Startproblem SP46

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
el capitan
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 322
Registriert: 30 Sep 2010 16:16
Wohnort: Wien 23

Galerie

Re: Startproblem SP46

Beitrag von el capitan »

Hallo Flachser, die 30A-Sicherung ist in Ordnung, ich habe auch Saft auf Licht, Bremslicht, Hupe, Blinker etc. Die Masse am Motor habe ich gefunden, die ist auch nicht locker, obwohl schön korrodiert.

Gefühlsmäßig tippe ich ja auf das Relais, das nur laut klickt, wenn ich den Starterknopf drücke. Lasse ich den Starterknopf los, so klickt es nochmals. Offenbar will es schalten.
... endlich zum Einzylinder heimgekehrt: Schwächer, rudimentärer, langsamer, älter. Aber dennoch irgendwie lustiger. Könnte mir bitte jemand den Dauergrinser entfernen?
Motzkeks
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1591
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Fahrerkarte

Re: Startproblem SP46

Beitrag von Motzkeks »

Wie denn geprüft?

Wenn das Relais defekt wäre, müsste der Anlasser trotzdem anlaufen beim Brücken. Geh mal mit einem Starthilfekabel vom Batterieplus direkt auf die Schraubverbindung vom Starter. Wenn er dann immer noch nicht läuft hat er wohl keinen Durchgang mehr.
I live. I die. I live again!
Benutzeravatar
el capitan
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 322
Registriert: 30 Sep 2010 16:16
Wohnort: Wien 23

Galerie

Re: Startproblem SP46

Beitrag von el capitan »

Zündung an, beide Pole (Kabel, Schrauben) am Relais verbunden. Kein Blitz, gar nix. Den Rebuild-Kit für den Startermotor habe ich ohnehin schon bestellt.
... endlich zum Einzylinder heimgekehrt: Schwächer, rudimentärer, langsamer, älter. Aber dennoch irgendwie lustiger. Könnte mir bitte jemand den Dauergrinser entfernen?
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3476
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Startproblem SP46

Beitrag von deFlachser »

el capitan hat geschrieben: 14 Sep 2021 12:00 obwohl schön korrodiert.
Mach das mal ab und entferne den ganzen Schmodder, ergibt nämlich super Übergangswiderstände.
Ich hatte mal an einem Auto eine Steckverbindung vom Zündungsplus, die war dermaßen korridiert, dass sie, wenn man den Stecker bewegt hat, Verbindung bekam. Das war so verranzt, dass ich den Stecker nicht abziehen konnte, hatte aber trotzdem keine Kontakt mehr.

Da mit Fahren nun eh nix iss, bau doch schon mal den Anlasser ab und guck mal, ob inne drin irgendwas abgefault ist. Muss ja eh raus.

Kommt denn der Plus, den das Relais schalten soll auch am Relais an? Mal messen.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Benutzeravatar
el capitan
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 322
Registriert: 30 Sep 2010 16:16
Wohnort: Wien 23

Galerie

Re: Startproblem SP46

Beitrag von el capitan »

Kommt denn der Plus, den das Relais schalten soll auch am Relais an? Mal messen.
Schwierig ohne Messgerät. Und selbst wenn ich eines hätte wüsste ich nicht, wie. Ich bin ein bekennender elektrischer Volldepp - alles was über Lichtschalter und Steckdosen hinausgeht ist ein spanisches Dorf für mich.
Den Massekontakt werde ich am Abend reinigen, wenn ich den Starter ausbaue.
... endlich zum Einzylinder heimgekehrt: Schwächer, rudimentärer, langsamer, älter. Aber dennoch irgendwie lustiger. Könnte mir bitte jemand den Dauergrinser entfernen?
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3476
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Startproblem SP46

Beitrag von deFlachser »

el capitan hat geschrieben: 14 Sep 2021 14:04 Schwierig ohne Messgerät.
Würde auch mit sowas hier gehen: https://www.bing.com/images/search?view ... ajaxserp=0
Wobei das dann halt nur anzeigt, Saft da oder nicht und keine Spannungswerte. Ob Elektrolegastheniker oder nicht. Ein Multimeter sollte man haben. Kostet nicht viel, hilft aber viel und kostet nicht die Welt. Z.B.: https://www.amazon.de/Multimeter-Messge ... 2841&psc=1



Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Jim Knopf
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 107
Registriert: 16 Dez 2011 13:18

Re: Startproblem SP46

Beitrag von Jim Knopf »

Hast du denn den Starter mal ordentlich mit einer Dachlatte und Hammer durchgerüttelt?
Das war immer das Erste was alte Mechaniker gemacht haben und meist war es das.

Deine Symptome sind genau die gleichen die ich jedesmal bei defektem Anlasser hatte - es passierte nichts mehr wenn man das Relais brückte.

Das erste mal habe ich ewig gesucht, beim zweiten mal reoaratursatz mit dem ich mich nur rumgeärgert habe und das dritte Mal einfach neuen Starter und zack war sie da.

