DR 650R - Die Zweite - Instandsetzung/ Restauration

Das DR-650 Technik Forum
KlaCha
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 333
Registriert: 13 Mai 2013 16:48
Wohnort: Vianden

Galerie
Marktplatz

DR 650R - Die Zweite - Instandsetzung/ Restauration

#1 

Beitrag von KlaCha »

 Themenstarter

Hallo Jungens und Mädels,

Seit 2013 bin ich im Forum aktiv. Mein Erstes Motorrad war eine DR650R Sp44. Nach dem Verkauf 2016 trauerte ich meiner Entscheidung immer ein wenig nach. Nach etlichen Moppeds kam wieder das Verlangen nach einer alten 90er Enduro. Was liegt da näher als wieder eine DR zu suchen. Ihr wisst ja sicher selber wieso :lol:
Und wie der Zufall es wollte wurde am Montag meine DR von damals angeboten. Nach einem längeren Gespräch war klar dass ich die DR zurückkaufe. :D
Dateianhänge
20221001_092058.jpg
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4478
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: DR 650R - Die Zweite - Instandsetzung/ Restauration

#2 

Beitrag von deFlachser »

Sieht schick aus, nur die Räder finde ich ein bisschen klein :wink:.

Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor deFlachser für den Beitrag:
KlaCha (01 Okt 2022 18:41)
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Treffen 2023 liegt noch in der Zukunft :mrgreen:. Kann leider keine URL mehr einfügen :? .
KlaCha
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 333
Registriert: 13 Mai 2013 16:48
Wohnort: Vianden

Galerie
Marktplatz

Re: DR 650R - Die Zweite - Instandsetzung/ Restauration

#3 

Beitrag von KlaCha »

 Themenstarter

Habe Heute eine Bestandsaufnahme gemacht. Die 12000km zwischen dem Verkauf und dem Rückkauf sind nicht spurlos an Ihr vorbeigegangen.
Von Dilletantischen Farbauffrischungen mit Pinsel über Kaltmetall am Motor ist alles dabei.
Die Maschine auf dem Foto ist bei sehr genauer Begutachtung ein Fall für den Winter.

Ernüchterung ist eingekehrt. Ich habe mich von der Möglichkeit blenden lassen mein erstes Motorrad wieder zu kaufen. Ich hab nicht richtig hingeschaut und in Anbetracht dessen kann ich nur mir selbst den Vorwurf machen.

Das ist die aktuelle Lage.
Die Liste der Arbeiten ist lang! Erstmal wird umgemeldet. Dann wird entschieden ob und wie ich das Projekt angehe.
Beisse ich in den saueren Apfel oder nicht?

MfG

Charly
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1853
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: DR 650R - Die Zweite - Instandsetzung/ Restauration

#4 

Beitrag von DR500 »

Mein erstes Fahrzeug war ne SP44 und einige Teile wie z.B. den Motor fahre ich immernoch (inzwischen im andern Rahmen).
Fazit: Da so eine DR schnell zerlegt ist, würde ich mich der Sache annehmen…

BG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DR500 für den Beitrag:
KlaCha (02 Okt 2022 10:03)
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2484
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: DR 650R - Die Zweite - Instandsetzung/ Restauration

#5 

Beitrag von franz muc »

Ich habe meine erste DR 600 etwa 1995 verkauft. Würde sie am Markt auftauchen, würde ich sie sofort zurück kaufen. Egal welcher Zustand. Ich ärgere mich heute noch über den Verkauf. Meine jetztige DR hat das Kennzeichen der ersten. Sentimentale Gründe und Aberglaube.

