Vergaser und Stahlflex (SP 43 B)

Das DR-650 Technik Forum
1zylinderistliebe
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 30 Apr 2022 13:25
Wohnort: Hannover

Vergaser und Stahlflex (SP 43 B)

#1 

Beitrag von 1zylinderistliebe »

 Themenstarter

Moin!

bin seit kurzem glücklicher Besitzer einer DR 650 RSE mit E Starter(SP 43 B).
Als erste Amtshandlung habe ich mich nach einem Forum umgeschaut in denen ich Liebhaber mit meinen Fragen nerven kann. :lol:

Was ich bisher gemacht habe:

- Kettenspannung angepasst
- Kette gereinigt und geölt
- Gleitfunkenkerze gegen Iridiumzündkerze getauscht
- Luftfilter getauscht
- Ölwechsel


Aktuelle Probleme:

Generell:
Springt Sie etwas widerwillig an. Springt nach 3x klicken des Anlassers an(was glaube gut ist oder ?) aber geht dann nach 2-3 Sekunden wieder aus. Nach dem 3ten Startvorgang bleibt Sie dann auch an.
Weiß jemand woran das liegen könnte ? (Zu viel/wenig Sprit/Luft ?)

1. Vergaser
Die Maschine hat mMn(bin vorher eine 4 Zylinder gefahren) ziemlich starke Leerlaufdrehzahlsprünge. Springt teilweise um 200-400 Umdrehungen auf dem Tacho im Leerlauf. Kalt natürlich deutlich schlimmer als warm.
Ist das normal ?
Habe nun fast einen Tank mit Vergaserreiniger durchgejagt und die "Zuckungen" sind deutlich geringer geworden(100-300). Mache das wohl nochmal mit einer Tankfüllung inklusive Reiniger.
Spricht da was gegen ?
Weiter hatte ich mir überlegt nach den zwei Tankdurchgängen mit Vergaserreiniger den Reiniger in geringerer Dosis als Beimischung 0,2%-0,5%(Herstellerangabe für Langzeitdosierung) dazuzugeben bis die Dose leer ist. Dann höre ich mit dem Blödsinn auch endgültig auf.
Eure Meinung ?

1.1 Leerlaufdrehzahl
Auf der Maschine steht 1400 Umdrehungen.
Mir scheint das etwas wenig zu sein. Unter 1500 Umdrehungen ist Sie kurz vor dem ausgehen.
Stellt man die Leerlaufdrehzahl im warmen Zustand oder im kalten Zustand ein ?
Nehme ich als Leerlaufdrehzahl die unterse Stufe der Tachonadelzuckung oder die oberste ?

-------------------------

2. Bremsleitungen
An der Maschine sind immernoch Gummileitungen verbaut und ich habe so dass Gefühl dass das noch die originalen von 1996 sind.
Würde diese sehr gerne umgehend gegen Stahlflex austauschen.
Spriegler 149€
Probrake 100€
Melvin 90€

Ist der Qualitätsunterschied zwischen Spriegler und den günstigeren den Aufpreis wert ?
Ist der Qualitätsunterschied zwischen Probrake und Melvin spürbar ?

-------------------------

Hoffe das ist in Ordnung das ich beide Baustellen in einen Thread gepackt habe :)

Falls Ihr noch weitere Optimierungstipps für die Gute habt nehme ich die natürlich dankend an und setze diese um.
Bin bei einem Bekannten eine SMC R 690 gefahren und da habe ich schon gemerkt das 1 Zylinder meine Welt ist und mit der DR und 3 Koffern dran habe ich mich aktuell verliebt.


