Import neuer DR 650 SE - Zulassung irgendwie möglich?

Das DR-650 Technik Forum
Motzkeks
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1647
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Re: Import neuer DR 650 SE - Zulassung irgendwie möglich?

#76 

Beitrag von Motzkeks »

kermit hat geschrieben: 23 Mär 2022 15:24 Was zählt, ist, dass sie in einem anderen EU Land zugelassen war.
Leider ist dem nicht so.
Versuch mal ein vormals bulgarisches KFZ mit ausgeschlachtetem KAT hier zuzulassen. :wink:

Ich bin mit meiner SR43A ausreichend leidgeprüft und von Importfahrzeugen kuriert. Die Karre war einst aus Italien und wurde Ende der 90er in Deutschland zugelassen. Damals war das wirklich einfacher.
Damit eine Ummeldung heute einfach geht, wurde die CoC-Vergabe erdacht. Leider kam das erst vor ca. 15 Jahren. Da gabs schon keine SP46 mehr, daher gibts dafür keine Dokumente.
Für den Betrieb der Suzuki A-Typen muss zwigend ein TÜV-Gutachten für eine Einzelbetriebserlaubnis durchgeführt werden. Wenn jetzt der Prüfingenieur die Vorgabe hat, dass nach 2016 erstzugelassene Krafträder für eine Betriebserlaubnis hier unbedingt nen geregelten KAT und ein ABS brauchen, was wird in dem Gutachten wohl drin stehen?

Wenn das so leicht wäre wie du dir denkst, müssten ja ohne Ende 46er rumschwirren. :mrgreen:

Wer hier eine A hat, möge mal im Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil II) nach der Typschlüsselnummer schauen, Punkt 2.2: 000 00000 heißt, dem KBA liegen exakt null Daten dazu vor weil der Fahrzeugtyp in der Datenbank nicht registriert ist und folglich eine Einzel-BE hat. Das führt immer wieder zu Problemen bei der HU, besonders dann wenn ein Prüfer überspielen muss, dass er von dem Spezialfall selber keine Ahnung hat und deshalb die Plakette verweigert weil Bauteil XYZ scheinbar nicht dazugehört oder nicht eingetragen ist.
Zuletzt geändert von Motzkeks am 23 Mär 2022 16:08, insgesamt 1-mal geändert.
I live. I die. I live again!
Benutzeravatar
pallas
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 364
Registriert: 15 Mär 2017 17:52
Wohnort: Schweiz

Galerie

Re: Import neuer DR 650 SE - Zulassung irgendwie möglich?

#77 

Beitrag von pallas »

Ich würde in der Schweiz sowieso zwingend ein CoC benötigen.
Anders geht das nicht, bzw. der Aufwand wäre bei einer SP46 nicht vertretbar.
Bei einem sehr seltenen und wertvollen Oldtimer wäre das was anderes...
DR 650 SE, 2001
BMW R27, 1961
CX 500 C, 1983
Vespa GTS 300, 2016
Benutzeravatar
dodderer
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 56
Registriert: 29 Jan 2022 16:30
Wohnort: Bad Camberg

Galerie
Fahrerkarte

Re: Import neuer DR 650 SE - Zulassung irgendwie möglich?

#78 

Beitrag von dodderer »

