Lima, Pickup, Erregerspule SP46 und andere

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3605
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Lima, Pickup, Erregerspule SP46 und andere

Beitrag von deFlachser »

Sodele, da es nun darum geht den Fehler bezüglich Fehlzündungen weiter einzukreisen, mach ich mal ein neues Thema auf.

Bei der SN41 (DR 600) sowie der SP41 (DR 650) ist die Lima offensichtlich identisch aufgebaut (für die Wüste :wink: ), bei der SP 46 wohl anderst. Der Franz hat es ja schon geschrieben

https://dr-650.de/viewtopic.php?p=163743#p163743

Im WHB der 46er sind bezüglich der Lima leider keine Abbildungen vorhanden, und dementsprechend auch kein Hinweis, von welcher Erregerspule für die Messung hier die Rede ist.

Ich hatte ja bei beiden Limas, Erregerspule und Pickup, die gleichen Werte gemessen. Also alles o.k., so dachte ich zumindest. Da allerdings alle Tauschaktionen (CDI, Zündspule) und Kontrolle des Zündfunkens, neue Kerzen, Überprüfung Ventilspiel, frischer Sprit, Vergasertausch, etc. nix gebracht haben, habe ich zu guter letzt dann doch die Lima getauscht. Große Hoffnung, das es damit funktioniert hatte ich allerdings nicht. Eben wegen der gleichen Messwerte.

Aber, simsalabim, die Möhre lief :D . Wie gesagt, angesprungen ist sie immer und im Standgas auch ganz normal gelaufen. Nur keine Gasannnahme, also nicht hochgedreht und sofort extreme Fehlzündungen.

Ich weiß nicht warum ich das im nachhinein überhaupt gemacht habe, jedenfalls habe ich es gemacht. Ich habe auch die Ladespulen (die drei gelben Drähte) gemessen. Und siehe da, hier liegt offensichtlich der Hase im Pfeffer.

Hier müssen bei 5000U/min ca. 75V zur Verfügung stehen. Ohmisch sollte jeder Draht gegen den anderen ca. 1 Ohm haben und unendlich gegen Masse. Dies Werte habe ich bei der Tauschlima, bei der frittierten sind es 8, und 2 x 170 Ohm, also zu hochohmig.

Bezüglich der Erregerspule vermute ich, das die Herren Inschinöre in Hamamatsu, eine der Ladespulen zur Erzeugung des Zündimpulses mißbraucht haben.

Die Lima hat insgesamt 18 Spulen, also jeweils 6 pro Phase. Angeschlossen sind 2 x 3 Drähte. 3 sind für die Ladegeschichte, das ist soweit klar, denn sie gehen auf den Stecker für den Regler. Würde in meine Augen zumindest Sinn ergeben.

Unklar ist noch, wie die anderen 3 Anschlüsse verdrahtet sind. Das ist, ohne alles zu zerpflücken, leider nicht so einfach erkenntlich.

Die Forschung läuft jedenfalls, denn aufgegeben werden Briefe :wink: . Vielleicht ist ja der eine oder andere auch schon mit dem Thema konfrontiert worden und weiß darüber mehr. Wäre schön, das hier kundzutun.

Hier mal noch meine Aufnahmen vom Problem.
Lima-komplett.jpg
Lima-geschmort.jpg
Gruß Stefan

P.S.: Hier hatte schon jemand ein ähnliches Problem viewtopic.php?t=6132
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Bilder vom Sommertreffen Süplingen 2021 hier klicken Passwort erforderlich, bekommt Ihr per PN auf Anfrage :wink:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1312
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: Lima, Pickup, Erregerspule SP46 und andere

Beitrag von Ulf »