Liebe Grüße

Christopher
Benutzeravatar
dodderer
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 56
Registriert: 29 Jan 2022 16:30
Wohnort: Bad Camberg

Galerie
Fahrerkarte

Re: Vergaser und Stahlflex (SP 43 B)

#2 

Beitrag von dodderer »

Moin
wenn meine 43er >1 Woche gestanden hat will sie auch erst nach dem 2. oder 3. Start an bleiben. Choke gezogen und KEIN Gas gegeben, dann passt das so. Wenn ich Gas gebe ist sie noch unwilliger, im Gegensatz zue SLR650, die nach längeren Pausen gerne etwas Gas nimmt.
Leerlaufdrehzahl stellt man bei warmem Motor ein. 1500 sind bei mir OK, da läuft sie sauber und ruhig.
Bremsleitung habe ich an einigen Moppeds Fischer verbaut, wüsste jetzt nicht was Spiegler besser kann. Die habe ich auch an einem Motorrad, spüre da keinerlei Unterschied. Die Fischer liegen preislich auch auf dem Niveau der Melvin.
Die Vergaserreinigungsbrühe kann bei geringen Verschmutzungen schon was bewirken, wenn da richtig Siff drin ist nach meiner Erfahrung nicht. Aber es schadet nicht, das Zeugs
Und: Schau mal nach der Lerrlaufgemischeinstellschraube, wie weit die drin oder draussen ist. Soll steht im WHB, oder aber bei Louis in der Moppedbeschreibung.
Viel Spaß mit der Möhre :mrgreen:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dodderer für den Beitrag:
1zylinderistliebe (01 Mai 2022 22:52)
Viele Grüße
Andreas aus BC :)
Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 753
Registriert: 04 Sep 2011 14:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Vergaser und Stahlflex (SP 43 B)

#3 

Beitrag von Der Dreisi »

Hallo Christopher,

ein dickes WILLKOMMEN IM FORUM rufe ich mal rüber. :wink: :D
1zylinderistliebe hat geschrieben: 30 Apr 2022 13:56 Stellt man die Leerlaufdrehzahl im warmen Zustand oder im kalten Zustand ein ?
Schaue mal links unter Anleitungen, da steht eine sehr gut geschriebene Anleitung zum Thema Vergaser.

Gruß, Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Der Dreisi für den Beitrag:
1zylinderistliebe (01 Mai 2022 22:52)
Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 753
Registriert: 04 Sep 2011 14:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Vergaser und Stahlflex (SP 43 B)

#4 

Beitrag von Der Dreisi »

Ach ja, ganz vergessen... :?

Ich habe an meiner Melvin Leitungen verbaut, ich kann da keinen wirklichen qualitativen Unterschied gegenüber anderen, teureren Produkten feststellen.

Gruß, nochmal der Thomas :wink: :lol:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Der Dreisi für den Beitrag (Insgesamt 2):
DR500 (30 Apr 2022 22:18) • 1zylinderistliebe (01 Mai 2022 22:52)
1zylinderistliebe
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 30 Apr 2022 13:25
Wohnort: Hannover

Re: Vergaser und Stahlflex (SP 43 B)

#5 

Beitrag von 1zylinderistliebe »

 Themenstarter

dodderer hat geschrieben: 30 Apr 2022 14:35 Moin
wenn meine 43er >1 Woche gestanden hat will sie auch erst nach dem 2. oder 3. Start an bleiben. Choke gezogen und KEIN Gas gegeben, dann passt das so. Wenn ich Gas gebe ist sie noch unwilliger, im Gegensatz zue SLR650, die nach längeren Pausen gerne etwas Gas nimmt.
Leerlaufdrehzahl stellt man bei warmem Motor ein. 1500 sind bei mir OK, da läuft sie sauber und ruhig.
Bremsleitung habe ich an einigen Moppeds Fischer verbaut, wüsste jetzt nicht was Spiegler besser kann. Die habe ich auch an einem Motorrad, spüre da keinerlei Unterschied. Die Fischer liegen preislich auch auf dem Niveau der Melvin.
Die Vergaserreinigungsbrühe kann bei geringen Verschmutzungen schon was bewirken, wenn da richtig Siff drin ist nach meiner Erfahrung nicht. Aber es schadet nicht, das Zeugs
Und: Schau mal nach der Lerrlaufgemischeinstellschraube, wie weit die drin oder draussen ist. Soll steht im WHB, oder aber bei Louis in der Moppedbeschreibung.
Viel Spaß mit der Möhre :mrgreen:
Danke für deine Antwort.
Ich schaue mir mal die Fischerleitungen an. Sind mir bei meiner Recherche nicht über den Weg gelaufen.

