dieser verfluchter Reifen!

Das DR-650 Technik Forum
pädii
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 102
Registriert: 26 Okt 2018 20:49

dieser verfluchter Reifen!

#1 

Beitrag von pädii »

 Themenstarter

Hallo Zusammen
Ich wechsle seit ich meine SP46 habe meine Reifen selbst zuhause mit den Montierhebel. Bisher ging es auch immer einigermassen. Der vordere Reifen hatte bin jetzt noch nie Probleme bereitet. Jetzt verzweifle ich jedoch am Hinterreifen. Ich habe jedesmal beim Hinterrad Probleme, den Reifen überhaupt von der Felge zu lösen. Sprich der erste Schritt. Diesmal sitzt er so straff, dass ich keine Chance habe. Es ist ein Heidenau 60k Scout 130-80/17. Hatt irgendjeman einen Tipp, wie ich den verfluchten Reifen von der Felge lösen kann? Ich habe es mit einem Schraubstock versucht, nicht mal das brachte einen Erfolg.
Wäre froh um eure Hilfe.
Gruss Patrick
Stollengaul
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 155
Registriert: 21 Jan 2014 17:37
Wohnort: 67122 Altrip

Re: dieser verfluchter Reifen!

#2 

Beitrag von Stollengaul »

Hallo Patrick,
leider ist der K60 Scout bekannt dafür, dass er sich sch**** montieren lässt. Versuche es doch mal mit Schraubzwingen und Dachlattenstücken. Die Hölzer auf einer Seite auf Felge und Reifen, mit der Seite ohne Spindel, und dann mit der Spindel den Reifen eindrücken. Mit 2 oder 3 Schraubzwingen versetzt zueinander können da was gehen. Mit dem Schraubstock drückst du den Reifen auf beiden Seiten ein, dabei quetscht du nur den Schlauch ein.
Gruß
Markus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Stollengaul für den Beitrag:
Stefan 4444 (13 Okt 2022 00:45)
Bin ich ölig, bin ich frölich :D
dr32
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 354
Registriert: 26 Jun 2020 19:43

Re: dieser verfluchter Reifen!

#3 

Beitrag von dr32 »

hatte auch mal das problem. versuche mal 2 montiereisen übereinander zwischen felge und reifen zu bekommen, eines davon anders herum als das andere. damit sollte der anfang gemacht sein.
El_Kaktus
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 30 Jul 2022 14:50

Re: dieser verfluchter Reifen!

#4 

Beitrag von El_Kaktus »

mit der flex nen keil rausschneiden bis ans felgenhorn...
dann einen karosseriemeißel scharf schleifen und den wulst damit sprengen....
erledigt

reifen ist eh fertig...schlauch sollte eh auch schon längst gewechselt werden...also...so what....gibs ihm und zeig wer der herr in der werkstatt ist :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
TST
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 424
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: dieser verfluchter Reifen!

#5 

Beitrag von TST »

Hallo Patrick,

ja das mit dem Heidenau ist schon schlimm, aber es gibt einen einfachen Trick, sofern man ein zweites Moped hat oder einen Kumpel mit Moped der in der Nähe wohnt. Einfach den Seitenständer ausklappen und diesen mit dem Unterteil auf den Reifen gedrückt, bis der Reifen sich von der Felge löst. Den Vorgang mit der anderen Seite einmal rundherum und schon sind alle Schwierigkeiten beseitigt. Unterwegs ist das besonders hilfreich.

Gruß und schönen Sonntag
Thomas
SP43b
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 827
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: dieser verfluchter Reifen!

#6 

Beitrag von Aynchel »

Moin auch

Reifen, die sich mit der Wulst auf dem Felgensitz festgeklebt haben sind leider nichts ungewöhnliches

wenn Du ihn schon mit dem Schraubstock nicht ins Tiefbett bekommst geh zum Reifenhändler

Mit Gewaltaktionen ala Flex kommt man auch nicht an die Drahtwulst herann ohne die Felge zu schrotten
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Aynchel für den Beitrag:
Stefan 4444 (13 Okt 2022 00:42)
El_Kaktus
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 30 Jul 2022 14:50

Re: dieser verfluchter Reifen!

#7 

Beitrag von El_Kaktus »

Mit Gewaltaktionen ala Flex kommt man auch nicht an die Drahtwulst herann ohne die Felge zu schrotten
du solltest schon alles lesen....
und ja es geht auf die art OHNE FELGE SCHROTTEN.....
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 827
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: dieser verfluchter Reifen!

#8 

Beitrag von Aynchel »

ich würde mir es nicht zutrauen das Stahlband auf der Felge mit der Flex zu trennen

wenn Du das kannst ist das doch iO :wink:
El_Kaktus
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 30 Jul 2022 14:50

Re: dieser verfluchter Reifen!

