Seitenständerschalter

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3455
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Seitenständerschalter

Beitrag von deFlachser »

Eigentlich wollte ich heute mal be kleine Runde mit meiner SE drehen. Morgen habe ich nämlich einen TÜV-Termin und wollte deshalb vorher mal schauen das sie auch ohne Murren anspringt. Hatte ein bißchen lange gestanden, wegen Batterie und so. Also in Schale geworfen, Helm auf, Handschuhe an, Zündung an, Choke rein, Benzinhahn auf Pri und Knöpchen gedrückt. Nix, gaa nix, nicht ein Mucks :evil: .
Batterie hat genug Saft, funzt sonst alles.

Also wieder Handschuhe aus, Helm ab und erst mal wieder umgezogen, Werkzeug geholt und als erstes die Lenkerarmartur zerlegt und begutachtet. Leicht korridierte Kontakte. Bißchen mit Schmirgelleinen auf Vordermann gebracht und wieder knopf drücken. Wieder nix. Na dann mal weiter, Seitendeckel ab, Sitzbank runter und mal ein bißchen gemessen. Nicht sehr erfolgreich. Stecker vom Anlasserrelais ab und einfach mal die Kontakte gebrückt, also Saft zur Spule, nicht die Fetten zum Anlasser. Zack, Anlasser dreht, aha. Daran liegts also schon mal nicht. Als nächstes den Seitenständerschalter abgezogen, und zack, läuft.

Schalter "versucht" zu messen. Man sollte denken, eine Position Kontakt = offen, andere Position Kontakt = geschlossen, Pustekuchen. Wir haben ja noch einen in Reserve :D. Den also geholt und auch "versucht" zu messen. Gleiches Problem, scheixxe. Egal, einfach den alten wieder eingebaut und nochmals getestet, zack und läuft.

Nun erst mal am Kopf gekratzt, was iss da los, also mit dem Schalter? Nun kann ich mir durchaus vorstellen, das die Kontakte der Steckverbindungen nicht mehr so tiptop waren und durch das mehrmalige auseinander- und wieder zusammenstecken wieder gut Kontakt haben.

Aaaaber, was hat es mit den Seitenständerschaltern auf sich? Das muß sich doch messen lassen. Elektronik wird da wohl kaum mit drin sein, schnöde Metallplättchen, sonst nix, so meine Ansicht.

Hat von euch schon mal jemand den Schalter gemessen und wenn ja, mit welchem Ergebnis?

Hier mal ein paar Bilder. Und ja, das Messgerät ist in Ordnung :wink: . Die ersten und die letzten beiden sind Bilder vom Ersatzschalter, das zweite und dritte Bild von dem der eingebaut war und nun auch wieder drin ist und funktioniert.
IMG_20210808_183633_resized_20210808_064021674.jpg
IMG_20210808_183627_resized_20210808_064021233.jpg
IMG_20210808_145020_resized_20210808_064021465.jpg
IMG_20210808_145012_resized_20210808_064022250.jpg
IMG_20210808_144926_resized_20210808_064022099.jpg
IMG_20210808_144922_resized_20210808_064022435.jpg

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
DR500
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1399
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Seitenständerschalter

Beitrag von DR500 »

Die ersten 4 Bilder sind i.O, die letzten beiden lassen auf einen Defekt schließen —> ggf. hat der Schalter einen wackeligen.
Tipp: Wenn du beim grünen Messgerät den Drehknopf eins weiter nach rechts drehst und dann oben links den gelben Knopf drückst, piepst das Messgerät bei Durchgang. Ist beim Prüfen vom Handling häufig einfacher…

Gruß
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3455
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Seitenständerschalter

Beitrag von deFlachser »

DR500 hat geschrieben: 08 Aug 2021 19:40 Die ersten 4 Bilder sind i.O, die letzten beiden lassen auf einen Defekt schließen —> ggf. hat der Schalter einen wackeligen.
Hab schon tüchtig gezoppelt und gebogen, von wegen Wackler.
In Ordnung finde ich das nicht. Hast Du richtig hingeschaut? Das sind nämlich keine Ohm sondern Megaohm.

Deshalb nutzt auch der Durchgangsprüfer nix, damit hatte ich zuerst probiert.