Motzkeks hat geschrieben: 23 Mär 2022 16:00 Wer hier eine A hat, möge mal im Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil II) nach der Typschlüsselnummer schauen, Punkt 2.2: 000 00000 heißt, dem KBA liegen exakt null Daten dazu vor weil der Fahrzeugtyp in der Datenbank nicht registriert ist und folglich eine Einzel-BE hat. Das führt immer wieder zu Problemen bei der HU, besonders dann wenn ein Prüfer überspielen muss, dass er von dem Spezialfall selber keine Ahnung hat und deshalb die Plakette verweigert weil Bauteil XYZ scheinbar nicht dazugehört oder nicht eingetragen ist.
Das ist, wenn der TÜVler Ahnung hat und einen fiesen Charakter dazu, sogar noch schlimmer.
Ein Fahrzeug, was früher länger als Zeitraum X nicht in D zugelassen war, oder der TÜV für Zeitraum Y abgelaufen war, musste ja eine sogenannte "Vollabnahme" machen. Das war dann sowas wie eine Einzelabnahme, der Fahrzeugschlüssel änderte sich dadurch. Nun kann der nette Mann im Kittel verlangen, dass trotz ABE für das ursprünglich in D mit EZ zugelassene Fahrzeug z.B. der Lenker eingetragen werden muss :shock:
Viele Grüße
Andreas aus BC :)
Benutzeravatar
kermit
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 562
Registriert: 01 Jun 2003 00:00
Wohnort: Büdingen

Re: Import neuer DR 650 SE - Zulassung irgendwie möglich?

#79 

Beitrag von kermit »

SP41B
Motzkeks
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1647
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Re: Import neuer DR 650 SE - Zulassung irgendwie möglich?

#80 

Beitrag von Motzkeks »

Dekra hat geschrieben:Liegt weder ein COC Papier, noch ein verifizierter Datensatz vor, sind die technischen Daten manuell speziell für das betreffende Fahrzeug zu erfassen. Bei diesem Einzelgenehmigungsverfahren gem. §21StVZO / §13 FZV wird die Vorschriftmäßigkeit geprüft. Geringe Abweichungen können, ggf. in Verbindung mit dem Gutachten eines amtlich anerkannten Sachverständigen oder Mitarbeiter eines technischen Dienstes, durch die Behörde per Ausnahmegenehmigung (§70) genehmigt werden.
Widerspricht jetzt nicht dem, was ich schon schrub und bedeutet längst nicht, dass die Ausnahmegenehmigung auch wirklich in deinem Sinne erteilt wird.
Der Sachverständige hat eigentlich keine Wahl, entsprechend der Zulassungsvorschriften im Gutachten eine Erteilung der Betriebserlaubnis zu verweigern. Sonst könnte ja theoretisch jede beliebige Seifenkiste mit angeflanschtem Vespamotor zugelassen werden, nur weils vielleicht in Rumänien mal in Ordnung ging. :lol:

Du kannst es für uns ja gerne mal ausprobieren und von deinen Erfahrungen dann berichten. :wink:
I live. I die. I live again!
Benutzeravatar
kermit
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 562
Registriert: 01 Jun 2003 00:00
Wohnort: Büdingen

Re: Import neuer DR 650 SE - Zulassung irgendwie möglich?

#81 

Beitrag von kermit »

Ich gebs auf.
Es steht ja alles da.

Mag jeder selbst im Zweifelsfall mit seiner Zulassungsstelle diskutieren.

Es ging übrigens nie um nen bulgarisches Etwas mir rausgerissenem Kat noch ne Seifenkiste mit Vespamotor. Aber egal.

Viele Grüße
SP41B
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3999
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Import neuer DR 650 SE - Zulassung irgendwie möglich?

#82 

Beitrag von deFlachser »

Eigentlich wissen wir doch mittlerweile alle, dass das mit ner Zulassung einer neuen SE bei uns nix werden kann, bzw. viel zu kostspielig wird.

Also warum immer wieder dieses Thema aufwärmen und sich ganz und gar noch streiten. Absolut sinnlos das Ganze.

Und wenn nun jemand bei FB mal wieder irgendwas gelesen hat, dann soll er es einfach machen und gut iss.

Kann ja hinterher berichten wies gelaufen ist oder ob er sich einen teuren Ersatzteilspender zugelegt hat.

Also machen oder dieses leidige Thema abschließen, so meine Meinung :wink:.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Motzkeks
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1647
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Re: Import neuer DR 650 SE - Zulassung irgendwie möglich?

