Topend SE neu abdichten

Das DR-650 Technik Forum
Hasi
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 350
Registriert: 01 Jun 2005 00:00

Marktplatz

Re: Topend SE neu abdichten

#31 

Beitrag von Hasi »

Meine Erfahrungen ist, dass der Dichtungsentferner die volle Materislstärke eh nicht schafft oder auflöst. Da muss man schon mechanisch das meiste abhobeln. Nur die letzten Micrometer macht dann der Dichtungsentferner weg. :wink:
BZ650
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 141
Registriert: 17 Jun 2021 12:23
Wohnort: Bautzen

Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#32 

Beitrag von BZ650 »

Das kannst Du das nicht mit Waschbenzin einweichen :wink:
Sp43b 01/2003- 06/2017
KTM 620 SC 07/2017-06/2021(endlich weg :mrgreen: )
SP46B 06/2021-
BZ650
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 141
Registriert: 17 Jun 2021 12:23
Wohnort: Bautzen

Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#33 

Beitrag von BZ650 »

Nur mit Waschbenzin :mrgreen: :mrgreen:
Sp43b 01/2003- 06/2017
KTM 620 SC 07/2017-06/2021(endlich weg :mrgreen: )
SP46B 06/2021-
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4242
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#34 

Beitrag von deFlachser »

 Themenstarter

So, die Dichtung ist ab. Wäre was für die Rubrik "verstehen Sie Spaß" :mrgreen:.
Das Teile reinigen ist mehr Arbeit als den Motor zu zerlegen und wieder zusammen zu bauen.
Aber ich hab ja Zeit, es drängt nix :D.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4242
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#35 

Beitrag von deFlachser »

 Themenstarter

Das hatte ich beim Reinigen eher zufällig gesehen. Der Ansaugstutzen scheint gerissen. Es ist aber auf beiden Seiten und sehr gleichmäßig. Leider habe ich keinen Vergleich und kann jetzt auch nicht sagen, ob der Falschluft zieht. Geht halt erst, wenn alles wieder beisammen ist und da wo es hingehört.
Vorsichtshalber direkt nen Neuen bestellen, was meint Ihr?
Wäre jetzt am bequemsten zu tauschen.
Ansaugstutzen 1
Ansaugstutzen 1
Ansaugstutzen 2
Ansaugstutzen 2
Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Moritz650SE
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 326
Registriert: 28 Nov 2019 21:12
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Topend SE neu abdichten

#36 

Beitrag von Moritz650SE »

Meiner sah auch so aus und habe ihn beim Umbau auf TM40 damals getauscht. Er war aber nur oberflächlich "gerissen" also wie auf deinem Bild. Hab's einfach bei den Teilen mitbestellt (bevor er ausgebaut war) und mit neuem Dichtring für Ruhe eingebaut. Wirklich nötig war es wahrscheinlich nicht.

Grüße
Simson Schwalbe KR51/1 Baujahr 1974 (Seit 2018)
Suzuki DR 650 SE SP46B Baujahr 1997 (2019-2022)
Kawasaki Z1000 Baujahr 2009 (2022)
Yamaha YBR 125 (2022-wahrscheinlich bald wieder weg)

Hoffentlich bei Zeiten wieder im Suzuki-Lager unterwegs.
Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 237
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#37 

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

Hey Stefan,

auf dem ersten Bild sieht es fast aus, als ob es so sein sollte. Auf dem zweiten Bild geht der Riss schon etwas weiter. Ich würde das Teil für um die 30,- € mittauschen, da der Vergaser eh schon eine frickelige Arbeit beim Ein-/Ausbau ist.

LG

Heiko
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)
DR 650 RSE Restaurierung - viewtopic.php?t=13734&hilit=pink+floyd
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4242
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#38 

Beitrag von deFlachser »

 Themenstarter

Moritz650SE hat geschrieben: 19 Jul 2022 19:52 Er war aber nur oberflächlich "gerissen" also wie auf deinem Bild.
Das ist auch meine Vermutung.
Erstbesitzer 1990 hat geschrieben: 19 Jul 2022 19:59 Ich würde das Teil für um die 30,- € mittauschen, da der Vergaser eh schon eine frickelige Arbeit beim Ein-/Ausbau ist.
Das stimmt wohl, zumal das Teil ja wahrscheinlich auch über ein viertel Jahrhundert alt ist.
Wäre vermutlich am falschen Fleck gespart, selbst wenn er noch nicht ganz durch ist.

