SP46 - Ölundichtigkeit rechter Gehäusedeckel (Kupplung)

Das DR-650 Technik Forum
Majortours
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 249
Registriert: 14 Jan 2018 22:23

SP46 - Ölundichtigkeit rechter Gehäusedeckel (Kupplung)

#1 

Beitrag von Majortours »

 Themenstarter

Servus

Bei der Balkantour - nein, eigentlich begann das schon 3 Wochen früher auf Sardinien - litt meine SP46 unter Ölverlust auf der rechten Motorseite.
Durch den Fahrtwind verteilte sich das Öl natürlich gut und der Schmutz ließ die Sache ziemlich besorgniserregend aussehen. Aber trotz mehrmaliger Kontrolle/Tag ließ sich kaum Ölverlust feststellen. Auf >4000 km hab ich nur 1x ca. 0,25l Öl aufgefüllt.

Meine Vermutungen woher das Öl kommt schwankten zw. Zylinderfußdichtung, Steuerkettenspanner, Kupplungsdeckeldichtung.

Als es wieder mal ziemlich dreckig ausgesehen und mein rechter Stiefel schon eine gute Motorölimprägnierung hatte wuschen wir in einer bosnischen Stadt mal die ganze Sauerei mit einem Hochdruckreiniger ab. Bei der Weiterfahrt konnte ich nach ein paar Kilometern den Ölaustritt auf eine ganz bestimmte Stelle lokalisieren.

Gestern war ich dann beim fSH um nebst ein paar anderen Ersatzteilen auch eine neue Kupplungsdeckeldichtung zu bestellen. Während des begleitenden Gesprächs sagte mir der nette Herr dann noch, fast beiläufig, dass eine der Schrauben am Gehäusedeckel mit einem O-Ring versehen sei.
Bild

Und genau bei jener Schraube habe ich vermutlich den Ölaustritt fest gemacht.

Nun meine Frage(n):
1) Weiß jemand, ob ich zum Austausch des O-Rings den Gehäusedeckel demontieren muss (also der O-Ring unterhalb des Gehäusedeckels liegt) oder ob ich da einfach Schraube raus/Schraube rein machen kann. Weil, wenn der Deckel runter muss, dann brauche ich ohnehin die Deckeldichtung auch noch.

2) Ist das schon mal jemanden passiert, dass dieser O-Ring - ohne dass man da etwas manipuliert hat - undicht geworden ist?

Der Motor, der da drin ist, ist ein Austauschmotor, den ich 2019 halbwegs günstig kaufen konnte und ich, nach Einbau ca. 10k km ohne Ölaustritt gefahren bin und ohne dass ich dort etwas gemacht hätte. Natürlich kann ich nicht sagen, wie bzw. was mit dem Motor war bevor er in meinen Besitz überging. NAch Aussage des Verkäufers hat der Motor zum Zeitpunkt des Kaufs ca. 30k-35k km drauf.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Majortours für den Beitrag:
TST (16 Nov 2022 18:49)
Hiermit bestätige ich , das die hier veröffentlichten Fotos bzw Grafiken von mir gemacht wurden und ich der Urheber bin.
TST
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 697
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: SP46 - Ölundichtigkeit rechter Gehäusedeckel (Kupplung)

#2 

Beitrag von TST »

Gut das Du das Thema zur Sprache bringst, hab das bei meiner auch, ist halt ne SP 43b. Hab ich ganz vergessen.

Gruß Thomas
SP43b
Benutzeravatar
Der Dreisi
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 882
Registriert: 04 Sep 2011 14:45
Wohnort: Veitsbronn

Galerie

Re: SP46 - Ölundichtigkeit rechter Gehäusedeckel (Kupplung)

#3 

Beitrag von Der Dreisi »

Hallöchen,

dieses Schraubenloch ist durchgängig zum Steuerkettenschacht.
Habe nämlich durch Zufall hier gerade meine Motorhälften des Ersatzmotors hier im Wohnzimmer liegen... :wink:

Also einmal draufgeschaut.

Am Block ist keine Vertiefung in die man den O-Ring einlegen könnte, die Deckeldichtung sollte das ja (weil das ja ein gestanztes Loch ist)
auch zum Deckel hin abdichten.
Logisch würde es mir erscheinen den Tatsächlich unter die Schraube zu setzten, weil nur da was rauskommen kann.

Ich habe auch noch Fotos angeschaut von meiner Neuaufbau, aber nichts gescheites gefunden.

Ich würde die Schraube einfach mal rausdrehen und schauen.

