Anpassung TM40 Vergaser an SP44

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2426
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#76 

Beitrag von franz muc »

Was hast Du für eine Geduld! Wenn Du fertig bist, besuche ich dich wegen meinem Vergaser😉

Das mit der Faschluft gilt auch für Krümmer und Auspuff. Russspuren sollen nicht erkennbar sein.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor franz muc für den Beitrag:
minibootsmann (28 Mai 2022 12:56)
DR 600 S,EZ 1990
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2426
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#77 

Beitrag von franz muc »

"Bei 60km/h im 5. Gang Vollgas geben führte zu einem kurzen Verschlucken und einem Spannungssprung der Sonde. Da ist das Gemisch also kurz abgemagert, um dann wieder fett zu werden."

Das solle eigentlich die sogenannte Beschleunigerpumpe verhindern. Das ist, falls dir nicht bekannt, ein Stift in der Vergaserwanne. Drückt man drauf sollte aus einem kleinen Röhrchen Benzin spritzen.

60 im 5. Gang ist schon wenig Drehzahl, meine ich abgesehen davon.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor franz muc für den Beitrag:
minibootsmann (28 Mai 2022 12:56)
DR 600 S,EZ 1990
Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 2206
Registriert: 01 Jul 2002 00:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#78 

Beitrag von Dennis »

minibootsmann hat geschrieben: 28 Mai 2022 10:21 Bei 60km/h im 5. Gang Vollgas geben führte zu einem kurzen Verschlucken und einem Spannungssprung der Sonde. Da ist das Gemisch also kurz abgemagert, um dann wieder fett zu werden.
Hi,

dann musst Du nochmal an die Einstellungen der Beschleunigerpumpe ran. Die löst genau das Problem, indem sie direkt Kraftstock einspritzt.

Gruß
Dennis
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Dennis für den Beitrag:
minibootsmann (03 Jun 2022 19:29)
Suzuki DR 650 RE - SP45 '94
Honda AfricaTwin XRV 750 - RD07 '95
Yamaha NMAX 125 '15
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1788
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#79 

Beitrag von DR500 »

60km/h im 5ten Gang dürften unter 2500/min sein, was recht wenig ist (insbesondere im letzten Gang).
Probiere mal so zu fahren, dass du unter 3000-3500/min den Hahn nicht voll aufreißt sondern erstmal mit etwas Gefühl die Drehzahl zu erhöhen. Wenn darüber hinaus noch Probleme gibt, lohnt es sich nach Fehlern zu suchen.

Gruß
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DR500 für den Beitrag:
minibootsmann (03 Jun 2022 19:29)
Benutzeravatar
minibootsmann
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 196
Registriert: 06 Jul 2018 13:17
Wohnort: 26904 Börger

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#80 

Beitrag von minibootsmann »

 Themenstarter

Moin,

öhm, ich glaube, da hat sich etwas verselbstständigt. :shock:
minibootsmann hat geschrieben: 28 Mai 2022 10:21[...]Da ich solche Aktionen unter normalen Umständen nicht mache, ist das Verschlucken für mich überhaupt kein Thema. Bei meiner Fahrweise erlebe ich so etwas nicht.[...]
Die Aktion "Im 5. Gang bei 60km/h den Gashahn aufreissen" war nur zum Testen des Gemischs und der Lambda-Sonde gedacht. Das entspricht definitiv nicht meiner Fahrweise :!:

Mir ist klar, daß der Motor gerne mit 3.000 U/min und mehr betrieben werden möchte und das mache ich auch. Darum hatte ich obigen Satz auch geschrieben.

Hoffentlich finde ich Freitag endlich Gelegenheit (Zeit und Trockenheit), um eine vernünftige Testfahrt zu machen. Die periodischen Einbrüche der Standgas-Drehzahl treiben mich noch um...

Viele Grüße,
Helmut
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor minibootsmann für den Beitrag:
DR500 (02 Jun 2022 18:51)
Was Du nicht willst was man Dir will, das willst' auch keinem... Was willst'n Du?

