Anpassung TM40 Vergaser an SP44

Das DR-650 Technik Forum
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1672
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#31 

Beitrag von DR500 »

https://www.agm-fittings.de/schlauchsch ... ferrerID=7

Gibts in jedem halbwegs sortieren Baumarkt und erfüllt den Zweck. Nimm einen Schraubenzieher und keine Ratsche, sonst wird’s erfahrungsgemäß fester als nötig und kann den Gummi beschädigen.
Benutzeravatar
DROldie
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1545
Registriert: 17 Apr 2015 12:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#32 

Beitrag von DROldie »

Hi,
Helmut möchte keine Schellen mit Schneckenantrieb verwenden, wenn ich das richtig verfolgt habe. Daher die Alternative Suchanfrage :wink:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DROldie für den Beitrag:
uli64 (27 Sep 2021 17:33)
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1672
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#33 

Beitrag von DR500 »

Hab ich gelesen, es gibt aber keinen Grund. Die Schlauchschellen mit Schnecke sind langzeiterprobt (zumindest die aus 1.4301), schmal, schnell zu lösen ohne sich die Finger brechen, kosten nicht viel und erfüllen den Zweck. Der Aufwand ne bessere Schelle zu recherchieren lohnt sich nicht. Abhalten möchte ich aber keinen...tut was ihr tuen müsst.

BG
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3999
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#34 

Beitrag von deFlachser »

Auf dem Bild sieht es so aus als wäre das Material aus einem Guss, also ohne Schlitze. Die habe ich auch schon benutzt und hatte keine Probleme. Die lassen sich wirklich fest anziehen. Wovon ich abrate, sind die Billigheimer mit den Schlitzen. Solange da keine Last drauf ist, kann man die enger drehen. Sobald sich dann ein Widerstand, hier in Form des Stutzens bemerkbar macht, rutschen die durch. Soll heißen, nix mit Anziehen. Dienen irgendwie nur als Deko. Man kennt die Dinger z.B. von Gartenamarturen/Schläuche.
Wobei es hier unter Umständen auch qualitative Unterschiede gibt.

Helmut, bevor Du Dir den Wolf suchst, probiers einfach mal aus. M.M.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1672
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#35 

Beitrag von DR500 »

Ich finde die jedenfalls besser als Drahtschlauchschellen, was die einzige mir bekannte geometrisch passende Alternative wäre.
Benutzeravatar
minibootsmann
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 137
Registriert: 06 Jul 2018 13:17
Wohnort: 26904 Börger

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#36 

Beitrag von minibootsmann »

 Themenstarter

Moin,

heute wurde der Vergaser umgebaut. Von Topham habe ich die benötigten Teile bekommen und eingebaut. Dann noch zum Schraubenhändler und vernünftige Innensechskantschrauben für das Schwimmergehäuse und den oberen Deckel besorgt. Jetzt konnte ich endlich alles wieder zusammenbauen. Die alten Gaszüge passen interessanterweise ohne Probleme.

Ich habe nun doch Schlauchschellen mit Schneckenantrieb besorgt und die machen einen echt stabilen Eindruck. Ich habe darauf geachtet, daß die Kanten der Schellen nicht scharfkantig sind, damit sollte nichts schief gehen.

Die drei dünnen Entlüftungsschläuche habe ich in die Airbox geleitet, da wo auch die Entlüftung des alten Vergasers rein ging. Dann habe ich keine unnötigen Öffnungen an der Airbox.

Die Montage war übrigens mit Hilfe meines Nachbarn und Schraub-Mentors überhaupt kein Problem. Wer die Airbox einer Hyosung Aquila tauschen kann, hat vor so etwas keine Angst. 8)

Nach dem Zusammenbau habe ich einige Male treten müssen, aber dann sprang der Motor an. Er reagierte prompt auf Drehungen am Gasgriff, nur als ich Gas wegnahm, ging der Motor im Leerlauf aus. Seitdem konnte ich ihn nicht wieder starten (mein Nachbar musste weg, daher musste ich alleine testen). Das führe ich jetzt erstmal auf körperliche Erschöpfung zurück, weil ich Gestern einige Hopfenkaltschalen getrunken und danach zu wenig Schlaf bekommen habe (man wird älter... :roll: ).

Ich werde Montag mal weiter testen. Dann werde ich auch mal an Bilder denken, das habe ich Heute total verpeilt. :shock:

Viele Grüße und ein schönes Wochenende!
Helmut
Was Du nicht willst was man Dir will, das willst' auch keinem... Was willst'n Du?