Gruß, Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Der Dreisi für den Beitrag:
Majortours (16 Nov 2022 20:25)
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2477
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: SP46 - Ölundichtigkeit rechter Gehäusedeckel (Kupplung)

#4 

Beitrag von DR500 »

Wenn ich mich recht entsinne, ist es kein klassischer O-Ring sondern so eine Scheine, ähnlich wie die, die zum Abdichten der Schrauben zu Benzinhahnbefestigung verwendet werden. Müsste demzufolge unter den Schraubenkopf.

Gruß
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2718
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: SP46 - Ölundichtigkeit rechter Gehäusedeckel (Kupplung)

#5 

Beitrag von franz muc »

Dann wird da eine Kupfer- oder Alubeilagscheibe unter die Schraube gehören.
Husqvarna 701 LR
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2477
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: SP46 - Ölundichtigkeit rechter Gehäusedeckel (Kupplung)

#6 

Beitrag von DR500 »

Das wäre wohl die bessere Variante, ist ab Werk aber so nicht vorgesehen.
Also Schraube raus, Dichtung einsetzten und Schraube wieder rein.

Gruß
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DR500 für den Beitrag:
Majortours (16 Nov 2022 21:53)
Majortours
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 249
Registriert: 14 Jan 2018 22:23

Re: SP46 - Ölundichtigkeit rechter Gehäusedeckel (Kupplung)

#7 

Beitrag von Majortours »

 Themenstarter

Ich hab mir beim fSH auf alle Fälle mal das Originalteil bestellt. Sollte ich nächste Woche bekommen. Dann seh ich ja was das ist ... aber ich vermute hier einen schnöden O-Ring aus Gummi.
Hiermit bestätige ich , das die hier veröffentlichten Fotos bzw Grafiken von mir gemacht wurden und ich der Urheber bin.
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2477
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: SP46 - Ölundichtigkeit rechter Gehäusedeckel (Kupplung)

#8 

Beitrag von DR500 »

Ne, also bei meiner SE hatte es die Form einer Unterlegscheibe…

Gruß
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DR500 für den Beitrag:
Majortours (16 Nov 2022 22:34)
Benutzeravatar
Der Dreisi
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 882
Registriert: 04 Sep 2011 14:45
Wohnort: Veitsbronn

Galerie

Re: SP46 - Ölundichtigkeit rechter Gehäusedeckel (Kupplung)

#9 

Beitrag von Der Dreisi »

DR500 hat geschrieben: 16 Nov 2022 22:04 Ne, also bei meiner SE hatte es die Form einer Unterlegscheibe…
Genau so ist es.

Gib mal die Bestellnummer bei Mr. Google ein und schau dir die Bilder an, da kann man das ganz gut sehen.

Gruß, Thomas
Majortours
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 249
Registriert: 14 Jan 2018 22:23

Re: SP46 - Ölundichtigkeit rechter Gehäusedeckel (Kupplung)

#10 

Beitrag von Majortours »

 Themenstarter

Ich glaubs ja. :D

... auch wenn bei meinem Bild oben im Beitrag "Dichtring" steht. :wink: :lol: .... passt schon.

ICh nehme also mit, und bedanke mich, dass ich vorerst mal einfach Schraube raus, alten Dichtr ... scheibe raus, neue Dichtscheibe rein und Schraube rein mache.

Dann fahr ich mal ein paar Km und schau mir das ganze an. Nötigenfalls muss ich halt dann auch noch die Deckeldichtung wechseln.

Eine Rückmeldung gibts aber erst im 2. Qu./2023, weil hier soll es ab Freitag u.U. sogar schneien (wenn auch nicht nachhaltig).
Hiermit bestätige ich , das die hier veröffentlichten Fotos bzw Grafiken von mir gemacht wurden und ich der Urheber bin.
Benutzeravatar
uli64
Moderator
Moderator
Beiträge: 2083
Registriert: 12 Apr 2012 18:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Fahrerkarte

Re: SP46 - Ölundichtigkeit rechter Gehäusedeckel (Kupplung)

#11 

Beitrag von uli64 »

Servus
...im Prinzip dieselbe Stelle bei der es bei den "alten" Modellen auch gerne suppt... :roll:
https://images.cmsnl.com/img/partslists ... 4_c7ff.gif
...im Schaubild (im Bild, oben links), die Schraube (6) rechts vom Öleinfüllstutzen, da muss diese Dichtscheibe (9):
https://www.cmsnl.com/suzuki-dr650se-19 ... 916806024/
...auf den Gehäusedeckel, unter die Spange des Kupplungszugs, Schraube (6)drauf:
https://www.cmsnl.com/suzuki-dr650se-19 ... 154706357/
Ich nehme ganz gerne auch Kupferscheiben, siehe hier, der Motor des "Saarländers" den ich mal revidiert hatte:
...hier noch ohne die Spange für den Kupplungszug...
...hier noch ohne die Spange für den Kupplungszug...
IMG_20180228_123236.jpg
...ich denke nicht, dass Du eine neue Deckeldichtung benötigst, außer die alte ist gerissen oder so... :roll:
...viel Spaß! :wink:

