Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Das DR-650 Technik Forum
Marvin
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 60
Registriert: 03 Okt 2019 19:33

Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von Marvin »

Hallo zusammen,

Meine SE will ums verrecken nicht mehr anspringen. Vielleicht hat einer von euch noch einen Tip was ich probieren könnte.

Folgende Dinge habe ich bereits überprüft:
Lima gemessen
Anlasserrelais gemessen
Erregerspule gemessen
Regler gemessen
Zündspule gemessen
Zündkerzenfunken ist da
Steckerfunken ist da

Der Anlasser ist neu und hat erst ca. 1.500km auf der Uhr. Das Anlasserrelais und Batterie habe ich ebenfalls erst vor 1.500km getauscht. Die Batterie habe ich vor dem heutigen Startversuch 20h laden lassen. Beim Startversuch selbst hört man den Anlasser wie gewohnt arbeiten, das Bike springt aber nicht an.

Hat einer von euch noch einen guten Tip woran es liegen könnte?
Mein nächster Schritt wäre, den Vergaser auszubauen und zu prüfen.

Gruß
Marvin
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1323
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von Ulf »

Hi,
kommt denn Sprit beim Vergaser an?
Läuft Sprit nach, wenn sie auf PRI steht und du die Schwimmerkammer entleerst?
Hustet sie, wenn du beim Starten etwas Bremsenreiniger in die Airbox sprühst?
Auch ne Möglichkeit ist Keil abgeschert und Polrad verdreht.
Den übelsten Fall hatten wir vor einigen Jahren hier, Zündung und Vergaser i.O., Steuerkette aber nicht...gaaanz selten.
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
Irgendwas geht immer 8)
Marvin
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 60
Registriert: 03 Okt 2019 19:33

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von Marvin »

Sprit am Vergaser steht an.
Bremsenreiniger in die Airbox habe ich noch nicht probiert.

Der Motor war beim Fußdichtungswechsel vor 5.000km auf, da war alles in Ordnung. Das ist natürlich keine Garantie das es immernoch so ist, aber wie du schon sagt eher selten. Insgesamt hat die SE 35.000km auf der Uhr.

Ich bewege die SE hauptsächlich im Gelände. Im Sommer hat der Luftfilter zeitweise ziemlich übel ausgeschaut. Deswegen würde ich als nächstes nach dem Vergaser schauen.
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2204
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von franz muc »

Springt die DR an, wenn man Benzin ins Kerzenloch kippt?
DR 600 S,EZ 1990
Benutzeravatar
Aynchel
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 613
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von Aynchel »

Marvin
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 60
Registriert: 03 Okt 2019 19:33

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von Marvin »

franz muc hat geschrieben: 12 Dez 2021 18:45 Springt die DR an, wenn man Benzin ins Kerzenloch kippt?
Das funktioniert? Probiere ich aus!
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2204
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von franz muc »

Ich tauche einen dicken Strohhalm in Benzin, oben Finger drauf, raus nehmen, dann ins Kerzenloch, Finger weg, Benzin läuft rein. Ein oder zwei Strohhalme voll Benzin reichen, damit der Motor anspringt und kurz läuft.
DR 600 S,EZ 1990
BZ650
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 48
Registriert: 17 Jun 2021 12:23
Wohnort: Bautzen

Fahrerkarte

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von BZ650 »

Vielleicht liegt es am Vergaserflansch zwischen Zyl.-kopf und Vergaser das der Eingerissen ist ! War bei mor der Fall. Maximale Erfolge
Sp43b 01/2003- 06/2017
KTM 620 SC 07/2017-06/2021(endlich weg :mrgreen: )
SP46B 06/2021-
Marvin
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 60
Registriert: 03 Okt 2019 19:33

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von Marvin »

Der Vergaserflansch ist optisch in Ordnung, habe die Schelle gelöst und drunherum abgeleuchet.
An welcher Stelle hattest du den Riss genau? Hat man den von außen gut gesehen?

Habe Bremsenreiniger in den Luftfilterkasten gegeben. Da hustet überhaupt nichts.

Danach habe ich mit der Spritze 10ml in die Öffnung einer Zündkerze.
Da gab es einen kurzen Rückstoß am Filterkasten. Habe es an dem Loch gemerkt, wo normalerweise der Schnorchel sitzt.
Sonst tut sich nichts.
Mehr Sprit reingeben?

Startpilot habe ich noch nicht probiert.
TST
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 130
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von TST »

Hi Marvin,

versuche es mit Startpilot oder Bremsenreiniger, ist chemisch fast das gleiche, auf jeden Fall leicht entflammbar.
Danach den LuFi-Kasten öffnen und den Filter herausnehmen.
Der Startpilot hat ein langes Sprühröhrchen mit dem Du den Inhalt der Dose ( natürlich nicht alles ) in Richtung Vergaser sprühen kannst.
Zeitgleich den Gasgriff etwas drehen und den Anlasser betätigen.
Wenn jetzt nichts passiert, ist der Zündfunke zu schwach.

Viel Erfolg

Thomas
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3721
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von deFlachser »

Marvin hat geschrieben: 12 Dez 2021 15:53Lima gemessen
Hast Du denn auch die Ladewicklungen gemessen? Mach mal den Deckel runter und schau sie Dir an.

Siehe auch hier.

Sind manchmal echt komische Sachen.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Marvin
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 60
Registriert: 03 Okt 2019 19:33

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von Marvin »

deFlachser hat geschrieben: 15 Dez 2021 18:50
Marvin hat geschrieben: 12 Dez 2021 15:53Lima gemessen
Hast Du denn auch die Ladewicklungen gemessen? Mach mal den Deckel runter und schau sie Dir an.

Siehe auch hier.

Sind manchmal echt komische Sachen.

Gruß Stefan

Werde ich mir anschauen, danke.
Marvin
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 60
Registriert: 03 Okt 2019 19:33

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von Marvin »

deFlachser hat geschrieben: 15 Dez 2021 18:50
Marvin hat geschrieben: 12 Dez 2021 15:53Lima gemessen
Hast Du denn auch die Ladewicklungen gemessen? Mach mal den Deckel runter und schau sie Dir an.

Siehe auch hier.

Sind manchmal echt komische Sachen.

Gruß Stefan
Klingt nach einer ganz schönen Odissey, die du da durchgemacht hast.
Ich habe wie im WHB beschrieben die Durchgangswiederstände zwischen den Spulen gemessen und die lagen alle bei 0,9 Ohm. Leider habe ich weder eine zweite Lima noch ein Bike aus dem ich sie mir schnell ausbauen könnte.
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2204
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von franz muc »

Nicht einfach. Da weder Startpilot noch "Benzin ins Kerzenloch" geholfen haben, sollte es am Strom liegen.


Da der Anlasser dreht, scheint es genug Strom zu haben. Die SE hat ja m. W. keine eigene Spule für die Zündung.

Also Lima eher gut. Bleiben CDI, Zündspulen, Rotor verdreht, Pickups defekt oder irgendwas mit defekten Kabeln.
DR 600 S,EZ 1990
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3721
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von deFlachser »

franz muc hat geschrieben: 16 Dez 2021 18:46 Die SE hat ja m. W. keine eigene Spule für die Zündung.
Doch hat sie. Ist aber nicht ohne weiteres, so wie bei den Vorgängern, zu identifizieren. Hab das Teil bestromt und geguckt wo das Centstück hängen bleibt :mrgreen:. Von wegen Kupfergeld :roll:.

Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor deFlachser für den Beitrag:
Ulf (18 Dez 2021 17:44)
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Antworten