Plötzlich Fehlzündungen 650SE

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3476
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Plötzlich Fehlzündungen 650SE

Beitrag von deFlachser »

Dennis hat geschrieben: 19 Sep 2021 20:06 was bedeutet Vergaser gecheckt?
Du hattest doch das Problem mit der Schraube. Also hatte ich den Vergaser in der Hand, weiter oben beschrieben. Alles da wo es hingehört, Schieber geht auf und Pumpe spritz ein. Nen BST hab ich auch noch liegen.
Dennis hat geschrieben: 19 Sep 2021 20:06 Hast Du eigentlich mal anderen Sprit probiert?
Nee, die lief doch anstandslos gute 90 km. Hatte mit Moritz am Samstag noch mal getankt. Der hatte ja keine Probleme.
franz muc hat geschrieben: 19 Sep 2021 20:08 Irgendwie bleibt die Lima. Und wenn die Werte schon falsch sind und Du eine vom Sohn hast, bietet es sich doch an, die Limadeckel mal zu tauschen.

Oder?
Iss auch noch ne Idee, zumal ich den Motor eh ausbauen muss und hierher holen. Der ölt nämlich nicht wenig.

Aber manchmal liegt das Gute so nah, und zwar im Keller :roll: .
Der Deckel mit der LiMa iss nämlich eines der wenigen Teile, der damals nicht zerstört wurde als mir der Motor um die Ohren flog.

Erstmal danke für die neuen Denkanstöße :D. Manchmal ist man irgendwie betriebsblind :wink:

Ob die doch geringe Widerstandsabweichung verantwortlich ist, kann ich zwar nicht so wirklich glauben, aber einen Versuch isses allemal wert.

Morgen erst mal schauen, ob ich auch noch ne Dichtung habe und die andere Lima mal messen, damit ich einen Vergleich habe bevor ich alles auseinander rupfe.

Frage iss aber trotzdem, warum läuft sie im Standgas ganz normal und springt auch gut an?

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Benutzeravatar
DonGiggal
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: 12 Jun 2021 09:39
Wohnort: Bad Wünnenberg

Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Plötzlich Fehlzündungen 650SE

Beitrag von DonGiggal »

Das liegt am Zusammenspiel von Lima und Regler.
Im Stand brauchen die Zündspulen weit weniger
elektrischen Saft als mit geringfügig mehr Gas.
Wird mehr gefordert als die Lima bringt versucht
der Gleichrichter/Regler dies kurzfristig auszugleichen.
Was ihm jedoch am mangelnden Nachschub an Saft nicht gelingt.
Daraus ergibt sich ein Einbruch an der Zündspule und die
Kerzen bleiben dunkel.
Ist tatsächlich eine mögliche Ursache für dein Problem.

Beste Grüße

Georg
Wenn man rechts nach unten dreht wird die Welt schneller
DR500
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1399
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Plötzlich Fehlzündungen 650SE

Beitrag von DR500 »

Ohne Sparker CDI wäre es komplett ausgeschlossen, mit Sparker CDI könnte unwahrscheinlich aber nicht ausgeschlossen. Ich würde das tun, was Franz geschrieben hat- erscheint mir an der Stelle am Wahrscheinlichsten.
Gelöschter User

Re: Plötzlich Fehlzündungen 650SE

Beitrag von Gelöschter User »

:shock:

Wenn alle Teile mehrfach vorhanden sind, ist es doch ein leichtes den Übeltäter zu finden.

Grüße Jörg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gelöschter User für den Beitrag:
Eintopftreiber (20 Sep 2021 22:18)
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3476
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Plötzlich Fehlzündungen 650SE

Beitrag von deFlachser »

DonGiggal hat geschrieben: 20 Sep 2021 08:15 Wird mehr gefordert als die Lima bringt versucht
der Gleichrichter/Regler dies kurzfristig auszugleichen.
Was ihm jedoch am mangelnden Nachschub an Saft nicht gelingt.
Daraus ergibt sich ein Einbruch an der Zündspule und die
Kerzen bleiben dunkel.
Die Ladewicklungen und der Regler haben eigentlich nix mit der Zündung zu tun. Das ist eine extra Spule mit dazugehöriger Pickup-Spule.