Und an Deiner Stelle, ganz klar herrichten. Einen zweiten Radsatz braucht's noch, aus meiner Sicht wegen Enduro. Ansonsten schaut die doch sehr gut aus! Und im Winter geht viel.
DR 600 S,EZ 1990
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2484
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: DR 650R - Die Zweite - Instandsetzung/ Restauration

#6 

Beitrag von franz muc »

......
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor franz muc für den Beitrag (Insgesamt 2):
deFlachser (01 Okt 2022 22:23), KlaCha (02 Okt 2022 10:03)
DR 600 S,EZ 1990
Hasi
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 376
Registriert: 01 Jun 2005 00:00

Re: DR 650R - Die Zweite - Instandsetzung/ Restauration

#7 

Beitrag von Hasi »

Meine erste DR 600 habe ich 1994 gekauft und steht immer noch bei mir! 😉
KlaCha
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 333
Registriert: 13 Mai 2013 16:48
Wohnort: Vianden

Galerie
Marktplatz

Re: DR 650R - Die Zweite - Instandsetzung/ Restauration

#8 

Beitrag von KlaCha »

 Themenstarter

Ansich bin ich die Sache mir der DR auch bewusst angegangen aber dass ich sofort so einen Dämpfer erhalte hat Zweifel geweckt.
Ansich mache ich diese Arbeiten alle gerne und eventuell wäre der DR-Motor perfektes Erstprojekt wenn nötig?! Ich hatte schon vieles auseinander aber mehr als beim Zweitakter einen Kolben wechseln war motormässig noch nicht.

Und um ehrlich zu sein habe ich Gestern Abend aus Frust angefangen die 'Schäden' und das Gemurkse zu beheben.
DANKE für die netten Worte! Bin noch am grübeln aber fange schon mal an...

Lenker gerade stellen.
Die linke Klemmbockverschraubung an der Brücke war bananig.
Die Gabelfäuste und den Stabi gelöst und Vorderrad raus. Danach alles wieder ordentlich auf richtiger Höhe und mit richtigem Dremoment angezogen.
Tachoschnecke richtig eingesetzt.
Gabelöl aufgefüllt dass das Teil auch dämpft und nicht nur federt.
Gesehen dass eine Tachohalterung abgerissen ist!
Das Öldrucklämpchenhealteblech hat sich zusätzlich weit in das Tachogehäuse eingearbeitet.
Die Polsterung am Lenker war geklebt.
Der zu lange Gasgriff wurde abgesägt anstatt die ganze Einheit nach links zu verrutschen.
Mittelstrebe am Lenker richtig gesetzt. Frontmaskenerhöhung entfernt.
Genietete Werkzeugtasche vom Heck entfernt.
Zweites Loch im Luftfilterkaste sauber gefeilt.
Scheiss K&N Filter rausgeworfen.
Tank leerlaufen gelassen weil bei Verschraubung undicht. Schweisst man sowas oder geht das auch mit Tankversieglung wieder zu?
Aufkleber entfernt.
Der Rote Anstrich geht mit Farbverdünner ab ohne den Originallack anzugreifen. LÜFTEN!
Seitenständer geschweißt und gerichtet dass MEINE DR wieder stolz erhobenen Hauptes stehen kann und nicht wie ne alte Omma in der Hüfte einknickt!
Frontfender entfernt. Da gehört original, abgeschnitten ran und kein Neuteil!
Reifen von Endurofelgwn gezogen.
MIVV gegen den GPR getauscht.
Zweites Luftfilterkastenloch zugeklebt.
Scheiss K&N aus dem Müll gefischt und wieder eingebaut. Hab ja sonst keinen :lol: :roll:

Ich geh jetzt weitermachen und schreibe ne Teileliste.
Fränkie jnd der Forensponsor werden sich freuen! :roll:
KlaCha
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 333
Registriert: 13 Mai 2013 16:48
Wohnort: Vianden

Galerie
Marktplatz

Re: DR 650R - Die Zweite - Instandsetzung/ Restauration

#9 

Beitrag von KlaCha »

 Themenstarter

franz muc hat geschrieben: 01 Okt 2022 20:59 Ich habe meine erste DR 600 etwa 1995 verkauft. Würde sie am Markt auftauchen, würde ich sie sofort zurück kaufen. Egal welcher Zustand. Ich ärgere mich heute noch über den Verkauf. Meine jetztige DR hat das Kennzeichen der ersten. Sentimentale Gründe und Aberglaube.

Und an Deiner Stelle, ganz klar herrichten. Einen zweiten Radsatz braucht's noch, aus meiner Sicht wegen Enduro. Ansonsten schaut die doch sehr gut aus! Und im Winter geht viel.
Das mit dem Kennzeichen ist ne Gute Idee... Frage Morgen an ob das noch verfügbar ist!

