Online Petition - Keine Änderung der StVO / StVZO aufgrund des Forderungskatalogs zur Reduzierung von Motorradlärm

Hier könnt Ihr alles Posten, was in kein anderes Forum passt!
Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 36
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

Online Petition - Keine Änderung der StVO / StVZO aufgrund des Forderungskatalogs zur Reduzierung von Motorradlärm

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

Moin,

habe ich heute bekommen und wollte es Euch nicht vorenthalten.

https://www.openpetition.de/petition/on ... orradlaerm

Heiko
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 15 Jun 2011 21:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: Online Petition - Keine Änderung der StVO / StVZO aufgrund des Forderungskatalogs zur Reduzierung von Motorradlärm

Beitrag von twostroke »

Moin!

Gut gemeint aber nicht gut gemacht. Und das gilt sowohl für die Forderung nach der Gesetzesänderung als auch bei der Onlinepetition.

Dabei wäre die Lösung ganz einfach: Änderung der Zulassungsvoraussetzung für Neufahrzeuge (und damit meine ich wirklich jedes Fahrzeug) dass der Motor in keinem Betriebszustand auf einem Meter Abstand mehr als 85db haben darf.

Fertig.

Das ist technisch machbar und käme allen zugute. Wer mal in einem Dörfle in einem beliebten Motorradgebiet sich zu gemütlichem Kaffee an der Durchfahrtsstrasse niedergelassen hat der kennt die Lautstärke die manche Maschinen da von sich geben. Teilweise versteht man sein eigenes Wort nicht. Man selbst ist nach einer Stunde wieder weg, aber die Anwohner haben das im Sommer ständig zu ertragen. Und da wundert man sich noch dass viele einen Hass auf Motorradfahrer entwickeln? Und dann fällt einem noch auf dass die BMW aus den 80ern deutlich leiser ist als die Japaner die frisch vom Band kommen, und woran liegt das? An diesen Scheiss Klappenauspuffanlagen!

Es mag genug Motorradfahrer geben die vernünftig sind und es nicht übertreiben, aber selbst die sind Sklave der Auspuffklappe, die nämlich außerhalb des Betriebszustandes der für die Geräuschmessung erforderlich ist einfach aufmacht. Und dann kann ich gemütlich fahren wie ich will, die Karre ist trotzdem lauter als sie müsste.

Dazu kommen noch diejenigen die es bewusst auf die Spitze treiben oder gar übertreiben. Und die verunglimpfen alle Motorradfahrer, nicht wie in der Begründung der Petition geschrieben die Forderung nach einer Gesetzesänderung.

Fakt ist: Die Entwicklung der Auspuffklappen war erst möglich weil die Regelungen für die Neuzulassungen einfach nicht ordentlich definiert wurden. Und verkauft werden sie weil es möglich ist. Was per Gesetz nicht möglich ist kann auch nicht verkauft werden. Deswegen bin ich, entgegen des Mainstreams unter den Motorradfahrern, tatsächlich für eine Gesetzesänderung, oder, was noch viel geiler wäre, eine freiwillige Selbstbeschränkung der Hersteller (ähnlich wie damals bei der 100PS Schallgrenze). Aber wenn dann richtig! siehe oben.

Meine Meinung. Und damit steh ich wahrscheinlich sehr allein.

Gruss Dominik
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 625
Registriert: 04 Sep 2011 14:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Online Petition - Keine Änderung der StVO / StVZO aufgrund des Forderungskatalogs zur Reduzierung von Motorradlärm

Beitrag von Der Dreisi »

Hallo Dominik,

deiner Argumentation braucht man nichts mehr hinzufügen.
Da stehe ich voll hinter deinen Worten. Genau so ist es nämlich. Leider...

Gruß, Thomas

Eintopftreiber
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1684
Registriert: 27 Mär 2016 20:40

Re: Online Petition - Keine Änderung der StVO / StVZO aufgrund des Forderungskatalogs zur Reduzierung von Motorradlärm

Beitrag von Eintopftreiber »

.... und nicht anders !

Klappe offen , dB Killer raus . Fahrzeug beschlagnahmen.

Alles Vorsatz!

