SP44b mystische Flachschieberzauberei

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 995
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: SP44b mystische Flachschieberzauberei

#16 

Beitrag von Aynchel »

gern gemachter Fehler beim Ankicken:
man hält sich unwillkürlich am Gas fest und macht das beim runter Treten etwas auf

Abhilfe:
Hand weg vom Griff und auf den Bremsbehälter legen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Aynchel für den Beitrag:
DR_Jörg (16 Mai 2023 20:51)
Benutzeravatar
DR_Jörg
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 555
Registriert: 04 Sep 2022 19:18

Galerie

Re: SP44b mystische Flachschieberzauberei

#17 

Beitrag von DR_Jörg »

Das hier kann ich dir auch ans Herz legen.
https://www.rolf-grauer.de/CO_Einstellung.htm

Vergiss aber den Abschnitt mit dem Schw……

Grüße

Jörg
Ohne doofe Signatur ! :mrgreen:
Grüße Jörg

viewtopic.php?p=177410#p177410
Galerie
app.php/galerie/eintrag/anzeigen/3172
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2625
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: SP44b mystische Flachschieberzauberei

#18 

Beitrag von DR500 »

Aynchel hat geschrieben: 16 Mai 2023 20:31 gern gemachter Fehler beim Ankicken:
man hält sich unwillkürlich am Gas fest und macht das beim runter Treten etwas auf
Beim Gleichdruckgaser könnte das passieren, beim Flachi nicht. Das kickt sich mehr als bescheiden, wenn man dabei Gas gibt.

Gruß
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5703
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: SP44b mystische Flachschieberzauberei

#19 

Beitrag von deFlachser »

Jason hat geschrieben: 16 Mai 2023 20:05 Ich mache den Choke für gewöhnlich nach 1km aus.
Viel früher rausmachen, sagte ja bereits, wie ich das mache.
Jason hat geschrieben: 16 Mai 2023 20:05 Aber wieso ist meine Zündkerze nass? Ist das beim Flachschieber normal wenn man ohne laufenden Motor Gas gibt?
Ja, die Beschleunigerpumpe arbeitet rein mechanisch
Deshalb mag ich es nicht, wenn da jemand am abgestellten Moped rumspielt.
Bei jedem Gasgeben spritzt die Pumpe Sprit in den Ansaugtrakt, das ist bei abgestelltem Motor natürlich kacke.

Schau Dir die Mechanik mal genauer an. Dann bewege langsam den Gasgriff. Ab einem gewissen Punkt wird die Pumpe aktiviert, dieses Gestänge. Der Zeitpunkt läßt sich hier einstellen.

Am Besten kannst Du das sehen, wenn der Lufischnüdel ab ist und Du in den Vergaser von hinten reinschauen kannst (Spiegel), dann siehst Du da nen Strahl.

Ich hatte mir meinen Vergaser schon mal begutachtet. Dummerweise war noch Sprit in der Kammer. Ne Schutzbrille ist da nicht schlecht, oder halt nicht so dicht mit der Riechkapsel dran gehen :mrgreen:.

Würde das Teil auf keinen Fall außer Betrieb nehmen, die hat nämlich durchaus ihre Berechtigung.
Mikuni hat sich da was bei gedacht :wink:.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Am Besten wir halten die Welt einmal kurz an, und lassen die Idioten aussteigen :mrgreen:.
Mit dummen Menschen zu diskutieren, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen :wink:.

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Treffen 2023 Bleiwäsche leider auch schon wieder vorbei.
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5703
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: SP44b mystische Flachschieberzauberei

#20 

Beitrag von deFlachser »

Jason hat geschrieben: 16 Mai 2023 19:23 die logische Schlussfolgerung.....
...... ist, sie magert beim Gas "aufreisen" ab, bekommt zuviel Luft und zuwenig Sprit. Sicherlich kannst Du auch ganz sanft Gas geben, dann passiert das eher nicht.

Das ist eben der Unterschied zum original Gleichdruckvergaser. Hier steuerst Du den Schieber indirekt über die Drosselklappe. Und die macht dann "verzögert" durch den entstehenden Unterdruck den Schieber auf (Membran unter dem Deckel).