#83 

Beitrag von Motzkeks »

kermit hat geschrieben: 23 Mär 2022 19:54 Ich gebs auf.
Es steht ja alles da.
[...]
Es ging übrigens nie um nen bulgarisches Etwas mir rausgerissenem Kat noch ne Seifenkiste mit Vespamotor.
Ist richtig. Ich bedaure, dass du entweder keine Metaphern erkennst oder aber nicht gelesen und verstanden hast was ich schreibe... :roll:
Also noch mal konkret für den Fall neue SP46A:
Motzkeks hat geschrieben: 23 Mär 2022 16:00 Für den Betrieb der Suzuki A-Typen muss zwingend ein TÜV-Gutachten für eine Einzelbetriebserlaubnis durchgeführt werden. Wenn jetzt der Prüfingenieur die Vorgabe hat, dass nach 2016 erstzugelassene Krafträder für eine Betriebserlaubnis hier unbedingt nen geregelten KAT und ein ABS brauchen, was wird in dem Gutachten wohl drin stehen?
Für SP46A gibts kein KAT, kein ABS, kein CoC und auch keine TSN durch das KBA. Damit kann man sich folglich eine Ummeldung jedes "Neumodells" direkt und 100% von der Backe putzen. Man kann mit der Zulassungsstelle und auch mit TÜV/Dekra/KüS/GTÜ und wie sie noch alle heißen diskutieren. Ist nur komplett verschwendet, die Regeln geben das einfach nicht her. Das Ding neu zu kaufen ist das kleinste Problem, nur zugelassen kriegt man es hier halt nicht. Wenn ein Prüfer das durchwinkt, tut er das ohne sichere Rechtsgrundlage. Und so viel Hirnschmalz kann man denen schon zutrauen, sich nicht so weit aus dem Fenster zu lehnen.
Wie auch immer die das in Polen zu tun behaupten; wenn das einigermaßen im Rahmen der Regeln wäre, wüsste man von dem Verfahren und sie würden nicht den Mantel des Schweigens drüber ausbreiten.
I live. I die. I live again!
Benutzeravatar
kermit
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 562
Registriert: 01 Jun 2003 00:00
Wohnort: Büdingen

Re: Import neuer DR 650 SE - Zulassung irgendwie möglich?

#84 

Beitrag von kermit »

Wie gesagt, über UK ging das vor Brexit auf jeden Fall.

Siehe z.B.

https://www.autoscout24.de/informieren/ ... ng-vw-t2c/

Der hat auch nicht die in D für das BJ erforderliche Abgasnorm.
SP41B
Motzkeks
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1647
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Re: Import neuer DR 650 SE - Zulassung irgendwie möglich?

#85 

Beitrag von Motzkeks »

Stand 2011. Hat inzwischen längst den gleichen Haken. Ob das früher mal ging interessiert doch keinen. :roll:
I live. I die. I live again!
Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 753
Registriert: 04 Sep 2011 14:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Import neuer DR 650 SE - Zulassung irgendwie möglich?

#86 

Beitrag von Der Dreisi »

Auch wenn das Thema langsam wirklich nervtötend ist....
Meine SP46A hat bei der Zulassung in Deutschland exakt die gleichen Schlüsselnummern wie das B Modell bekommen. Warum auch immer.
Das bedeutet die ist laut Versicherungsschein eine SP46B und steht auch dort so beschrieben.
Auf Nachfrage bei der Versicherung wurde gesagt das sie die Modelle für In- uns Ausland gleich benennen und berechnen.

Ich habe aber auch irgendwo in meinen Unterlagen die deutschen Schlüsselnummern der SP46A, die "eigentlich" bei Zulassung in Deutschland genommen werden sollen.
Das sind alles Dinge, über die ich mich vor der Zulassung hier informieren müsste, da ich keine Papiere mehr fürs Moped hatte.

Falls es irgendwenn Interessiert, ich habe die kompletten Papiere der neu in Polen zugelassenen SP46A in Kopie.