Kaputt gehen kann immer mal was ! Aber die ich geb nochmal Gas Prolos , ein Graus
:D when nothing goes right go left :D

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt

„Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen.“

DR500
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 600
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Online Petition - Keine Änderung der StVO / StVZO aufgrund des Forderungskatalogs zur Reduzierung von Motorradlärm

Beitrag von DR500 »

Ab Werk sind die meisten Karren trotz Klappen nicht so extrem laut- Ausnahmen bilden diverse Ducatis und Exoten.
Das meiner Meinung nach absolut gravierendes Problem ist die Rechtsgrundlage bei Zubehörauspuffanlagen.
Kaufe ich ein einen Zubehörendschalldämpfer mit E-Nummer für mein sonst 100% originales Motorrad, und der Auspuff ist trotz DB-Eater zu laut, dann bin ich bei einer Kontrolle in der Pflicht.
Da in diesem Fall der Mangel aber ganz klar am Produkt liegt, muss der Hersteller in die Mangel genommen werden. Das Mindeste sollte sein, dass die Dokumentation der Homologation offen gelegt wird- was nach aktueller Situation selbst für AAS ein Ding der Unmöglichkeit ist.
Also verkauft der Hersteller munter viel zu laute Auspuffanlagen mit viel zu wenig Dämmmaterial oder Kammern (kostet ja alles Geld), die irgendwo in Südspanien oder Italien unter nicht nachvollziehbaren Bedingungen homologiert wurden, und einzig Haftbar sind die Kunden. Das ist meiner Meinung eine Wesentliche Ursache des Übels.
Und bevor es jetzt Unterstellungen gibt: Es geht nicht gegen Spanien oder Italien, es geht darum, dass die Homologation meiner Meinung nach ein Witz ist...
Hinzu kommt, das viele Anlagen irgendwelche Lochbleche oder anderweitige DB-killende Maßnahmen haben, die zwischen Krümmer und Pott gehören und nicht verbaut werden.
Da diese Maßnahmen im Gegensatz zu konventionellen DB-Eatern nicht zu kontrollieren ist, gehören sie verboten.
Im Großen und Ganzen sind alle Probleme rund um die Lautstärke hausgemachte Probleme.

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2095
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Online Petition - Keine Änderung der StVO / StVZO aufgrund des Forderungskatalogs zur Reduzierung von Motorradlärm

Beitrag von deFlachser »

Dominik,

dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Was mich halt ärgert, ist die Tatsache, daß wir alle wegen diesen Gehirnamputierten über einen Kamm geschoren werden.

Und diese sch... Auspuffklappen würde ich denen am liebsten zuschweißen. Das Gleiche gilt allerdings auch für die Autos.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 36
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

Re: Online Petition - Keine Änderung der StVO / StVZO aufgrund des Forderungskatalogs zur Reduzierung von Motorradlärm

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

Hey Dominik,

wieder bestätigt sich der Satz, erst richtig lesen, dann teilen.

Ich bin ganz bei Dir. Auch ich fahre nicht nach "Haus Scheppen" in Essen, weil ich mir gut vorstellen kann, wie es dort sein muß zu wohnen. Nur eine kleine Straße führt zu dem im Rurgebiet bekannten Motorradtreff.

Ich gestehe, ich habe die Petition erst nur überflogen und dachte mir, die wollen jetzt die Lautstärke auf Flüsterbetrieb reduzieren. Sind wir alle mal ehrlich, wem macht es keinen Spaß mit unseren Eintöpfen im Tunnel aus dem Drehkeller zu beschleunigen, damit es noch extra kracht. Andersherum nerven mich diese Klappenauspuffanlagen auch gewaltig.

Heiko
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)

Eintopftreiber
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1684
Registriert: 27 Mär 2016 20:40

Re: Online Petition - Keine Änderung der StVO / StVZO aufgrund des Forderungskatalogs zur Reduzierung von Motorradlärm

Beitrag von Eintopftreiber »

Was machen die Dinger überhaupt ?? Bei Nachrüstanlagen , ob Auto oder Motorrad , ist das doch nur Wechseln zwischen Legal und Ilegal.
Oder sehe ich das falsch ?

Finde das sehr fragwürdig :shock:
:D when nothing goes right go left :D

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt

„Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen.“

Benutzeravatar
DROldie
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 758
Registriert: 17 Apr 2015 12:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: Online Petition - Keine Änderung der StVO / StVZO aufgrund des Forderungskatalogs zur Reduzierung von Motorradlärm

Beitrag von DROldie »

Eintopftreiber hat geschrieben:
19 Mai 2020 20:33
Was machen die Dinger überhaupt ?? Bei Nachrüstanlagen , ob Auto oder Motorrad , ist das doch nur Wechseln zwischen Legal und Ilegal.
Oder sehe ich das falsch ?

