Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Das DR-650 Technik Forum
BZ650
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 48
Registriert: 17 Jun 2021 12:23
Wohnort: Bautzen

Fahrerkarte

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von BZ650 »

Das war mein Sorgenkind , ca 5mm breit.
Dateianhänge
20211217_061359.jpg
Sp43b 01/2003- 06/2017
KTM 620 SC 07/2017-06/2021(endlich weg :mrgreen: )
SP46B 06/2021-
Marvin
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 60
Registriert: 03 Okt 2019 19:33

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von Marvin »

BZ650 hat geschrieben: 17 Dez 2021 09:09 Das war mein Sorgenkind , ca 5mm breit.
Also das ist es bei mir definitv nicht. Der Flansch ist in einem guten Zustand.
Marvin
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 60
Registriert: 03 Okt 2019 19:33

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von Marvin »

Also ich habe es jetzt nochmal mit offenem Luftfilterkasten probiert. Das hat sich nichts gerührt bis auf den Anlasser, der unermüdlich leiert.

Habe dann den Lufi rausgemacht und eine ordentliche Menge Starterspray in den Ansaugtrakt gesprührt. Beim Startversuch ohne Lufi hört man nach 2-3 Startversuchen ein knallen am Auspuff aber der Motor springt nicht an.

Ich probiere als nächstes neue Zündkerzen, messe die CDI, kontrolliere das Polrad und schaue mir die Lima bei gröffnetem Seitendeckel an.
Besorge mir vorher aber sicherheitshalber eine neue Dichtung.
Der Herr Hessler bietet einen Service an den Limas an, wenn diese kaputt sind. Hat da schonmal einer mit Erfahrung gemacht?
Das ist wahrscheinlich immer noch günstiger als eine neue zu kaufen.
Marvin
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 60
Registriert: 03 Okt 2019 19:33

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von Marvin »

franz muc hat geschrieben: 16 Dez 2021 18:46 Nicht einfach. Da weder Startpilot noch "Benzin ins Kerzenloch" geholfen haben, sollte es am Strom liegen.


Da der Anlasser dreht, scheint es genug Strom zu haben. Die SE hat ja m. W. keine eigene Spule für die Zündung.

Also Lima eher gut. Bleiben CDI, Zündspulen, Rotor verdreht, Pickups defekt oder irgendwas mit defekten Kabeln
Am Pickup habe ich 197 Ohm gemessen.
Zündspule primär hatte ich 0,2 Ohm.
Zündspule sekundär 22,2k Ohm.
Marvin
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 60
Registriert: 03 Okt 2019 19:33

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von Marvin »

An der Stromerzeugerwicklung (schwarz-weiß) sind es 0,2 Ohm.
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3738
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von deFlachser »

Marvin hat geschrieben: 18 Dez 2021 16:18 Der Herr Hessler bietet einen Service an den Limas an, wenn diese kaputt sind. Hat da schonmal einer mit Erfahrung gemacht?
Der Aynchel hat hier offenbar ne gute Adresse.

https://dr-650.de/viewtopic.php?p=164154#p164154

Vom Teichmann in München hab ich bisher auch nur Gutes gehört.

Ganz billig wird das trotzdem nicht. Irgendwer hatte hier auch mal einen Link zu neuen Limas gesetzt. Wie ich das in Erinnerung habe, waren die sogar relativ günstig. Ob sie taugen kann ich nicht sagen.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1324
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie
Marktplatz

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von Ulf »

Hi,
lt. Whb sollten es sein:
Zündspule 0,07-0,12 und 23-25k
Power Source 0,1-0,2
Pickup 170-256
Demnach sind die Werte weitestgehend ok.
Wenn den Deckel abnimmst, könntest du sehen ob vllt. so
Schmorspuren wie beim Stefan zu sehen sind,
äh, also an seinem Möpp...
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
Irgendwas geht immer 8)
Marvin
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 60
Registriert: 03 Okt 2019 19:33

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von Marvin »

So nach kleiner Pause ging es heute weiter mit der Fehlersuche.

Bei der Messung der CDI Einheit kamen ähnliche Werte wie bei den beiden Messungen von Stefan raus. (siehe seinen verlinkten Beitrag) Das sollte also passen.
IMG_20211231_012113.jpg
Marvin
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 60
Registriert: 03 Okt 2019 19:33

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von Marvin »

Zündkerzen habe ich zwei neue bestellt und eingebaut. Am Startproblem hat sich leider nichts verändert.

Das Polrad ist auch in Ordnung. Habe über das Kerzenloch den OT ermittelt und anschließend die Markierung überprüft.
IMG_20211230_181315.jpg
Marvin
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 60
Registriert: 03 Okt 2019 19:33

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von Marvin »

An der Lichtmaschine habe ich noch mit 50V die Isolationswiderstände der Spulen gemessen. Die Werte passen!
Außerdem habe ich den Limadeckel entfernt und die Spulen auf optische Schäden (verschmorte Kabel) überprüft. Ich konnte nichts ungewöhnliches sehen.
IMG_20211230_181437.jpg
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1324
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie
Marktplatz

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von Ulf »

Moin Marvin,
hattest du einen der Ventildeckel geöffnet, um zu prüfen ob die NW mitdreht? Bzw. mal die Haube runtergenommen, um zu sehen ob die NW noch richtig steht.
Hab zwar noch nie gehört das die Steuerkette bei einer SE übersprang, wohl aber das sie riss, wie eingangs angedeutet.
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
Irgendwas geht immer 8)
Marvin
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 60
Registriert: 03 Okt 2019 19:33

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von Marvin »

Ja hatte die Ventildeckel offen. Habe auch gleich das Ventilspiel mit kontrolliert. Da hat alles gepasst.
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3738
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von deFlachser »

Mir gehen die Ideen aus :?. Machst ne ähnliche Odyssee durch.
Hattest Du das Polrad mal auf richtigen Sitz geprüft, Passfeder abgeschert, Polrad verdreht?
Funken würde sie ja trotzdem, halt zum falschen Zeitpunkt.
Mehr fällt mir dazu leider auch nicht mehr ein. Alles andere hattest Du ja geprüft.
Die Lima sieht gut aus, Werte stimmen ja auch. Verbindung von den Spulen zur Masse hast Du auch nicht?

Weiterhin viel Erfolg und komm gut ins neue Jahr.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Marvin
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 60
Registriert: 03 Okt 2019 19:33

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von Marvin »

Den Sitz des Polrades habe ich über die Positon der Markierung im OT geprüft.

Mir fällt jetzt nur noch der Vergaser ein. Vielleicht ist dort irgendetwas verstopft bzw. zugedreckt.
Vielleicht auch mal probieren ob man sie anschieben kann?!
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3738
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Dr650SE, Sp46 Startprobleme

Beitrag von deFlachser »

Hmm, was soll schieben bringen? Der Anlasser dreht doch.
Jetzt wo Du wieder auf den Vergaser zu sprechen kommst. Hast Du es denn mal mit Bremsenreiniger bzw. Startpilot probiert? Da müsste sich in jedem Fall was tun.
Mal oben in den Schnorchel sprühen oder halt Lufianschluss lösen und von hinten direkt in den Vergaser sprühen.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Antworten