Danke Euch, Ihr habt mich bestätigt :wink:.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Benutzeravatar
Aynchel
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 757
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Topend SE neu abdichten

#39 

Beitrag von Aynchel »

ein Einzylinder wird beim Ansaugstutzen Ablösen zur Schiessbude, damit fährt dann niemand mehr herum

dagegen wird beim 4 Zylinder der abgemagert durch die anderen 3 Zylinder mitgeschleppt
man merkt es nicht da es ein schleichender Prozess ist
und der abgemagerte wird bald zur Sparbüchse, sprich er hat ein Loch im Kolben
woher ich das weiss :roll:
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4242
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#40 

Beitrag von deFlachser »

 Themenstarter

Aynchel hat geschrieben: 19 Jul 2022 20:33 ein Einzylinder wird beim Ansaugstutzen Ablösen zur Schiessbude, damit fährt dann niemand mehr herum

dagegen wird beim 4 Zylinder der abgemagert durch die anderen 3 Zylinder mitgeschleppt
man merkt es nicht da es ein schleichender Prozess ist
und der abgemagerte wird bald zur Sparbüchse, sprich er hat ein Loch im Kolben
woher ich das weiss :roll:
O.K., der Aynchel hat da wohl nicht allzu gute Erfahrungen. Noch ne Bestätigung mehr. Stutzen plus Dichtung befindet sich bereits im Warenkorb :wink: .
Bin gespannt, was ich sonst noch so entdecke :roll: .

Noch ist die Bestellung nicht raus.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 769
Registriert: 04 Sep 2011 14:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#41 

Beitrag von Der Dreisi »

Hallo Leute,

mich würde es echt nicht wundern wenn das auch eine Folge vom
ewigen Aus- und Einbau des Vergasers ist.
Der sitzt ja doch schon recht stramm da drin und dann das rumdrücken und ziehen bei Vergaserarbeiten...
Und die ollen Vergaser sind bei wohl schon jeder DR mehr als nur einmal aus dem Moped raus gewesen.

Ich würde es wie meine Vorredner halten und erneuern.
Kommt man ja jetzt auch gescheit dran zum Schrauben..

Gruß, Thomas
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4242
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#42 

Beitrag von deFlachser »

 Themenstarter

Thema Anlasser, einfach losschrauben und rausziehen ist wahrscheinlich nicht so optimal.
Purzelt wahrscheinlich der Freilauf und Gedöns dann im Gehäuse rum. Oder ist das alles so fixiert, daß man den wirklich einfach rausziehen und hinterher wieder reinsteckt?
Geht im WHB nicht so ganz klar hervor. Beim Anlasser wird es genau so beschrieben um dann aber wieder aufs Kapitel Motor zu verweisen. Und hier steht dann eben, Anlasserfreilauf ausbauen etc, hmm.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 769
Registriert: 04 Sep 2011 14:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#43 

Beitrag von Der Dreisi »

Hi Stefan,

die Zahnräder vom Anlasser Richtung Freilauf sind ja mit Wellen in den beidseitigen Buchsen (Motorgehäuse und Seitendeckel) eingesetzt, die können nicht raus.
Egal ob das starre Zahnrad oder das Lamellenpaket...

Gruß, Thomas
Benutzeravatar
Aynchel
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 757
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Topend SE neu abdichten

#44 

Beitrag von Aynchel »

geht, aber iss Gewürge

nimm den Lima Deckel ab und zieh das Zahnrad
denn um den Anlasser zu ziehen muss man ihn hinten anheben
dabei verkantet er am Ritzel 1A

https://www.cmsnl.com/suzuki-dr650se-19 ... FIG19.html

https://www.cmsnl.com/suzuki-dr650se-19 ... /FIG6.html
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4242
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#45 

Beitrag von deFlachser »

 Themenstarter

Danke Euch. Das bedeutet dann allerdings, daß das Öl raus muss. Das hatte ich eigentlich nicht vor, zumindest nicht jetzt.
Wollte den Motor fertig machen, einbauen und dann ein paar Kilometer zum Warmfahren. Anschließend dann Öl und Filterwechsel machen.
Auf die Seite kippen iss zur Zeit auch schlecht, da noch nicht wieder zusammen. Schätze, das Öl läuft mir dann am Zylinder raus.
Ne neue Dichtung habe ich da, daran scheitert es nicht.
Wenn der Anlasser weg ist, kann ich drunter mal tüchtig sauber machen. Das ist der Gedanke dahinter.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Antworten