Beim Flachi hast Du dagegen quasi "drive by wire" :wink:.
So wie Du den Griff drehst, folgt der Schieber direkt, hängt ja auch direkt am Gaszug.
Wenn Du also voll aufdrehst, ist auch der Schieber voll offen. Nun kommt ordentlich Luft, aber ohne Pumpe eben zuwenig Sprit.

Hoffe, ich habe das einigermaßen verständlich beschrieben, so als Laie, und es stimmt :mrgreen:.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Am Besten wir halten die Welt einmal kurz an, und lassen die Idioten aussteigen :mrgreen:.
Mit dummen Menschen zu diskutieren, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen :wink:.

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Treffen 2023 Bleiwäsche leider auch schon wieder vorbei.
Jason
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 28
Registriert: 20 Jul 2022 22:19

Re: SP44b mystische Flachschieberzauberei

#21 

Beitrag von Jason »

 Themenstarter

Jetzt habe ich es verstanden. Danke

Gestern hatte ich die Zündkerze wieder eingebaut. Die CO Schraube einen Tick (nichtmal 1/8) reingedreht. Heute morgen bei 8 Grad Außentemperatur ohne Choke beim ersten Kick an. Vorher kein Gas gegeben oder sonst irgendwas gemacht.
Sie lief dann bei 1.200 Umdrehungen etwa 10 Sekunden. Dann habe ich sie ausgemacht und bin zum Dienst.

Die Leerlaufdrehzahl hatte ich bei warmem Motor auf 1.500 Umdrehungen eingestellt. Ich denke, dass die 1.200 ohne Choke bei Kaltstart ok/normal ist. (?)

Ob das jetzt mein Problem gelöst hat wird die Zeit zeigen.

Das waren sehr viele fundierte Tips und Erklärungen. Dafür bedanke ich mich.

Ich werde mit viel Zeit von den schnell umsetzbaren Tips zu den aufwendigeren mal ausprobieren. In Zukunft beginnend mit Choke schneller aus.

Grüße Jason
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5703
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: SP44b mystische Flachschieberzauberei

#22 

Beitrag von deFlachser »

Jason hat geschrieben: 17 Mai 2023 06:38 Die Leerlaufdrehzahl hatte ich bei warmem Motor auf 1.500 Umdrehungen eingestellt. Ich denke, dass die 1.200 ohne Choke bei Kaltstart ok/normal ist. (?)
Moin Jason,

das würde ich mal mit einem Ja beantworten. Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Erfolg und das Du die Lage schnell in den Griff bekommst.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Am Besten wir halten die Welt einmal kurz an, und lassen die Idioten aussteigen :mrgreen:.
Mit dummen Menschen zu diskutieren, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen :wink:.

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Treffen 2023 Bleiwäsche leider auch schon wieder vorbei.
Benutzeravatar
DR_Jörg
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 555
Registriert: 04 Sep 2022 19:18

Galerie

Re: SP44b mystische Flachschieberzauberei

#23 

Beitrag von DR_Jörg »

:D

Bei meinem BST habe ich um 1500 1/min Leerlaufdrehzahl.

Hört man aber auch von den Katifahrern mit ihren TM Vergasern, das die Leerlaufdrehzahl auf höherem Niveau dafür sorgt, das kein spontanes Motorsterben durch absaufen mehr stattfindet

Grüße Jörg
Ohne doofe Signatur ! :mrgreen:
Grüße Jörg

viewtopic.php?p=177410#p177410
Galerie
app.php/galerie/eintrag/anzeigen/3172
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2625
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: SP44b mystische Flachschieberzauberei

#24 

Beitrag von DR500 »

Jason hat geschrieben: 17 Mai 2023 06:38 Die Leerlaufdrehzahl hatte ich bei warmem Motor auf 1.500 Umdrehungen eingestellt
Passt! Wenn die Maschine abstirbt, ist was anderes Faul.