Das ist doch gerade das Merkwürdige. Die beiden Strippen dürften max. ein paar Ohm haben, eventuell bedingt durch nicht mehr ganz frischen Kontakte.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
DR500
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1399
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Seitenständerschalter

Beitrag von DR500 »

Zur letzten Messung:
Es gibt Schalter mit integrierter Diode, dessen Sinn sich mir bislang nicht erschlössen hat. Vermutlich damit der Elbe Schalter an alle Suzukis passt und es ein Modell gibt, wo es die Diode bricht.
Du könntest der Vollständigkeit halber mal Messen, Polung tauschen und nochmal messen…
Gut möglich das offen über die Diode noch ein Strom fließt und deswegen der quasi unendliche Widerstand gemessen wird. Offen 0 Ohm passt jedenfalls.

Gruß
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3455
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Seitenständerschalter

Beitrag von deFlachser »

DR500 hat geschrieben: 08 Aug 2021 21:17 Es gibt Schalter mit integrierter Diode,
Das ist noch ein guter Hinweis. Auf die Polung habe ich natürlich nicht geachtet, da ich von einem schnöden Schalter ausging. Wobei ich u. U. schon, bedingt durch mehrmaliges Messen, die Polung getauscht hatte.

Werde das nochmal bewusst testen.

Der eine Schalter ist von einer 46er, der andere von einer 41er. Mechanisch beide gleich.

Im Plan iss auch nix von einer Diode zu sehen.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
DR500
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1399
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Seitenständerschalter

Beitrag von DR500 »

Na mal sehen was bei der Messung raus kommt…bin gespannt!
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3455
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Seitenständerschalter

Beitrag von deFlachser »

Sodele, nochmal gemessen und auf Polung geachtet.

Plus an sw mit weißem Streifen. Schalter betätigt / nicht betätigt. In beiden Fällen offene Leitung.
IMG_20210809_182255_edit_314610731822305.jpg
IMG_20210809_182302_edit_314601211158765.jpg
Dann umgepolt, minus an sw mit weißem Streifen. Schalter betätigt 7,92 Megaohm, nicht betätigt offene Leitung.
IMG_20210809_182215.jpg
IMG_20210809_182209.jpg
Und Tibor, Du lagst richtig. Es ist eine Diode in Reihe zum Kontakt geschaltet, warum auch immer. Könnte eventuell ein Verpolungsschutz sein. Was mich irritiert ist der hohe Widerstand in Durchlaßrichtung.

Die andere Leitung ist grün.

Es gibt übrigens ausser dem Seitenständerschalter auch noch ein Seitenständerrelais.

Versuche gerade dem Plan zu folgen
Ist alles sehr klein und man verrutscht deshalb leicht mit den Linien.

Ich werde weiter forschen. Was u. U. auch sein könnte, der Kabelbaum im Lenkkopfbereich. Hier hatte ich schon mal Probleme mit dem Abblendlicht. Kabel war in der Isolierung gebrochen.

Gruß Stefan

PS: Vielleicht hat ja jemand die Möglichkeit eine Vergleichsmessung zu machen.
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Gelöschter User

Re: Seitenständerschalter

Beitrag von Gelöschter User »

Hallo

Grün geht direkt zur CDI.

Die Masse ist Richtungsgeschützt durch eine Diode damit kein Strom in die CDI haut.

Die Diode ist im Schaltplan angezeigt.

Viele Grüße

Jörg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gelöschter User für den Beitrag:
Eintopftreiber (12 Aug 2021 18:25)
Gelöschter User

Re: Seitenständerschalter

Beitrag von Gelöschter User »

Hallo

Hier sieht man es ganz gut

https://suzuki-classic.de/i/download/dr ... tarten.jpg

Grüße Jörg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gelöschter User für den Beitrag:
Eintopftreiber (12 Aug 2021 18:25)
DR500
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1399
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Seitenständerschalter

Beitrag von DR500 »

Ich vermute mal, dass der Schalter im inneren korrodiert ist und deswegen der Widerstand so hoch ist. Wissen tue ich es nicht.
Zum Sinn der Diode kann ich nichts sagen. Das die CDI durch von der Messeleitung kommenden Strom geschützt wird übersteigt meine E-Technik Kenntnisse.
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3455
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Seitenständerschalter

Beitrag von deFlachser »

Heute nochmal ran gegangen. Elektrolurch und sein Kumpel, der Kupferwurm scheinen sich vorm Flachser zu fürchten :wink:.

