Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Moritz650SE
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 326
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#76 

Beitrag von Moritz650SE »

dr32 hat geschrieben: 05 Apr 2022 12:02 das knallen hängt meiner meinung nach ausschließlich bzw. zum großteil mit der falschen zusammensetzung im leerlauf zusammen, also standgas mal etwas erhöhen bri warmen motor und die leerlaufgemisschraube mal dahindrehen, wo das standgas am höchsten ist. immer nur um max 1/4 umdrehungen drehen und dann etwa 10sec auf änderung warten.
Danke für den Hinweis nochmal...kenne die Geschichte schon gut, auch Falschluft etc. Habe schon das meiste ausprobiert. Nur eine saubere Abstimmung fehlt noch.
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (2019-2022)
Kawasaki Z1000 Baujahr 2009 (2022)
Yamaha YBR 125 (2022-wahrscheinlich bald wieder weg)

Hoffentlich bei Zeiten wieder im Suzuki-Lager unterwegs.
Benutzeravatar
Aynchel
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 765
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#77 

Beitrag von Aynchel »

Moritz650SE hat geschrieben: 05 Apr 2022 11:51 ............Das nervigste am SetUp ist momentan fast das laute Nachknallen, ......... Meine Karre läuft eigentlich sehr fett.........
knallen beim Abtouren deutet auf zu magere Abstimmung
oder einen undichten Krümmer - Schalldämpfer Übergang hin
Benutzeravatar
Aynchel
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 765
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#78 

Beitrag von Aynchel »

Falschluft, schlecht sitzender bzw gerissener Lufi und undichtes Auslassventil wurde auch passen
Moritz650SE
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 326
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#79 

Beitrag von Moritz650SE »

Hier ein Bild meiner Auslassventile, eventuell kann man da ja etwas deuten. Lufi sitzt ordentlich und eigentlich habe ich den ganzen Abgas- und Ansaugstrang überholt. Meine Ventildeckelabdichtung sippt anscheinend etwas, aber daran wird es denke ich nicht liegen. Irgendwo muss ja das kleine Problem liegen, sie knallt aber schon seit dem Kauf vor über 2 Jahren so, wurde nur durch den Leo noch lauter. Dazu hänge ich mal noch meine Kerzenbilder.

MfG
Dateianhänge
IMG20220330162521.jpg
IMG20220330162212.jpg
Ventildeckelabdeckung.jpg
IMG_20210706_120615.jpg
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (2019-2022)
Kawasaki Z1000 Baujahr 2009 (2022)
Yamaha YBR 125 (2022-wahrscheinlich bald wieder weg)

Hoffentlich bei Zeiten wieder im Suzuki-Lager unterwegs.
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4246
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#80 

Beitrag von deFlachser »

Hast Du es denn mal mit der LLGRS probiert. Das hat bei mir Wunder bewirkt.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Moritz650SE
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 326
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#81 

Beitrag von Moritz650SE »

deFlachser hat geschrieben: 05 Apr 2022 18:50 Hast Du es denn mal mit der LLGRS probiert. Das hat bei mir Wunder bewirkt.

Gruß Stefan
Ich fahre schon eine 25er LLD und habe sie letztens nochmal ne halbe Umdrehung rausgedreht, hat nicht wirklich geholfen. Ich probiere sie bei der nächsten Fahrt noch etwas fetter zu stellen.

MfG
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (2019-2022)
Kawasaki Z1000 Baujahr 2009 (2022)
Yamaha YBR 125 (2022-wahrscheinlich bald wieder weg)

Hoffentlich bei Zeiten wieder im Suzuki-Lager unterwegs.
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4246
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#82 

Beitrag von deFlachser »

Ne 25er LLD hab ich auch drin und ne 142,5er HD. Die LD würde ich gerne eine Nummer größer testen, hab aber die Beutelchen mit den Düsen noch immer nicht gefunden. :evil:

