Problematisches Fundstück im Öl?

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Puck
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 20 Dez 2021 20:37
Wohnort: Leepzsch

Problematisches Fundstück im Öl?

Beitrag von Puck »

Hallo,

ich mach grad den Service meiner DR (SP46B) und hab da einen schön glänzenden Fang an der Ölablassschraube gemacht.

Was meint ihr, von was der Splitter stammen könnte, ob ich mir Sorgen machen sollte und was ich zur weiteren Analyse tun könnte? Der Ölfilter war sauber, im Lima-Raum ist nix zu erkennen. Kupplungsdeckel könnte ich erstmal noch sicherheitshalber abnehmen, erwarte da aber nichts.

Grüße
Der Neue
Puck hat geschrieben: 20 Dez 2021 21:12Hallo zusammen
IMG_20211219_191014.jpg
IMG_20211219_191002.jpg
TST
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 130
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: Problematisches Fundstück im Öl?

Beitrag von TST »

Hi Neuer,

das sieht nach Kugellager aus. Also ein Teil einer Kugel.
Wenn dem so ist, siehts nicht gut aus. Soll heißen: defektes Lager ausfindig machen und erneuern. Wenn es nur dieser Abplatzer war, hast Du Glück gehabt. Aber zuerst Ölsieb raus ( dort wo die Ablaßschraube ist ) ist ein Deckel, der mit drei Schrauben befestigt ist, diesen abnehmen, Sieb raus, nachsehen ob da weitere Teile sind und das abgelassene Öl durch einen alten Damenstrumpf laufen lassen. Sind da weitere Teile zu finden, weißt Du was Du zu Weihnachten machst.
Vielleicht melden sich noch Mitglieder aus dem Forum, die Dir den Schrecken nehmen, den ich Dir jetzt eingejagt habe.

Viel Glück
Thomas
hapeka
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 255
Registriert: 02 Nov 2014 18:57

Galerie
Fahrerkarte

Re: Problematisches Fundstück im Öl?

Beitrag von hapeka »

Hi,also Kugel glaub ich nicht,das müsste sich mechanisch bemerkbar gemacht haben.Die 46er hat keinen Deckel mit Ölsieb ,da sucht sich der neue einen Wolf :) :)
Uffbassa TST :mrgreen:
LG HP
Die schlimmste Weltanschauung haben die, die sich die Welt nie angeschaut haben.
Benutzeravatar
Aynchel
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 613
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Problematisches Fundstück im Öl?

Beitrag von Aynchel »

eine geplatzte Lagerkugel ?
dann tippe ich auf ein totes Kurbelwellenlager !
Benutzeravatar
uli64
Moderator
Moderator
Beiträge: 1931
Registriert: 12 Apr 2012 18:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Fahrerkarte

Re: Problematisches Fundstück im Öl?

Beitrag von uli64 »

Servus Neuer Puck
Puck hat geschrieben: 21 Dez 2021 13:45 hab da einen schön glänzenden Fang an der Ölablassschraube gemacht.
...hing an der Ablassschraube, schrubst Du?
Eine magnetische?
Also magnetisch?
Also Eisen/Stahl?!

...hmm, lass mich mal in meine Glaskugel schauen...
IMG_20210605_160357.jpg
...keine Ahnung!
...auf dem Foto ist das Teil leider nicht so gut zu erkennen, als dass man es irgendwie zuordnen könnte...
Mach doch mal noch ein besseres Foto!

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:https://www.dr-650.de/viewtopic.php?t=11448 Renovierungsfred!
oder das da:https://www.dr-650.de/viewtopic.php?f=15&t=12300 Kickermotor, mit dem Ergebnis:https://www.youtube.com/watch?v=MZCmif4 ... e=youtu.be
...und der hier, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
..und aktuell dazu: ...gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf...(Theodor Fontane)
Galerie:
https://www.dr-650.de/app.php/galerie/e ... eigen/3012
TST
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 130
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: Problematisches Fundstück im Öl?

Beitrag von TST »

Hallo HP,

so ein böses Moped, nachher setzt es sich zum Ölablassen auch noch auf so`n Reparaturschemel.
Da lob ich mir doch meine SP 43, die bleibt beim Ölablassen stehen und wenn irgendwo was rauskommt, dann sind das Steine, aus der Motorschutzwanne.