Als erstes mal den Startknopf in verschiedenen Lenkerstellungen getestet. Aha, da gings doch gerade nicht. Also die Diva wieder gestript, den Anlasser abgeklemmt (reicht mir wenn das Relais zieht) und dann erst mal das ganze Isoband, das nicht original war, entfernt.

Stecker vom Kabelbaum des Zündschlosses getrennt und wieder gemessen. Dabei natürlich heftig an den Kabel gezoppelt. Alles gut.

Stecker wieder zusammen, diverse Lenkerstellungen probiert, wieder gezoppelt, alles gut.

Also den Baum wieder ordentlich isoliert und das Mädel wieder angezogen. Dann wieder getestet. Anlasser tuts in jeder Lenkposition.

Bin gespannt, wann Lurchi und Würmchen wieder aus der Deckung kommen :evil:.

Jetzt wird erstmal wieder gefahren :mrgreen:.

Gruß Stefan

PS: Werde berichten falls es Neues gibt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor deFlachser für den Beitrag:
DR500 (11 Aug 2021 20:47)
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3455
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Seitenständerschalter

Beitrag von deFlachser »

Neuer Sonntag, neues Glück,

und fast kein Dejavu. Heute mal ne Runde gedreht und den Buben was gebracht. Das Schöne mit dem Nützlichen verbinden, quasi.

Ich stelle die ja immer mit eingelegtem Gang ab. Also dachte ich mir beim nachhause kommen, lässt einfach den Gang drin, Kupplung natürlich noch gezogen, logisch,
und machst sie mit dem Seitenständer aus.

Parkposition erreicht, Seitenständer runter und was macht sie? Läuft munter weiter und ich kratz mir mal wieder am Kopf.

Letzten Montag beim KÜS funktionierte das, wie es soll.

Hab ich mittlerweile irgendwo nen Denkfehler? Vielleicht wollte sie mir auch nur sagen, ich will noch nicht abgestellt werden, oder so :mrgreen:.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Gelöschter User

Re: Seitenständerschalter

Beitrag von Gelöschter User »

deFlachser hat geschrieben: 15 Aug 2021 16:53

Kupplung natürlich noch gezogen, logisch,
und machst sie mit dem Seitenständer aus.
Parkposition erreicht, Seitenständer runter und was macht sie?
Sie läuft!

Macht die DR750, die BMW F650, die BMW 1100 auch. Kupplung gezogen bei eingelegten Gang und ausgeklappten Seitenständer. Wenn Mann auskuppelt gehen sie aus.

Grüße Jörg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gelöschter User für den Beitrag:
Eintopftreiber (18 Aug 2021 17:14)
DR500
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1399
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Seitenständerschalter

Beitrag von DR500 »

Du solltest dir den weiter oben von dir verlinkten Stromlaufplan wohl mal genauer ansehen.

@Flachser:
Wenn ich nach meinem Urlaub in der Halle bin, messe ich meinen mal durch. Wenn der plausible Werte liefert, Schenk ich ihn dir. Hab an meiner DR eh einen selbsteinklappenden Ständer.

Gruß,
Ti
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3455
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Seitenständerschalter

Beitrag von deFlachser »

DR500 hat geschrieben: 15 Aug 2021 21:38 Du solltest dir den weiter oben von dir verlinkten Stromlaufplan wohl mal genauer ansehen.
Äähm Tibor,

Du willst wohl das ich den Fehler selber finde, stimmts :wink: . WHB hab ich ja, mit Schaltplänen :D .
Vielleicht willst Du mich auch auf den verfi...ten Kupplungshebelschalter hinweisen.

Das hatte ich ganz vergessen zu erwähnen, aus den Augen, aus dem Sinn. Den gibt´s bei mir nämlich schon lange nicht mehr. Seit ich in Marisfeld bei 30 Grad mitten im Dreck stand und ich die Mühle zum Fahrerlager zurück geschoben hatte. Zuerst hatte ich den Startknopf in Verdacht, dabei wars die Popelplatine vom Kupplungsschalter. Also weg damit, braucht kein Mensch :mrgreen: .
DR500 hat geschrieben: 15 Aug 2021 21:38 @Flachser:
Wenn ich nach meinem Urlaub in der Halle bin, messe ich meinen mal durch. Wenn der plausible Werte liefert, Schenk ich ihn dir. Hab an meiner DR eh einen selbsteinklappenden Ständer.
Danke fürs Angebot. Bin echt gespannt, was die Messungen ergeben.

Schönen Urlaub noch.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Antworten