Enduroradsatz in Gold und 18" Hinterrad wäre mein Wunsch. Frisst viel Budget aber mit etwas Geduld schon machbar... :wink:
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1853
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: DR 650R - Die Zweite - Instandsetzung/ Restauration

#10 

Beitrag von DR500 »

Geht. Klar. excel-Felgen kosten. Man kann aber auch Originale anderer Modelle nehmen. DR350 hat goldene Felgen in genannten Dimensionen, XT600 ebenfalls. Wenn man sich etwas Zeit nimmt, kostet es nicht die Welt.

Gruß
Hasi
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 376
Registriert: 01 Jun 2005 00:00

Re: DR 650R - Die Zweite - Instandsetzung/ Restauration

#11 

Beitrag von Hasi »

Die DR600 hat bei den alten Modellen auch goldene Felgen, brauchst Du nur umspeichen auf die DR650 Nabe!
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1853
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: DR 650R - Die Zweite - Instandsetzung/ Restauration

#12 

Beitrag von DR500 »

Hat die DR600 hinten 18 Zoll? Ich hätte gedacht das die 600er wie die 650er ein 17 Zoll HR hat 🧐
KlaCha
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 333
Registriert: 13 Mai 2013 16:48
Wohnort: Vianden

Galerie
Marktplatz

Re: DR 650R - Die Zweite - Instandsetzung/ Restauration

#13 

Beitrag von KlaCha »

 Themenstarter

So die Gabel hat mir keine Ruhe gelassen. Nachdem ich den Pflegezustand gesehen habe dachte ich mir, besser das Teil komplett zu leeren.
Im linken Holm waren 55cm Luftpolster. Das Öl war relativ frisch
Im rechten Holm waren 40cm Luftpolster. Und da war denke ich in 6 Jahren noch nie neues Öl drin.... Bin ja mal gespannt ob die überhaupt dicht ist mit der richtigen Ölmenge. K⁰⁰ommt auf die Einkaufsliste....

Der Auspuff ist ein MIVV für 4-Zylinder. Mit dem zweiten Loch im Luftfilterkasten patscht die Gute nur rum. Den GPR habe ich wieder dran. Weiteres Beispiel, anstatt sich um die Klemme zu kümmern die den Endtopf hält wurde ein Stück Schlauch drunter geklemmt und dann fest zusammengemurkst. :roll:

Damals wollte ich schon die Lager an der Schwinge/Umlenkung erneuern und die Bremsleitungen umrüsten auf Stahlflex. Die Aufhängung hat massig Spiel und die Leitungen sind noch die gleichen.

Habe das Motoröl abgelassen und da geht es weiter. Keine Ahnung wer den letzten Wechsel gemacht. Bin auf den Filter und dessen Farbe gespannt...

Also das Bike wurd echt zur Wanderhure und es waren von den Besitzer dazwischen wohl richtige Spezis dabei... Du meine Güte, ne Fachwerkstatt hat die nicht gesehen :roll: :roll:

Ich mache weiter....
Bin gespannt was noch kommt. So kann ich wenigstens zur Anmeldung ohne was kaputt zu fahren...

Danke für die Felgentipps! Mal schauen ob da was geht. DR350 müssten umspeichbar sein? Welchen Speichensatz benutzt man dann?
hiha
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1734
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: DR 650R - Die Zweite - Instandsetzung/ Restauration

#14 

Beitrag von hiha »

Tank nicht versiegeln. Wenns um den Benzinhahn herum rissig ist, mitSilberlot hartlöten. Schweissen ist nicht so leicht dicht zu kriegen.
DR600 hat hinten 17"-Räder, mit ich glaub 2,5" Breite.
Mecker nich wegen des Vorbesitzers. Es ist wie es ist.:-)
Gruß
Hans
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2484
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: DR 650R - Die Zweite - Instandsetzung/ Restauration

#15 

Beitrag von franz muc »

Die DR 600 hat 17 Zoll Felgen hinten.
Nur die letzten Baujahre haben Scheibenbremse. Falls das was ausmacht.


IMG_20220926_103547_313.jpg
DR 600 S,EZ 1990
Antworten