf der Suche nach Reifen offen. Die neuen Contis kommen dann erstmal in die Ecke, werden ja nicht so schnell schlecht. Das fahren auf der Landstraße ist mMn eh eher unangenehm, falls es etwas schneller wird, da muessen wohl Feldwege her.

Im Auge hatte ich die TKC 80, wobei Ihnen ja glaube ich das schlechte Nassverhalten vorgehalten wird. Habe ihn mir mal im Laden angeschaut, schon ein dickes Profil. Da wirkt der K60 noch deutlich Straßenfreundlicher.
Stiefel etc. werden schon in Angriff genommen, Onlinehandel und Klamottenkauf ist immer so eine Sache. Aber da findet sich bestimmt etwas, falls dann mal alles zusammen ist, kann ich mich ja nochmal melden. Erstmal ne Sandgrube oder ähnliches in der Gegend suchen, in Brandenburg gar nicht so einfach.

Bin auch eher jemand, der gerne alleine fährt, hat man seine Ruhe und das eigene Tempo. Aber vielleicht hört man sich ja und falls Jemand noch ein paar Reifentipps hat, gerne her. (Ja, lese schon fleißig alle Threads bzgl. Reifen, aber da wird man sich ja nirgends einig).

MfG Moritz
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (Seit 2019)

Benutzeravatar
Grumpyoldgerman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 249
Registriert: 26 Jan 2018 21:29
Wohnort: Forst

Fahrerkarte

Re: Berlin und Umland Dr fahren

Beitrag von Grumpyoldgerman »

Hallo Moritz,

Mit den Reifenfreds hast du recht, das ist ein wahrer Krampf. Das Beste ist selbst probieren, man kann zumindest einige Reifen ausschließen nämlich jene die nahezu einhellig als schlecht befunden werden.
Trotzdem: den K60 fahre ich auf meiner V Strom und bin sehr zufrieden. Ich gehe jetzt nicht ins Detail, das machen andere genug.
Den TKC 80 und den 70 fahre ich Wechsel auf meiner DR und finde beide gut, mit dem Stollenteil muss man schon ein bisschen mehr aufpassen, wobei ich nicht davon abraten würde, es ist ein brauchbarer Kompromiss und er passt auch optisch zum Bike :wink: .

Zum alleine fahren: da bin ich voll bei dir, aber wenn man jemanden gefunden hat, dessen Fahrstil zu einem passt oder der eben auf einen wartet wenn man langsamer unterwegs ist macht auch viel Spass.
Ein Intercom hilft hierbei und es erleichtert die Navigation und man kann gut Mucke hören.

Egal wie: gute Fahrt.

Grüßle Jerry
DR650SP44B

Thorsten_vom_Deich
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 148
Registriert: 02 Sep 2015 20:24

Re: Berlin und Umland Dr fahren

Beitrag von Thorsten_vom_Deich »

Hallo Jerry !
Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen:

Der TKC 80 ist auch (wieder) meine erste Wahl.

Ein sehr guter Kompromiss-Reifen, für On- und Offroad gleichermaßen gut geeignet.

Den K60 hatte ich bereits, jedoch waren mir seine Gelände-Eigenschaften im Sand und im Matsch nicht gut genug.

Hatte dann den Pirelli MT 21, welcher im Hochsommer mit viel Gepäck zu weich war, da machte das Kurven fahren keinen Spass mehr.

Dach kam der Anakee Wild, welcher vom Fahrverhalten ähnlich dem K60 ist: Im Gelände nicht so toll, auf der Strasse gut.

Bin jetzt wieder beim TKC 80 und zufrieden.

Grüße

Thorsten

P.S.: Sobald es wieder möglich ist, bin ich wieder öfter im Raum Wandlitz, da könnte man sich zu einer Ausfahrt mal treffen.

Grüße von der Küste

Thorsten

Antworten