- DR 650 R (SP44B) -
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1788
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#81 

Beitrag von DR500 »

Ah, ok, das hatte ich tatsächlich überlesen Bzw. hatte ich nur die Beiträge der Vorredner gelesen ohne nochmal den ursprünglichen Beitrag zu lesen :oops:

Na dann passt ja alles soweit!

BG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DR500 für den Beitrag:
minibootsmann (03 Jun 2022 19:29)
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2426
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#82 

Beitrag von franz muc »

Nochmal zum Standgas. Abgesehen von der Luft hin zum Vergaser und Zylinder sowie vom Zylinder zum Auspuff muss auch am Vergaser selber alles dicht sein.

Da gibt's beispielsweise die Schieberwellendichtung und innen diverse Mini-O-Ringe. Dann die Minischeibchen auf
der Gemischeinstellschraube.

Schau dir die Explosionszeichnung vom Vergaser genau an. Bei deinem war kein Profi am Schrauben, da kann alles sein.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor franz muc für den Beitrag:
minibootsmann (03 Jun 2022 19:29)
DR 600 S,EZ 1990
Benutzeravatar
minibootsmann
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 196
Registriert: 06 Jul 2018 13:17
Wohnort: 26904 Börger

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#83 

Beitrag von minibootsmann »

 Themenstarter

franz muc hat geschrieben: 02 Jun 2022 19:11[...]Dann die Minischeibchen auf
der Gemischeinstellschraube.[...]
Vielen Dank für diesen Hinweis, lieber Franz!
Ich hatte O-Ring und Scheibe für die Gemischschraube bestellt und war fest davon überzeugt, diese auch verbaut zu haben Darum war ich mir auch sicher, das dort alles in Ordnung ist.

Heute fand ich die noch verpackten Teile. Als ich sie einbauen wollte, kam folgendes zutage:
Leerlaufgemischregulierungsschraube ohne Spitze
Leerlaufgemischregulierungsschraube ohne Spitze
:oops:

Ich habe zunächst geprüft, ob die abgebrochene Spitze noch im Vergaser sitzt, aber durch Vergleich mit dem "alten" BST40 konnte ich feststellen, das da kein Rest mehr drin ist.

Ich habe die Gemischschraube des BST eingebaut, aber damit lief der Motor viel zu Mager. Im Leerlauf ging er aus und beim Gas wegnehmen während der Fahrt knallte der Auspuff.

Jetzt habe ich also den zweiten Defekt entdeckt. Wenn die neue Schraube drin ist, kann ich hoffentlich endlich das Gemisch richtig einstellen. Düsen habe ich genug da. 8)

Ich werde weiter berichten.

Schöne Pfingsten!

Gruß,
Helmut
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor minibootsmann für den Beitrag:
deFlachser (03 Jun 2022 18:44)
Was Du nicht willst was man Dir will, das willst' auch keinem... Was willst'n Du?

- DR 650 R (SP44B) -
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4335
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#84 

Beitrag von deFlachser »

Na dann Helmut, wird so einiges klarer. Da kannst Du drehen bis zum Sanktnimmerleinstag :?.

Manchmal ist vielleicht doch eine Liste hilfreich. Alles notieren und dann "check" erledigt oder eben noch nicht.

Und Düsen sind genug da :D. Hast gerade wieder den Finger in die Wunde gelegt. "Theoretisch" habe ich auch genug nur "praktisch" sind sie noch immer nicht wieder aufgetaucht :roll:.

Du kriegst das schon noch hin :D.

Dir auch schöne Pfingsten und gut schraub.

Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor deFlachser für den Beitrag:
minibootsmann (03 Jun 2022 19:29)
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Benutzeravatar
minibootsmann
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 196
Registriert: 06 Jul 2018 13:17
Wohnort: 26904 Börger

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#85 

Beitrag von minibootsmann »

 Themenstarter

Moin,

meine gestrige Sichtkontrolle war wohl nicht gut genug (ja, meine Augen und ich werden älter :| ).
Eine Messung mit einer dünnen Nadel ergab, daß diese sich ebenso weit in das Loch für die CO-Schraube einführen ließ wie sich die Schraube hereindrehen lässt. Ein simple Subtraktion der Maße ergab, daß da kein Unterschied besteht.

Daraus folgere ich, daß die abgebrochene Spitze der CO-Schraube sich noch im Vergaser befindet. :cry:

Hat jemand einen Tip für mich, wie ich die Spitze da herausoperiere?

Viele Grüße und einen sonnigen Tag,
Helmut
Was Du nicht willst was man Dir will, das willst' auch keinem... Was willst'n Du?

- DR 650 R (SP44B) -
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4335
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#86 

Beitrag von deFlachser »

Moin Helmut,

das Ding ist ja konisch und sitzt wohl schön press. Von der anderen Seite ist kein drankommen.

Das Einzige was mir auf die Schnelle einfällt, ist Kältespray und dann ein wenig klopfen. Vielleicht schrumpelt dadurch die Spitze soweit, daß sie rausfällt.

Ansonsten mal bei Topham nachfragen.

Viel Erfolg und Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor deFlachser für den Beitrag:
minibootsmann (04 Jun 2022 10:57)
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2426
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#87 

Beitrag von franz muc »

Vielleicht ins Ultraschallbad legen. Mehrmals hintereinander?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor franz muc für den Beitrag:
minibootsmann (04 Jun 2022 14:03)
DR 600 S,EZ 1990
Benutzeravatar
minibootsmann
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 196
Registriert: 06 Jul 2018 13:17
Wohnort: 26904 Börger

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#88 

Beitrag von minibootsmann »

 Themenstarter

Moin,

die Spitze ist raus. :D

Es war so, daß die CO-Schraube mit ihrer Spitze in den Auslass des Vergasers "ragte". Als ich den Vergaser ausgebaut hatte, konnte ich sie sehen.
Öffnung im Vergaser-Auslass für die Spitze der CO-Schraube
Öffnung im Vergaser-Auslass für die Spitze der CO-Schraube
Öffnung im Vergaser-Auslass für die Spitze der CO-Schraube in der Vergrösserung
Öffnung im Vergaser-Auslass für die Spitze der CO-Schraube in der Vergrösserung
Zunächst haben wir (mein stets hilfreicher und sehr kompetenter Nachbar und ich) die Spitze mit einer 19er Nuss zurückgedrückt. Es kann auch sein, daß wir sie nur platt gemacht haben.

Jedenfalls stand nichts mehr über und wir konnten unser (auf meines Nachbarn Drehbank hergestelltes) Spezialwerkzeug einsetzen und damit die Spitze aus dem Loch herausdrücken.
Spezialwerkzeug zum Herausdrücken von Nadelspitzen
Spezialwerkzeug zum Herausdrücken von Nadelspitzen

Sobald die neue CO-Schraube da ist, kann ich dann hoffentlich den Vergaser richtig einstellen.

Schönes Wochenende!

Gruß,
Helmut
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor minibootsmann für den Beitrag:
DR500 (04 Jun 2022 19:03)
Was Du nicht willst was man Dir will, das willst' auch keinem... Was willst'n Du?

- DR 650 R (SP44B) -
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4335
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#89 

Beitrag von deFlachser »

Gut einen solchen Nachbarn zu haben :D. Ein dressierter Hamster und Spitzfingeraufsätze sind in solchen Situationen auch hilfreich :mrgreen:.

Es geht voran. Weiterhin viel Erfolg.

Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor deFlachser für den Beitrag:
minibootsmann (04 Jun 2022 18:07)
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2426
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#90 

Beitrag von franz muc »

Ich hätte diesen Vergaser schon lange gesprengt oder vernichtet. Wer den wohl wie so zugerichtet hat?
DR 600 S,EZ 1990
Antworten