Drehzahlmesser gegrillt

Das DR-650 Technik Forum
ralfuslongus
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 03 Apr 2021 21:15
Wohnort: Ringsheim

Re: Drehzahlmesser gegrillt

#31 

Beitrag von ralfuslongus »

 Themenstarter

Ahhh, ok, schon wieder was gelernt. Ich finde es echt erstaunlich, wie komplex so "einfache Maschinen" wie eben z.B. alte Einzylinder-Enduros schon sind. Je mehr ich schraube, um so mehr merke ich wie wenig ich (noch?) weiß.
Deshalb danke an alle für die links zu cms, Gleichrichter, Diode usw. Jetzt hab ich erst mal Futter um mich "aufzuschlauen". Vielleicht bekomme ich mein Elektronik/Spannungsproblem ja doch noch in den Griff.

Viele Grüße
Ralf
ralfuslongus
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 03 Apr 2021 21:15
Wohnort: Ringsheim

Re: Drehzahlmesser gegrillt

#32 

Beitrag von ralfuslongus »

 Themenstarter

Aynchel hat geschrieben: 04 Apr 2022 10:28 im Zweifelsfall auch den Regler erneuern

ich verbaue mittlerweile diesen Mosfet

https://www.ebay.de/itm/125211599756?_t ... ondition=3
Hallo Aynchel,
das werde ich jetzt wohl tun, denn meine Elektrik-Odyssee ging heute weiter:
Ich fahre ja jetzt schon ein paar Wochen ohne DZM rum, aber egal. Heute fahr ich los zur Arbeit, alle Birnchen im Cockpit hell wie Sau. Fahr trotzdem los. Beim Blinken blinkt der Blinker schnell wie verrückt, ein paar Sekunden später gar nicht mehr. Halte an, kontrolliere Frontlicht: Tot. Rücklicht? Auch tot. Alle Lampen am Ar.... Hurra!
Laufen tut die Mühle noch, kam auch wieder nach Hause. Heute Abend Batterie kontrolliert: Randvoll (13,67V bei Motor aus). Pluspol von Bat. abgeklemmt und Mühle angeschmissen um Ladespannung zu messen, und jetzt kommts: Im Standgas ca. 30V ! Mit viel Gas 60 V!!!!!
Ich gehe jetzt mal davon aus, dass mein Regler kaputt ist. Kann mir jemand sagen, woran das liegen könnte? Habe ihn vor ca. einem halben Jahr ja schon mal durch einen gebrauchten getauscht als meine letzte Batterie nicht richtig geladen hat.
Ich schaue jetzt mal, wo ich schnell deinen Mosfet und die Diode herbekomme. Habe nächstes Wochenende eine Endurotour im Elsass, bis dann muss ich die Mühle wieder zum Laufen bekommen. Ich denke sogar bei den Franzosen braucht man heut' zu Tage Licht am Moped, oder :-)

Viele Grüße
Ralf
ralfuslongus
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 03 Apr 2021 21:15
Wohnort: Ringsheim

Re: Drehzahlmesser gegrillt

#33 

Beitrag von ralfuslongus »

 Themenstarter

Aynchel hat geschrieben: 04 Apr 2022 10:28 im Zweifelsfall auch den Regler erneuern

ich verbaue mittlerweile diesen Mosfet

https://www.ebay.de/itm/125211599756?_t ... ondition=3
Hallo Aynchel,
ich nochmal. Über deinen link würde es zw.Di, 31 Mai und Mo, 13 Jun erst liefern können. Brauche ihn aber vorher. Jetzt bin ich auf den hier gestoßen, ist aber ein FH020AA der laut Beschreibung nur den FH012AA ersetzt ?!? Weißt du zufällig, ob der auch passen würde?
https://www.teknistore.com/de/motorcycl ... e_theme_ok

Oder wo würdest du bestellen, wenn es schnell gehen soll? (Vielleicht irgendwo wo man auch gleich die Diode kaufen kann?)

Danke und Grüße
Ralf
TST
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 276
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: Drehzahlmesser gegrillt

#34 

Beitrag von TST »

Hallo Ralf,

die Diode sowie andere Elektronische Bauelemente bekommst Du bei Conrad Elektronik oder Reichelt. Das hab ich Dir aber schon mal geschrieben.
Gebrauchte Teile gehen fast grundsätzlich eher kaputt als " Neue ", der Grund ist eigentlich naheliegend. Manchmal reicht ein kurzer Überspannungsimpuls oder eine schlechte Masseverbindung aus um ein Bauteil zu zerstören. Basteleien mit Elko`s können das auch bewirken.
Für den " Schnellen Ersatz " des Reglers würde ich mal beim Frankie anrufen, vielleicht kann der helfen.

