Kein zündfunke und keine Spannung an zündspule

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4334
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Kein zündfunke und keine Spannung an zündspule

#16 

Beitrag von deFlachser »

Meß mal die Werte von der Erregerspule und dem Pickup. Auch die CDI lässt sich nach Tabelle durchmessen.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Lappen
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 18
Registriert: 07 Aug 2022 18:43

Re: Kein zündfunke und keine Spannung an zündspule

#17 

Beitrag von Lappen »

 Themenstarter

Wenn ich wüsste wie so Visier bin ich nicht
Lappen
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 18
Registriert: 07 Aug 2022 18:43

Re: Kein zündfunke und keine Spannung an zündspule

#18 

Beitrag von Lappen »

 Themenstarter

Kann mir das einer erklären?
TST
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 367
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: Kein zündfunke und keine Spannung an zündspule

#19 

Beitrag von TST »

Hallo Andreas,

ich habe den Thread aufmerksam verfolgt und möchte Dich bitten mal die " Suche.... " in Anspruch zu nehmen.
Suche mal unter " Springt nicht mehr an ", denn das hatten wir schon in letzter Zeit.

Grüße Thomas
SP43b
Benutzeravatar
m.w.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 983
Registriert: 01 Dez 2003 00:00
Wohnort: Ex-Ruhrpott, werdendes westfälisches Landei
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Kein zündfunke und keine Spannung an zündspule

#20 

Beitrag von m.w. »

moin,
ich bin eher bei der 600er aber Prinzipiel:
Du braucht ein Multimeter und die Meßwerte für Deine DR aus dem Handbuch.

Die Elektrik-Zündungskette (man möge mich korrigieren..):

Vorab:
-Ständerschalter funktioniert korrekt?
-Notaus Schalter ist : an?
-am Zündschloss sind alle Kabel fest dran und nicht gebrochen/oxidiert?
(das kostet nichts und ist auch nicht viel Prüfarbeit..)

Lichtmaschine: Ausgange: Spule Licht, Spule Zündung -> meßbar: Widerstandswerte an dem Dreifachstecker (dreimal gelb) zwischen den Kontakten gem . Handbuch: passen die?
Dann : Zweifachstecker: Pickup ->messen.

Das nächste wäre die CDI: es gibt Leute denen die kaputt gegangen ist. Bei mir war es bei keinem Mopped und Motor bislang der Fall. Wenn möglich gegen gleiches Exemplar probeweise tauschen.
Zu der CDI gehört eigentlich Zündschloß/Notausschalter -Auf korrekte Funktion (an /aus , gegen Masse..) -messen. Da kommt es schon mal zum Kabelbruch

Zündspule: das gleiche. Es gibt Menschen bei denen die kaputt war, Ich hatte das noch nie. Eingangswiderstand , Ausgangswiderstand gem Handbuch messen: OK?

Zündkerzenkabel/Stecker -> oxidiert, gebrochen, Verbindungen fest aufgeschraubt?

Zündkerze: die gehen tatsächlich kaputt. Insbesondere Sonntags in Belgien extrem schwer zu bekommen.. die DR600 läuft auch mit einer funktionsfähigen, die XT600 nicht (:-(( sind aber baugleich (:-) ->kostet nicht viel-> tauschen.

Dann wäre da noch die (Leerlauf-) Spannung der Lima -> messen gem. Handbuch

bei mir hat bei diversen Moppeds die Lima aufgegeben.
Problem: i.d.R. Waren die Meßwerte nicht mal so schlecht, ABER. wenn das Ding einen Teilschluß hat sieht es aus, als wenn sie funktionieren würde, tut sie aber nicht. Der Schluß tritt ggf nur bei Wärme auf. Oder bei rausgeschraubter Zündkerze gibt es einen Funken, aber unter Kompression "verlöscht" er wiel die Lima nicht die Stromstärke bringt. Das Ding schwimmt ja mittlerweile auch mind 25 Jahre in siedendem Öl...
Da kommt man mit dem Multimeter nicht weiter.
helfen können da letztlich nur die diversen Lima Rep Profis . ich hab gute Erfahrungen mit Motek in Bielfeld gemacht. Es gibt aber noch diverse andere.
Grüße,
Marcus

PS: NRW ist groß. Schau mal auf die Fahrerkarte, evtl ist jemand in der Nähe, oder Du trägst dich einfach ein..
martin58
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 190
Registriert: 19 Sep 2018 17:31

Re: Kein zündfunke und keine Spannung an zündspule

#21 

Beitrag von martin58 »

Ich bin jetzt mal böse: Das, was Du von Deinem Krad schreibst, klingt doch sehr nach einer abgerockten Bastelbude, bei der im Laufe der Zeit bei zahlreichen Besitzern alles Mögliche unter Verschleiß, Gammel, Wartungsmangel und Dilletantismus gelitten haben kann. Bei einer solchen Bude auf Fehlersuche zu gehen, ist wie die Nadel im Heuhaufen zu suchen.