Aber wie gesagt, werde weiter testen und natürlich hier berichten wo der Hund begraben war.

Es bleibt spannend.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2129
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Plötzlich Fehlzündungen 650SE

Beitrag von franz muc »

Die Extraspule haben SN 41 und SP 41. Bei der SE sind alle Spulen gleich. Daher wohl keine „extra-Spule“ und kein Fahren ohne Batterie.

Batterie in der Wüste defekt, SE Fahrer verdurstet, die anderen DR Fahrer kehren unbeschadet zu den daheim wartenden Haserln heim.

So ist das, lieber Stefan!
DR 600 S,EZ 1990
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3476
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Plötzlich Fehlzündungen 650SE

Beitrag von deFlachser »

franz muc hat geschrieben: 20 Sep 2021 12:28 Die Extraspule haben SN 41 und SP 41. Bei der SE sind alle Spulen gleich. Daher wohl keine „extra-Spule“ und kein Fahren ohne Batterie.

Batterie in der Wüste defekt, SE Fahrer verdurstet, die anderen DR Fahrer kehren unbeschadet zu den daheim wartenden Haserln heim.

So ist das, lieber Stefan!
Die Spule für die Zündung ist mit auf dem Stator mit eigener Wicklung. Hat also nichts mit den Ladespulen zu tun, das meinte ich.
franz muc hat geschrieben: 20 Sep 2021 12:28 Batterie in der Wüste defekt, SE Fahrer verdurstet,
Deshalb nehme ich für die Wüstendurchquerungen auch immer meine 41er :mrgreen: .

Brauchst Dir also keine Gedanken zu machen, mein lieber Franz :wink:
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Hasi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 306
Registriert: 01 Jun 2005 00:00

Re: Plötzlich Fehlzündungen 650SE

Beitrag von Hasi »

Hi, ich könnte Dir eine funktionsfähige Lima zu Testzwecken zur Verfügung stellen. Also per Paketdienst zusenden.
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3476
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Plötzlich Fehlzündungen 650SE

Beitrag von deFlachser »

Hasi hat geschrieben: 20 Sep 2021 12:52 Hi, ich könnte Dir eine funktionsfähige Lima zu Testzwecken zur Verfügung stellen. Also per Paketdienst zusenden.
Danke, werde drauf zurück kommen falls mein Ersatz auch nicht funzt. Wobei mich das wundern würde, denn bis zur totalen Zerstörung des Motors hat´s funktioniert. Alles was nicht im Epizentrum war, also nur unter den Deckeln links und rechts, hat nix abbekommen :D .

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Benutzeravatar
Aynchel
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 565
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Marktplatz

Re: Plötzlich Fehlzündungen 650SE

Beitrag von Aynchel »

da wäre ich mir nicht so sicher
wenn ein Motor sich mechanisch zerlegt, gehen etliche Stahlbrocken umher
und wenn die Magnete des Schwungscheibe einen einfangen
kann da schnell eine Spule einen Macken bekommen
nicht raten, durchmessen :wink:
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3476
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Plötzlich Fehlzündungen 650SE

Beitrag von deFlachser »

Aynchel hat geschrieben: 20 Sep 2021 13:29 nicht raten, durchmessen
Genau so hatte ich das auch vor. Werde nix auf Verdacht tauschen, von dem ich nicht sicher bin ob es ganz ist (Meßwerte vom WHB). :wink:
Waren aber wirklich nur kleine Brösel hinter den Deckeln. Es besteht also Hoffnung.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3476
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Plötzlich Fehlzündungen 650SE

Beitrag von deFlachser »

deFlachser hat geschrieben: 19 Sep 2021 15:39 Habe bei der Gelegenheit auch gleich mal die Stromerzeugungsspule und den Pickup gemessen. Beides im grünen Bereich. WHB sagt 100-200 mOhm und 170-256 Ohm. Gemessen habe ich 270 mOhm (70 Ohm über Wert, sollte aber keine Rolle spielen) und 209 Ohm.
Habe nun die Lima aus dem Fundus gemessen, mit dem gleichen Ergebnis. Erzeugerspule 260 mOm und Pickup 208,65 Ohm.

Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das beide defekt sind. Zumal die aus dem Fundus bis zum showdown des Motors einwandfrei ihre Arbeit verrichtet hat. Die trotzdem zu tauschen ist wahrscheinlich die Arbeit nicht wert.
Hasi hat geschrieben: 20 Sep 2021 12:52 Hi, ich könnte Dir eine funktionsfähige Lima zu Testzwecken zur Verfügung stellen. Also per Paketdienst zusenden.
Würdest Du die bitte mal messen und die Werte schreiben?

Zündspule wäre eventuell noch ein Kandidat. Hier waren die Werte ja primär doppelt so hoch wie im WHB und sekundär lag der Wert bei 38kOhm. Vom Verhältnis macht das ca. 25% Abweichung der Sollwerte aus. Aber ob das den Bock fett macht? Die Spannung wird hochtransformiert und gut iss. Zumal im WHB auch sinngemäß geschrieben steht, das keine exakte Widerstandswerte erforderlich sind solange die Windungen in Ordnung (einwandfrei) sind. Ein Drahtbruch besteht jedenfalls nicht, sonst wäre nichts zu messen.

Bin mir mittlerweile gar nicht mehr so sicher, das es ein elektrisches Problem ist. Wobei ich über den Vergaser auch schon drüber geschaut hatte. Ausgebaut und halt geschaut das der Schieber auch hoch geht und die Pumpe tut.

Muss eventuell mal tiefer graben, also im Vergaser. Oder halt den BST drauf machen, in der Hoffnung das er noch seine Arbeit verrichtet. Wobei er vom rumliegen nicht schlecht werden sollte. Einziges Manko mit dem Vergaser war seinerzeit, das sie im kalten Zustand kein Gas annehmen wollte und man sie erst ein paar Minuten laufen lassen musste trotz Choke.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3476
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Plötzlich Fehlzündungen 650SE

Beitrag von deFlachser »

Moin,

so langsam komme ich der Verzweiflung immer näher. Bin gestern bei schönem Wetter wieder dran (andere fahren bei solch einem Wetter).

Habe den Flachi gegen den originalen BST getauscht. Standgas wieder i.O., aber nimmt auch kein Gas an. Fängt sofort an zu schießen, gleiche Symptome wie mit dem TM :? .

Also direkt alles wieder zurückgebaut. Werde von Mal zu Mal schneller, nur für den Flachi brauchts echt Spitzfingeraufsätze, nen dressierten Hamster und Geduld. Zwischen Vergaser und Rahmen passt bei der SE kein Sa.....haar mehr. Enger geht nimmer.

@Moritz: Gehst da ja nun auch bald bei. Kann Dir zumindest bei der Erstmontage Spülmittel ans Herz legen. Luftfilter- und Batteriekasten lösen. Dann hast Du wenigsten ein bißchen Luft, denn der Flachi ist ein Stückchen länger als der BST. Viel Erolg :D .

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Moritz650SE
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 282
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Galerie
Marktplatz

Re: Plötzlich Fehlzündungen 650SE

Beitrag von Moritz650SE »

deFlachser hat geschrieben: 23 Sep 2021 13:13
@Moritz: Gehst da ja nun auch bald bei. Kann Dir zumindest bei der Erstmontage Spülmittel ans Herz legen. Luftfilter- und Batteriekasten lösen. Dann hast Du wenigsten ein bißchen Luft, denn der Flachi ist ein Stückchen länger als der BST. Viel Erolg :D .

Gruß Stefan
Habe gestern den Flachi eingebaut, am nervigsten war es eher den alten Ansaugstutzen abzubekommen (wollte den und den Dichtring Mal erneuern). Dremel sei Dank ging es :D Das mit dem Gaser ging dann komischerweise sehr einfach. Habe ihn sogar noch ein Mal ausgebaut, da ich dachte, dass ich Papier in der Ansaugung vergessen habe ...dem war zum Glück nicht so. Ist nach dem ersten Durchorgeln sofort angesprungen, Standgas etwas erhöht.
Bin gestern schon ne Runde gedreht und das Setup scheint gut zu funktionieren. Das bollern im Schubbetrieb ist immer noch da. Da ich theoretisch den ganzen Strang erneut habe, kann man Falschluft ausschließen. Eventuell noch etwas zu fett. Habe die Düsen auch ne Nummer größer gewählt. Ich kann damit jetzt denke gut leben. Aber die erste große Probefahrt muss noch herhalten.