Wenn du deine 43er jeden Tag fährst bleibt Sie dann beim ersten Start an ?

Wenn ich meine Anwerfe rutscht durch die VIbration des Motors der Choke so 2mm runter. Wenn ich die Hand sofort danach von der Kupplung reiße und versuche den Choke hochzuziehen bzw. hochzuhalten geht Sie mir darauf hin aus.
Also würde Sie eh aber habe das Gefühl dass das hochziehen von diesen 2mm Sie ausgehen lässt. Fühlt sich so an als wäre es dann zu viel Sprit aber kann das schlecht beurteilen.

Ich schau mir mal die Leerlaufgemischschraube an. Vlt. lässt sich da ja noch ein wenig optimieren.

Grüße
Hab aktuell den Spaß meines Lebens mit der Maschine hehe
Der Dreisi hat geschrieben: 30 Apr 2022 15:15 Hallo Christopher,

ein dickes WILLKOMMEN IM FORUM rufe ich mal rüber. :wink: :D
1zylinderistliebe hat geschrieben: 30 Apr 2022 13:56 Stellt man die Leerlaufdrehzahl im warmen Zustand oder im kalten Zustand ein ?
Schaue mal links unter Anleitungen, da steht eine sehr gut geschriebene Anleitung zum Thema Vergaser.

Gruß, Thomas
Hallo Thomas,

danke für dein herzliches Willkommen :).
Habe mich da schon etwas durchgeklickt.

Danke dir.

Gut zu hören dass die Melvin in Ordnung sind.
Wird dann wohl auch Fischer oder Melvin hinauslaufen.

Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor 1zylinderistliebe für den Beitrag:
dodderer (02 Mai 2022 13:02)
1zylinderistliebe
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 30 Apr 2022 13:25
Wohnort: Hannover

Re: Vergaser und Stahlflex (SP 43 B)

#6 

Beitrag von 1zylinderistliebe »

 Themenstarter

dodderer hat geschrieben: 30 Apr 2022 14:35 Moin
wenn meine 43er >1 Woche gestanden hat will sie auch erst nach dem 2. oder 3. Start an bleiben. Choke gezogen und KEIN Gas gegeben, dann passt das so. Wenn ich Gas gebe ist sie noch unwilliger, im Gegensatz zue SLR650, die nach längeren Pausen gerne etwas Gas nimmt.
Leerlaufdrehzahl stellt man bei warmem Motor ein. 1500 sind bei mir OK, da läuft sie sauber und ruhig.
Bremsleitung habe ich an einigen Moppeds Fischer verbaut, wüsste jetzt nicht was Spiegler besser kann. Die habe ich auch an einem Motorrad, spüre da keinerlei Unterschied. Die Fischer liegen preislich auch auf dem Niveau der Melvin.
Die Vergaserreinigungsbrühe kann bei geringen Verschmutzungen schon was bewirken, wenn da richtig Siff drin ist nach meiner Erfahrung nicht. Aber es schadet nicht, das Zeugs
Und: Schau mal nach der Lerrlaufgemischeinstellschraube, wie weit die drin oder draussen ist. Soll steht im WHB, oder aber bei Louis in der Moppedbeschreibung.
Viel Spaß mit der Möhre :mrgreen:
Eine Frage hinterher:

Im WHB auf English steige ich gar nicht durch zumindest im Bereich Vergaser.

Bei Louis steht 1- 1,25 Ausdreh.

Bedeutet das komplett reindrehen(rechts rum) und dann 1-1,25 Umdrehungen rausdrehen(links rum) ?