Finde das sehr fragwürdig :shock:
Die Dinger ( Klappenauspuff ) regeln den Krawall im wie auch immer genormten, oder Homologierten Bereich auf das erlaubte. Drehst Du, oder wer auch immer, am Quirl, und die abgenommene/genormte Drehzahlgrenze wird überschritten, ist das Ding lauter. Du siehst das richtig, aber nicht nur Nachrüstanlage auch bei Orginalen. Quasi ne Softwaremanipulation für´n Krach... :roll:

Wer drauf abfährt bekommt ne feuchte Hose :?

Und ich kotze.

Aber wohlgemerkt: Egal wieviele Räder der Motor antreibt oder bewegt, ich finde das so jämmerlich, weil es IMMER nur um die Scheiss Kohle geht, Absatz, Umsatz was auch immer, es soll verkauft werden!
Deswegen schere ich mich auch einen Scheiss, zumindest hier in meiner Ecke wo ich lebe, und überwiegend fahre um Sperrung speziell für Moppeds. Ich bröttele locker und leise durch die par Straßen, und bin dabei deutlich leiser unterwegs als mancher Knalli im Auto. Bei uns um die Ecke wohnt ein ( ??? keine Ahnung was das fürn Depp ist.. ) Lebewesen, der einen Lambo sein Eigen nennt, immer nett wenn der Abends ab 22:00Uhr im gehört ersten ( ? ) Gang durch die Gegend röhrt... dem gehören alle Klappen und Reifen demontiert, verschweist und plattgestochen.
Ist aber legal! :shock:
Soviel Dummheit und Ignoranz leider auch... :oops: :wink: :lol:

Also Dominik, ich bin ganz bei Dir!

Gruß Peter
Zuletzt geändert von DROldie am 19 Mai 2020 20:55, insgesamt 3-mal geändert.

Pixxel
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 453
Registriert: 12 Aug 2016 23:00

Re: Online Petition - Keine Änderung der StVO / StVZO aufgrund des Forderungskatalogs zur Reduzierung von Motorradlärm

Beitrag von Pixxel »

Meine die werde auch in serie vrbaut. Da die Vorschriften genau festlegen wann/wie getestet wird machen die Klappen halt da zu. Damit ists legal, wenn auch halt nur im wirklichen Kontext der Testvorschriften.
Da sollte aber meine ich mal was geändert werden... Bringen wirds eh nix, dass es Nachrüstdämpfer mit E Nummer und ABE gibt die aber zu laut sind zeigt doch wie kaputt das System ist... und wer darfs ausbaden: Kunden.

Motorräder sind halt ne praktische Größe: Nachvollziehbar, ohne große Lobby und mit teils nicht sooo tollem Ruf. Lässt sich wunderbar drauf zumhacken.

twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 15 Jun 2011 21:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: Online Petition - Keine Änderung der StVO / StVZO aufgrund des Forderungskatalogs zur Reduzierung von Motorradlärm

Beitrag von twostroke »

Moin!

Freut mich dass ich hier mit meiner Meinung offensichtlich nicht alleine stehe. Mir ist schon öfters aufgefallen dass die Grundstimmung im Forum selten die ist die sich in anderen Motorradforen und auch in der Realität bei vielen Motorradfahren zeigt.

Das find ich gut!

Ich finde es insbesondere erschreckend wie sich viele in den Kommentaren in der verlinkten Petition hervortun und gleich von Verschwörungen gegen Motorradfahrer im Allgemeinen wettern, vom Verbot dieses Hobbys etc.

Andersrum wird ein Schuh draus, solange es zu laute Fahrzeuge gibt wird es auch Streckensperrungen geben, einfach weil es genug Menschen gibt die von der Lärmbelästigung betroffen sind und die teilweise zu recht fordern irgendwas dagegen zu tun. Und weil die Zulassungsordnung auf Bundesebene gemacht wird und die Gemeinde xyz darauf keinen Einfluss hat nimmt man sich das Werkzeug das einem zur Verfügung steht und das ist die Sperrung von Kommunalstraßen bzw. in Abstimmung mit dem Land auch die Sperrung von Landesstraßen.