Da stehen die gesamten Daten inclusive der Ausnahmegenehmigung zur Zulassung (in Polen, auf Polnisch) drin.

Da ich aber derzeit wegen Abwesenheit länger nicht an meinen PC komme kann ich die nicht abrufen um die hier einzustellen oder zu versenden.
Und nein, ich sitze nicht im Knast... :wink:

Aber ob man mit polnischen Ausnahmegenehmigungen hier eine DR zugelassen bekommt, ich glaube kaum...

Gruß, Thomas
Benutzeravatar
pallas
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 364
Registriert: 15 Mär 2017 17:52
Wohnort: Schweiz

Galerie

Re: Import neuer DR 650 SE - Zulassung irgendwie möglich?

#87 

Beitrag von pallas »

Der Dreisi hat geschrieben: 23 Mär 2022 21:12 Falls es irgendwenn Interessiert, ich habe die kompletten Papiere der neu in Polen zugelassenen SP46A in Kopie.
Da stehen die gesamten Daten inclusive der Ausnahmegenehmigung zur Zulassung (in Polen, auf Polnisch) drin.
Bist Du mit dem Papier mal zum TÜV gegangen und hast geschaut was die sagen?
DR 650 SE, 2001
BMW R27, 1961
CX 500 C, 1983
Vespa GTS 300, 2016
Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 753
Registriert: 04 Sep 2011 14:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Import neuer DR 650 SE - Zulassung irgendwie möglich?

#88 

Beitrag von Der Dreisi »

pallas hat geschrieben: 23 Mär 2022 21:30 Bist Du mit dem Papier mal zum TÜV gegangen und hast geschaut was die sagen?
Nee, bin ich nicht.
Da müsste ja jemand der polnischen Sprache mächtig sein und kostenlos werden die einem bestimmt keine Auskünfte geben wenn die das ja erst einmal zeitaufwendig bearbeiten müssen.

Zudem habe ich den Wunsch/das Traumdenken beendet mir irgendwann eine neue DR zuzulegen.

Im Alter werden ja auch andere Dinge wichtig und meine jetzige Suse wird mich bestimmt noch etwas länger begleiten. :P

Wenn das aber jemand machen möchte soll er mir dazu eine PN schreiben und ich gebe die Unterlagen gerne weiter (wenn ich denn dann auch das Ergebnis bekomme. :wink: )
Das würde aber, wie oben schon erwähnt noch etwas dauern, denn dafür müsste ich 500 km zu meinem PC reisen, aber bei den Benzinpreisen... Neeeee...
Würde ich aber natürlich sobald ich es kann versenden.

Gruß, Thomas
Benutzeravatar
pallas
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 364
Registriert: 15 Mär 2017 17:52
Wohnort: Schweiz

Galerie

Re: Import neuer DR 650 SE - Zulassung irgendwie möglich?

#89 

Beitrag von pallas »

Der Dreisi hat geschrieben: 24 Mär 2022 19:05
pallas hat geschrieben: 23 Mär 2022 21:30 Bist Du mit dem Papier mal zum TÜV gegangen und hast geschaut was die sagen?
Da müsste ja jemand der polnischen Sprache mächtig sein und kostenlos werden die einem bestimmt keine Auskünfte geben wenn die das ja erst einmal zeitaufwendig bearbeiten müssen.
Stimmt, die wollen natürlich eine (teure) beglaubigte Übersetzung davon, sonst schauen die sich das Papier schon gar nicht an.
Wenn unsereins mit einer Google-Translator Übersetzung ankommt lachen die nur. :mrgreen:

Aber worauf die Ausnahmegenehmigung fußt, das würde mich schon reizen zu wissen.
Da reicht für uns ja auch eine nicht beglaubigte Übersetzung... :D
DR 650 SE, 2001
BMW R27, 1961
CX 500 C, 1983
Vespa GTS 300, 2016
Antworten