Moin Stefan,
an der Stelle ist es einfach.
Die Erregerspule(n) in den Lima's 41-45 stellt direkt hohe Spannung für die CDI bereit (bis ca. 170V) und daher können die ohne Batterie per Kicker gestartet werden.
Die SE hat keine Erregerspule und missbraucht auch keine der Ladespulen als solche. Deren CDI holt den Saft der zur Erregung führt ( :mrgreen: ) vom Stromklotz.
Die Ausgangsspannung CDI zur Zündspule ist auch nicht so hoch wie bei den älteren Modellen. Hatte mal eine Vergleichsmessung Sp46 und SR42 gemacht.
Der ZZP kommt dann vom Pickup, wie gewohnt.
Die Ladespulen bestehen wie im Bild zu sehen aus Draht. Der Draht an sich hat meist 2 Enden.
3 Drähte haben dann ca. 6 Enden.
Am Ausgangsterminal sind die drei verkokt. Temperatur gibt es bei Übergangswiderstand...
Die anderen drei Enden im Bild (nicht verschmort)sind einfach nur der Mittelpunkt des Spulensatzes und miteinander verlötet.
Möglicherweise muss bei deiner Lima nur das Ausgangsterminal neu gelötet werden. Moderne bleifreie Lot hat dazu einen
hohen Schmelzpunkt und dann tut die erstmal wieder.
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
Irgendwas geht immer 8)
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1312
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: Lima, Pickup, Erregerspule SP46 und andere

Beitrag von Ulf »

Oha,
Korrektur, gerade gesehen:
https://www.motorsportgoetz.com/Lichtma ... ki-DR650_2
Demnach gibt es wohl doch was zum Erregen mit weißem und braunem Draht?!?
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
Irgendwas geht immer 8)
Jim Knopf
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 107
Registriert: 16 Dez 2011 13:18

Re: Lima, Pickup, Erregerspule SP46 und andere

Beitrag von Jim Knopf »

Moment,
ist die von Dir verlinkte für die SE /SP46?
Weil wenn ich bei Götz nach der SE suche, bekommt man die beiden ganz unten:
https://www.motorsportgoetz.com/Suzuki_ ... SE_1__DR_1

Fakt ist, dass die eben die drei gelben Anschlüsse für den Gleichrichter hat und dann noch blau grün für ZZP/Pick up plus die Stromversorgung weiß blau für die CDI.
Ich habe mich mal mit Ignitech wegen meines Problems im anderen Link ausgetauscht und deren DCCDI läuft über DC und nicht über AC. Deren CDI wird also mit Gleichstrom übers Bordnetz betrieben und hat die beiden Anschlüsse weiß schwarz AC Wechselstrom vom Generator nicht.

Irgendwer hat sowas mit AC DC auch schon mal in Stefan Pannenfred geschrieben.

Witzig finde ich, dass meine anscheinend auch einen defekt am Generator hat und die war auch am 09.08. beim TüV, wie Stefans auch. Brauchen wir jetzt Aluhüte :-)

viewtopic.php?t=13569&p=163587#p163587

Grüße
Jim
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3605
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Lima, Pickup, Erregerspule SP46 und andere

Beitrag von deFlachser »

Moin Ulf,
Ulf hat geschrieben: 07 Okt 2021 07:08 Der Draht an sich hat meist 2 Enden.
3 Drähte haben dann ca. 6 Enden.
Quasi genau wie bei ner Wurst :mrgreen: .
Ulf hat geschrieben: 07 Okt 2021 07:08 Am Ausgangsterminal sind die drei verkokt. Temperatur gibt es bei Übergangswiderstand...
Die anderen drei Enden im Bild (nicht verschmort)sind einfach nur der Mittelpunkt des Spulensatzes und miteinander verlötet.
Das läßt sich eben nicht so einfach erkennen. Deshalb sagte ich ja, ich muss den ganzen Kram irgendwie auseinanderdröseln, um die Verschaltung zu sehen.
Jim Knopf hat geschrieben: 07 Okt 2021 11:13 Fakt ist, dass die eben die drei gelben Anschlüsse für den Gleichrichter hat und dann noch blau grün für ZZP/Pick up plus die Stromversorgung weiß blau für die CDI.
Genau so ist das. Drei gelbe Kabel auf einen Stecker geführt zum Anschluß an den Regler (Ladestromkreis, Drehstrom) und vier weitere Kabel auf einen Stecker für die CDI, 1 x "Erregerspule" von der auch im WHB die Rede ist und 1 x Pickup.