Gruß
Benutzeravatar
minibootsmann
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 255
Registriert: 06 Jul 2018 13:17

Galerie

Re: SP44b mystische Flachschieberzauberei

#25 

Beitrag von minibootsmann »

Moin,

nach meiner bescheidenen Meinung geht es hier um zwei voneinander unabhängige Probleme.
Jason hat geschrieben: 16 Mai 2023 16:40[...]Ab und an geht sie mir nach Kaltstart mit Choke nach 100m aus wenn ich rollen lasse oder die Kupplung ziehe.[...]
Darüber wurden hier schon viele gute Tipps gegeben.
Jason hat geschrieben: 16 Mai 2023 16:40[...]Danach muss ich ewig ankicken bis sie wieder läuft oder die Leerlaufdrehzahl zum Ankicken deutlich erhöhen.[...]
Auch wenn Dein Motor nicht mehr abstirbt, würde es mich nicht wundern, wenn Du dieses Verhalten immer noch provozieren kannst, indem Du den Motor kurz nach dem Kaltstart ausmacht und dann versucht, ihn wieder anzutreten. Eine Internetsuche nach dem Begriff "Mikuni halbwarmer Start" liefert Dir eine Menge Lesestoff und die Gewissheit, daß Du nicht spinnst und nicht alleine bist. :wink:

Da ich nicht mehr daran glaube, eine wirkliche Lösung zu finden, überlege ich ernsthaft, mir einen Gasgriff der MV Augusta Brutale zu besorgen. Der hat ein kleines Hebelchen zum Erhöhen der Leerlaufdrehzahl. Das wäre einfacher als immer an der LL-Schraube zu drehen...

Schönen Feiertag!

VG, Helmut
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor minibootsmann für den Beitrag:
DR_Jörg (17 Mai 2023 21:42)
Was Du nicht willst was man Dir will, das willst' auch keinem... Was willst'n Du?

- Yamaha Maxim 650 (Umbau) -
franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2725
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: SP44b mystische Flachschieberzauberei

#26 

Beitrag von franz muc »

Meine erste DR 600 hatte den Mikuni VM 38 Flachschiebervergaser. Ich habe das Motorrad mit etwa 6tkm gekauft. Nie hat jemand am Vergaser etwas rumgefummelt. Ich auch nicht.

Die DR ist kalt und warm immer problemlos angesprungen. Immer ein sauberes Standgas.

Das bei minus 20 Grad und bei plus 40 Grad.
Auf Meereshöhe und auf bis zu 5.500 Meter über NN.
Bis KM-Stand 86 tkm alles bestens. Da habe ich die DR verkauft. Sogar mit Alcohol-Benzin-Mix in Brasilien lief der Vergaser ohne Probleme.

In der Höhe fehlte lediglich die Höchstleistung. Ansonsten alles normal. Ich habe auch nie die Leerlaufdrehzahl geändert.

Daher behaupte ich, das mit dem Vergaser klappt, bis jemand etwas am Motorrad ändert. Am Luftfilter, am Auspuff, wo auch immer. Oder einen anderen Vergaser einbauen. Ganz schwierig. Und wenn der Vergaser Oldtimerstatus erreicht sind irgendwelche Mini-O-Ringe oder Scheibchen und Schieber undicht oder eingelaufen.

Ab da braucht's dann mehr, als am Standgas drehen oder die Hauptdüse wechseln. Und da fehlts dann.

Das kann dann nur einer, wie Aynchel mit Lamdasonde und viel Erfahrung. Der Rest der Truppe fummelt am Vergaser rum und hat manchmal Glück, oder es ruckelt halt irgendwas immer irgendwie und man lebt damit.

Bei gefühlt jeder zweiten DR 600 im Netz steht was von "der Vergaser gehört mal richtig eingestellt" Auch bei denen mit neuem TM 40. Und bei den per Ultraschall gereinigten sowieso.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor franz muc für den Beitrag:
DR500 (18 Mai 2023 01:20)
Husqvarna 701 LR
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2625
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: SP44b mystische Flachschieberzauberei

#27 

Beitrag von DR500 »

minibootsmann hat geschrieben: 17 Mai 2023 21:38 Da ich nicht mehr daran glaube, eine wirkliche Lösung zu finden, überlege ich ernsthaft, mir einen Gasgriff der MV Augusta Brutale zu besorgen. Der hat ein kleines Hebelchen zum Erhöhen der Leerlaufdrehzahl. Das wäre einfacher als immer an der LL-Schraube zu drehen...
Hallo Helmut,
ich kann das Standgas mit dem stufenlos verstellbaren Chokehebel recht filigran nachjustieren. Geht das bei dir nicht? Mir ist nicht ganz klar, wozu es diesen Gasgriff braucht.