- DR 650 R (SP44B) -
Benutzeravatar
minibootsmann
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 137
Registriert: 06 Jul 2018 13:17
Wohnort: 26904 Börger

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#37 

Beitrag von minibootsmann »

 Themenstarter

Moin,

mir ist aufgefallen, daß ich noch den originalen Luftfilter eingebaut hatte. Also schnell den von K+N verbaut und einen ersten Startversuch gemacht. Sie sprang an und ging im Leerlauf nicht aus. :mrgreen:

Endlich konnte ich eine Probefahrt machen. Da ich zwischenzeitlich neue Bremsleitungen und einen Gabelstabilisator verbaut hatte, wurde es dafür nämlich höchste Zeit :!:

Ich bin happy, das Motorrad fühlt sich völlig anders an, macht noch viel mehr Spaß als vorher!

Der Vergaser braucht noch etwas Feineinstellung, aber das habe ich nicht anders erwartet.

Hier einige Bilder:

Airbox mit zwei Schnüffelstücken
Airbox mit zwei Schnüffelstücken
K + N Luftfilter
K + N Luftfilter
Seitenansicht des eingebauten Vergasers von Links
Seitenansicht des eingebauten Vergasers von Links
Seitenansicht des eingebauten Vergasers von Rechts
Seitenansicht des eingebauten Vergasers von Rechts
Entlüftungsschläuche in Airbox
Entlüftungsschläuche in Airbox
Anschluss Airbox im eingebauten Zustand
Anschluss Airbox im eingebauten Zustand

Jetzt muss ich erstmal meine Erkältung auskurieren, dann geht es an die Feineinstellung.

Schöne Woche noch! :D

VG, Helmut
Was Du nicht willst was man Dir will, das willst' auch keinem... Was willst'n Du?

- DR 650 R (SP44B) -
TST
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 253
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#38 

Beitrag von TST »

Hallo Helmut,
würde den K&N Luftfilter gerne auch in meine DR einbauen. Wie nennt der sich und wo bekomme ich ihn ?

Gruß Thomas TST
Benutzeravatar
minibootsmann
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 137
Registriert: 06 Jul 2018 13:17
Wohnort: 26904 Börger

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#39 

Beitrag von minibootsmann »

 Themenstarter

TST hat geschrieben: 04 Okt 2021 19:28 Hallo Helmut,
würde den K&N Luftfilter gerne auch in meine DR einbauen. Wie nennt der sich und wo bekomme ich ihn ?

Gruß Thomas TST
Moin Thomas,
frag doch mal den Frankie hier im Forum, da habe ich meinen her. Alternativ habe ich den hier gefunden.

VG, Helmut
Was Du nicht willst was man Dir will, das willst' auch keinem... Was willst'n Du?

- DR 650 R (SP44B) -
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3999
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#40 

Beitrag von deFlachser »

minibootsmann hat geschrieben: 04 Okt 2021 19:47 frag doch mal den Frankie hier im Forum,
Einen Gebrauchten?
minibootsmann hat geschrieben: 04 Okt 2021 19:47 Alternativ habe ich den hier gefunden.
Nicht gerade ein Schnäppchen.

Egal, schön das sie zu Deiner Zufriedenheit tut :D . Lag dann doch wohl nur am rechten müden Bein, oder?

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Benutzeravatar
minibootsmann
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 137
Registriert: 06 Jul 2018 13:17
Wohnort: 26904 Börger

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#41 

Beitrag von minibootsmann »

 Themenstarter

deFlachser hat geschrieben: 04 Okt 2021 20:05 Einen Gebrauchten?
Ja :)
deFlachser hat geschrieben: 04 Okt 2021 20:05Nicht gerade ein Schnäppchen.
Das sehe ich ebenso, darum habe ich Frankie gefragt. :D
deFlachser hat geschrieben: 04 Okt 2021 20:05Egal, schön das sie zu Deiner Zufriedenheit tut :D . Lag dann doch wohl nur am rechten müden Bein, oder?

Gruß Stefan
Ich glaub schon, vielleicht noch an zu niedrig eingestellter Leerlaufdrehzahl...
Was Du nicht willst was man Dir will, das willst' auch keinem... Was willst'n Du?

- DR 650 R (SP44B) -
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3999
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#42 

Beitrag von deFlachser »

minibootsmann hat geschrieben: 04 Okt 2021 20:31 Ich glaub schon, vielleicht noch an zu niedrig eingestellter Leerlaufdrehzahl...
Das ist richtig. Seit ich bei meiner Dicken das Standgas ne halbe Umdrehung höher stelle, springt sie auch kalt in der kalten Jahreszeit gut an. Meist beim 3. Kick. Wenn der Motor warm ist, dann beim 1. :D.

Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor deFlachser für den Beitrag:
minibootsmann (08 Okt 2021 12:08)
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Benutzeravatar
uli64
Moderator
Moderator
Beiträge: 1963
Registriert: 12 Apr 2012 18:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#43 

Beitrag von uli64 »

Servus
deFlachser hat geschrieben: 04 Okt 2021 20:05 Einen Gebrauchten?
Der K&N ist ein "Dauerluftfilter", der an sich ja schon verhältnismäßig "teuer" ist... den kann man also getrost auch gebraucht kaufen (sofern i.O. & unbeschädigt) der muss nur halt regelmäßig "gepflegt/gereinigt" werden....auf jeden Fall löst er sich nicht auf und verschwindet im Ansaugtrakt... :shock: :lol: :wink:

Gruß, Uli :mrgreen:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor uli64 für den Beitrag:
minibootsmann (08 Okt 2021 12:08)
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:https://www.dr-650.de/viewtopic.php?t=11448 Renovierungsfred!
oder das da:https://www.dr-650.de/viewtopic.php?f=15&t=12300 Kickermotor, mit dem Ergebnis:https://www.youtube.com/watch?v=MZCmif4 ... e=youtu.be
...und der hier, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
..und aktuell dazu: ...gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf...(Theodor Fontane)
Galerie:
https://www.dr-650.de/app.php/galerie/e ... eigen/3012
Benutzeravatar
minibootsmann
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 137
Registriert: 06 Jul 2018 13:17
Wohnort: 26904 Börger

Galerie
Fahrerkarte

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#44 

Beitrag von minibootsmann »

 Themenstarter

Moin,

irgendwie komme ich mit dem neuen Vergaser noch nicht ganz klar.

Das Motorrad springt gut an (2x Kicken im kalten Zustand) und läuft richtig prima, das ist schonmal sehr gut.

Jetzt wollte ich gerne sicher stellen, daß der Motor nicht zu mager läuft und im ersten Schritt das Leerlaufgemisch prüfen. Dabei scheitere ich daran, als Vorbereitung die Leerlaufdrehzahl zu erhöhen.

Nachdem ich den Motor warm gefahren habe, drehe ich an der Leerlaufschraube und kann die Drehzahl höchstens bis knapp unter 2.000 U/min hochdrehen. Wenn ich aber dann Gas gebe, derht der Motor bis 3.000 bis 4.000 U/min hoch und bleibt dort hängen. Ich kann den Motor nur abtouren, indem ich die Leerlaufschraube wieder rausdrehe. Irgendwann fällt die Drehzahl dann schlagartig ab. Auch wenn ich die Leerlaufdrehzahl nur knapp über 1.400 U/min (z.B. 1.500 U/min) erhöhe, tourt der Motor nur noch sehr langsam ab. Dies Verhalten zeigt sich dann auch während der Fahrt. Ist die Leerlaufdrehzahl wieder auf 1.400 U/min eingestellt, gibt es keine Probleme.

Wenn ich also schon daran scheitere, eine erhöhte Leerlaufdrehzahl einzustellen, glaube ich nicht, mit der Leerlauf-Gemischschraube irgend etwas einstellen zu können. Das ärgert mich insofern, als daß ich befürchte, daß der Vergaser zu mager eingestellt ist.

Übersicht zum Zustand:
K+N Luftfilter
Airbox hat einen zweiten Schnorchel.
Bedüsung wurde mir dazu von Topham empfohlen.
Vergaser zieht keine Falschluft. Das wurde mehrfach von verschiedenen Personen getestet.
Choke ist in Ordnung, klemmt nicht, Zug ist sauber verlegt.
Gaszüge klemmen nicht, alles ist frei und leichtgängig.

Hat vielleicht jemand eine Idee, wo ich noch nach Ursachen forschen kann?

Viele Grüße,
Helmut
Was Du nicht willst was man Dir will, das willst' auch keinem... Was willst'n Du?

- DR 650 R (SP44B) -
Benutzeravatar
Aynchel
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 697
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Anpassung TM40 Vergaser an SP44

#45 

Beitrag von Aynchel »

Nachdem ich den Motor warm gefahren habe, drehe ich an der Leerlaufschraube und kann die Drehzahl höchstens bis knapp unter 2.000 U/min hochdrehen. Wenn ich aber dann Gas gebe, derht der Motor bis 3.000 bis 4.000 U/min hoch und bleibt dort hängen. Ich kann den Motor nur abtouren, indem ich die Leerlaufschraube wieder rausdrehe. Irgendwann fällt die Drehzahl dann schlagartig ab. Auch wenn ich die Leerlaufdrehzahl nur knapp über 1.400 U/min (z.B. 1.500 U/min) erhöhe, tourt der Motor nur noch sehr langsam ab. Dies Verhalten zeigt sich dann auch während der Fahrt. Ist die Leerlaufdrehzahl wieder auf 1.400 U/min eingestellt, gibt es keine Probleme.

das langsame Abtouren ist ein typisches Zeichen für eindeutig zu mager
auf der Leerlaufdüse gemeinsam mit der CO Schraube passt es einiger Massen, aber auf der Nadeldüse ist sie zu mager
Ursache dafür ist:

K+N Luftfilter
Airbox hat einen zweiten Schnorchel.


erster Schritt
Nadel eine Kerbe höher hängen, also den Clip eine Stufe tiefer stecken
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Aynchel für den Beitrag:
minibootsmann (21 Apr 2022 08:38)
Antworten