Deshalb ist mir ja noch nicht ganz klar welche von den insgesamt 18 Spulen als Erregerspule bezeichnen :? .

Von der Anzahl her passt das für den Drehstrom. Es dürfte dann z.B der 1. Draht bei Spule 1 anfangen, von dort nach 4, dann nach 7, 10, 13, 16. 2. Draht von 2 nach 5, 8, 11, 14, 17 und der 3. von 3 nach 6, 9, 12, 15, 18.

Warum die 3 Anschlüsse verkokelt sind, dazu habe ich u. U. auch eine Theorie :roll: .
Jim Knopf hat geschrieben: 07 Okt 2021 11:13 Irgendwer hat sowas mit AC DC auch schon mal in Stefan Pannenfred geschrieben.
War glaube ich der Tibor.

Forschung läuft weiter, immer dann wenn es die Zeit, Geduld und Lust es zulassen.

Freue mich auf jeden Fall über Eure Mitwirkung :D .

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Bilder vom Sommertreffen Süplingen 2021 hier klicken Passwort erforderlich, bekommt Ihr per PN auf Anfrage :wink:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1312
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: Lima, Pickup, Erregerspule SP46 und andere

Beitrag von Ulf »

Hi Stefan,
ob sich evtl. ohne Zerstörung die Erregerspule ermitteln lässt, indem man die mit einem geringen Strom beaufschlagt und schaut welche Spule am magnetischsten wird?
Oder wird der Spulenklotz dann überall gleich magnetisch?
Bei 41-45 sieht man es gleich, die E.-spulen sind dicker und aus viel dünnerem Draht. Brauchen die vielen Windungen um die hohe Spannung zu generieren. Hatte ich bei meiner Big mal neu gewickelt wegen abgeraucht, tat hernach gut.
Jugend forscht 8)
2009_10_06_23_02_39.JPG
Mein Bild, meine Lima, mein Tisch etc
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ulf für den Beitrag:
uli64 (08 Okt 2021 11:00)
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
Irgendwas geht immer 8)
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3605
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Lima, Pickup, Erregerspule SP46 und andere

Beitrag von deFlachser »

Hi Ulf,

danke für das Bild. Da sieht man gleich, was Sache ist. Bei der SE sind zumindest optisch alle Spulen gleich, auch die Drahtstärke. Deshalb muss ich da mal die Anschlüsse verfolgen, vielleicht kommt dann Licht in die Sache. Wie gesagt ist leider keine Abbildung im WHB sondern nur die Rede von der Erregerwicklung. Deshalb ist meine Vermutung, das die von irgendeiner Spule abgegriffen haben.

Mit dem dünnen Draht haste Dir wohl den Wolf gewickelt :mrgreen: , oder haste ne Maschine? Abgwickelt und die Windungen gezählt? Dann mit Mikrometer die Drahtstärke gemessen?

Es bleibt wie immer spannend :wink: .

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Bilder vom Sommertreffen Süplingen 2021 hier klicken Passwort erforderlich, bekommt Ihr per PN auf Anfrage :wink:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1312
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: Lima, Pickup, Erregerspule SP46 und andere

Beitrag von Ulf »