Gruß, Uli :mrgreen:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor uli64 für den Beitrag (Insgesamt 2):
TST (17 Nov 2022 11:16), Majortours (17 Nov 2022 12:04)
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448 Renovierungsfred!
oder das da:viewtopic.php?f=15&t=12300 Kickermotor eines Forenmitglieds
und meine 2. Dakarviewtopic.php?t=13645
...und der hier, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
..und aktuell dazu: ...gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf...(Theodor Fontane)
Galerie:
app.php/galerie/eintrag/anzeigen/3012
Majortours
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 249
Registriert: 14 Jan 2018 22:23

Re: SP46 - Ölundichtigkeit rechter Gehäusedeckel (Kupplung)

#12 

Beitrag von Majortours »

 Themenstarter

Majortours hat geschrieben: 16 Nov 2022 23:29 ICh nehme also mit, und bedanke mich, dass ich vorerst mal einfach Schraube raus, alten Dichtr ... scheibe raus, neue Dichtscheibe rein und Schraube rein mache.

Dann fahr ich mal ein paar Km und schau mir das ganze an. Nötigenfalls muss ich halt dann auch noch die Deckeldichtung wechseln.

Eine Rückmeldung gibts aber erst im 2. Qu./2023, weil hier soll es ab Freitag u.U. sogar schneien (wenn auch nicht nachhaltig).
Also, weiter gehts. Nachdem ich einer Tour ins Waldviertel und wieder zurück gefahren bin musste ich feststellen, dass der Austausch der Dichtung wie oben erwähnt keinen Erfolg gebracht hat.

Ich habe nun den Kupplungsseitendeckel abgebaut (nachdem ich vorher das Öl abgelassen habe - war eh notwendig) und werde nun die Dichtung auswechseln und die besagte Dichtung beim Zusammenbau auch nochmal neu verbauen.

Die Papierdichtung hat sich kurbelgehäuseseitig fast vollständig gelöst, was mich sehr freut. Allerdings ist die dann deckelseitig gut dran geklebt. Beim Runterschaben der Dichtung hat es natürlich (und leider) ein paar wenige kleine Macken in die DIchtflächen gegeben.

Was wird hier grundsätzlich empfohlen? Die neue Dichtung einfach so auflegen und den Deckel wieder an den Motor schrauben, oder die Dichtung mit ein wenig (einem Hauch) Dichtmasse zusätzlich "verkleben"?
Hiermit bestätige ich , das die hier veröffentlichten Fotos bzw Grafiken von mir gemacht wurden und ich der Urheber bin.
Benutzeravatar
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1500
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: SP46 - Ölundichtigkeit rechter Gehäusedeckel (Kupplung)

#13 

Beitrag von Ulf »

Hi,
ich nehme auf einer Seite - da wo die Dichtung bei der Wartung bleiben soll - ganz dünn Dichtmasse.
Das was da ist, Hylomar oder Dirko rot.
Da pappe ich die Dichtung drauf und öle sie ein oder bestreiche sie mit Staucherfett.
Dann montiere ich und gut ist.
Falls ich dann zwecks Wartung an die Lima- oder Kupplungsseite muss, geht fast nie die Dichtung kaputt
und kann weiterverwendet werden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ulf für den Beitrag:
Majortours (10 Mai 2023 16:51)
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
W800 Eisenhaufen
Irgendwas geht immer 8)
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 957
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: SP46 - Ölundichtigkeit rechter Gehäusedeckel (Kupplung)

#14 

Beitrag von Aynchel »

Papierdichtung beidseitig mit reichlich Staufferfett einstreichen
dann bekommt man sie auch wieder gut ab

auf jeden Fall den Wedi Kurbelwellenzapfen wechseln

Bild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Aynchel für den Beitrag:
Majortours (10 Mai 2023 20:32)
Majortours
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 249
Registriert: 14 Jan 2018 22:23

Re: SP46 - Ölundichtigkeit rechter Gehäusedeckel (Kupplung)

#15 

Beitrag von Majortours »

 Themenstarter

Ah okay ... das werd ich machen, wenn das schon mal zerlegt ist.
Hiermit bestätige ich , das die hier veröffentlichten Fotos bzw Grafiken von mir gemacht wurden und ich der Urheber bin.
Antworten