Topend SE neu abdichten

Das DR-650 Technik Forum
TST
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 369
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#16 

Beitrag von TST »

Hi Stefan,

vielleicht solltest Du den Kopf von innen Strahlen lassen, mit Walnussschalen. Dann kann man die Sache besser bewerten.
In Münster soll es einen Motorenbauer geben der kann.
Hab aber schon schlimmeres gesehen.

Gruß Thomas
SP43b
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4335
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#17 

Beitrag von deFlachser »

 Themenstarter

Aynchel hat geschrieben: 08 Jul 2022 22:44 sein das man die schon hungern muss
:?: :?: :?:
TST hat geschrieben: 08 Jul 2022 23:40 In Münster soll es einen Motorenbauer geben
Nicht nur dort. Um den Kopf sauber zu kriegen, brauche ich allerdings weder Motorenbbauer noch Walnussschalen :wink:.
Hatte ich hier irgendwo sogar beschrieben und bebildert wie das geht :mrgreen:.

Könnt ihr mir mal sagen, was ihr überhaupt glaubt auf dem zu erkennen was nicht I. O. wäre ?

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
TST
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 369
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#18 

Beitrag von TST »

Hi Stefan,

es geht um die Ablagerungen auf den Ventilsitzen. Die Ventile kannst Du in eine Bohrmaschine einspannen ( Ich hab die mit gummierter Folie umwickelt ) und mit feinem Schmirgelleinen blank polieren. Wenn Du neue Sitze einarbeiten willst, wozu ich keinen Bedarf sehe, werden die Aussparungen ausgehungert.

Gruß Thomas
SP43b
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4335
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#19 

Beitrag von deFlachser »

 Themenstarter

Aha aushungern. Sprich Kopf erwärmen, alte raus, neue rein. Hab ich das richtig verstanden?
Schau mir das später nochmal an. Ist auf dem Bild nicht wirklich gut zu erkennen.

Eingeschliffen hab ich die Ventile bei meinem Kopf mit Schleifpaste, Pümpel und von Hand. Mit der Bohrmaschine und Schmirgelpapier würde ich da jedefalls nicht rangehen.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Hasi
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 358
Registriert: 01 Jun 2005 00:00

Re: Topend SE neu abdichten

#20 

Beitrag von Hasi »

Der Aynchel meint wohl die Sitze Nacharbeiten mit dem Ventilsitzfräser von der Fa. Hunger! :wink:
Aber eine Interessante Ableitung die Du daraus geschlossen hast. :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hasi für den Beitrag:
Aynchel (09 Jul 2022 10:45)
TST
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 369
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#21 

Beitrag von TST »

Hi Stefan,

da hast Du mich wohl falsch verstanden. Der Kopf, also Brennraum und die Auslasskanäle werden mit speziellem Strahlgut behandelt, daß nur Verbrennungsrückstände entfernt und nicht den Kopf angreift. Backofenreiniger wird da auch gerne benutzt.
Die Ventile werden in eine rotierende Maschine eingespannt, ich hab's mit der Drehbank gemacht und mit feinem Schmirgelleinen, bis zu 2000 er Körnung vorsichtig blank poliert.
Das hat sogar einen Profi beeindruckt ( positiv ) . Der brauchte da nichts mehr zu machen. Ventilschäfte waren vorher dicht, Ventile nach meiner Behandlung.
Für Kolben und Zylinder gab es auch nur Nacharbeiten, wenn man mal von neuen Ringen absieht.

Gruß Thomas
SP43b
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4335
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#22 

Beitrag von deFlachser »

 Themenstarter

Hi Thomas,
TST hat geschrieben: 09 Jul 2022 09:54 Backofenreiniger wird da auch gerne benutzt.
Genau so hab ich das beim letzten Kopf gemacht :wink:.
TST hat geschrieben: 09 Jul 2022 09:54 Die Ventile werden in eine rotierende Maschine eingespannt, ich hab's mit der Drehbank gemacht
Und ich hatte das jeweilige Ventil direkt auf seinen Sitz eingeschliffen. War mühsam, aber ging.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 787
Registriert: 04 Sep 2011 14:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#23 

Beitrag von Der Dreisi »

deFlachser hat geschrieben: 09 Jul 2022 10:06 Und ich hatte das jeweilige Ventil direkt auf seinen Sitz eingeschliffen. War mühsam, aber ging.
Ach Stefan...
Nicht immer so viel trinken beim schrauben und schreiben... :wink:

Mein Namensvetter meint beim Ventile schleifen in der Drehbank die Säuberung vom Schaft und Teller selbst
damit diese Rückstände auch komplett entfernt werden. :)

Strahlen ist zwar eine feine feine Sache aber bei abgebautem Kopf unnötig.
Bei dem Teil kommt man mit Reiniger und Dremel oder ähnlichen Dingen überall hin.

