DR Rallye-klar machen

Das DR-650 Technik Forum
DR-Berti
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: 14 Feb 2021 20:01
Wohnort: Münsterland

Re: DR Rallye-klar machen

Beitrag von DR-Berti »

Hallo Dennis,
nein, ich bin nicht so groß. Genau die Durchnittsgröße Deutscher Männer, leider etwas mehr als das Durchschnittsgewicht Deutscher Männer. :lol: Aber ist schon ziemlich hoch, so eine DR.

Viel investieren möchte ich erst einmal nicht. Ein neuer Kupplungszug muss auf jeden Fall erst mal her, der hakelt.
Dein Link führt zu Distanzscheiben. Die haben eine so große Wirkungsweise?

Gruß

Berti
Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 2115
Registriert: 01 Jul 2002 00:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: DR Rallye-klar machen

Beitrag von Dennis »

Hi,

ich bin auch kein Leichtgewicht. Im Originalzustand biegen sich die Fußrasten durch die Gummilagerung außen nach unten. So steht man nicht bequem. Mit den Scheiben biegen sich die Rasten nicht weg und der Stand ist wesentlich angenehmer.

Und breitere Rasten sind auch angenehmer, wenn man lange drauf steht.

Gruß
Dennis
Suzuki DR 650 RE - SP45 '94
Honda AfricaTwin XRV 750 - RD07 '95
Yamaha NMAX 125 '15
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2214
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: DR Rallye-klar machen

Beitrag von franz muc »

Die DR geht auch ohne Umbauten problemlos. Ich bin mit meiner SP44, der zweitbesten der DRs, durch Algerien gefahren, im Serienzustand. Ich hab nur den Luftdruck auf etwa 1,2 Bar reduziert. Das schlägt dann nicht so auf die Handgelenke, zumindest bei mir.

Ich bin auch der Meinung, so ein Motorrad hält viel mehr aus, als ich fahren kann. Da liegt die Grenze am Fahrer.
Eigentlich schon sensationell, was die Dinger aushalten.
DR 600 S,EZ 1990
TST
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 134
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: DR Rallye-klar machen

Beitrag von TST »

Hi Berti,

im Forum gibt`s ne prima Seite, die Du Dir mal ansehen solltest. http://www.crosseinsteiger.de .
Da ist so ziemlich alles und gut beschrieben. Was man braucht, wie man sich vorbereiten sollte. Vom Material bis zum Erste-Hilfe Kurs.

Gruß Thomas
DR-Berti
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: 14 Feb 2021 20:01
Wohnort: Münsterland

Re: DR Rallye-klar machen

Beitrag von DR-Berti »

Ich danke euch für die vielen Tipps. :D
Marvin
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 60
Registriert: 03 Okt 2019 19:33

Re: DR Rallye-klar machen

Beitrag von Marvin »

deFlachser hat geschrieben: 15 Dez 2021 15:48
Zur Laufleistung kann ich leider noch nix sagen, würde aber auch keine 1000 km Anreise auf der Bahn machen.
Zur Laufleistung vom Mitas:
Ich habe im Sommer vor meinem Ardeche/Piemont Trip hinten einen neuen E09 aufgezogen.
Der An- und Abfahrtstag waren jeweils 800km auf der Autobahn mit Gepäck.
In Frankreich und Italien selbst sind wir ca. 1.000km Tet gefahren, auch mit Gepäck.
Das restliche Jahr bin ich noch ca. 600km im Gelände gefahren, alles ohne Gepäck.
Das heißt der Reifen hat jetzt aktuell 3.200km auf dem Buckel und es sind noch 7mm Profiltiefe übrig. Der größte Verschleiß waren definitiv die 1.600km Autobahn mit Gepäck. Seitdem hat sich der Mitas kaum abgenutzt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Marvin für den Beitrag (Insgesamt 2):
deFlachser (16 Dez 2021 05:41) • Stefan 4444 (16 Dez 2021 07:34)
Benutzeravatar
DROldie
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1481
Registriert: 17 Apr 2015 12:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: DR Rallye-klar machen

Beitrag von DROldie »

Dennis hat geschrieben: 15 Dez 2021 21:06
Hi,

Die DR, gerade die Beste aller DRs (SP45), kann im Serientrim mehr als wir :-)

Gruß
Dennis
Das gilt selbstverständlich auch für die Allerbeste der DR´s ... die 46er :mrgreen: :lol: :lol: :lol:

Und zur Schutzausrüstung kann ich Dennis NUR zustimmen!

Gruß Peter
Benutzeravatar
DROldie
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1481
Registriert: 17 Apr 2015 12:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: DR Rallye-klar machen

Beitrag von DROldie »

Marvin hat geschrieben: 15 Dez 2021 23:41
deFlachser hat geschrieben: 15 Dez 2021 15:48
Zur Laufleistung kann ich leider noch nix sagen, würde aber auch keine 1000 km Anreise auf der Bahn machen.
Zur Laufleistung vom Mitas:
Ich habe im Sommer vor meinem Ardeche/Piemont Trip hinten einen neuen E09 aufgezogen.
Der An- und Abfahrtstag waren jeweils 800km auf der Autobahn mit Gepäck.
In Frankreich und Italien selbst sind wir ca. 1.000km Tet gefahren, auch mit Gepäck.
Das restliche Jahr bin ich noch ca. 600km im Gelände gefahren, alles ohne Gepäck.
Das heißt der Reifen hat jetzt aktuell 3.200km auf dem Buckel und es sind noch 7mm Profiltiefe übrig. Der größte Verschleiß waren definitiv die 1.600km Autobahn mit Gepäck. Seitdem hat sich der Mitas kaum abgenutzt.
Das ist natürlich Spitze! Hätte ich nicht gedacht, da ja der 09 auch für überwiegend Gelände ausgelegt ist! Gut das mal als Erfahrungswert zu lesen.