Gruß Thomas
ralfuslongus
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 03 Apr 2021 21:15
Wohnort: Ringsheim

Re: Drehzahlmesser gegrillt

#35 

Beitrag von ralfuslongus »

 Themenstarter

TST hat geschrieben: 12 Mai 2022 22:49
Für den " Schnellen Ersatz " des Reglers würde ich mal beim Frankie anrufen, vielleicht kann der helfen.

Gruß Thomas
Hallo Thomas,
welchen Frankie meinst du denn?
Viele Grüße,
Ralf
ralfuslongus
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 03 Apr 2021 21:15
Wohnort: Ringsheim

Re: Drehzahlmesser gegrillt

#36 

Beitrag von ralfuslongus »

 Themenstarter

ralfuslongus hat geschrieben: 12 Mai 2022 23:02
TST hat geschrieben: 12 Mai 2022 22:49
Für den " Schnellen Ersatz " des Reglers würde ich mal beim Frankie anrufen, vielleicht kann der helfen.

Gruß Thomas
Hallo Thomas,
welchen Frankie meinst du denn?
Viele Grüße,
Ralf
ah, du meinst Moped4fun.de, oder?
TST
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 276
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: Drehzahlmesser gegrillt

#37 

Beitrag von TST »

Du hast ne PN
juggernau
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 32
Registriert: 08 Apr 2021 15:51

Re: Drehzahlmesser gegrillt

#38 

Beitrag von juggernau »

Der Stefan Heßler ist meiner Erfahrung nach auch immer sehr flott mit dem Versand. Wenn ich bei ihm Vormittags bestelle, dann ist das Paket immer am nächsten Tag bei mir!
Er hat auch Ersatz für dein Teil im Shop:

https://www.dr-big-shop.de/4145_Elektrik_1243.html

Das Teil kann preislich natürlich nicht mit dem Teil auf eBay mithalten, aber wenn es schnell gehen soll...
ralfuslongus
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 03 Apr 2021 21:15
Wohnort: Ringsheim

Re: Drehzahlmesser gegrillt

#39 

Beitrag von ralfuslongus »

 Themenstarter

Bei Stephan Hessler bestelle ich auch gerne, geht wirklich schnell. Das wäre
dann aber halt ein Original-Regler, von denen ich jetzt schon 2 "durch hab".
Ich frag mich halt, ob nicht der MOSFET Spannungregler besser wäre (z.B. FH012AA oder FH020AA welche Aynchel wohl gerne verbaut) oder sogar einen Längsregler (SH847AA), welcher wohl sogar die Lichtmaschine schonen soll. Beide wären hier zu haben:

https://mtp-racing.de/Regler-Spannungsr ... r-MTP5686A
https://mtp-racing.de/Regler-Spannungsr ... TP18088SET

Ich begreife halt nicht, welches Elektrik-Problem ich habe welches mir jetzt schon 2 original-Regler geschrottet hat. Ich habe eigentlich keine "Basteleien" gemacht (außer dem Kondensatoreinbau, was aber schon einige hier aus dem Forum schon gemacht haben).
Zu welchem Regler würdest du denn greifen?
Viele grüße
Ralf
TST
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 276
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: Drehzahlmesser gegrillt

#40 

Beitrag von TST »

Hallo Ralf,

ich würde eindeutig zum FH020AA greifen. Der soll laut Datenblatt bei Überlastung einfach abschalten und ist wesentlich spannungsfester
und stromstabiler als sein Vorgänger und das Original.

Gruß Thomas

PS: in den Vogesen, fährst Du da den TET oder eigene Strecken ?
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2348
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Drehzahlmesser gegrillt

#41 

Beitrag von franz muc »

Ich fahre seit vielleicht 10 Jahren mit Kondensator rum. Daran liegt es nicht. Das ist besser, als eine Batterie, die regelmäßig nach 2 Jahren kaputt geht und bei der dann Blinker und Neutrallicht im wechselseitigen Rhythmus an und aus gehen.