Konstruktiver Vorschlag: Wackler im Zündschloss. Die Kontakte werden nach dem Zufallsprinzip verbunden - oder auch nicht.
Lösungsvorschlag: Stecker des Zündschlosses ziehen und die erforderlichen Anschlüsse (bei der Big sind es "orange" und "rot") brücken und dann starten.
Das solltest Du aber nur machen, wenn Du Dich mit dem Stromlaufplan des Krads vertraut gemacht hast und Dir 100% sicher bist, WAS Du WANN und WARUM machst.
Benutzeravatar
EinfachMatze
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 30
Registriert: 03 Jul 2022 21:08

Fahrerkarte

Re: Kein zündfunke und keine Spannung an zündspule

#22 

Beitrag von EinfachMatze »

Lappen hat geschrieben: 07 Aug 2022 20:16 Kann das au h sein das die Batterie platt ist und lasst hat sie eine Spannung von 11,8 volt beim starten nur 8 volt also unter lasst.
Hallo Lappen,

später im Thread hast du nochmal wiederholt,dass die Batterie nur 11,8V hat. Bevor du irgendwas bastelst, solltest du die Batterie laden oder austauschen (vermutlich eher zweiteres). Überbrücken funktioniert bei einer Batterie, die komplett am Ende ist, auch nicht.
96er DR 650 RSE Holiday Edition
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4334
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Kein zündfunke und keine Spannung an zündspule

#23 

Beitrag von deFlachser »

EinfachMatze hat geschrieben: 09 Aug 2022 11:17 Überbrücken funktioniert bei einer Batterie, die komplett am Ende ist, auch nicht.
Mit 11,8V ist die Batterie keinesfalls völlig am Ende. Was eher dafür spricht, ist der Einbruch auf 8V. Mit Starthilfe geht das aber trotzdem.
Nur nutzt die Starthilfe nicht gegen fehlenden Zündfunken.
martin58 hat geschrieben: 09 Aug 2022 08:45 klingt doch sehr nach einer abgerockten Bastelbude
Martin, warum schließt Du auf eine Bastelbude? Weilplötzlich kein Funke mehr da ist?

Habe meinem Bub meine SE zur Verfügung gestellt. Batterie eingebaut, kurz aufs Knöpchen, laüft. Moped heimgeholt, Stop an der Tanke, gleiches Spiel. Dann zu mir, anschließend nimmt er sie mit. Wieder kurzer Knopfdruck, läuft.

Gestern ruft er an. Papa, das Moped springt nicht an, Anlasser macht keinen Mucks. Übliche Verdächtige gecheckt, Batterie ist voll, nix.

Ist das jetzt ne Bastelbude? Ich denke eher nicht. Ich tippe aus der Ferne auf den Startknopf, nachdem er mir alles geschildert hat. Fahre nächste Woche hin, falls er selbst nicht weiter kommt.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 804
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Marktplatz

Re: Kein zündfunke und keine Spannung an zündspule

#24 

Beitrag von Aynchel »

Moin auch

Ich hatte schon mal Ärger mit dem NotAus. Das Konstrukt kann man recht gut zerlegen und durchputzen.

Leute die ihn oft benutzen berichten von ausgeleierter Rasterung, am besten fast man ihn erst garnicht an.
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4334
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Kein zündfunke und keine Spannung an zündspule

#25 

Beitrag von deFlachser »

Aynchel hat geschrieben: 09 Aug 2022 13:14 Ich hatte schon mal Ärger mit dem NotAus.
Und ich mit dem verschi... Kupplungsschalter, wech isser :mrgreen: . So kannste natürlich mit dem Notaus nicht umgehen.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Benutzeravatar
EinfachMatze
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 30
Registriert: 03 Jul 2022 21:08

Fahrerkarte

Re: Kein zündfunke und keine Spannung an zündspule

#26 

Beitrag von EinfachMatze »

TST hat geschrieben: 07 Aug 2022 20:34 Hallo Andreas,

also die Batterie sollte schon OK sein, sonst kommt aus der CDI keine Spannung an der Zündspule an. Das ist auch keine Dauerspannung die man mit einem Multimeter einfach messen kann.
Prüf doch erst mal die Sicherungen und schließ eine externe Batterie an.
Die Elektronik braucht 12 Volt.

Gruß Thomas
Das sieht Thomas wie ich. Zu wenig Spannung erzeugt keinen Funken. Bezogen auf den Post von deFlachser
96er DR 650 RSE Holiday Edition
martin58
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 190
Registriert: 19 Sep 2018 17:31

Re: Kein zündfunke und keine Spannung an zündspule

#27 

Beitrag von martin58 »

Vielleicht habe ich das überinterpretiert. Aber ein wackelnder Zündschlüssel und die Beschreibung von quasi "multiplen" Fehlersymptomatiken haben bei mir eher üble Assoziationen geweckt.
Lassen wir doch den Themenstarter etwas zum Zustand seiner Maschine berichten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor martin58 für den Beitrag:
EinfachMatze (09 Aug 2022 20:04)
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4334
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Kein zündfunke und keine Spannung an zündspule

#28 

Beitrag von deFlachser »

EinfachMatze hat geschrieben: 09 Aug 2022 15:16 Das sieht Thomas wie ich. Zu wenig Spannung erzeugt keinen Funken. Bezogen auf den Post von deFlachser
Die Zündspannung kommt aus der Erregerspule, nicht aus der Batterie.
Oder sind die 43er und 45er hier von der Zündung völlig anders aufgebaut?
Die 41er und 42er brauchen nämlich keine Batterie, da reicht ein Kondensator.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
TST
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 367
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: Kein zündfunke und keine Spannung an zündspule

#29 

Beitrag von TST »

Hallo Stefan,

sorry, ich muß Dir widersprechen, der Strom/Spannung für den Zündfunken bei der SP43b kommt nicht aus der Erregerwicklung, sondern aus der Batterie. Das ist nur beim Anlassen so, läuft der Motor, kommt der Strom/Spannung aus dem Laderegler, der von der Lima gespeist wird.

Gruß Thomas
SP43b
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 804
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Marktplatz

Re: Kein zündfunke und keine Spannung an zündspule

#30 

Beitrag von Aynchel »

das stimmt nicht
die Energie für die Zündspule kommt von der Ladespule
und hat nichts mit der LiMa sowie dem Accu zu tun
Antworten