Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
elan
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 02 Apr 2021 17:47

Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#1 

Beitrag von elan »

 Themenstarter

Hallo Leute ,
denke an den Einbau des Mikuni tm 40 . Ist die Gasannahme wirklich spontaner ? Hab ich nach korrekter Einstellung einen Sorglos-Vergaser? Was habt ihr noch für Erfahrungen gemacht ?

Grüsse aus Dortmund
Edwin
Moritz650SE
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 324
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#2 

Beitrag von Moritz650SE »

Erstmal: Suche benutzen, gibts schon paar Posts zu.

Moin, mein SetUp: Flachi, Kurzhub und extra Gaszüge von Domino. Kann man passend bei tigerparts holen. Beim Hessler sicher auch.

Bei mir hat es Plugn Play gepasst. Habe vorm Einbau nur die Düsen leicht abgeändert. HDs liegen bei und eventuell noch 1-2 LLDs dazubestellen. Habe letzte Woche die 25 LLD eingebaut, konnte aber nicht wirklich probefahren. Grüße ans Wetter.
Achso der Luftfilterkasten sollte aufgemacht werden. Dazu fahre ich noch einen anderen Krümmer u. Auspuff.

Aber die Hauptfrage: Ja, sie ist sehr direkt am Gas. Ist lustig mit Sozius zu fahren :D

Lohnt es sich? Ich würde es wahrscheinlich nicht nochmal machen und überlege zurückzubauen. Wollte es aber ausprobieren und war eine Erfahrung wert. Hat aber wirklich ne guten Auftritt mit den Änderungen.

Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Moritz650SE für den Beitrag:
elan (12 Jan 2022 16:55)
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (Seit 2019)
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4120
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#3 

Beitrag von deFlachser »

Moritz650SE hat geschrieben: 07 Jan 2022 20:19 konnte aber nicht wirklich probefahren. Grüße ans Wetter.
Die Jugend, tzz, tzz. Irgendwie verwöhnte Weicheier :mrgreen:.
Moritz, biste DR Fahrer odder ned?

Den Rest kann ich bestätigen. Meine springt viel besser an und hängt halt direkt an der Kordel. Drive by wire quasi. Nur halt ned mit Kupferkabel und verschissener Elektronik, sondern am Drahtseil 8).

Ist in der Tat gewöhnungsbedürftig, so ähnlich wie Känguruhbenzin. Aber man gewöhnt sich schnell dran. Macht echt Spaß ob's Leistung bringt, wer weiß das schon.

Fahre auch nen dickeren Krümmer mit Leo und zweitem Ansaugloch im Lufi. Die geht schon, subjektiv, gut los. Hab ich doch im Odenwald auch schon Kürbisfahrer zur Verzweiflung gebracht :D


Ob ich es wieder machen würde? Bin mir nicht sicher.
Ist halt ein Spaßbeschleuniger :wink:

Auch nicht gerade ein Schnäppchen. Aber wie heißt es doch? Spaß kostet :mrgreen:

Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor deFlachser für den Beitrag:
elan (12 Jan 2022 16:56)
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Moritz650SE
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 324
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#4 

Beitrag von Moritz650SE »

deFlachser hat geschrieben: 07 Jan 2022 23:29
Die Jugend, tzz, tzz. Irgendwie verwöhnte Weicheier :mrgreen:.
Moritz, biste DR Fahrer odder ned?

Man Stefan...sei doch nicht so fies :D. Zu meiner Entschuldigung, war in der heimischen Werkstatt und musste die Geschichte im Silvesteroutfit erledigen. Wollte dann abends nicht komplett durchnässt auf die Feier....aber ja, das Mann sein lerne ich hoffentlich noch über die Jahre :D ein Mal die Straße hoch und runter lief aber gut.

Und stimmt, sie springt wirklich traumhaft an.

Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Moritz650SE für den Beitrag:
elan (12 Jan 2022 16:56)
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (Seit 2019)
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4120
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#5 

Beitrag von deFlachser »

Moritz650SE hat geschrieben: 08 Jan 2022 05:07 musste die Geschichte im Silvesteroutfit erledigen
Hey Moritz, ich krieg mich gerade nicht mehr ein. Stelle ich mir dich gerade so vor, wie Du im Frack mit weißem Hemd, Lackschuhen mit Gamaschen und Zylinderhut mit der SE die Straße hoch und runter flitzt :lol:.
Ein Bild für die Götter :mrgreen:.

Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor deFlachser für den Beitrag:
Moritz650SE (11 Jan 2022 12:58)
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Stefan 4444
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 196
Registriert: 14 Sep 2020 14:40
Wohnort: Dortmund

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#6 

Beitrag von Stefan 4444 »

Die geballte digitale Leistungsentfaltung mag ja auf der Straße okay sein, aber stört das nicht eher im Gelände?

Grüße aus dem schönen Dortmund
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Stefan 4444 für den Beitrag:
elan (12 Jan 2022 16:56)
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4120
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#7 

Beitrag von deFlachser »

Stefan 4444 hat geschrieben: 11 Jan 2022 12:44 Die geballte digitale Leistungsentfaltung mag ja auf der Straße okay sein, aber stört das nicht eher im Gelände?

Grüße aus dem schönen Dortmund
Nö, alles eine Sache der Gewohnheit. Iss im Prinzip nur die ersten paar Meter, das Überraschungsmoment :mrgreen:.
Drive by wire 8).

Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor deFlachser für den Beitrag:
Moritz650SE (11 Jan 2022 15:28)
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Moritz650SE
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 324
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#8 

Beitrag von Moritz650SE »

Ganz so schlimm war es mir dem Outfit nicht @Stefan, aber die Vorstellung finde ich auch sehr amüsant.