Vielleicht hat dein Motorrad ein Masseproblem? Alles andere hast Du ja schon gemessen.

Ansonsten weiß das wohl nur ein Elektroingenieur, wie es zu 30 Volt in der Batterie kommen kann ohne dass es der Regler wäre.

Oder beide Regler waren von Anfang an kaputt? Oder irgendwo ist ein Kabel durchgescheuert und es gibt gelegentlich einen Kurzschluss? Hatte meine DR mal am Lenkkopf. Die Sicherung, ob die tatsächlich auslöst? Bei meinen DRs war schon viel kaputt, aber noch nie eine Sicherung. 140.000 km ohne eine Defekte Sicherung. Trotz rumpfuschen an der Elektrik.
DR 600 S,EZ 1990
ralfuslongus
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 03 Apr 2021 21:15
Wohnort: Ringsheim

Re: Drehzahlmesser gegrillt

#42 

Beitrag von ralfuslongus »

 Themenstarter

Hi Thomas,
ich mache das "2 tägiges Training inkl. Tour in den Vogesen" am 21.05.2022 bei Stehlin Motorradtraining in Kenzingen:
https://www.stehlin-motorradtraining.de ... termine/#/
Die sind echt gut, haben ein tolles Übungsgelände (in Kenzingen). War da schon 2 mal zu Endurokursen.
Bist du da auch dabei am 21./22.?

Viele Grüße
Ralf
TST
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 276
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: Drehzahlmesser gegrillt

#43 

Beitrag von TST »

Hi Ralf,
danke für die Info. Ich bin erst ab dem 26.05. bis einschließlich 28.05. beim HU-Treffen bei Kaiserslautern und werde am 29.05. in Richtung Bitche nach Geradmer fahren. Das Training werde ich vielleicht nächstes Jahr absolvieren.

Grüße Thomas
ralfuslongus
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 03 Apr 2021 21:15
Wohnort: Ringsheim

Re: Drehzahlmesser gegrillt

#44 

Beitrag von ralfuslongus »

 Themenstarter

So, ich habe jetzt diesen Längsregler SH847AA bestellt:
https://mtp-racing.de/Regler-Spannungsr ... TP18088SET.
Hoffe er löst mein Problem und geht nicht gleich wieder kaputt. Werde vor dem Einbau noch mal die Wechselspannung die von der Lichtmaschine kommt messen. Die sollte wohl nicht mehr als 80V AC liefern?
Zusätzlich hab ich noch 2 verschiedene Schutzdioden organisiert (P6KE27A und P6KE16A) die ich mal ausprobieren werde (hinter den Regler in Reihe in die rote 12V Leitung reinhängen). Ich werde mit der kleineren anfangen (P6KE16A) und schauen ob noch genug Ladespannung bei der Batterie ankommt (ca 14V?). Wenn nicht, dann die größere.
Hoffe ich kann bald wieder fahren, werde nächste Woche mal berichten...

Schönes Wochenende und Grüße an alle
Ralf
ralfuslongus
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 03 Apr 2021 21:15
Wohnort: Ringsheim

Re: Drehzahlmesser gegrillt

#45 

Beitrag von ralfuslongus »

 Themenstarter

Hurra, neuer Regler ist da, gestern bestellt, heute Mittag schon da. Danke MTP-Racing. Sehr schnelle Lieferung.
Aaaaaaber: Was für ein Trumm! Der Regler ist locker doppelt so groß wie der Original-DR-Regler!
Hat jemand dieses Monster schon mal verbaut? Wenn ja, wo? Auch irgendwie unter dass Cockpit?
Oder kann man einen Längsregler auch irgendwo anders unterbringen? Ich meine ja, dass der nicht so warm wird
wie ein Shuntregler.
Was ich auch nicht so super finde: Die Rückseite ist vergossen, was, wie ich so gelesen habe, auf einen China-Nachbau
hindeutet?!? Es ist Zwar ein Blech mit dabei, das ist aber extra und meiner Meinung kein Edelstahl wie beim Original.
Ist noch eine blaue Folie drauf, also wohl nicht einfach nur ein Transportschutzblech.

Oh jeh. Soll ich vielleicht doch lieber beim Hessler das Originalteil bestellen? Kostet auch 130€. Würde gleich passen,
ist aber halt kein "toller Längsregler".
So ein Mist
Antworten