Hast du eventuell Mal Lust ein Video zu machen? Dann kann man sich davon einen besseren Eindruck machen.

Und noch eine wahrscheinlich sehr abwegige Idee, aber ist eventuell deine Kupplung im Arsch bzw. falsch eingestellt/rutscht? Da hatte ich dir gleichen Sympatome Mal bei meiner Schwalbe. Lief bis zu ner gewissen Drehzahl gut, danach Peng Peng keine Leistung. Ah wobei das ja ziemlich egal wäre, wenn die Probleme auch im Leerlauf auftreten...ist mir gerade aufgefallen.

Und noch eine Idee, bekommt das Moped genügend Sprit? Alle Filter sauber? Auch der im Tank? Kannst ja Mal nen kleiner Extratank basteln und darüber Sprit in den Vergaser führen. Nicht, dass es Probleme mit der Entlüftung o.ä. gibt.

Viel Erfolg

Grüße Moritz
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (Seit 2019)
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3476
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Plötzlich Fehlzündungen 650SE

Beitrag von deFlachser »

Moritz650SE hat geschrieben: 23 Sep 2021 13:44 Das mit dem Gaser ging dann komischerweise sehr einfach.
Nu isser ja sdrauf, zu spät zum Messen. Bei mir ist es jedenfalls so, dass der Ring vorne zum Ansaugstutzen geringfügig größer im Ø ist als der Originale. Das ist mit Sicherheit ein Grund weshalb ich Spüli genommen habe. Sehr straffer Sitz.
Moritz650SE hat geschrieben: 23 Sep 2021 13:44 Ist nach dem ersten Durchorgeln sofort angesprungen, Standgas etwas erhöht.
So muss das sein, Standgas drehst Du halt runter, wenn der Motor warm ist.
Moritz650SE hat geschrieben: 23 Sep 2021 13:44 Eventuell noch etwas zu fett. Habe die Düsen auch ne Nummer größer gewählt.
Was ist verbaut? Bei mir gestern direkt mal nachgesehen, wenn ich schon wieder alles in der Hand hatte. HD = 142,5, LLD = 25. Die LLD sche3int mir eher zu klein, da sie im Schubbetrieb in den Auspuff patscht. Die Diskussion mit zu fett oder zu mager hatten wir ja beim Treffen. Hier gibt es durchaus widersprüchliche Aussagen.
Moritz650SE hat geschrieben: 23 Sep 2021 13:44 Hast du eventuell Mal Lust ein Video zu machen? Dann kann man sich davon einen besseren Eindruck machen.
Und dann? Youtube? Bin ich nicht angemeldet und möchte ich eigentlich auch nicht.
Moritz650SE hat geschrieben: 23 Sep 2021 13:44 Und noch eine wahrscheinlich sehr abwegige Idee, aber ist eventuell deine Kupplung im Arsch bzw. falsch eingestellt/rutscht? Da hatte ich dir gleichen Sympatome Mal bei meiner Schwalbe.
Unabhängig vom Leerlauf, was soll die Kupplung mit den Fehlzündungen zu tun haben? Erschließt sich mir absolut nicht. Fahren iss ja gar nicht drin. Soll heißen, ich gebe im Leerlauf Gas, sie wills nicht annehmen und fängt sofort das Geballerei an.
Moritz650SE hat geschrieben: 23 Sep 2021 13:44 Und noch eine Idee, bekommt das Moped genügend Sprit? Alle Filter sauber? Auch der im Tank? Kannst ja Mal nen kleiner Extratank basteln und darüber Sprit in den Vergaser führen. Nicht, dass es Probleme mit der Entlüftung o.ä. gibt.
Der Sprit läuft in Strömen.

Steh halt im Moment echt voll auffem Schlauch und bin immer froh, wenn andere mithirnen. Manchmal ist man auch einfach betriebsblind und kommt nicht auf die Einfachsten Dinge. Wobei es hier in der Tat leider nicht so einfach zu sein scheint :? .

Hoffe, das der Bub kommt und die Zündspule mitbringt. Das wäre die nächste Option, da hier die Werte abweichen. Ganz glauben kann ich das aber alles erst wenn sie wieder läuft.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Antworten