Das strahlen ist ja auch eher für die Reinigung im eingebauten Zustand gedacht, bei starken Verkokungen.

Einschleifen des Ventiles auf den Sitz muss man eh zusätzlich machen wenn die, auch nur minimal, undicht sind.
Aber mit langsamer Drehzahl geht das auch sehr gut mit einem Akkuschrauber.
Den Gummiteller einzeln oder mit dem Stiel einspannen und so arbeiten als wäre es deine mechanische Hand... :lol:
Immer schön links und rechts drehen lassen und das klappt wunderbar.

Gruß, Thomas
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 804
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Marktplatz

Re: Topend SE neu abdichten

#24 

Beitrag von Aynchel »

deFlachser hat geschrieben: 09 Jul 2022 10:06
TST hat geschrieben: 09 Jul 2022 09:54 Die Ventile werden in eine rotierende Maschine eingespannt, ich hab's mit der Drehbank gemacht
Und ich hatte das jeweilige Ventil direkt auf seinen Sitz eingeschliffen. War mühsam, aber ging.

Gruß Stefan
ich meint zwei verschiedene Dinge

das Polieren des Ventil auf der Drehe macht man um den verkokten Rotz vom Ventilteller, speziell Einlass seitig, herunter zu bekommen

beim Einschleifen des Ventilsitz geht es um die Ventilsitzflächen
das macht man mit dem Gummi Rührstab
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Aynchel für den Beitrag:
deFlachser (09 Jul 2022 14:49)
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 804
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Marktplatz

Re: Topend SE neu abdichten

#25 

Beitrag von Aynchel »

Der Dreisi hat geschrieben: 09 Jul 2022 10:37
Einschleifen des Ventiles auf den Sitz muss man eh zusätzlich machen wenn die, auch nur minimal, undicht sind.
Aber mit langsamer Drehzahl geht das auch sehr gut mit einem Akkuschrauber.
Den Gummiteller einzeln oder mit dem Stiel einspannen und so arbeiten als wäre es deine mechanische Hand... :lol:
Immer schön links und rechts drehen lassen und das klappt wunderbar.

Gruß, Thomas
habe ich mir wieder abgewöhnt
man nimmt einfach zu viel Material runter und die Sitze werden schnell zu breit
ich mache das wieder mit dem Holzstab
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Aynchel für den Beitrag:
deFlachser (09 Jul 2022 14:49)
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4335
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#26 

Beitrag von deFlachser »

 Themenstarter

Dann wäre das jetzt geklärt. Mir ging es von Anfang an halt ums Ventile einschleifen.
Die Verkokungen sind wieder ne andere Nummer.

Einfach beim Thema bleiben, bzw. deutlich machen, warum man was zusätzlich machen würde/müsste/könnte.

Dann gibt es auch keine Missverständnisse :wink:.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4335
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#27 

Beitrag von deFlachser »

 Themenstarter

Auslassventil
Auslassventil
Einlassventil
Einlassventil
Ventilsitz 1
Ventilsitz 1
Ventilsitz 2
Ventilsitz 2
Hab schon schlimmere Verkokungen gesehen. Dort wo das Ventil auf seinem Sitz liegt, ist alles blank. Vielleicht auf den Bildern jetzt besser zu erkennen.

Und wie gesagt, es war fast kein Ölverbrauch messbar und Leistung vorhanden. Der Ölverbrauch kam dann durch die defekte Dichtung. Wobei das meist auch schlimmer aussieht, als es wirklich ist. Der TüV hätte die so aber wohl nicht durchgewunken.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 804
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Marktplatz

Re: Topend SE neu abdichten

#28 

Beitrag von Aynchel »

Ich habe jetzt kein WHB der SP 46 zur Hand abei ein Ventilsitz sollte allgemein nicht breiter als 2,5mm sein
denn dann sinkt die Flächenpressung und das Ventil dichtet schlechter ab
(dafür bringt es die Warme besser weg)
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4335
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#29 

Beitrag von deFlachser »

 Themenstarter

So, nun ist auch der Dichtungsentferner endlich eingetrudelt. Der mag auch besser sein als keiner, aber ein Wundermittel isses eher nicht.
Die Fußdichtung, die hartnäckig am Zylinderfuss klebt, mittlerweile dreimal eingejaucht.
Stellenweise löst sie sich und ich kann sie einfach und rückstandandsfrei ablösen. Wiederum andere Stellen bleiben hartnäckig stehen.
Aber aufgegeben werden Briefe, ich bleib dran :mrgreen:.
Irgendwie muss runter.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 245
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

Re: Topend SE neu abdichten

#30 

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

Viel Geduld und Spucke, Du schaffst das
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)
DR 650 RSE Restaurierung - viewtopic.php?t=13734&hilit=pink+floyd
Antworten