@Franz: schöne Zusammenfassung. Ich hab mit dem TM noch nicht so viele KM wie du drauf, den Rest kann ich bestätigen.
Meiner bescheidenen Meinung ist ein Problem, dass viele viel probieren, die Zusammenhänge aber nicht verstehen.

Wer gar kein Land sieht, sollte sich den Kopf ansehen.
Sowas kann durchaus vorkommen:
8306DBA5-D58C-425A-9DDD-C09991D51660.jpeg
In diesem Fall mit JP Weld bei gehen oder mindestens die Schraube hinter dem Loch einkleben.

Gruß
Benutzeravatar
minibootsmann
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 255
Registriert: 06 Jul 2018 13:17

Galerie

Re: SP44b mystische Flachschieberzauberei

#28 

Beitrag von minibootsmann »

Moin,
DR500 hat geschrieben: 18 Mai 2023 01:44Hallo Helmut,
ich kann das Standgas mit dem stufenlos verstellbaren Chokehebel recht filigran nachjustieren. Geht das bei dir nicht? Mir ist nicht ganz klar, wozu es diesen Gasgriff braucht.[...]
Auch bei mir lässt sich mit dem Chokehebel die Drehzahl verstellen. Damit bekomme ich aber einen "halbwarmen" Motor nicht gestartet.

Jason schrieb im Eingangspost davon, daß er den Motor im "halbwarmen" Zustand nur durch starkes Erhöhen der Leerlaufdrehzahl starten kann. Diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Es ist halt nervig, die Leerlaufshraube heraus zu drehen und bei laufendem Motor, der in dem Moment noch nicht warm ist, die Leerlaufdrehzahl herunter zu regeln. Der von mir genannte Gasgriff würde das Spiel mit der Leerlaufschraube ersetzen, nur daß man definierte Zustände hat.

Ich frage mich nur, wie oft man in der Situation ist, einen "halbwarmen" Motor antreten zu müssen. Normalerweise startet man und fährt. Das Phänomen ist vielleicht nur denen bekannt, deren Motor kurz nach dem Start abstirbt, aber daß ist die Baustelle, die hier schon mit guten Hinweisen behandelt wurde.

Schönen Feiertag,

VG, Helmut
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor minibootsmann für den Beitrag:
DR_Jörg (18 Mai 2023 09:25)
Was Du nicht willst was man Dir will, das willst' auch keinem... Was willst'n Du?

- Yamaha Maxim 650 (Umbau) -
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2625
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: SP44b mystische Flachschieberzauberei

#29 

Beitrag von DR500 »

Moin,
die Beschreibung hab ich schon gelesen, hab es aber nicht als i.O. Zustand interpretiert.
Aber vielleicht hab ich auch nur Glück dieses Problem nicht zu haben *dreimalaufdentischklopf*
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5703
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: SP44b mystische Flachschieberzauberei

#30 

Beitrag von deFlachser »

Moin zusammen,
minibootsmann hat geschrieben: 18 Mai 2023 06:00 Normalerweise startet man und fährt.
Helmut, da bin ich bei Dir. Aaaber...., man macht auch mal ein Päuschen, und je nachdem wie lange, ist der Motor dann vielleicht doch "lauwarm". Irgendwann will man ja weiter.

Und hatten dieses Problem nicht früher teilweise XT und SR. Weiß den Grund dafür leider nicht mehr. Vielleicht ist dieses Phänomen gar nicht dem Vergaser, sondern der Zündung zuzuschreiben.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Am Besten wir halten die Welt einmal kurz an, und lassen die Idioten aussteigen :mrgreen:.
Mit dummen Menschen zu diskutieren, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen :wink:.

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Treffen 2023 Bleiwäsche leider auch schon wieder vorbei.
Antworten