In der Anleitung vom Forum steht folgendes:
Nun mit einem geeigneten Schraubendreher die Leerlaufgemischschraube (LLG) langsam
in beide Richtungen drehen, bis sich die maximale Drehzahl einstellt. Dann wieder etwa
1/8 Umdrehung in Richtung fett
Das verstehe ich auch nicht. Ich drehe nach Rechts eine Drehung und dann nach Links und dann stellt sich die maximale Drehzahl ein ?
Das ergibt doch keinen Sinn oder ?

Ist es korrekt das reindrehen(rechts rum) ein magereres Gemisch erzeugt und rausdrehen(links rum) für ein fetteres Gemisch sorgt ?

Entschuldige meine Fragen. Habe bis auf Standgas noch nie am Vergaser rumgedoktort.
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3999
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Vergaser und Stahlflex (SP 43 B)

#7 

Beitrag von deFlachser »

Moin Christopher und will hier.

Bezüglich LLGRS lese mal hier nach https://dr-650.de/viewtopic.php?p=149389#p149389

Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor deFlachser für den Beitrag:
1zylinderistliebe (02 Mai 2022 13:08)
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
1zylinderistliebe
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 30 Apr 2022 13:25
Wohnort: Hannover

Re: Vergaser und Stahlflex (SP 43 B)

#8 

Beitrag von 1zylinderistliebe »

 Themenstarter

deFlachser hat geschrieben: 02 Mai 2022 05:53 Moin Christopher und will hier.

Bezüglich LLGRS lese mal hier nach

Gruß Stefan
Ach super. Danke für den Beitrag.
Claus erklärt es auch für mich verständlich.
Der Text sollte es in die Anleitungen schaffen :)
Benutzeravatar
dodderer
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 56
Registriert: 29 Jan 2022 16:30
Wohnort: Bad Camberg

Galerie
Fahrerkarte

Re: Vergaser und Stahlflex (SP 43 B)

#9 

Beitrag von dodderer »

1zylinderistliebe hat geschrieben: 01 Mai 2022 22:59
Wenn du deine 43er jeden Tag fährst bleibt Sie dann beim ersten Start an ?

Wenn ich meine Anwerfe rutscht durch die VIbration des Motors der Choke so 2mm runter. Wenn ich die Hand sofort danach von der Kupplung reiße und versuche den Choke hochzuziehen bzw. hochzuhalten geht Sie mir darauf hin aus.
Also würde Sie eh aber habe das Gefühl dass das hochziehen von diesen 2mm Sie ausgehen lässt. Fühlt sich so an als wäre es dann zu viel Sprit aber kann das schlecht beurteilen.

Ich schau mir mal die Leerlaufgemischschraube an. Vlt. lässt sich da ja noch ein wenig optimieren.
Jo, wenn sie regelmässig läuft springt sie sofort an und bleibt auch an, auch bei Minusgeraden.
Wieso hast Du die Hand an der Kupplung beim starten? Musst Du die ziehen? Wenn ja, dann rede mal ein ernstes Wort mit der Bordelektrik :mrgreen:

Heute eine schöne Tour durch den Odenwald gemacht, Dienstreise :D
Dabei mal auf die Leerlaufdrehzahl geachtet. Ist sogar deutlich unter 1500, so 1300 etwa. Und läuft sauber dabei.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dodderer für den Beitrag:
1zylinderistliebe (03 Mai 2022 09:54)
Viele Grüße
Andreas aus BC :)
1zylinderistliebe
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 30 Apr 2022 13:25
Wohnort: Hannover

Re: Vergaser und Stahlflex (SP 43 B)

#10 

Beitrag von 1zylinderistliebe »

 Themenstarter

dodderer hat geschrieben: 02 Mai 2022 20:04
Jo, wenn sie regelmässig läuft springt sie sofort an und bleibt auch an, auch bei Minusgeraden.
Wieso hast Du die Hand an der Kupplung beim starten? Musst Du die ziehen? Wenn ja, dann rede mal ein ernstes Wort mit der Bordelektrik :mrgreen:

Heute eine schöne Tour durch den Odenwald gemacht, Dienstreise :D
Dabei mal auf die Leerlaufdrehzahl geachtet. Ist sogar deutlich unter 1500, so 1300 etwa. Und läuft sauber dabei.