Gruß Peter
Stefan 4444
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 176
Registriert: 14 Sep 2020 14:40
Wohnort: Dortmund

Re: DR Rallye-klar machen

Beitrag von Stefan 4444 »

Marvin hat geschrieben: 15 Dez 2021 23:41
deFlachser hat geschrieben: 15 Dez 2021 15:48
Zur Laufleistung vom Mitas:
Ich habe im Sommer vor meinem Ardeche/Piemont Trip hinten einen neuen E09 aufgezogen.
Der An- und Abfahrtstag waren jeweils 800km auf der Autobahn mit Gepäck.
In Frankreich und Italien selbst sind wir ca. 1.000km Tet gefahren, auch mit Gepäck..
Das war der Tet parallel zur Küste, südlich von Lyon bis Italien? Gab es da besonders schöne Abschnitte? Die Route nach Briancon seid ihr nicht gefahren?

Viele Grüße

Stefan
Marvin
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 60
Registriert: 03 Okt 2019 19:33

Re: DR Rallye-klar machen

Beitrag von Marvin »

Stefan 4444 hat geschrieben: 16 Dez 2021 07:49
Marvin hat geschrieben: 15 Dez 2021 23:41
deFlachser hat geschrieben: 15 Dez 2021 15:48
Zur Laufleistung vom Mitas:
Ich habe im Sommer vor meinem Ardeche/Piemont Trip hinten einen neuen E09 aufgezogen.
Der An- und Abfahrtstag waren jeweils 800km auf der Autobahn mit Gepäck.
In Frankreich und Italien selbst sind wir ca. 1.000km Tet gefahren, auch mit Gepäck..
Das war der Tet parallel zur Küste, südlich von Lyon bis Italien? Gab es da besonders schöne Abschnitte? Die Route nach Briancon seid ihr nicht gefahren?

Viele Grüße

Stefan
Genau südlich von Lyon Abschnitt 4 und 15. War insgesamt schön zu fahren; 2-3 knifflige Hillclimps waren dabei mit großen, losen Steinen. Die Hitze macht es dann insgesamt schon anspruchsvoll, aber machbar.
Schön ist es da überall; die Umgebung wechselt zwischen Wald und Wüstenlandschaften.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Marvin für den Beitrag:
Stefan 4444 (16 Dez 2021 14:03)
Benutzeravatar
tschumadan
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 117
Registriert: 18 Jul 2018 11:39

Re: DR Rallye-klar machen

Beitrag von tschumadan »

Der Thread kommt ja wie gerufen, ich hatte mir für nächstes Jahr auch vorgenommen das erste Rally Raid zu fahren.
Die SP46 baue ich ab Januar dafür neu auf, auch wenn viele Umbauten schon durch meine Reisen vorhanden sind.
Am wichtigsten ist mir eigentlich Ergonomie und Fahrwerk, mit beidem war ich bisher nicht zufrieden.

Verfolge das hier mal gespannt. Werde meinen Umbau wohl auch auf Video dokumentieren.
Zumindest hab ich es mir vorgenommen :D

Und Osnabrück ist bei mir auch um die Ecke
DR-650 auf dem Weg zum Baikalsee:
https://horizonhunt.com
Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 2115
Registriert: 01 Jul 2002 00:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: DR Rallye-klar machen

Beitrag von Dennis »

Hi,

ist schon noch ein Stück von Osnabrück entfernt: https://www.google.com/maps/place/Motor ... d8.4758438

Dort gibt es ja auch das "freie Fahren". Falls ihr da hin wollt, würde ich mit dazu kommen, wenn es passt. Das hatten wir Anfang diesen Jahres auch mit dem Stefan schon vor, da ging es mir gesundheitlich aber leider nicht gut :(

Gruß
Dennis
Suzuki DR 650 RE - SP45 '94
Honda AfricaTwin XRV 750 - RD07 '95
Yamaha NMAX 125 '15
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2214
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: DR Rallye-klar machen

Beitrag von franz muc »

DR 600 S,EZ 1990
Benutzeravatar
Aynchel
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 627
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: DR Rallye-klar machen

Beitrag von Aynchel »

Dennis hat geschrieben: 15 Dez 2021 21:06
Achso: Das Allerwichtigste: Erst in die persönliche Schutzausrüstung investieren, erst danach ins Moped!!!!!!!!!!!!
Eine gute Protektorenweste, gute Knieschoner und richtige Cross/Endurostiefel haben mich schon oft vor Verletzungen geschützt.

Gruß
Dennis
wahre Worte ....

dazu noch ein Nackenhörnchen
https://www.fc-moto.de/ONeal-NX2-Nacken ... Erwachsene

und ein paar Orthesen
https://www.ebay.de/itm/185215867546?ha ... ition=3000
DR-Berti
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: 14 Feb 2021 20:01
Wohnort: Münsterland

Re: DR Rallye-klar machen

Beitrag von DR-Berti »

wahre Worte ....
Wie Recht ihr habt.
Ja und schon habe ich eine fette Prellung am Schienbein. Aber ich stürze immer im Stand. :roll: Angehalten, nasses Laub auf schmierigem Lehm, rechtes Bein rutscht weg, Karre liegt auf der rechten Seite. Wieder aufgehoben und weiter gefahren. Zu Hause entdecke ich ein dickes "Ei" am linken! Schienbein. Ist mir ein Rätsel, wie das enstanden ist. Hohe Stiefel müssen her. Straßenstiefel sind einfach zu kurz und haben zu wenig Polster.

Gruß

Berti
Antworten