Grüße
Jim
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3476
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Startproblem SP46

Beitrag von deFlachser »

Jim Knopf hat geschrieben: 14 Sep 2021 15:50 Hast du denn den Starter mal ordentlich mit einer Dachlatte und Hammer durchgerüttelt?
Das kenne ich nur vom Magnetschalter der nicht immer tut. Deshalb hatte ich seinerzeit immer einen Schraubenschlüssel im Stiefelschaft. Kurz gedängelt und dann liefs :mrgreen: . Irgendwann dann halt nicht mehr :(.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Benutzeravatar
el capitan
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 322
Registriert: 30 Sep 2010 16:16
Wohnort: Wien 23

Galerie

Re: Startproblem SP46

Beitrag von el capitan »

Starter steckt. Ich habe das Ding mal abgeklopft und mehrfach probiert. Einmal hat er versucht, zu starten, hatte aber sehr wenig Leistung und selbst das war gleich wieder vorbei.
... endlich zum Einzylinder heimgekehrt: Schwächer, rudimentärer, langsamer, älter. Aber dennoch irgendwie lustiger. Könnte mir bitte jemand den Dauergrinser entfernen?
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3476
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Startproblem SP46

Beitrag von deFlachser »

el capitan hat geschrieben: 14 Sep 2021 20:31 Starter steckt.
Soll heißen, der dreht nicht und hat irgendwie gefressen? Dann wundert es mich umso mehr, das beim Brücken des Relais keine Funken geflogen sind und die 30A Sicherung gehalten hat. Irgendwie komisch.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Jim Knopf
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 107
Registriert: 16 Dez 2011 13:18

Re: Startproblem SP46

Beitrag von Jim Knopf »

Ich sag ja, die Kohlen sind fertig oder fest.
Da fliegen keine Funken mehr, weil keine Verbindung mehr vom Relais incl Sicherung zur Masse am Starter selbst ist, weil die Verbindung durch festgegangene Kohlen unterbrochen ist.

Drum wenn sie nicht anspringt, erstmal Latte Hämmern.

Ich würde aver kein 25Gramm blechle für 40€ in einen verosteten Starter Hängen, wenn ich einen 1,5-2kg Starter nagelneu für 80 mit Versand bekäme.

Grüße
Jim
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3476
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Startproblem SP46

Beitrag von deFlachser »

Jim Knopf hat geschrieben: 14 Sep 2021 20:50 Ich sag ja, die Kohlen sind fertig oder fest.
Meinst die hängen in der Luft und liegen nicht mehr am Kollektor an?

Das würde den "kein Funkenflug" erklären :wink: . Denn wo kein Strom fließen kann, sind auch keine Funken.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Benutzeravatar
el capitan
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 322
Registriert: 30 Sep 2010 16:16
Wohnort: Wien 23

Galerie

Re: Startproblem SP46

Beitrag von el capitan »

Noch Fragen?
DR Starter offen.jpeg
Allerdings ist mir das passiert, was einen Freund von mir auch schon ereilt hat: Der dem Rahmenbrustrohr nähere Bolzen für die Krümmerverschraubung am Motor ist abgerissen, obwohl ich die Dinger immer mit Kupferpaste eingebaut hatte. Bei ihm hat es damit geendet, dass er mit einem Bolzen gefahren ist, weil sich der Stumpf einfach nicht mehr lösen ließ. Und zum Ausbohren müsste der ganze Motor raus ...
... endlich zum Einzylinder heimgekehrt: Schwächer, rudimentärer, langsamer, älter. Aber dennoch irgendwie lustiger. Könnte mir bitte jemand den Dauergrinser entfernen?
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3476
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Startproblem SP46

Beitrag von deFlachser »

Jetzt wo ich das Bild sehe, wundert mich nix mehr :shock:.

Guckt noch ein Stückchen Schraube raus?

Viel Erfolg jedenfalls beim rausbohren oder was auch immer.

Den Motor bekommst Du recht einfach raus, wenn Du es nicht wie es das WHB beschreibt nach links versuchst, sondern nach rechts.

Rechte hintere Motorhalterung muß eh ab und dann noch den Ölkühler weg. Dann hast Du Platz.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Von weitem sieht immer alles ganz entfernt aus und außerdem ist es nachts dunkler als draußen.
Benutzeravatar
el capitan
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 322
Registriert: 30 Sep 2010 16:16
Wohnort: Wien 23

Galerie

Re: Startproblem SP46

Beitrag von el capitan »

Ja, es ist quasi gleich hinter dem Inbuskopf abgerissen. Vermutlich wird das Beste sein, ich fahre mit einem Bolzen zu meinem Schrauber und lasse ihn eine (aufgedrehte) Mutter festschweißen. Dann den Bolzen mit dem Bunsenbrenner anheizen und vorsichtig ausdrehen. Für zwei Muttern zum Kontern ist der Stumpf zu kurz.

So wie der Starter aussieht muss er bisher seinen Dienst aus langjähriger Gewohnheit verrichtet haben - am Zustand der elektrischen Komponenten kann es nicht gelegen sein.
... endlich zum Einzylinder heimgekehrt: Schwächer, rudimentärer, langsamer, älter. Aber dennoch irgendwie lustiger. Könnte mir bitte jemand den Dauergrinser entfernen?
Antworten