Moin Stefan,
meine Big hatte ich als nicht laufendes Teilekonvolut erhalten,
eine SR42 mit neuer Wunderlich SR43 Lima und der originalen kaputten.
Die Kombi funktioniert nicht, daher musste die SR42 Lima ertüchtigt werden.
Die Wicklung ist vergossen und nicht abzuwickeln. Hab daher den Draht
heruntergeschnitten und alle Isolierung und das Kunstharz abgebrannt, um das
Kupfergewicht zu ermitteln.
Mit Messschraube den nackten Drahtdurchmesser ermittelt und damit die Länge zurückgerechnet.
Der geniale Rechner hätte dann anhand des lackierten Durchmessers, des Kerndurchmessers und
der Länge mit Hilfe der Eulerischen Wachstumszahl 2,718blabla die Anzahl der Windungen
herausgefunden, damit hernach die Spannung stimmt.
Meine Genialtät gab das nicht her, zumal der Kern eckig ist...
Bei Menting https://www.spulen.com/drahte-und-hf-li ... te-1l.html
hatte ich den richtigen Durchmesser bis 210°C erhalten, auf die errechnete Länge geschnitten
und mit der unteren Hülse eines Kugelschreibers um den Spulenkern gewickelt.
Alle 50 Wdg (Strichliste) mit 2K Harz gepinselt, anschliessend Isolierschlauch auf die
Enden geschoben und harzgetränktes Leinen um das Gesamtkunstwerk gewickelt. Dauer ca. 2h.
Ich konnte nicht so eng und dicht wie original wickeln. Daher ist das etwas dicker geworden
und vermutlich einige Wdg weniger.
Machte aber nix, lief dann auf Anhieb und durfte daher mit zum 11. DR 650 Treffen 2012...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ulf für den Beitrag (Insgesamt 2):
deFlachser (08 Okt 2021 13:38) • Aynchel (13 Okt 2021 20:00)
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
Irgendwas geht immer 8)
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3605
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Lima, Pickup, Erregerspule SP46 und andere

Beitrag von deFlachser »

Ulf hat geschrieben: 07 Okt 2021 20:15 Oder wird der Spulenklotz dann überall gleich magnetisch?
Hi Ulf,

so wie ich mir das vorstelle und oben beschrieben habe, dürfte jed 3. Spule magnetisiert werden. Führt deshalb wahrscheinlich nicht zur gewünschten Erkenntnis. 3 x 6 sind 18, welche isses dann :? .

Die Spulen haben ja auch fast keinen Widerstand, und ich will mit Bestromung nicht noch mehr zerstören. Komme wohl nicht drumrum den Kram mechanisch zu untersuchen, sprich, wo gehen die jeweiligen nach außen geführten Anschlüsse an die Spulen. Zum Glück ist jedenfalls nix vergossen. Vielleicht ist es ersichtlich.

Hier hat das auch mal jemand mit ner vergossenen Lima selbst gemacht. Üble Aktion, wenn ich mir das so anschaue.
http://qoe6rdttrncugsow.myfritz.net/bik ... k/Lima.pdf
Leider sind die Texte am Rand nicht ganz drauf.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Bilder vom Sommertreffen Süplingen 2021 hier klicken Passwort erforderlich, bekommt Ihr per PN auf Anfrage :wink:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2157
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Lima, Pickup, Erregerspule SP46 und andere

Beitrag von franz muc »

Bei meiner DR 600 ist die Lima in Guatemala gestorben. Kein Problem, da man sich dort eh keine Ersatzteile leisten kann und immer neu wickelt. Also per LKW ab zum Motorradshop der Wahl. 2 Tage später war das fertig und eingebaut.

Die DR sprang an, wie noch nie, alles super. Leider stellte sich dann heraus, dass die DR warm nicht mehr zu starten war.

Daher ab zum nächsten Motorradshop zur Problemlösung. Der Meister kannte das schon. Kommt wohl öfter vor. Wickelt man zuviel drauf oder ist der Draht zu dünn/dick kommt Zuviel Strom. Folge, die Zündspulen werden zu heiß.