Hier ne super Anleitung vom Claus :D.
Claus hat geschrieben: 12 Dez 2019 22:24 Stefan: Motor halbwegs warm fahren (nicht bolzheiß, 3km mit gemäßigtem Tempo reichen völlig). Im Leerlauf tuckern lassen und die Gemischregulierschraube so weit rausdrehen, daß der Motor die schnellste erreichbare Leerlaufdrehzahl hat. Von da etwa 1/8 Umdrehung Richtung fett (also raus). Jetzt die Leerlaufdrehzahl mit der Leerlaufschraube so weit einregulieren, bis der Motor auf den vorschriftsmäßigen 1400 bis 1500/min läuft. Jetzt hast Du eigentlich das optimale Leerlaufgemisch.(was am Tester zu beweisen wäre: soll zwischen 2,5 und 3,5 % CO sein, Hessler sagt: so fett wie geht)

Kannst Du beim fetter (raus) stellen den Motor nicht schlechter laufen lassen, ist die LLD zu klein. Kannst Du beim Reindrehen der LLGRS (mager) den Motor nicht schlechter laufen lassen, ist die LLD zu groß.
Der höchste erzielbare Leerlauf ist zwischen schlecht (rein) und schlecht(raus) zu suchen. Das ist zugleich das beste Gemisch. Zur Sicherheit 1/8 nach Fett.

Wenn Du jetzt nochmal eine Runde drehst, sollte die Kerze etwa hell- bis Mittelbraun sein. GPR und dicker Krümmer sind ein gewaltiger Eingriff in die Gemischbildung.
So hab ich das bei meiner Dicken auch gemacht, Kerzenbild hatte ich ja letzt hier eingestellt.

Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor deFlachser für den Beitrag:
Moritz650SE (05 Apr 2022 19:04)
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1740
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#83 

Beitrag von DR500 »

Hier hast du ne Übersicht:
https://motoredbikes.com/attachments/sp ... pg.100805/

Schlecht sieht es nicht aus, ich würde ggf. etwas fetter einstellen (ich stell im Zweifel immer lieber etwas zu fett ein als zu mager, gibt aber keine Vorschrift die das besagt).

BG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DR500 für den Beitrag:
deFlachser (05 Apr 2022 20:09)
Benutzeravatar
minibootsmann
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 176
Registriert: 06 Jul 2018 13:17
Wohnort: 26904 Börger

Galerie
Fahrerkarte

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#84 

Beitrag von minibootsmann »

Moin,
deFlachser hat geschrieben: 05 Apr 2022 19:00Hier ne super Anleitung vom Claus :D.
Diese Anleitung habe ich befolgt, komme damit aber nicht klar. Ich vermute, mir fehlt das Gespür dafür. Ich habe kaum merkliche Unterschiede in der Drehzahl oder im Laufverhalten. Wie groß sind die Änderungen bei Veränderung des Leerlaufgemischs? Wie hoch sollte die Leerlaufdrehzahl bei dieser Einstellung sein?

Viele Grüße, Helmut
Was Du nicht willst was man Dir will, das willst' auch keinem... Was willst'n Du?

- DR 650 R (SP44B) -
dr32
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 353
Registriert: 26 Jun 2020 19:43

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#85 

Beitrag von dr32 »

erhöhtes standgas und fertig. :) also so, wie du es nicht einstellen würdest. wenn sich nichts ändert, dann stimmt die leerlaufdüse nicht. also da mal ne nummer fetter reinschrauben und nochmal das prozedere mit den 1/4 umdrehungen an der llgs.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dr32 für den Beitrag:
minibootsmann (11 Apr 2022 10:12)
Benutzeravatar
Aynchel
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 765
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#86 

Beitrag von Aynchel »

minibootsmann hat geschrieben: 11 Apr 2022 08:51 Moin,
deFlachser hat geschrieben: 05 Apr 2022 19:00Hier ne super Anleitung vom Claus :D.
Diese Anleitung habe ich befolgt, komme damit aber nicht klar. Ich vermute, mir fehlt das Gespür dafür. Ich habe kaum merkliche Unterschiede in der Drehzahl oder im Laufverhalten. Wie groß sind die Änderungen bei Veränderung des Leerlaufgemischs? Wie hoch sollte die Leerlaufdrehzahl bei dieser Einstellung sein?