Ok dann denke ich mal das es was mit der Verharzung des Vergasers und der LLS/LLGMS zu tun hat.
Meine springt so gut wie deine nicht an.

Ehmm. Ja ich muss die Kupplung ziehen sonst startet Sie nicht. Ist das nicht normal ? :D
Benutzeravatar
dodderer
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 56
Registriert: 29 Jan 2022 16:30
Wohnort: Bad Camberg

Galerie
Fahrerkarte

Re: Vergaser und Stahlflex (SP 43 B)

#11 

Beitrag von dodderer »

Kann ich Dir nicht sagen, ich muß nicht mal ziehen wenn ein Gang eingelegt ist. :o
Das ist doof, wenn man den Gang als "Handbremse" nutzt, und nicht dran denkt :mrgreen:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dodderer für den Beitrag:
1zylinderistliebe (03 Mai 2022 17:31)
Viele Grüße
Andreas aus BC :)
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3999
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Vergaser und Stahlflex (SP 43 B)

#12 

Beitrag von deFlachser »

1zylinderistliebe hat geschrieben: 03 Mai 2022 09:56 Ist das nicht normal ? :D
Ist solange normal bis Du wegen Problemen beim Starten den blöden Kupplungsschalter ausser Betrieb nimmst :mrgreen:.

Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor deFlachser für den Beitrag:
1zylinderistliebe (03 Mai 2022 17:31)
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
1zylinderistliebe
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 30 Apr 2022 13:25
Wohnort: Hannover

Re: Vergaser und Stahlflex (SP 43 B)

#13 

Beitrag von 1zylinderistliebe »

 Themenstarter

deFlachser hat geschrieben: 03 Mai 2022 10:39
1zylinderistliebe hat geschrieben: 03 Mai 2022 09:56 Ist das nicht normal ? :D
Ist solange normal bis Du wegen Problemen beim Starten den blöden Kupplungsschalter ausser Betrieb nimmst :mrgreen:.

Gruß Stefan
Das hab ich mir vorhin schon per Forensuche durchgelesen. Scheint normal zu sein. Normal ist scheinbar auch das Kabel kurzzuschließen und den kompletten Kabelstrang rauszuziehen :lol:
Wird wohl demnächst gemacht. Dann kann ich wenigtens den Choke festhalten.

Gruß Christopher
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3999
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Vergaser und Stahlflex (SP 43 B)

#14 

Beitrag von deFlachser »

1zylinderistliebe hat geschrieben: 03 Mai 2022 17:01 Dann kann ich wenigtens den Choke festhalten.
Hi Christopher,

normalerweise hält der auch so. Das ist doch ein Knopf zum ausziehen, stimmts? Das hat die Freewind so.
Manche bauen um auf Chokeknopf am Vergaser, was aber den Zugang bei den verkleideten Modellen erschweren könnte.

Andere behelfen sich mit einer Wäscheklammer. Knopf ziehen, Klammer drunter und schon hälts :wink:.

Keine schöne, aber dafür ne praktikable Lösung :mrgreen:.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 213
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

Re: Vergaser und Stahlflex (SP 43 B)

#15 

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

Man könnte auch einfach die Schraube unter der Gummiabdeckung des Chokeknopfes etwas fester drehen. Wenn diese Kunstoffmuter ausgenudelt ist, hilft ein neuer Chokezug.

LG

Heiko
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)
DR 650 RSE Restaurierung - viewtopic.php?t=13734&hilit=pink+floyd
Antworten