#9 

Beitrag von El_Kaktus »

dann einen karosseriemeißel scharf schleifen und den wulst damit sprengen....
ich würde mir es nicht zutrauen das Stahlband auf der Felge mit der Flex zu trennen
ich hab nicht UMSONST geschrieben....du sollst alles lesen....und evtl. verstehen.... :lol:
hiha
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1734
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: dieser verfluchter Reifen!

#10 

Beitrag von hiha »

Ich hab mir einen Alusatz BeadPro-Montiereisen besorgt, damit drückt man auch reifenwülste über Humpfelgen wie sie an der DR600 verbaut sind, und vermutlich auch an anderen DR-Typen.
https://youtu.be/JNMry9-yJSI
Gruß
Hans
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 827
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: dieser verfluchter Reifen!

#11 

Beitrag von Aynchel »

moin Hans

ein interessantes Werkzeug, für unterwegs leider etwas klobig

in der Werkstatt nutze ich einen Standardabdrückbock, so etwas in der Art:

https://www.btr-tools.com/reifenmontier ... nYEALw_wcB

draussen gings bisher auch immer ohne solche Hilfsmittel

Bild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Aynchel für den Beitrag (Insgesamt 2):
EinfachMatze (15 Okt 2022 20:30), Erstbesitzer 1990 (11 Nov 2022 17:46)
twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1221
Registriert: 15 Jun 2011 21:19
Wohnort: Heilbronn

Fahrerkarte

Re: dieser verfluchter Reifen!

#12 

Beitrag von twostroke »

Moin!

Grade die Alu-Version ist eigentlich handlich und für unterwegs gedacht, die Teile funktionieren ja auf der anderen Seite als Montagelöffel, dual use also.

Ich hab mir die Version in Stahl geholt, DIE sind klobig, die sind aber auch länger. Sowas schleppt man nicht mit sich rum, das ist für den Heimgebrauch. Da ich auf den DRs ausschließlich den K60 fahre war das eine gute Investition.

Zum aktuellen Problem:
Das mit dem Schraubstock funktioniert nur wenn man genug Zug auf den Stahlring bekommt um ihn ins Felgenbett zu ziehen. Der Weg ist aber begrenzt, daher muss mit irgendwelchen Hilfsmitteln die Felge so auf der einen Schraubstockbacke fixiert werden dass der Druck von der Gegenseite nur auf den Reifen wirken kann ohne dass der Reifen von beiden Seiten gequetscht wird. Im Prinzip muss also die eine Backe höher sein, dann klappt das auch.

Ich hoffe das ist verständlich gewesen...

Gruss Dominik
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"
pädii
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 102
Registriert: 26 Okt 2018 20:49

Re: dieser verfluchter Reifen!

#13 

Beitrag von pädii »

 Themenstarter

Vielen Dank für eure Hilfe ihr seid echt Top.
Ich kam gestern bei der Überlegung wie es in der Werkstatt geht auch noch selbt auf die Idee mit den Schraubzwingen. Dies Funktioniert echt Top. Eine zum Reifen eindrücken und dann mit der anderen so weit wi möglich an der Felge ansetzten. So kommt der Reifen recht gut runter. Der rest war dann sozusagen ein Kinderspiel. :mrgreen:
Für nächstes mal weis ich es nun und werde es zu Beginn schon so machen.
DR-Berti
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 48
Registriert: 14 Feb 2021 20:01
Wohnort: Münsterland

Re: dieser verfluchter Reifen!

#14 

Beitrag von DR-Berti »

Also, ganz ehrlich. Wenn man nicht gerade auf Welttournee in irgendeiner Wüste steckt, dann geh ich doch mal eben zum Reifenspezie um die Ecke. Der hat das Ding in 10 Minuten runter und den neuen drauf. Ich schraube ja gerne, aber dabei breche ich mir nicht die Finger.

Gruß

Berti
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2484
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: dieser verfluchter Reifen!

#15 

Beitrag von franz muc »

Ein Freund von mir hat den bereits gekauften Hinterreifen und sein Motorrad zum Montieren abgeben. München. Das hat dann... wir sprechen vom Radaus- und Radeinbau und dem Wechseln des Reifens... 85 EUR gekostet und 15 EUR wegen "Fremdreifen".

Der "günstige" Reifenmonteur hatte den gewünschten Reifen nicht, weil nicht lieferbar.

Und manche Leute wollen es einfach selber machen. Für mich genauso verständlich, wie wenn man die Mistarbeit vermeidet.
IMG_20220213_181854_758.jpg
DR 600 S,EZ 1990
Antworten