Viele Grüße, Helmut
moin auch

die Drehzahl reagiert recht träge auf die LLGS
aber sie geht doch deutlich hoch oder runter

wenn sie gar nicht auf die LLGS reagiert stimmt etwas nicht
mit welchem Werkzeug gehst Du an die LLGS ?
man kommt ja doch nur recht beschissen da dran
da lobe ich mir doch den Delorto :mrgreen:

am besten baut man seine Mikuni direkt auf die lange Schraube um

https://www.dr-big-shop.de/NEU_2013_1117.html
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Aynchel für den Beitrag:
minibootsmann (11 Apr 2022 12:14)
Benutzeravatar
minibootsmann
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 176
Registriert: 06 Jul 2018 13:17
Wohnort: 26904 Börger

Galerie
Fahrerkarte

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#87 

Beitrag von minibootsmann »

dr32 hat geschrieben: 11 Apr 2022 09:57erhöhtes standgas und fertig. :) also so, wie du es nicht einstellen würdest.[...]
Aynchel hat geschrieben: 11 Apr 2022 11:48[...]die Drehzahl reagiert recht träge auf die LLGS aber sie geht doch deutlich hoch oder runter [...]
Vielen Dank für diese Hinweise! Ich habe immer bei niedriger Drehzahl gleichmäßig schnell an der Schraube gedreht, in der Annahme, daß sich sofort etwas ändern würde. Jetzt werde ich nochmal in kleinen Schritten drehen und jedesmal einige Sekunden die Reaktion abwarten.

An meinem Flachschieber ist bereits eine entsprechende Schraube verbaut, die ich mit der Hand verstellen kann.

Aber ich kapere gerade einen anderen Thread. :shock:
Sollte ich also weitere Fragen / Probleme haben, führe ich das lieber in einem eigenen Faden weiter.
Was Du nicht willst was man Dir will, das willst' auch keinem... Was willst'n Du?

- DR 650 R (SP44B) -
teileklaus
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 23
Registriert: 14 Mär 2022 14:09

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#88 

Beitrag von teileklaus »

Hi, ich gehe normal mit den BMW 4 VBoxern auf die Rolle und nutze dort die Breitbandsonden des P4.
Für unterwegs habe ich von Innovate ein Teil an den Lenker mit Breitbandsonde aber da muss der Ausgang des Auspuffs entsprechen sen oder eben ein Lambdasondengewinde im Krümmer eingeschweißt werden..
Ich habe damit noch nicht Vergaser abgestimmt , dachte mir dass zB die Vergaser Haupt Düsen oder Nadelstellungsfindung schneller, genauer zu finden sei.
Einige schreiben ja, dass sie die optimale Bedüsung trotz Flachschieber noch nicht gefunden hätten.
Mit vielen Probefahrten und Gefühl für die Gasannahme ist das aber auch ohne L Sonde und Anzeige zu finden.
Und ja ich gehe beim Serienvergaser erst mal von guter Abstimmung aus, wenn das Abgas/ Co stimmt.
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1740
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#89 

Beitrag von DR500 »

Sehr verwunderlich, dass das Steuergerät nicht in den Notlauf geht, wenn du mit BMW 4V Boxern auf die Rolle gehst und die Breitbandlambdasonde des Amerschlaegers nutzt (und die Sonde des Fahrzeuges dann logischer Weise nicht verwendet werden kann). Beim PKW würde das in der Form nicht funktionieren. Wie stimmst du die 4V BMWs ab?
Noch verwunderlicher ist, dass jemand, der Regelmäßig Motorräder auf Prüfständen abstimmt solche Fragen stellt. Hast du denn die 4V BMW von Drosselklappen auf Schieber umgebaut um die Luftverwirbelungen zu reduzieren und Leistung zu steigern, oder klappt das nur bei der DR?
Beste Grüße
Benutzeravatar
Aynchel
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 765
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#90 

Beitrag von Aynchel »

eine R1100 auf 42er Kahin FCR Vergaser umzubauen tickt mir schon länger im Hinterkopf
dazu noch ne IgniTech und ich wäre diesen Kack von Bosch Hallgeber endlich los
Antworten