Lösung: Motorrad erst ausmachen, wenn man eine längere Pause macht oder halt neu wickeln.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor franz muc für den Beitrag (Insgesamt 2):
DROldie (08 Okt 2021 15:19) • Aynchel (13 Okt 2021 20:01)
DR 600 S,EZ 1990
TST
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 92
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: Lima, Pickup, Erregerspule SP46 und andere

Beitrag von TST »

Hi Leute,
um die Zugehörigkeit der einzelnen Spulen zu ermitteln, kann man, in Drehrichtung, eine z.B. 12 Volt Spannung mit Strombegrenzung ( 0,5 A ) anlegen. Jetzt kann man mittels Magnet die einzelnen Spulen, die zueinander gehören erkennen. Oder man legt eine Signalspannung
an. Die kann mit dem dazu passenden Signalverfolger von Spule zu Spule auf/abgenommen werden.
Ich habe so ein Gerät. Kann ich verleihen.
Ich kann auch mal vorbeikommen mit meiner Gerätschaft, wenn´s nicht zu weit ist.

Gruß Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TST für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ulf (09 Okt 2021 08:14) • deFlachser (09 Okt 2021 08:43)
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1312
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: Lima, Pickup, Erregerspule SP46 und andere

Beitrag von Ulf »

Moins,
so wie Thomas beschreibt hab ich mir das mit der Prüfung vorgestellt.
Als Strombegrenzer tut es ein 12V, 5W Lämpchen.
Im Gegensatz zu 41-45 ist bei der 46 die Erregerwicklung viel niederohmiger.
Daher vermute ich, dass eine Phase des Ladespulensatzes abgegriffen wird. Vor dem Gleich-riecht-er.
Das macht Sinn, damit das Möpp auch bei plattem Stromklotz noch angeschoben werden kann.
Nun ist es lange her, dass ich die SE hatte, meine mich aber zu erinnern, dass die Erregerspannung an die
CDI geringer lag als eine Phase des Ladespulensatzes.
Falls das tatsächlich so war, würde das einen Zwischenabgriff bedeuten.
Lässt sich mit Thomas Methode finden.
Mit Drähten der oben verlinkten Fa. konnte ich zwischenzeitlich auch andere Limas retten.
Allerdings war deren Portfolio an wärme- und ölbeständigen Drähten mal breiter.
Die Spezifikation W210 ist aus meiner Sicht geeignet, gibbet viel im Netz.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ulf für den Beitrag:
deFlachser (09 Okt 2021 08:43)
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
Irgendwas geht immer 8)
hiha
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1617
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: Lima, Pickup, Erregerspule SP46 und andere

Beitrag von hiha »

Vielleicht hat die 46er keine CDI sondern eine TCI, also eine Transistorzündung die mit Bordnetzspannung arbeitet. Bei Yamahas XT600 wurde das irgendwann mal umgestellt. Da gibts dann keine Erregerspule mehr.
Hat die 46er eine besondere Zündspule mit anderen Werten als die 45?
Gruß
Hans
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3605
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Lima, Pickup, Erregerspule SP46 und andere

Beitrag von deFlachser »

hiha hat geschrieben: 10 Okt 2021 07:13 Vielleicht hat die 46er keine CDI sondern eine TCI
Die SE hat eine CDI.
hiha hat geschrieben: 10 Okt 2021 07:13 Hat die 46er eine besondere Zündspule mit anderen Werten als die 45?
Etwas andere Werte, ob das maßgebend ist kann ich nicht beurteilen.
Laut WHB:
SP46 primär 70-120 mOhm, sekundär 23-25 kOhm, bei meiner messe ich 38 kOhm und das funktioniert, beim Junior 25 kOhm.
Habe auch ein WHB für DR 650R/DR650S, hier ist u.a. auch die RSE (SP 43) beschrieben.
primär 100 mOhm-1 Ohm, sekundär 23-35 kOhm

Bei der SE ist das eine Spule mit zwei Kerzensteckern. Es soll aber auch einzelne geben, also jedem Stecker seine eigene Spule bei anderen Modellen.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Bilder vom Sommertreffen Süplingen 2021 hier klicken Passwort erforderlich, bekommt Ihr per PN auf Anfrage :wink:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
hiha
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1617
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: Lima, Pickup, Erregerspule SP46 und andere

Beitrag von hiha »

Danke für die Info, die Primärwiderstandswerte deuten auch auf CDI hin, denn die für TCI haben höhere Mindestwiderstände.

Gruß
Hans
Antworten