Es mag sein dass unter den Mitmenschen die da die Beschwerde führen genug dabei sind die einen Krieg gegen Motorradfahrer führen wollen, einfach weil sie selbst nicht betroffen sind aber man dafür jemand anderem seinen Willen aufzwingen kann, aber ich unterstelle mal dass die Mehrzahl der Beschwerdeführer gegen Motorradlärm unschuldig betroffene Anwohner sind.

Und natürlich liegt es in der Verantwortung jedes einzelnen Motorradfahrers entsprechend rücksichtsvoll zu fahren aber erstens wird das teilweise durch diese Auspuffklappen erschwert und zweitens gibt es einfach zu viele unbelehrbare Idioten die es schaffen die Stimmung gegen alle Motorradfahrer aufzuheizen.
Pixxel hat geschrieben:
19 Mai 2020 20:54
Meine die werde auch in serie vrbaut.
Ja, so in meinem Bekanntenkreis bei mindestens einer Kawa Z750. Original.

Ich hab mich nochmal versucht einzulesen wann das mit den Auspuffklappen kam, so wies aussieht wurde diese Gesetzeslücke mittlerweile geschlossen, das Problem mit der EU-Homologation von Zubehöranlagen bleibt aber.

Ich bin eigentlich der Meinung dass der normale Menschenverstand ausreicht um die Regeln des gegenseitigen Umgangs miteinander zu definieren und dass man eher weniger, dafür klar verständliche und sauber durchgearbeitete, Gesetze braucht aber so lange bei manchen das Hirn aussetzt sobald sie die Umgebung sinnlos mit Lärm zumüllen können so lange wird es den Drang zu Gesetzen geben dies zu unterbinden. Und das kann ich sogar verstehen auch ohne dass ich als Anwohner direkt betroffen bin.

Ich werde diese Petition auf jeden Fall nicht unterzeichnen, eigentlich müsste man eher auf die Gesetzgebung einwirken jede EU-Homologisierung zu hinterfragen und nach einheitlichen Standards zu prüfen bevor man irgendwas auf die Menschheit loslässt. Aber das verbietet ja der ach so glanzvolle europäische Gedanke....

Seis drum.

Gruss Dominik
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"

Benutzeravatar
uli64
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1635
Registriert: 12 Apr 2012 18:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Fahrerkarte

Re: Online Petition - Keine Änderung der StVO / StVZO aufgrund des Forderungskatalogs zur Reduzierung von Motorradlärm

Beitrag von uli64 »

Servus
...dann reihe ich mich auch ein in die Zustimmer-Riege! :wink:

Ich sehe das ganz genau so!

Einige wenige die sich "hervortun-" oder "auf-sich-aufmerksam" machen wollen, die es "geil" finden wenn ihr Gefährt laut und erschreckend röhrt, bringen viele andere die sich vernünftig verhalten, in Misskredit! :evil:

...da sind (leider!) reichlich Motorradfahrer darunter... :roll: ...z.B.: gerade vor der jahreszeitlichen Sperrung (1.4.-30.10.) des Elmsteiner Tales...bei schönem Wetter brettern die Flachpfeifen viel zu schnell und viel zu laut durch ebendieses Tal...bis die Behörden dann halt irgendwann die Notbremse ziehen und die Strecke für Mopeds ganzjährig sperren... :evil:

...aber bei mir um die Ecke gibts auch einige Gehirnamputierte, die auch auf 4 Rädern durch die Gegend röhren müssen...und ich spreche nicht nur von den "auffälligen" Fahrzeugen wie dem monströsen RAM-Pickup, oder der Corvette...der Nachbar mit seinem A3 ist genauso dümmlich, weil er vor dem Garagenhof nochmal seinen durchlöcherten Puff mit der geballten Gewalt des 1,6L Reihenvierzylinders zu Gehör bringen muss... :roll: :evil:

Lange Rede, kurzer Sinn:
- leise, zurückhaltende und vorrauschaunde Fahrweise gerade an "neuralgischen Punkten" wie Wohngebieten, Durchgangsstraßen, verkehrsberuhigten Zonen, Zebrastreifen, wo man eben als Mopedfahrer gesehen wird, wo man unsere Fahrweise beobachtet, wo wir durch ein rücksichtsvolleres Verhalten auffallen...meine Meinung!