Thomas
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1323
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: Problematisches Fundstück im Öl?

Beitrag von Ulf »

Hi,
sieht für mich nach was ganz anderem aus.
Als wenn eine zu lange Schraube in ein zu kurzes Sackloch geschraubt wurde und dann der "Butzen" am Ende abgesprengt wurde.
Wenn nicht magnetisch = Gehäuseteil.
Das Sumpfsieb ist so nicht zu erreichen. Vllt. ist mit Leuchte und Endoskop durch Ablassschraubenloch noch was zu sehen..
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ulf für den Beitrag:
Puck (22 Dez 2021 13:24)
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
Irgendwas geht immer 8)
Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 719
Registriert: 04 Sep 2011 14:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Problematisches Fundstück im Öl?

Beitrag von Der Dreisi »

Ulf hat geschrieben: 22 Dez 2021 07:20 Als wenn eine zu lange Schraube in ein zu kurzes Sackloch geschraubt wurde und dann der "Butzen" am Ende abgesprengt wurde.
Genau das war auch mein erster Gedanke.
Das sieht für mich auch nach einem Schraubenabdruck aus auf dem Teil.

Gruß, Thomas
Puck
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 20 Dez 2021 20:37
Wohnort: Leepzsch

Re: Problematisches Fundstück im Öl?

Beitrag von Puck »

Danke für eure Antworten.

Zur Klärung:
- Ist magnetisch. Hing also an der magentischen Ölablassschraube.
- Fotos gehen nicht besser. Ist schon Makromodus. Wenn man draufklickt, gibts auch die volle Auflösung vom Bild. Mhh. Muss ich mich mal um ne gute Kamera kümmern.

Wo könnte denn so Schraube oder Kugel der Größe verbaut sein? Der Kopf der Schraube wäre ja etwas größer als 4/5 mm. Also 2/3 mm Schaft? Ne Kugel geht ja schon in Richtung 15 mm (und mehr) Durchmesser. Dachte aber zu Beginn auch sofort an einen Schrauben- oder Nietenkopf.
hiha
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1635
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: Problematisches Fundstück im Öl?

Beitrag von hiha »

Wenn Du es auch nur geringfügig verbiegen kannst ohne dass es bricht, ist es keine Kugel. Die Rückseite schaut mir ein bisserl weniger nach Kugel aus.
Ich glaub, ohne Geräusche würd ich den Motor erstmal nicht zerlegen, sondern weiterfahren.
Gruß
Hans
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor hiha für den Beitrag (Insgesamt 2):
Puck (22 Dez 2021 13:24) • hapeka (22 Dez 2021 16:04)
Puck
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 20 Dez 2021 20:37
Wohnort: Leepzsch

Re: Problematisches Fundstück im Öl?

Beitrag von Puck »

Hab keine sonderbaren Geräusche. Motor läuft auch super.
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1323
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: Problematisches Fundstück im Öl?

Beitrag von Ulf »

Wenn du die Seiten eh grad mal aufhast, würde es vllt. Sinn machen die Lichtmaschinenschrauben und die Schrauben vom Neutralschalter zu checken.
Waren bei meiner Sp46 schon nach knapp 10tkm locker.
Hab die Kreuzschlitzschrauben dann mit "Loctite mittelfest" eingesetzt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ulf für den Beitrag:
hapeka (22 Dez 2021 16:04)
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
Irgendwas geht immer 8)
Benutzeravatar
DROldie
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1481
Registriert: 17 Apr 2015 12:55
Wohnort: In Hessen

Galerie

Re: Problematisches Fundstück im Öl?

Beitrag von DROldie »

Ulf hat geschrieben: 22 Dez 2021 07:20 Hi,
sieht für mich nach was ganz anderem aus.
Als wenn eine zu lange Schraube in ein zu kurzes Sackloch geschraubt wurde und dann der "Butzen" am Ende abgesprengt wurde.
Wenn nicht magnetisch = Gehäuseteil.
Hätte ich jetzt auch gedacht. Hmm wenn es magnetisch ist? Rein Optisch könnte es auch das "Reststück" oder "Hütchen" sein was beim Durchbohren überbleibt. :roll: Nur woher sollte das stammen?
Ich würde gar nix aufmachen, es sei denn, wie Ulf schrub, Du nach dem Neutralschalter gucken willst.

Gruß Peter
Antworten