Glaube an sich fast eher, dass die direkte Gasannahme eher im Gelände etwas bringen kann.

Was man auch nicht vergessen sollte, ist das Ansauggeräusch durch den offenen Lufi. Ich wäre auch echt mal heiß darauf, die DB mit dem Leo jetzt zu messen. Und nicht in einer Polizeikontrolle :)
Naja, meine Meinung habe ich ja sonst schon geteilt.


Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Moritz650SE für den Beitrag:
elan (12 Jan 2022 16:57)
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (Seit 2019)
Benutzeravatar
spezi266
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 45
Registriert: 19 Nov 2016 14:53
Wohnort: 2880 Kirchberg am Wechsel (Austria)
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#9 

Beitrag von spezi266 »

Hatte letztes Frühjahr das Vergnügen die DR 650 eines Kollegen auf den tm40 umzurüsten.
Umbau wie von Moritz650SE beschrieben, allerdings ohne Krümmer- und Auspuffveränderung, nur der Gummischnorchel am Lufikasten wurde entfernt.
Wenn man dann beide DRs nebeneinander stehen hat, die eigene mit dem Originalvergaser kenne ich ja schon, bringt die Probierfahrt dann schnell die Gewissheit, das die DR mit dem Flachschieber von unten raus einfach mehr Bums hat. Das ist deutlich spürbar und sicher ein gewaltiger Spaßefekt.
Vor zwei Wochen habe ich zur Grillsaisoneröffnung :mrgreen: einen Freund aus Wien getroffen, der auch zwei DRs besitzt. Gekommen ist er mit der auf den Flachschieber umgebauten. Ein breiteres Grinsen im Gesicht der tm40 Treiber ist ja sofort erkennbar. Leider konnte er mir keine genauen Angaben zum eventuell höheren Spritkonsum machen.
Ich habe meine mit dem Originalvergaser mal leer gefahren. Mit dem 20 Liter Tank kam ich exakt 397km weit, dann ist sie liegen geblieben.
Es war nach der Umrundung des Erg Chebbi (Merzouga) in Marokko. Die Afrique Tanke war in 3km Luftlinie bereits zu sehen. :lol:
2018-10-12-12h03m30_DSC_6581_RW.JPG
Ich musste die Wasserflasche noch austrinken, damit der Kollege Sprit holen konnte. (Das Kamel hat nichts abbekommen :mrgreen: )

Fazit: Ich persönlich würde den Umbau trotzdem nicht machen, da ich finanziell mit dem Geld schon eine kleinere Reise durchführen könnte.
Hat jemand von euch genauere Erkenntnis über den Mehrverbrauch mit dem Flachschieber?

LG vom Spezi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor spezi266 für den Beitrag:
elan (12 Jan 2022 16:57)
“Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover.”
Mark Twain
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4120
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#10 

Beitrag von deFlachser »

spezi266 hat geschrieben: 12 Jan 2022 00:22 Hat jemand von euch genauere Erkenntnis über den Mehrverbrauch mit dem Flachschieber?
Moin Spezi,

einen Liter mehr auf hundert kannst Du rechnen, je nach Fahrweise. Zumindest kommt das bei mir ziemlich genau hin.

Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor deFlachser für den Beitrag:
elan (12 Jan 2022 16:57)
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
hiha
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1657
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#11 

Beitrag von hiha »

Dann leg die Beschleunigerpumpe still, dann ists höchstens noch ein halber Liter. Probiers!

Gruß
Hans
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor hiha für den Beitrag:
elan (12 Jan 2022 16:57)
elan
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 02 Apr 2021 17:47

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#12 

Beitrag von elan »

 Themenstarter

Danke Leute ,
die Frage nach " sorglos " ist noch offen . Ist der tm 40 einmal korrekt eingestellt dann so problemlos wie der Serienvergaser? Die SE soll für mich ein Dual Bike mit nur notwendiger Schrauberei sein .

Grüsse aus Dortmund
Moritz650SE
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 324
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#13 

Beitrag von Moritz650SE »

Wie gesagt, ja. Bei mir war es sorglos. Eventuell davor ne Düse wechseln. Keine Probleme. Ich weiß nicht genau, wie viel der Verkäufer da noch vorher einstellt oder auch nur den Vergaser passend für die DR erwirbt und weiter vertreibt. Aber je nach SetUp kann es halt immer sein, dass du ne andere Bedüsung brauchst. :) Aber das packst du sicherlich.
Sonst sind die Vergaser super, würden ja m.w. bei den KTMs auch Serienmäßig verbaut.

Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Moritz650SE für den Beitrag:
elan (23 Jan 2022 15:29)
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (Seit 2019)
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1703
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#14 

Beitrag von DR500 »

Hattest du bei deinen ganzen Sportenduros Probleme mit den Flachmännern?
hiha
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1657
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: Erfahrungen Mikuni Flachschieber tm40 mit DR 650 SE

#15 

Beitrag von hiha »

Ich kenne einen Haufen Leut, die den TM36 an ihren Alltagsmopetten fahren, z.B. XT/SR500 und Konsorten. Alle immer problemlos. Beim Fahren ohne Luftfilter leidet der Schieber an erhöhten Verschleißerscheinungen, die aber auch sehr lange unkritisch sind. Ein Beispiel für Problemlosigkeit ist der 38er Flachschieber der DR600, der zwar VM38 heisst, aber naheuzu baugleich zu den TMs ist. Nach über 100.000km bricht der Schieber an seiner Rückseite gern aus, das wars aber auch schon. :mrgreen:

Gruß
Hans
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor hiha für den Beitrag:
elan (23 Jan 2022 15:31)
Antworten