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448 Renovierungsfred!
oder das da:viewtopic.php?f=15&t=12300 Kickermotor, mit dem Ergebnis:https://www.youtube.com/watch?v=MZCmif4 ... e=youtu.be
...und der hier, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
Galerie:
app.php/galerie/eintrag/anzeigen/3012

Benutzeravatar
m.w.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 878
Registriert: 01 Dez 2003 00:00
Wohnort: Ex-Ruhrpott, werdendes westfälisches Landei
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Online Petition - Keine Änderung der StVO / StVZO aufgrund des Forderungskatalogs zur Reduzierung von Motorradlärm

Beitrag von m.w. »

Ich habe im Leben die Erfahrung gemacht, das gegenseitige Rücksichtnahme i.d.R. auch zu mehr Spielraum für einen selbst führt.
Sprich wenn ich doch mal die Orientierung verloren hatte und im Wald geendet bin, war es mit 99% der (seltenen - man verirrt sich ja nur in wenig frequentierten Gebieten..) )Fußgängern kein Problem, wenn man ganz langsam und freundlich grüßend vorbei kam. bei reitern wird dann der Motor ganz ausgemacht und abgewartet bis sie wieder außer Schreckweite sind..
Sowas geht aber nur mit einem tunlichst leisen Fahrzeug.
Im Studentenwohnheim haben wir (als Motorradfahrer..) dem Besitzer einer 1200er Sportster mal nahegelegt, NICHT Nachts zum Zigarettenautomaten zu fahren, idealerweise gar nicht zu fahren (105 DB als Direktimport in den Papieren eingetragen..), ansonsten würden wir seinen Auspuff dämpfen (Bauschaum soll da hervorragend helfen..)

Insofern bin ich da ganz bei Dominik..
Ciao,Marcus

Benutzeravatar
DROldie
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 758
Registriert: 17 Apr 2015 12:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: Online Petition - Keine Änderung der StVO / StVZO aufgrund des Forderungskatalogs zur Reduzierung von Motorradlärm

Beitrag von DROldie »

m.w. hat geschrieben:
22 Mai 2020 12:47
Ich habe im Leben die Erfahrung gemacht, das gegenseitige Rücksichtnahme i.d.R. auch zu mehr Spielraum für einen selbst führt.
Sprich wenn ich doch mal die Orientierung verloren hatte und im Wald geendet bin, war es mit 99% der (seltenen - man verirrt sich ja nur in wenig frequentierten Gebieten..) )Fußgängern kein Problem, wenn man ganz langsam und freundlich grüßend vorbei kam. bei reitern wird dann der Motor ganz ausgemacht und abgewartet bis sie wieder außer Schreckweite sind..
Sowas geht aber nur mit einem tunlichst leisen Fahrzeug.
Genau das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen... mehrere Begegnungen mit Wanderen und Spaziergängern und sogar einem sehr freundlichen und nachsichtigem Förster...beim ( nicht Orientierungslosen .... :roll: :wink: ) "Wandern" mit dem Moppedschen im Wald gehabt, immer locker und freundlich ausgegangen!
m.w. hat geschrieben:
22 Mai 2020 12:47

Im Studentenwohnheim haben wir (als Motorradfahrer..) dem Besitzer einer 1200er Sportster mal nahegelegt, NICHT Nachts zum Zigarettenautomaten zu fahren, idealerweise gar nicht zu fahren (105 DB als Direktimport in den Papieren eingetragen..), ansonsten würden wir seinen Auspuff dämpfen (Bauschaum soll da hervorragend helfen..)

Insofern bin ich da ganz bei Dominik..
Ciao,Marcus
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Zusätzlich hat der Bauschaum auch die Fähigkeit, JEDEN, unabhängig von der Formgebung, noch so schön gestylten Auto- oder Motorradauspuff, zuverlässig abzudichten! Ein nicht zu unterschätzender Vorteil im Falle eines Falles!!! :lol: :lol: :lol:

Gruß Peter

Benutzeravatar
m.w.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 878
Registriert: 01 Dez 2003 00:00
Wohnort: Ex-Ruhrpott, werdendes westfälisches Landei
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Online Petition - Keine Änderung der StVO / StVZO aufgrund des Forderungskatalogs zur Reduzierung von Motorradlärm

Beitrag von m.w. »

und noch eine Petition dazu gegen generelle Sonn/Feiertagsfahrverbote..


https://www.openpetition.de/petition/on ... iertagen-2

Antworten